Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-lindenberg-scheidegg/ID68306
Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Willkommen im Sozialverband VdK - Ortsverband Lindenberg Scheidegg

neuer Vorstand

Beisitzer Werner Ganß und Henner Ticks, Vositzende Kitty Stollreither, stellvertretender Vorsitzender Eberhard Aurich, Kreisgeschäftsführer Dimo Koppe,© Maria Luise Stübner

Sozialverband macht Druck auf Politik
VdK Neuwahlen im Ortsverband Lindenberg-Scheidegg und mehr Mitglieder. Vorsitzende: "Es gibt noch viel zu tun"
Text und Bild von von Maria Luise Stübner
Soziale Themen sind bei der gut besuchten Mitgliederversammlung des VdK-Ortsverbandes Lindenberg-Scheidegg im Bayerischen Hof in Lindenberg im Mittelpunkt gestanden. Vorsitzende Kitty Stollreither ging in ihrem Bericht auf die Kernthemen des Sozialverbandes ein, zu denen Rente, Armut, Gesundheit, Pflege und Behinderung zählen. Bei den turnusmäßigen Wahlen wurde sie in ihrem Amt bestätigt. Neu im Gremium sind Eberhard Aurich als stellvertretender Vorsitzender, Schriftführerin Steffi Kreuzer sowie die Beisitzer Martin Einsle und Henner Ticks. Bei seinen Anliegen habe der VdK Bayern mit seinen über 664000 Mitgliedern den Verantwortlichen in der Politik stetig Druck gemacht, sagte Stollreither.
Als Erfolge nannte sie unter anderem die Reform der Pflegeversicherung Anfang dieses Jahres. Stollreither sprach die soziale Spaltung im wirtschaftlich erfolgreichen Deutschland an, das zunehmende Auseinanderdriften von Arm und Reich. Es brauche einen Kurswechsel in der Sozialpolitik, so Stollreither. Der VdK habe sich mit Kampagnen wie "Weg mit den Barrieren" auch für Barrierefreiheit und damit für die rund 1,5 Millionen Menschen mit Behinderungen in Bayern und ältere Menschen mit Beeinträchtigungen eingesetzt. Das Resümee der Vorsitzenden: "Es gibt noch viel zu tun."
Mitstreiter gesucht Das gelte auch fürs Ehrenamt, für die Ansprechpartner vor Ort, wo man noch etliche Mitstreiter suche.
Der Ortsverband sei sehr aktiv, stellte Kitty Stollreither fest und führte die Sammlungen an, die Besuche bei kranken Mitgliedern, aber auch die Ausflüge und Weihnachtsfeiern. Ihr besonderer Dank galt dem tatkräftigen Einsatz ausscheidender Vorstandsmitglieder dem zweiten Vorsitzenden Joachim Krautwurst, Schriftführerin Ursula Hollfelder und den Beisitzern Anni Berkmann-Schmidt, Wolfgang Hollfelder und Harald Krautwurst. Sie wird der Ortsverband noch in einer kleinen Feier ehren. Kassier Werner Gans konnte in seinem Bericht eine gut geführte Kasse vorweisen, die Entlastung erfolgte einstimmig. Den Kassier-Posten belegt der Vorstand nach den Wahlen wieder aus den Reihen der Beisitzer.
Deutlich mehr Mitglieder Kreisgeschäftsführer Dimo Koppe berichtete bei der Versammlung über einen deutlichen Anstieg der Mitgliederzahlen. Der Kreisverband sei inzwischen auf 2624 Mitglieder angewachsen, der Ortsverband Lindenberg-Scheidegg habe "stolze 519 Mitglieder", ein Plus von 42 gegenüber den letzten Ortsvorstandswahlen vor vier Jahren. Koppe ging in seinem Referat auf drei große Veränderungen im Sozialrecht ein. Dazu zählte die Pflegeversicherung mit ihren nunmehr fünf Pflegegraden statt der früheren drei Pflegestufen. Durch diese Verbesserung könnten jetzt auch niederschwellige Betreuungsleistungen in Anspruch genommen werden, so Koppe. Auch seien nun psychische und neurologische Erkrankungen mit einbezogen. Und pflegende Personen seien versichert gegen Arbeitslosigkeit und über die Berufsgenossenschaft bei Arbeits- und Wegeunfällen.
Neues zur Flexirente Mit der Flexirente sei gewährleistet, dass bei Rentnern unter 65 Jahren der jährliche Hinzuverdienst zugrunde gelegt wird und bei den Hinzuverdienstgrenzen nicht mehr auf die einzelnen Monate geschaut wird, was bisher zu Härten geführt hatte. Änderungen habe es auch bei der Sozialhilfe gegeben. Hier sei der Vermögensfreibetrag von 2600 auf 5000 Euro angehoben worden.
Der neue Vorstand Vorsitzende Kitty Stollreither, Stellvertretender Vorsitzender Eberhard Aurich, Schriftführerin Steffi Kreuzer, Beisitzer Werner Gans, Martin Einsle und Henner Ticks Den Kassier bestimmt der Vorstand aus den Reihen der Beisitzer. Bisher hatte diese Aufgabe Werner Ganß inne. (hip)

