Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-straubing-feldkirchen-parkstetten/ID73914
Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des VdK-OV Straubing-Feldkirchen-Parkstetten

Vorstndsmittglieder und Gäste

v.l. 1. Vorsitzender Heinz Pfleger, Vertreterin der Frauen Josefine Wegerer, Beisitzerinnen Elvira Freundorfer und Hannelore Baumann, 2. Vorsitzender und Vertreter der jüngeren Generation Günther Loidl, Beisitzerinnen Ingrid Fischer und Irene Eichstaedt, 2. Vorsitzender Peter Stranninger, Schriftführer Frank Gutmann, Beisitzer Eckard Pischer und Alfred Zeitler sowie der ehemalige Kreisgeschäftsführer Christian Eisenried.© Sonja Seidel

Die Vorstandsmitglieder mit Gästen:

Heinz Pfleger - 1. Vorsitzender
Peter Stranninger - 2. Vorsitzender
Günther Loidl - 2. Vorsitzender, Vertreter der jüngeren Generation
Frank Gutmann - Schriftführer
Josefine Wegerer - Vertreterin der Frauen
Irene Eichstaedt - Beisitzerin
Ingrid Fischer - Beisitzerin - Kassierin
Elvira Freundorfer - Beisitzerin
Hannelore Baumann - Beisitzerin
Eckehard Pischer - Beisitzer
Alfred Zeitler - Beisitzer
Christian Eisenried - ehemaliger Kreisgeschäftsführer

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen 2017

Die Mitgliederzahlen beim VdK sind weiter im Steigen, wie Heinz Pfleger, Vorsitzender des Ortsverbandes Straubing-Feldkirchen-Parkstetten am Samstagnachmittag bei der Jahreshauptversammlung im Karmeliten-Wirtshaus bilanzierte. Der Mitgliederzuwachs sei kein niederbayerisches Phänomen, denn der Landesverband nehme mit 652000 Mitgliedern eine ähnlich positive Entwicklung. Ernst Klinkert, Waldemar Eisenkrein und Hans Prechtl sind Gründungsmitglieder im VdK und wurden für 70-jährige Mitgliedschaft geehrt.
Dem Ortsverband Straubing-Feldkirchen-Parkstetten gehören derzeit 2827 Mitglieder an, wie Heinz Pfleger eingangs erklärte. Den 229 Neuaufnahmen stehen 129 Austritte und 53 Sterbefälle gegenüber. Dennoch habe man eine positive Mitgliederentwicklung zu verzeichnen. Dem Rückblick von Heinz Pfleger war zu entnehmen, dass der VdK eine Reihe von gesellschaftlichen Veranstaltungen anbietet, jeden Monat finden auch "Ratschnachmittage" statt, die sich großer Beliebtheit erfreuen. In den Vorstandsteams der Ortsverbände und auch im Kreisverband werde alles ehrenamtlich geleistet und sei mit viel Zeitaufwand verbunden, betonte Pfleger und dankte den Mitgliedern für ihre langjährige Treue zum Verband. Der VdK setze sich insbesondere für ältere und sozial benachteiligte Menschen ein, machte Bürgermeister Hans Lohmeier deutlich. Deshalb sei der VdK eine wichtige Säule im Sozialsystem der BRD. Zudem stelle der VdK in Bezug auf die Bundestagswahl im September die richtigen Forderungen, so Lohmeier. Die Menschlichkeit müsse wieder stärker in den Mittelpunkt rücken, forderte Artur Christmann, Stadtrat und Verwaltungsrat für Seniorenpolitik. Deshalb sei der VdK als Selbsthilfeeinrichtung bei sozialer Benachteiligung mit seiner vielfältigen Beratung und flächendeckenden Präsenz enorm wichtig. Vor rund zwei Jahren sei sie als Frauenbeauftragte in den VdK-Landesvorstand gewählt worden, erzählte Beate Schießl-Sedlmeier. Die Stärkung der Frauenarbeit im VdK sei ihr ein wichtiges Anliegen. Es werde jedes Jahr eine Resolution zu verschiedenen Themen erarbeitet und an die Politik mit sehr guter Resonanz weitergeleitet. Im Jahr der Bundestagswahl werde das Thema "Soziale Spaltung", das insbesondere auch Frauen betreffe, aufgegriffen, so Beate Schießl-Sedlmeier. Der VdK stelle eine Reihe von Forderungen auf, die von einer bedarfsorientierten Finanzierung der Pflegeversicherung bis hin zu bezahlbaren Mieten reichen. Eine Behinderung dürfe nicht in die Armut führen, so Heinz Pfleger. Die Eindämmung von Minijobs sei eine weitere wichtige Forderung seitens des VdK. Nicht zuletzt müssten Steuerflucht und Steuerhinterziehung verhindert werden. Pfleger lud zu einer Kundgebung im Sommer nach Deggendorf ein und bat um zahlreiche Beteiligung, um den Forderungen möglichst großen Nachdruck zu verleihen. Es sei in diesem Jahr etwas ganz Besonderes, dass man drei von vier Gründungsmitgliedern persönlich auszeichnen könne, leitete Pfleger zu den Ehrungen für langjährige, treue Mitgliedschaft über. Ernst Klinkert, Waldemar Eisenkrein und Hans Prechtl nahmen die Ehrung für 70-jährige Mitgliedschaft persönlich entgegen, Heinrich Hausmann gehört dem VdK ebenfalls 70 Jahre an. Insgesamt waren 68Mitglieder zu ehren. -eam-

