Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-itzehoe/ID233095
Sie befinden sich hier:

Themennachmittag zum Thema "Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung"

-

© KH 2019

Als Herr Rechtsanwalt und Notar Eberhard Schreiber den knapp 20 Teilnehmern des Themen-Nachmittags zum Thema Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung referierte und Fragen beantwortete, konnte man richtig spüren, wie die Zuhörer mitdachten und überlegten, ob sie die angesprochenen Dokumente nun ausfüllen könnten.
Eine Person, die im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte ist, sollte rechtzeitig vorher für den Falle einer vorübergehenden oder bleibenden Erkrankung, die es nicht erlaubt, für die eigene Person die anstehenden Angelegenheiten erledigen zu können (von Aufenthaltsbestimmung bis zu ärztlichen Eingriffen oder Erledigung finanzieller Angelegenheiten…) Vorsorge treffen und eine oder mehrere Personen ihres Vertrauens mit der Erledigung dieser Angelegenheiten betrauen.
Das ist ein mehrteiliger Vorgang: Teil 1 ist die Generalvollmacht (vor allem für Vermögensangelegenheiten), Teil 2 ist die Vorsorgevollmacht (für persönliche Angelegenheiten), Teil 3 ist die Betreuungsverfügung und Teil 4 ist die Patientenverfügung. Teil 5 entspricht einem kurzen formalen Anhang.

-

es wurde auch viel nachgefragt und diskutiert...© KH 2019

Aufgrund des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) ist festgelegt, dass dort, wo ein Bevollmächtigter die Angelegenheiten des Bevollmächtigenden erfüllen kann, kein gerichtlich bestellter Betreuer benötigt wird. Somit kann der Bevollmächtigende entscheiden, wer für die eigene Person die Entscheidungen treffen soll.--------------------------------------
Der Bevollmächtigte muss, falls der Notar die Dokumente beurkundet, nicht mitkommen zum Notar.
Es war ein sehr informativer Vortrag. Auch ist klar geworden, für welche Personen es Vorteile bietet, die angesprochenen Dokumente bei einem Notar beurkunden zu lassen: jene, die Grundstücke besitzen oder die Teilhaber eines Unternehmens sind, das im Handelsregister eingetragen ist, sowie die Personen, die spätere etwaige Zweifel an ihrer Zurechnungsfähigkeit zum Zeitpunkt der Ausstellung der Vollmacht(en) ausschließen wollen, denn ein Rechtsanwalt und Notar muss immer prüfen, ob die erschienene Person geschäftsfähig ist!
Es sprengt den Rahmen dieses Kurzberichts, die Einzelheiten der einzelnen Dokumente hier darzulegen. Da hilft es nichts: Jeder muss sich die Zeit nehmen und die Gedanken machen, um zu entscheiden, ob er die entsprechenden Vollmachten erteilen möchte und welchen Inhalt sie haben sollen.

-

Kaffee und Torte machte dieses doch etwas trockene, aber sehr wichtige Thema leichter verdaulich...© KH 2019

Der Bevollmächtigende kann jederzeit die gegebene Vollmacht widerrufen oder abändern.
Frau Heydorn, die dem Referenten ganz herzlich für seinen Vortrag dankte, ergänzte: Es ist empfehlenswert, die ausgefüllten Verfügungen etwa einmal jährlich zu überprüfen, ob sie den eigenen Wünschen immer noch entsprechen und dann neu zu unterschreiben.

-

Frau Heydorn dankte Herrn RA Schreiber für seinen informativen Vortrag© KH 2019

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-itzehoe/ID233095":

  1. - | © KH 2019
  2. - | © KH 2019
  3. - | © KH 2019
  4. - | © KH 2019

Liste der Bildrechte schließen