Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-sonthofen/ID103032
Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Grüß Gott!! - sagt der VdK Ortsverband Sonthofen

Sonthofen südlichste Stadt Deutschlands,
Alpenstadt des Jahres 2005
und Fairtrade-Stadt

Stadtwappen von Sonthofen

© Stadt Sonthofen

Logo der Stadt Sonthofen

© Stadt Sonthofen


Schauen Sie doch mal vorbei - auf einer unserer Veranstaltungen.
Wir freuen uns Sie begrüßen zu dürfen!!

VdK-Kampagne #Rentefüralle

VdK-Rentenkampagne: Wieso wird bei der Rente Alt gegen Jung ausgespielt?

Es ist Zeit für mehr Rentengerechtigkeit! Gemeinsam gegen Altersarmut und für gute Renten für Jung und Alt. Dafür setzen wir uns mit unserer Kampagne #Rentefüralle ein. Seien Sie dabei und unterstützen Sie uns, damit wir mehr Rentengerechtigkeit für alle Generationen erreichen. Hier finden Sie alle Informationen zur großen Renten-Kampagne des VdK: www.rentefueralle.de

VdK: Hartz-IV Sanktionen sind verfassungswidrig!

Ml8ZBLONZ-E

Das Bundesverfassungsgericht hat geurteilt, ob und in welcher Form Kürzungen von Hartz-IV-Leistungen verfassungsgemäß sind. Der Sozialverband VdK war selbstverständlich vor Ort.© VdK-TV

Ein Leben ohne Hindernisse

DB Aktion "Die Bahn - Abstellgleis Allgäu?"

Neues Rollup ÖPNV, Bahn, Barrierfreiheit

© Walter Haber

Neues Rollup Gesundheit, Alter. Unfall

© Walter Haber


Besuch des Bahnhof Immenstadt am 31.Oktober 2019

Grüne 31.10.19 Bahnhof Immenstadt

Von links: Georg Waller OV Sonthofen, die beiden Immenstädter Vizebürgermeister Herbert Waibel und Eberhard Fetzer, Bezirkstags-Vizepräsidentin Barbara Holzmann, Peter Götz OV Sonthofen, die Grünen-Politiker Thomas Gehring und Matthias Gastel, Sprecher Bahnpolitk© Charly Höpfl

Thomas Gehring Vizepräsident des Bayerischen Landtags, Matthias Gastel aus der Bundestagsfraktion (Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur, dort bahnpolitischer Sprecher) und Barbara Holzmann stellvertretende schwäbische Bezirkstagspräsidentin Barbara Holzmann (Bündnis 90/Die Grünen) und erste Vizepräsidentin des Bayerischen Bezirketags verschaffen sich, gemeinsam mit den Vertretern des VdK Ortsverband Sonthofen und der Stadt Immenstadt, am Bahnhof Immenstadt, stellvertretend für das gesamte Oberallgäu, einen Eindruck der hier herrschenden, unmöglichen Zustände bei der Bahn.

Erschienen auf der Titelseite am 06.November2019 im Kreisboten:

Grüne von Kreisbote 31.10.19

Von links: Peter Götz OV Sonthofen, die Grünen-Politiker MdB Matthias Gastel, Sprecher Bahnpolitk, Bezirkstags-Vizepräsidentin Barbara Holzmann und Vizepräsident des Bayerischen Landtags, Thomas Gehring.© Heinrich Bonert

»Baustelle Bahn« im Allgäu

Grünen-Politiker informieren sich im Bahnhof Immenstadt

Immenstadt – Die Besucher hatten Glück, dass es nicht regnete. Denn am Immenstädter Bahnhof ist auf Gleis 1 das Bahnsteigdach abmontiert, so dass die Fahrgäste beim Warten auf den Zug im Regen stehen. Was zum The-ma "Baustelle Bahn" passte, mit dem Allgäuer Landtagsabgeordneten Thomas Gehring und der bahnpolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion Matthias Gastel auf ihrer Bahnreise durch das Allgäu auch in Immenstadt Halt machten. Sie trafen sich mit örtlichen Kommunalpolitikern und Vertretern von Verbänden, um die Probleme rund um die Bahn im Allgäu zu diskutieren. "Wir machen in Immenstadt Halt, weil hier die Schwierigkeiten wie im Brennglas deutlich werden", so Gehring.

