Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-rohrdorf/ID138935
Sie befinden sich hier:

Rollentausch: Vize wird Erster - Erste wird Vize

5.12.2013 - Am Mittwoch, 4. Dezember, fand um 14.30 Uhr unsere Mitgliederversammlung 2013 im Hotel zur Post in Rohrdorf statt.

Wahlen

Mitgliederversammlung 2013

Gesellige Gespräche nach offiziellem Teil© Matthias Leippe

Rollentausch in der Vorstandschaft: Einstimmig wurde Matthias Leippe zum neuen Vorsitzenden des VdK-Ortsverbandes Rohrdorf gewählt. Sein Amt als Vize übernimmt die bisherige Vorsitzende Marianne Keuschnig. Sie trat als Vorsitzende aus beruflichen und zeitlichen Gründen nicht mehr an. So ist sie etwa als Vorsitzende des VdK-Kreisverbandes Rosenheim zeitlich stark belastet, da sie sich um 32 Ortsvereine mit fast 8.000 Mitgliedern intensiv kümmert. Unter der Wahlleitung des zweiten Bürgermeister Joachim Wiesböck wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt: Rupert Reisner (Kassierer), Jakob-Simon Steiner (Vertreter der jüngeren Mitglieder) und Beisitzer Franz Stillinger. Neu hinzugekommen sind die Beisitzer Rudi Keuschnig und Reinhard Steinhuber.

Vorstandsbericht
Marianne Keuschnig freute sich, neben Bürgermeister Wiesböck und Kaplan Pater Paul Kizhakekalayil rund 16 Prozent der Mitglieder begrüßen zu können. "Das ist nach meiner Erfahrung ein guter, sehr guter Schnitt", sagte Keuschnig. In ihrem gemeinsamen Vorstandsbericht informierten Marianne Keuschnig und Matthias Leippe über die zahlreichen Aktivitäten der zurückliegenden zwei Jahre. Aktuell zählt der Ortsverband 102 Mitglieder, wobei das Durchschnittsalter bei 63 Jahren liegt. Besonders erwähnt wurden die monatlichen Treffen des VdK-Stammtisches, eine Vielzahl von Hausbesuchen, Teilnahme an Arbeitstagungen, Seminaren und die Durchführung einiger Informationsveranstaltungen sowie der Sammlungen "Helft-Wunden-Heilen". Vorgestellt wurden auch die Internetseiten, mit denen der VdK-Rohrdorf erstmals aktuell über sein Verbandsleben informiert. "Einfach VdK Rohrdorf in einer Suchmaschine eingeben und schon erscheinen wir ganz oben in der Trefferliste", freute sich Matthias Leippe.

Zweiter Bürgermeister Joachim Wiesböck betonte, dass der "VdK im Ort eine sehr wichtige Sache ist". Deshalb sei es richtig, dass man einen "entsprechend großen Wert in der Öffentlichkeitsarbeit" lege. Auch wenn es der Gemeinde Rohrdorf finanziell verhältnismäßig gut geht, heiße das nicht, dass es keine soziale Probleme gebe. "Und diese dürfe man nicht unter den Tisch kehren", sagte Wiesböck. Der VdK sei für viele hilfebedürftige oder hilfesuchende Menschen ein wichtiger Ansprechpartner. Kreisvorsitzende Keuschnig untermauerte dies in ihrem Sozialreferat. Sie verwies auf das Armutsrisiko, das bereits für Menschen mit einem Lebensalter ab 55 Jahren zunehmend steige. Auch drücke sich in der steigenden Mitgliederzahl des VdK (in Bayern derzeit 631.000 Mitglieder) die Tatsache aus, dass immer mehr Menschen Hilfe beim Ausfüllen von Formularen, Widersprüchen in Sozialrechtsfragen usw. benötigen.

Ehrungen
Vor dem Übergang in den geselligen Teil der adventlich geprägten Versammlung ehrte Marianne Keuschnig langjährige Mitglieder, die nicht alle aus Gesundheits- und Altersgründen persönlich da sein konnten: Ehrenvorsitzender Jakob Opperer (65 Jahre), Max Kreidl (30 Jahre), Josef Eckstaller, Lorenz Feichtner, Irmgard Klugherz und Renate Weise (25 Jahre) sowie für 10 Jahre Bernhard Fortner, Werner Horyna, Josef Klasna, Richard Gartner, Apollina Kern, Brigitte Köglmeier, August Moser, Edeltraud Moser, Jakob-Simon Steiner, Reinhardt Steinhuber und Michael Wagner.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-rohrdorf/ID138935":

  1. Mitgliederversammlung 2013 | © Matthias Leippe

Liste der Bildrechte schließen