Sozialverband VdK setzt sich für Interessen seiner Mitglieder ein
Der Sozialverband VdK Deutschland e.V. vertritt soziale und politische Interessen von Menschen mit Behinderungen, Kranken, Senioren und Rentnern sowie von Kriegs-, Wehrdienst- und Zivildienstopfern. In einem Gespräch mit Landrat Elmar Stegmann informierten der stellvertretende Kreisvorsitzende Joachim Krautwurst und der Vorsitzende des Ortsverbandes Lindau Hans-Peter Glaser über ihre Arbeit im Landkreis Lindau (Bodensee).
"Die Barrierefreiheit ist ein Thema, das uns ganz besonders am Herzen liegt", sagt der stellvertretende Kreisvorsitzende Joachim Krautwurst. Menschen mit Behinderung sollen laut dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) öffentliche Gebäude, Verkehrs- und Kommunikationsmittel sowie andere Bereiche und Gegenstände ohne besondere Erschwernis zugänglich gemacht werden. Aber nicht nur Menschen mit Behinderung, sondern zum Beispiel auch Eltern mit Kinderwagen haben spezielle Anforderungen im öffentlichen Leben. "Barrierefreiheit bedeutet, dass jeder Mensch am Leben in der Gesellschaft teilnehmen kann, ohne an Grenzen zu stoßen", sagt Landrat Elmar Stegmann. Im Landratsamt Lindau wurde deshalb im Dienstgebäude am Stiftsplatz ein Aufzug eingebaut und stark frequentierte Fachbereiche vom Stiftsplatz in die Bregenzer Straße verlegt, wo sich entsprechende Parkmöglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger befinden.

VdK

Informieren Landrat Elmar Stegmann (rechts) über ihre Arbeit im Sozialverband VdK Deutschland e.V. im Landkreis Lindau: der Vorsitzende des Ortsverbandes Lindau Hans-Peter Glaser (links) und der stellvertretende Kreisvorsitzende Joachim Krautwurst (mittig).© LRA Lindau

Im Mittelpunkt der Arbeit des Sozialverbandes VdK Deutschland e.V. stehen soziale Gerechtigkeit, Gleichstellung und die Gemeinschaft in den Ortsverbänden. Mitglieder des Sozialverbandes werden nicht nur in Sachen des Sozialrechts beraten, sondern vom Verband auch in Widerspruchs- und Klageverfahren vor den Sozialgerichten vertreten. Insgesamt verzeichnet der VdK im Landkreis Lindau einen Mitgliederzuwachs. "Wir tun uns jedoch nach wie vor schwer, Kandidaten für Vorstandsämter zu gewinnen", so Krautwurst.
Die Geschäftsstelle des Sozialverbandes Vdk - Kreisverband Lindau befindet sich in der Zwanziger Straße 16, 88131 Lindau (Bodensee). Weitere Informationen sind auch unter www.vdk.de/kv-lindau erhältlich.
(Text LRA Lindau)

Ihr VdK-Team

{#

  • Flyer (1.2 MB, JPG-Datei)

Wir brauchen Sie!
Ohne die vielen ehrenamtlich aktiven Frauen und Männer wäre der VdK nicht denkbar. Er wäre nicht das, was er heute ist: ein Sozialverband, in dem Gemeinsinn Programm ist, ohne den keine lebendige Gemeinschaft entstehen und auch nicht bestehen kann.