Schon länger stehen der Immenstädter Bahnhof und der Bahnverkehr in der Region in der Kritik. Von mangelnder Barrierefreiheit über fehlende Fahrradständer bis zu ausfallenden Züge. Und nun auch das abgebaute Dach, das wohl erst im kommenden Frühjahr ersetzt wird (wir berichteten). „Mal gespannt, wie das im Winter bei Schnee und Eis wird“, so einer der Anwesenden beim Ortstermin. Alles in allem kein Aushängeschild für den Bahnverkehr im Oberallgäu, so der allgemeine Eindruck der Grünen.
Massive Beschwerden gibt es seit Jahren vonm Sozialverbän¬den wie dem VdK, weil wichtige Bahnhöfe wie Immenstadt und Sonthofen nicht barrierefrei ausgebaut werden. Zwischen den Bahnsteigen gibt es nur schwer passierbare Unterführungen mit Treppen. Auch das Zugmaterial ist oftmals nicht behindertengerecht. „Wir kämpfen seit Jahren dafür, Bahnhöfe und ÖPNV behindertengerecht umzubauen. Bisher leider vergeblich“, so Peter Götz vom VdK Sonthofen.

Lesen Sie mehr zu dem Ortstermin auf Seite 2

Bahnhof Immenstadt Kreisbote 31.10.19 Josef Gutsmiedl

Dem Bahnhof Immenstadt „flog das Dach weg“:
Die marode Konstruktion über dem Bahnsteig am Gleis 1 wurde im vergangenen Sommer weitgehend abgebrochen und soll erst im kommenden Frühjahr erneuert werden.© Josef Gutsmiedl

Druck machen

Ortstermin im Bahnhof Immenstadt

Oberallgäu – Peter Götz vom VDK in Sonthofen wirft Politik und Bahn vor, ihre Versprechen nicht zu halten. In der Tat klinge es zum Teil resigniert, zum Teil wütend, wenn die Betroffenen berichten, welche Schwierigkeiten sie beim Bahnreisen haben und welche Hürden sie überwinden müssten. Es sei schwer, bei der Bahn überhaupt entsprechende Ansprechpartner zu finden, schilderten Immenstädter Stadträte ihre Erfahrungen.
"Mobilität ist die Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe!, so der Grünen-Bundestagsabgeordnete Matthias Gastel bei seinem Besuch in Immenstadt: "Barrierefreiheit steht jedem zu." Ziel müsse sein, dass Menschen selbstbestimmt Bus und Bahn fahren könnten und nicht auf fremde Hilfe angewiesen seien. Von einem barrierefreien Umbau profitierten alle Fahrgäste, ob mit Kinderwagen oder schwerem Gepäck. Die Bahn investiere nur da, wo es konkrete Vorgaben gebe, erklärte der Bundestagsabgeordnete. Darum brauche es klare Zielvorgaben, wie viele und welche Bahnhöfe entsprechend umgebaut werden. Genehmigungen müssten schneller erteilt werden.
Den Kommunalpolitikern riet Gastel "ständig Druck zu machen, damit sich etwas bewegt". "Das Grundproblem ist, dass die Bahn über viele Jahre unterfinanziert war", so Gehring. Auch, wenn die Bahn weitgehend Bundessache sei, wolle er "schauen, wie weit es Fördermöglichkeiten auf Landesebene gibt". Durch die Klimadebatte sei das Thema Bahn weiter nach vorne gerückt, aus Sicht der Grünen aber immer noch nicht weit genug. Bezirkstagsvizepräsidentin Barbara Holzmann kritisiert weiter, dass im vorigen Winter die Bahnstrecke nach Oberstdorf wegen Schneefall tagelang gesperrt war. hb

Der VdK OV-Sonthofen
bedankt sich recht herzlich bei allen Unterstützern!!


  • Veranstaltungen - Termine

    Wir freuen uns über Ihren Besuch bei unseren Veranstaltungen!!

    Riesenrad

  • Ehrenamt!

    Der VdK Ortsverband Sonthofen freut sich auf ehrenamtliche Mitarbeiter!

    Mitziehen

  • Fotoalbum

    Hier finden Sie die Bilder der Veranstaltungen:

    Blühender Baum

NÄCHSTE TERMINE

Ratschnachmittage im Cafe Schmideler

Jeden zweiten Mittwoch im Monat, um 14:00 Uhr
findet im Cafe Schmideler,
für alle Freunde und Mitglieder des VdK OV Sonthofen,
unser VdK-Kaffenachmittag statt.

Die nächsten Ratschnachmittage
sind am
am Mi. 13.11.19; Mi. 11.12.19 und Mi. 08.01.20 findet der Ratschnachmittag
im Cafe Schmideler: Grüntenstr. 29b statt!!

- Kommen Sie doch mal vorbei -

Am Samstag den 15.Februar 2020 findet die Jahrehauptversammlung des VdK Ortsverband Sonthofen statt.


