Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-wirtheim/ID88142
Sie befinden sich hier:

Parkausweise für Schwerbehinderte

Parkplätze für Schwerbehinderte im öffentlichen Verkehrsraum dürfen nur genutzt werden, wenn der behinderte Fahrzeugführer bzw. der Mitfahrer in Besitz eines speziellen Parkausweises für Schwerbehinderte ist. Der Schwerbehindertenausweis des Versorgungsamtes alleine berechtigt nicht zur Nutzung eines Behindertenparkplatzes.

Voraussetzung für die Ausstellung eines solchen Parkausweises ist eine außergewöhnliche Gehbehinderung bzw. Blindheit. Dies wird durch die Merkzeichen "aG" oder "Bl" auf der Rückseite des Schwerbehindertenausweises des Versorgungsamtes nachgewiesen. In einigen Bundesländern gibt es beim Vorliegen bestimmter Voraussetzungen auch noch Sonderregelungen für Schwerbehinderte mit dem Merkzeichen "G", diese Parkausweise sind dann aber nur im jeweiligen Bundesland gültig.

Merkzeichen für Schwerbehinderte

Zuständig für die Ausstellung dieser Parkausweise sind je nach Bundesland die Städte und Gemeinden bzw. die Landratsämter.

Seit dem 01.01.2011 werden in Deutschland nur noch die EU-einheitlichen Behindertenparkausweise ausgestellt. Dieser Parkausweis gilt dann in allen EU- und EWR-Staaten (Island, Liechtenstein und Norwegen) sowie in den CEMT-Staaten (Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Georgien, Mazedonien, Moldawien, Rumänien, Russland, Serbien und Montenegro, Schweiz, Türkei und Ukraine).

PARKAUSWEIS FÜR SCHWERBEHINDERTE MENSCHEN


Blauer Parkausweis (EU-weit)

Der "Besondere Parkausweis für Schwerbehinderte mit außergewöhnlicher Gehbehinderung, Blinde und schwerbehinderte Menschen mit beidseitiger Amelie oder Phokomelie oder mit vergleichbaren Funktionseinschränkungen " auf blauem Grund wird als europäischer Parkausweis ausgestellt. Er berechtigt in allen EU-Mitgliedstaaten zum Parken auf Schwerbehindertenparkplätzen (Rollstuhlfahrersymbol) und ermöglicht weitere Erleichterungen wie zum Beispiel:

  • bis zu 3 Stunden parken bei eingeschränktem Halteverbot (Zeichen 286, 290 StVO)
  • unter bestimmten Voraussetzungen parken in verkehrsberuhigten Bereichen
  • bis zu 3 Stunden parken auf Bewohnerparkplätzen

Oranger Parkausweis (bundesweit)

.

.© .

Mit dem orangen "Besonderen Parkausweis für besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen" gelten bundesweit ebenfalls Parkerleichterungen wie die obigen Beispiele, nach §46 Absatz1 Nummer11 StVO.
Achtung: Dieser Ausweis berechtigt nicht zum Parken auf Schwerbehindertenparkplätzen (Rollstuhlfahrersymbol)

Ärger mit den Falschparkern

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-wirtheim/ID88142":

  1. . | © .

Liste der Bildrechte schließen