Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-jettingen/ID54339
Sie befinden sich hier:

Wir über uns

Entstehungsgeschichte VdK Deutschland
Nach dem 2. Weltkrieg 1945 haben sich vielerorts Kriegsgeschädigte und Hinterbliebene zusammengefunden, um gemeinsam Wege aus ihrer Not zu finden. Zunächst gründeten sie sich in den einzelnen Besatzungszonen als "Verband der Körperbeschädigten". 1950 änderte sich der Name in "Verband der Kriegsgeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner". Der Gründungsverbandstag des gemeinsamen Landesverbandes Baden-Württemberg fand am 07./08. Januar 1955 in Stuttgart statt. Zu dieser Zeit hat der VdK die Sozialgesetzgebung in Deutschland nachhaltig geprägt (z. B. Einführung des Bundesversorgungsgesetzes und des Schwerbeschädigtengesetzes).

Der Sozialverband VdK heute
Der VdK hat sich in der Folgezeit weiteren Personengruppen geöffnet und zum modernen Dienstleistungsunternehmen weiterentwickelt. Deshalb führt er heute den Namen "Sozialverband VdK". Er gehört zu den größten gemeinnützigen, überparteilichen Interessenorganisationen in der Bundesrepublik Deutschland mit über 1,7 Millionen Mitgliedern.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-jettingen/ID54339":

    Liste der Bildrechte schließen