Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-stein/ID117488
Sie befinden sich hier:
  • Startseite
  • >
  • Grad der Behinderung - Aktuelle Informationen

allgemeine Info und Neues

Neues Internetportal
Urteile und Gesetze zur beruflichen Teilhabe online

Unterwww.rehadat-recht.de ist das neue Portal des REHADAT - Informationssystem online gegangen. Es Informiert über Urteile und Gesetze mit einem Bezug zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Der Nutzer findet Rechtsprechung aus dem Arbeits- und Sozialrecht, die wichtigsten Gesetze und Verordnungen sowie Links zu Veröffentlichungen.

Einen guten Überblich über die Inhalte von mehr als 13700 Urteilen kann sich der Nutzer über thematische Navigation verschaffen, Entscheidungen zu folgenden übergeordneten Themenbereichen sind zum Beispiel vorhanden: Arbeit, Aus- und Weiterbildung, Kündigung, Schwerbehindertenvertretungen, Benachteiligung, Rehabilitation, Leistungen und Hilfsmittel. Ergänzend steht eine Detailsuche zur Verfügung, mit der man Urteile mit Hilfe von Schlagworten, Aktenzeichen oder Zeitraum suchen kann.

Die meisten Urteile können bei REHADAT im Volltext nachgelesen werden - zusammen mit den verlinkten Rechtsgrundlagen: 25 Gesetze und Verordnungen sind im Volltext in REHATDAT - Recht erfasst, zum Beispiel das SGB IX, die UN-BRK und die Kfz Hilfeverordnung.

Die Informationen werden laufend aktualisiert und ergänzt. Alle bisherigen Inhalte sind über das Portal erreichbar.



Pressemitteilung des Zentrum Bayern Familie und Soziales

Bayreuth, 13.01.2015

Menschen mit Behinderung

Zeitgemäß und zügig zum Schwerbehindertenausweis: online

Rund 1,17 Mio. Menschen waren Ende 2014 in Bayern schwerbehindert. Das sind etwa 10.000 Personen mehr als im Vorjahr. Somit haben aktuell 9,3 Prozent der Bewohner Bayerns ein erhebliches Handicap.

Verteilt auf die Regierungsbezirke ergibt sich folgendes Bild:

Oberbayern 362.332
Niederbayern 112.171
Oberpfalz 125.585
Oberfranken 109.890
Mittelfranken 196.438
Unterfranken 118.507
Schwaben 142.283

Das Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) führt das Verfahren zur Feststellung der Schwerbehinderung durch. Schwerbehinderung liegt ab einem Grad der Behinderung (GdB) von 50 oder mehr vor.

"Bei wem eine Schwerbehinderung vorliegt, der soll so schnell wie möglich die notwendigen Nachteilsausgleiche und Merkzeichen erhalten. Daher ist das ZBFS bestrebt, das Verfahren für die Antragsteller ständig zu optimieren. Eine attraktive und zeitsparende Möglichkeit ist der Online-Antrag, der sich wachsender Beliebtheit erfreut", sagte der Leiter des ZBFS, Dr. Norbert Kollmer, zur Schwerbehindertenstatistik 2014.

Im Jahr 2014 gingen beim ZBFS bayernweit 15,7
Informationen zum Online-Antrag und Thema Schwerbehinderung finden Sie unter
https://www.schwerbehindertenantrag.bayern.de/onlineantrag/default.aspx

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-stein/ID117488":

    Liste der Bildrechte schließen