Hierzu laden wir alle Mitglieder, recht herzlich ein.
Wo?
Gasthaus Traube; Grüntenstraße 11 in 87527 Sonthofen
Wann?
Samstag den 15.Februar 2020 um 14:00 Uhr
Geplant ist folgende Tagesordnung:
1. Musikalische Einleitung durch Ralf Kirn
2. Begrüßung durch den Ortsvorsitzenden Peter Götz
3. Totenehrung
4. Grußworte der Ehrengäste
5. Tätigkeitsbericht des Ortsvorsitzenden
6. Kassenbericht der Kassiererin Renate Batscheider
7. Entlastung der Vorstandschaft
8. Neuwahlen
9. Ehrung langjähriger Mitglieder
10. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Hierzu laden wir Mitglieder recht herzlich ein.

"Durch die Teilnahme an der Veranstaltung zeigen Sie Ihr Interesse und Zustimmung für unsere Arbeit“!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weitere Termine finden Sie hier:

Spruch des Monats:

"Was immer du tun kannst,
oder erträumst zu können,
beginne es jetzt."

("Johann Wolfgang von Goethe")

Große Lücken in der Versorgung

VdK-Forum mit dem Thema "Altwerden im ländlichen Raum"
Ältere Menschen wollen möglichst lange zu Hause leben. Dazu sind sie auf eine gute gesundheitliche und pflegerische Versorgung angewiesen. Doch auf dem Land gibt es oft große Lücken. Das VdK-Forum widmete sich in diesem Jahr dem Thema "Allein auf weiter Flur? Altwerden im ländlichen Raum".

Referenten, Gastgeber und Moderatorin

Referenten, Gastgeber und Moderatorin (von links): Birgit Harprath, die durch das zweitägige Programm führte, Sabine Wenng von der Arbeitsgruppe Sozialplanung und Altersforschung, VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder, Professor Dr. Rolf G. Heinze von der Ruhr-Universität Bochum, Professor Dr. Doris Rosenkranz von der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm und VdK-Präsidentin und Landesvorsitzende Ulrike Mascher. |© Johann Schwepfinger

Die Mehrzahl der VdK-Mitglieder wohnen in ländlichen Regionen, berichtete VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder in seiner Begrüßungsrede. Wer in kleinen Orten lebt, hat im Alter oft zu kämpfen. Der Hausarzt hat seine Praxis schon lange aufgegeben, Apotheke, Lebensmittelladen und Wirtshaus gibt es nicht mehr, die Pflegeangebote sind überschaubar, und der Bus in die nächste größere Ortschaft kommt nur ..........weiterlesen

Ein Sozialverband der Generationen
Der VdK macht sich auch für junge Menschen stark - Jüngere Mitglieder bereichern die Gemeinschaft
Modern und jung geblieben: Deutschlands größter Sozialverband kümmert sich nicht nur um die Belange älterer Menschen, er ist ein Verband für alle Generationen. Die Gründe für junge Menschen, sich dem VdK anzuschließen, sind vielfältig: weil sie Hilfe brauchen, weil sie mitgestalten oder sich solidarisch zeigen wollen. Fest steht: In ihnen liegt die Zukunft.

Mutter mit Kleinkind

Der kleine Murat ist eines der jüngsten VdK-Mitglieder. Seine Mutter Suna Atlikan ist dankbar, dass der VdK sie nach der Geburt ihres Sohnes unterstützt hat.© Caroline Meyer

Sie wusste, dass Murat Deniz ein besonderes Kind und sie besonders gefordert sein würde. Als die junge Mutter aus Solingen in Nordrhein-Westfalen dann ihr Baby im Arm hielt, waren ihre Sorgen für einen Moment wie weggeblasen. Doch im nächsten Moment holte Suna Atlikan die Realität wieder ein. Der Junge mit Downsyndrom würde eine Lebertransplantation brauchen.. . . . .weiter


Wer wir sind
Der Sozialverband stellt sich vor

Familie mit drei Generationen

© VdK

Mit bundesweit rund 1,9 Millionen Mitgliedern ist der VdK der größte Sozialverband in Deutschland. Deshalb ist der Verband eine starke Lobby für Rentner, Menschen mit Behinderung, chronisch Kranke, Pflegebedürftige und deren Angehörige, Familien, ältere Arbeitnehmer und Arbeitslose. Die Fachkompetenz des VdK ist das Sozialrecht: Der Sozialverband versteht sich als Anwalt sozial benachteiligter Menschen und kämpft für soziale Gerechtigkeit.