Die geehrten Mitglieder 2017

Waldemar Eisenkrein, Ernst Klinkert und Hans Prechtl (vorne sitzend von links) wurden als VdK-Gründungsmitglieder für 70-jährige Mitgliedschaft geehrt. Dazu gratulierten Stadtrat Artur Christmann, Beate Schießl-Sedlmeier, Bürgermeister Hans Lohmeier (von links), stellvertretender Vorsitzender Günther Loidl (2.v.r.) und Vorsitzender Heinz Pfleger (rechts) sowie die Geehrten für 30-, 40-, 50- und 60-jährige Mitgliedschaft.© Elisabeth Ammer

Inklusion
Europa Flagge

Europawahl für alle: Angebot des VdK Bayern in Leichter Sprache Menschen mit Behinderung, die unter Betreuung stehen, können sich noch bis 5. Mai in die Wählerverzeichnisse zur Europawahl eintragen lassen. Der VdK Bayern hat einen Leitfaden in Leichter Sprache entwickelt, damit diese Menschen zu ihrem Wahlrecht kommen. Zum Leitfaden

VdK-Kampagne #Rentefüralle

VdK-Rentenkampagne: Wieso wird bei der Rente Alt gegen Jung ausgespielt?

Es ist Zeit für mehr Rentengerechtigkeit! Gemeinsam gegen Altersarmut und für gute Renten für Jung und Alt. Dafür setzen wir uns mit unserer Kampagne #Rentefüralle ein. Seien Sie dabei und unterstützen Sie uns, damit wir mehr Rentengerechtigkeit für alle Generationen erreichen. Hier finden Sie alle Informationen zur großen Renten-Kampagne des VdK: www.rentefueralle.de

VdK-Kampagne
Kampagnen-Motiv von "Weg mit den Barrieren!" - Ein Männchen mit Rollator scheitert an einer unüberwindbaren Treppe

Weg mit den Barrieren! Mit der Kampagne "Weg mit den Barrieren!" macht sich der Sozialverband VdK für eine barrierefreie Gesellschaft stark. Wohnungen und öffentliche Gebäude, Verkehrsmittel sowie alle privaten Güter und Dienstleistungen müssen endlich so gestaltet werden, dass sie für alle zugänglich sind. Es braucht einheitliche Vorgaben mit verbindlichen Fristen, Kontrollen und Sanktionen sowie eine entschiedene Förderung durch den Bund.

Unterstützen Sie unsere Forderungen und melden Sie Barrieren!
Mitmachen ist einfach: Wer eine Barriere entdeckt, trägt sie auf www.weg-mit-den-barrieren.de ein.

Mitgliedschaft
Verena Bentele wirbt für Mitgliedschaft im VdK

"Tritt ein für soziale Gerechtigkeit!"

Die Präsidentin des VdK Deutschland, Verena Bentele, wirbt kraftvoll dafür, dass Menschen dem VdK Bayern beitreten und diesen so in seinem Einsatz für soziale Gerechtigkeit unterstützen. „Wir freuen uns über diese großartige Unterstützung“, sagt VdK­-Landesvorsitzende Ulrike Mascher. Werden auch Sie Mitglied in unserer starken Gemeinschaft!

Jetzt Mitglied werden!

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-straubing-feldkirchen-parkstetten/ID73914":

  1. Vorstndsmittglieder und Gäste | © Sonja Seidel
  2. Die geehrten Mitglieder 2017 | © Elisabeth Ammer
  3. Europa Flagge | © pixel2013/Pixabay
  4. VdK-Rentenkampagne: Wieso wird bei der Rente Alt gegen Jung ausgespielt? | © VdK
  5. Kampagnen-Motiv von "Weg mit den Barrieren!" - Ein Männchen mit Rollator scheitert an einer unüberwindbaren Treppe | © VdK
  6. Verena Bentele wirbt für Mitgliedschaft im VdK | © VdK Bayern

Liste der Bildrechte schließen