Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-wertheim-reicholzheim/ID5565
Sie befinden sich hier:

Unser Ortsverband
Chronik in Stichworten

Sozialverband VdK -Ortsverband Wertheim-Reicholzheim


Aktuell
Der Sozialverband VdK -Ortsverband Wertheim-Reicholzheim ist mit Nassig, Mondfeld, Hundheim (-Dörlesberg) und Niklashausen(-Höhefeld) einer der Großen Kreisstadt Wertheim bestehenden VdK-Ortsverbände.



 Ortsschild Wertheim

Der VdK -Ortsverband Wertheim-Reicholzheim startete im Jahre 1998 mit 248 Mitgliedern. Am 1. Januar 2002 standen die Namen von 312 Personen in den Mitgliederlisten,
zum 31. Juli 2002 hat sich diese Zahl auf 330 erhöht, im März 2003 nahmen wir unser 350. Mitglied auf, Ende 2007 sind es 487 Mitglieder. Stand November 2017 sind es 752 Mitglieder.
Der Sozialverband VdK -Ortsverband Wertheim-Reicholzheim ist in Wertheim und auch im VdK-Kreisverband Tauberbischofsheim (entspricht dem Altkreis TBB) nicht nur der mitgliederstärkste sondern wahrscheinlich auch der aktivste Ortsverband.
Der Ortsverband machte den Gremien des VdK-Verbandes schon zahlreiche Anregungen, z.B. geht der Kasko-Rahmenvertrag und der nun mögliche Abschluss einer Versicherung für Ehrenamtliche (gilt für BW) auf die Initiative des Ortsverbandes zurück! Der OV-Wertheim-Reicholzheim scheut sich auch nicht übergeordnete Verbandstufen - bis hin zum Bundesverband - auf Missstände hinzuweisen. Die jüngste Aktion war der Protest gegen die Verwaltung des "behindertenunfreundlichen Wertheim", das von den "aG"-Behinderten für die Ausstellung des Parkausweises für den Behindertenparkplatz als wahrscheinlich einzige Behörde Deutschlands Gebühren verlangt. Leider kam vom Kreis- oder Landesverband keine Unterstützung!


Leitgedanken "Tradition pflegen, Bewährtes erhalten, Neues wagen!" sind die Leitgedanken, denen sich die derzeitige Vorstandschaft - mit Blick auf das Wohl und die Wünsche der Mitglieder - verpflichtet fühlt.


Entstehungsgeschichte

Titelbild der Chronik

Fast 200 Gäste feierten am 6. Dezember 1998 bei einem großen Festakt in der Reicholzheimer Halle das 50-te Gründungsjubiläum und würdigten die Arbeit und die Leistungen des Reicholzheimer Ortsverbandes. Mit seinen damals 43 Mitgliedern hatte er es im Jubiläumsjahr geschafft, eine Chronik zu erstellen. Die Broschüre wurde bei der Feierlichkeit der Öffentlichkeit vorgestellt und jeder Teilnehmer des Festaktes bekam ein Exemplar als "Geburtstagsgeschenk" überreicht.
(Anmerkung: Bei der Vorstandschaft kann die Chronik käuflich erworben werden.)


Fusion Beflügelt durch die gelungene Chronik und den Festakt machte sich im VdK-Reicholzheim Aufbruchstimmung und positives Denken breit. In Wertheim siechte der Ortsverband ohne Führungsteam vor sich hin und auch Dertingen hatte keine Vorstandschaft. Durch die vielseitigen Aktivitäten des Reicholzheimer Ortsverbandes wurden die benachbarten Ortsverbände und auch der Kreisverband aufmerksam. Fusionswünsche wurden an den Reicholzheimer Ortsverband herangetragen. Obwohl der VdK -Ortsverband Urphar ein aktives Führungsteam hatte, strebte er ebenfalls nach einem Zusammengehen mit Reicholzheim.

Gebiet des Ortsverbandes

Im Bewusstsein der vielschichtigen Mehrarbeit aber in Verantwortung gegenüber der gesamten {VdK -Mitgliederschaft ebnete die damalige Vorstandschaft den Weg für das Überleben der benachbarten Verbände. Auf Antrag bzw. mit Zustimmung der Mitgliederversammlungen schlossen sich 1999 die {VdK -Ortsverbände Bettingen, Dertingen, Urphar und Wertheim dem Reicholzheimer Verband an. (Bettingen und Urphar hatten zuvor schon fusioniert.)


Ausdehnung Um der neuen räumlichen Dimension auch namentlich Ausdruck zu verleihen, änderte der Ortsverband seine Bezeichnung in "Sozialverband VdK -Ortsverband Wertheim-Reicholzheim" um.

Tauberpartie mit Burgblick

Von diesem werden die Mitglieder in den Ortsteilen Bettingen, Dertingen, Dietenhan, Grünenwört (teilweise), Lindelbach, Kembach, Reicholzheim (mit Bronnbach), Urphar und Waldenhausen sowie sämtliche Stadtteile (Bestenheid, Bestenheider Höhe, Eichel, Hofgarten, Reinhardshof, Vockenrot, Wartberg, Wertheim-Kernstadt) betreut. In der Wohnadresse der Vorstandsmitglieder - Bestenheid(1), Bettingen(2); Dertingen(1), Hofgarten(2) Reicholzheim(3) - spiegelt ein wenig die örtliche Ausdehnung wieder.


Vereinsleben Neben seiner Aufgabe, der besonderen Beratung und Betreuung seiner Mitglieder, versucht der Ortsverband als "normaler" Verein das kommunale Leben in Wertheim mit zu gestalten.
Ausflüge (mehrtägig oder Tagesfahrt), Kaffeefahrten, gesellige Zusammenkünfte (monatliche Treffen) und Vereinsfeiern (Adventsfeier) sind Schwerpunkte der Vereinsarbeit. Aber auch Weinproben oder Weinbergwanderungen sind Stichworte aus der Angebotspalette des VdK -Ortsverbandes Wertheim-Reicholzheim.



Sommerfest

Im Jahre 2002 gab es erstmals ein großes Sommerfest. Die Resonanz übertraf die Erwartungen. Die Öffentlichkeitswirkung war sehr groß und der Imagegewinn außerordentlich positiv.


In der Ortschaft Reicholzheim ist der VdK schon lange in das Dorfleben und auch in die Gestaltung der örtlichen Gedenkfeier am Volkstrauertag eingebunden. Seit 1999 beteiligt sich der Sozialverband VdK -Ortsverband Wertheim-Reicholzheim mit einer Kranzniederlegung und Gedenkansprache des Vorsitzenden auch an der zentralen Gedenkfeier der Stadt Wertheim.


red Viele weitere Bilddokumente von den Veranstaltungen des VdK -Ortsverbandes Wertheim Reicholzheim finden Sie im !

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/ov-wertheim-reicholzheim/ID5565":

  1. Ortsschild Wertheim
  2. Titelbild der Chronik
  3. Gebiet des Ortsverbandes
  4. Tauberpartie mit Burgblick
  5. Weinwanderung Reicholzheim 2000
  6. Weinwanderung Dertingen 2001
  7. Sommerfest
  8. Bild Volkstrauertag

Liste der Bildrechte schließen