Allein in Bayern vertritt der Sozialverband die Interessen von mehr als 680.000 Mitgliedern. Damit hat der Sozialverband im Freistaat mehr Mitglieder als alle politischen Parteien zusammen. Und die Zahl wächst ständig!
Der VdK Bayern ist nah an den Menschen. Das flächendeckende Betreuungsnetz mit rund 2000 Ortsverbänden und 69 Kreis- sowie sieben Bezirksgeschäftsstellen gewährleistet, dass jedes Mitglied einen VdK-Ansprechpartner in seiner Nähe findet. weiter

Auf den Punkt 1987 bis 2019

Herr Pausder

Michael Pausder
Landesgeschäftsführer das VdK Bayern© VdK Bayern

VdK-Landesverbandstage finden alle vier Jahre statt. Für mich wird es am 15. Mai bereits der neunte sein. Ich kann mich gut an meinen ersten Verbandstag 1987 erinnern, an dem ich als 25-jähriger Werkstudent teilnahm. Wiedergewählt als Landesvorsitzender wurde Karl Weishäupl, der 1946 den VdK als Kriegsopferverband gründete.
1987 zählte der VdK Bayern 300.000 Mitglieder mit sinkender Tendenz, sodass mir meine Freunde baldige Arbeitslosigkeit prophezeiten. Viele glaubten damals, der VdK werde in absehbarer Zeit von der Bildfläche verschwunden sein. Und heute? Bald begrüßen wir das 700.000. Mitglied. Das ist das Ergebnis einer unglaublichen Gemeinschaftsleistung von mehreren Generationen von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die den VdK zu einem großen Sozialverband weiterentwickelten.
Wachsende Mitgliederzahlen bedeuten wachsenden Einfluss. Unsere Landesvorsitzende Ulrike Mascher und unsere Präsidentin Verena Bentele werden den Druck auf die Politik erhöhen, damit Altersarmut und Pflegenotstand endlich wirksam bekämpft werden und die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen mit Behinderung erreicht wird.
Michael Pausder
Landesgeschäftsführer


Was macht eigentlich der VdK?

k6GxiTuHWSA

Für alle, die den VdK nicht kennen, erklären wir in diesem Beitrag, was der Sozialverband VdK eigentlich macht.© VdK-TV

Aktuelle Pressemitteilungen

Dienstag, 05.11.2019
VdK: Kein 'Weiter so´ bei den Hartz-IV-Sanktionen"!
Das Bundesverfassungsgericht hat die im Sozialgesetzbuch II definierten "Sanktionen" zu großen Teilen als verfassungswidrig eingestuft. Das Urteil kommentiert Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, wie folgt. | weiter

Mittwoch 23.10.2019
"Die Grundrente muss so schnell wie möglich kommen"
Nach wochenlangen Verhandlungen hat sich die Koalition noch nicht auf eine Lösung für die geplante Grundrente verständigt. Eine hochrangige Arbeitsgruppe von Union und SPD vertagte ihre Beratungen erneut. Dies kommentiert Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, wie folgt. | weiter


Weitere Pressemeldungen finden Sie hier:weitere Pressemitteilungen

VdK-INTERNET-TV

VdK Filmrolle

© VdK

Aktuelle Videos im VdK Internet-TV:
www.vdktv.de

SERVICE

Sozialpolitik und Sozialrecht
Sozialrecht ist die Domäne des VdK.
Wir beraten unsere Mitglieder in allen
Fragen des Sozialrechts und vertreten
sie vor den Behörden und Sozialgerichten.
Rechtsberatung


Der VdK-Newsletter

Interesse an Neuigkeiten rund um den Sozialverband VdK Bayern?
Auf Wunsch schicken wir Ihnen unseren kostenlosen Newsletter per eMail zu.
Darin informieren wir Sie regelmäßig über alles Interessante und Wissenswerte unseres Landesverbands.
Newslletter abonnieren

Nichts erfüllt mehr, als gebraucht zu werden!!

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer aller Generationen, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren. Freiwilliges Engagement lohnt sich. Machen Sie mit!
Infos unter: http://www.bundesfreiwilligendienst.de/


Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-sonthofen/ID103032":

  1. Stadtwappen von Sonthofen | © Stadt Sonthofen
  2. Logo der Stadt Sonthofen | © Stadt Sonthofen
  3. VdK-Rentenkampagne: Wieso wird bei der Rente Alt gegen Jung ausgespielt? | © VdK
  4. Neues Rollup ÖPNV, Bahn, Barrierfreiheit | © Walter Haber
  5. Neues Rollup Gesundheit, Alter. Unfall | © Walter Haber
  6. Grüne 31.10.19 Bahnhof Immenstadt | © Charly Höpfl
  7. Grüne von Kreisbote 31.10.19 | © Heinrich Bonert
  8. Bahnhof Immenstadt Kreisbote 31.10.19 Josef Gutsmiedl | © Josef Gutsmiedl
  9. Referenten, Gastgeber und Moderatorin | © Johann Schwepfinger
  10. Mutter mit Kleinkind | © Caroline Meyer
  11. Familie mit drei Generationen | © VdK
  12. Herr Pausder | © VdK Bayern
  13. VdK Filmrolle | © VdK
  14. Riesenrad | © VdK/Plötz
  15. Riesenrad | © VdK/Plötz
  16. Mitziehen | © VdK Bayern
  17. Blühender Baum | © VdK/Plötz
  18. Riesenrad | © VdK/Plötz

Liste der Bildrechte schließen