Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-voehringen-bergfelden/ID166723
Sie befinden sich hier:

"Barrierefreies Baden-Württemberg"

Präambel

Die Bundesrepublik Deutschland hat sich das Ziel gesetzt, dass alle Menschen gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben sollen.

Barrierefreie Treppen?

Barrierefreie Treppen?© VdK Sachsen

Barrierefreiheit schafft für alle Menschen mehr Mobilität und Lebensqualität. Deshalb setzt sich der Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V. mit seinen über 220.000 Mitgliedern für Barrierefreiheit in allen Lebens- und Gesellschaftsbereichen ein.

Hier geht´s zum Film: "Barrierefrei unterwegs in der Stadt":www.vdktv.de/index.php?id=22&rid=509
Hier geht´s zum Film: "Barrierefreies Hören in öffentlichen Gebäuden":www.vdktv.de/index.php?id=22&rid=557

Eine barrierefreie Umwelt hilft allen Menschen - ob sie gehandikapt sind, mit einem Kinderwagen einen Bus besteigen oder schwere Einkaufstaschen oder Koffer tragen müssen. Nur durch Herstellung von Barrierefreiheit ist für alle Menschen die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft im größtmöglichen Umfang gewährleistet. Die Realisierung dieser barrierefreien Umwelt ist auch ein zentrales Anliegen des Sozialverbandes VdK.

Sozialverband VdK und Architektenkammer bündeln ihre Kräfte

Zukunftsfähige Lebensräume ohne Barrieren
Alle Lebensräume zukunftsfähiger zu gestalten: dieses Ziel haben sich nun der Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V. und die Architektenkammer Baden-Württemberg gemeinsam auf die Fahnen geschrieben. Beide Seiten unterzeichneten heute (5. Mai 2015) im Haus der Architekten eine Kooperationsvereinbarung, um mit vereinten Kräften das barrierefreie Bauen im Land zu befördern. Roland Sing, Vorsitzender des Sozialverbands, verwies auf den demografischen Wandel: "Angesichts des zunehmenden Anteils älterer Personen tun wir gut daran, die gesamte Bevölkerung umfassend darüber zu beraten, wie Senioren so lange als möglich in ihrem eigenen Haus leben können. Auch in die Landes- und Kommunalpolitik gilt es hineinzuwirken." Hier einen wichtigen Beitrag zu leisten, sieht die Architektenkammer Baden-Württemberg als eine der ureigenen Aufgaben ihres Berufsstandes an. "Gerne stellen unsere Mitglieder ihr Know-how zur Verfügung, um Wohnungen, Arbeitsstätten und öffentliche Räume für alle Gesellschaftsgruppen lebenswert zu gestalten", betonte Architektenkammerpräsident Markus Müller. In diesem Sinne haben sich der Verband und die Kammer darauf verständigt, insbesondere im Bereich "Zukunftsfähiges Bauen im öffentlichen Raum bzw. im privaten Bereich" eng zusammenzuarbeiten. Vereinbart ist die gegenseitige Unterstützung durch Materialien und bei örtlichen Informationsveranstaltungen. Darüber hinaus beabsichtigen die Unterzeichner, sich gemeinsam dafür einzusetzen, dass an den Architekturfakultäten der Hochschulen Baden-Württembergs die Planungsgrundlagen für eine zukunftsfähige, insbesondere barrierefreie Umwelt vermittelt werden.

Ansprechpartner:
Carmen Mundorff, Pressesprecherin der Architektenkammer Baden-Württemberg,
Telefon 0711 / 2196-140, mundorff@akbw.de

Stefan Pfeil, Referent für Sozialpolitik und Sozialrecht Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V.,
Telefon 0711 / 61956-50, s.pfeil@vdk.de


Barrierefreiheit bedeutet, dass Gegenstände, Medien und Einrichtungen so gestaltet werden, dass sie von jedem Menschen unabhängig von einer eventuell vorhandenen Behinderung uneingeschränkt benutzt werden können.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-voehringen-bergfelden/ID166723":

  1. Barrierefreie Treppen? | © VdK Sachsen

Liste der Bildrechte schließen