Sie möchten den VdK durch Ihre ehrenamtliche Mithilfe unterstützen? Dann wenden Sie sich bitte an uns!

https://www.vdk.de/bayern/pages/68907/ehrenamt

Informationsveranstaltung zu Pflegegrade und Flexirente

Am Freitag 10.03.2017 um 19:00 Uhr im Foyer des Löwensaales Lindenberg hat der VdK-Ortsverband Lindenberg Scheidegg über die neuen Pflegegrade und die Flexirente informiert.

Die Ortsvorsitzende Kitty Stollreither konnte 30 Interessierte begrüßen. Sie machte auch auf die Tätigkeiten des Ortsverbandes aufmerksam, welcher jetzt 502 Mitglieder hat. Der stellvertretende Vorsitzende Joachim Krautwurst hat auch einen dringenden Appell an die Anwesenden gerichtet über eine ehrenamtliche Tätigkeit nachzudenken, oder im Bekanntenkreis dafür Werbung zu machen. Der Ortsverband Lindenberg Scheidegg stehe auf Kippe, denn von den sieben Ehrenamtlichen werden im September 2017 fünf aufhören und dadurch sind Veranstaltungen und Ausflugsfahrten in Zukunft gefährdet.
Herr Rolf Martin als Referent von der AOK hat dann die neuen Pflegegrade vorgestellt. Danach hat der Kreisgeschäftsführer des VdK-Lindau Dimo Koppe die neue Flexirente vorgestellt. Ab dem 01.07.2017 werden die starren Grenzen zugunsten von flexiblen Grenzen beim Hinzuverdienst bei vorgezogenen Renten abgeschafft. Dies ist eine deutliche Verbesserung.

Im Anschluss gab es Gelegenheit zur Aussprache und um Fragen zu stellen.

  • Bild 1 von 4

    stellvertretender Vorsitzende Joachim KrautwurstFoto: Dimo Koppe

  • Bild 2 von 4

    Herr Rolf Martin als Referent von der AOKFoto: Dimo Koppe

  • Bild 3 von 4

    Herr Rolf Martin als Referent von der AOKFoto: Dimo Koppe

  • Bild 4 von 4

    Foyer des Löwensaales LindenbergFoto: Dimo Koppe

VdK-Kampagne
Kampagnen-Motiv von "Weg mit den Barrieren!" - Ein Männchen mit Rollator scheitert an einer unüberwindbaren Treppe

Weg mit den Barrieren! Mit der Kampagne "Weg mit den Barrieren!" macht sich der Sozialverband VdK für eine barrierefreie Gesellschaft stark. Wohnungen und öffentliche Gebäude, Verkehrsmittel sowie alle privaten Güter und Dienstleistungen müssen endlich so gestaltet werden, dass sie für alle zugänglich sind. Es braucht einheitliche Vorgaben mit verbindlichen Fristen, Kontrollen und Sanktionen sowie eine entschiedene Förderung durch den Bund.

Unterstützen Sie unsere Forderungen und melden Sie Barrieren!
Mitmachen ist einfach: Wer eine Barriere entdeckt, trägt sie auf www.weg-mit-den-barrieren.de ein.

VdK-TV: Das VdK-Videoportal
Logo VdK-Internet-TV

Aktuell auf VdK-TV

Topaktuelle Beiträge sowie ein großes Filmarchiv rund um den Sozialverband VdK und seine Themen finden Sie unter dieser Internetadresse: www.vdktv.de

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-lindenberg-scheidegg/ID68306":

  1. neuer Vorstand | © Maria Luise Stübner
  2. VdK | © LRA Lindau
  3. Kampagnen-Motiv von "Weg mit den Barrieren!" - Ein Männchen mit Rollator scheitert an einer unüberwindbaren Treppe | © VdK
  4. Logo VdK-Internet-TV | © Sozialverband VdK
  5. | © Dimo Koppe
  6. | © Dimo Koppe
  7. | © Dimo Koppe
  8. | © Dimo Koppe

Liste der Bildrechte schließen