Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-huettlingen-abtsgmuend/ID90158
Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Startseite

02. Juli 2016
VdK Jahresausflug nach Ulm und Blaubeueren (Blautopf)

Abfahrt: 8:00 Uhr
Parkplatz "Alter Norma"

13. September 2016
VdK Kaffee-Nachmittag

Beginn: 15:00 Uhr
DRK-Seniorenzentrum-Begegnungsstätte in Hüttlingen

18. Oktober 2016
22. Tagesseminar

Beginn: 09:00 Uhr
Limeshalle Hüttlingen

03. Dezember 2016
VdK Weihnachtsfeier

Beginn: 17:00 Uhr
DRK-Seniorenzentrum-Begegnungsstätte in Hüttlingen

Deutsche Rentenversicherung
Einen Versicherungsverlauf / Rentenauskunft erhalten Sie im Internet unter folgendem Link Deutsche Rentenversicherung

VdK Kampagne "Weg mit den Barrieren!" Weg mit den Barrieren

VdK Kampagne "Patienten- und Wohnberatung Baden-Württemberg!" Patienten- und Wohnberatung

Online-Karte zum Suchen, Finden und Markieren rollstuhlgerechter Orte. www.wheelmap.org/

Anmeldung zum 22. Tages-Seminar am 18. Oktober 2016 22. Tagesseminar

24.06.2016: 499 Mitglieder
Werden auch Sie Mitglied im VdK Hüttlingen/Abtsgmünd/Adelmannsfelden Mitglied werden


Wichtiger Termin zum vormerken:
Einladung zum 22. Tages-Seminar am Dienstag, den 18. Oktober 2016 im Kultur- und Sportzentrum der Limeshalle in Hüttlingen.

Anmeldungen sind ab sofort möglich!
Für 2016 haben wir TOP-Referenten gewinnen können. Weitere Infos zu Themen und Referenten über den Link 22. Tages-Seminar

VdK fordert mehr Barrierefreiheit
Kreisverbandstag des Sozialverbandes in Aalen-Treppach - mit Neuwahlen
Ronald Weinschenk beim Kreisverbandstag des VdK mit goldener Ehrennadel ausgezeichnet

© Silvia Klaus

Beim Kreisverbandstag des Sozialverbandes VdK, am Dienstag, den 14.06.2016, im Restaurant Adler in Aalen-Treppach war in den Reden die Barrierefreiheit Thema. Aus den 22 Ortsverbänden waren 90 Delegierte anwesend. Bei den Wahlen waren sich die Delegierten einig und votierten jeweils einstimmig. Dabei stand neben den Regularien auch das aktuelle Thema Barrierefreiheit im Mittelpunkt der Versammlung.
Der Kreisvorsitzende Ronald Weinschenk erwähnte in seinem Geschäftsbericht, dass der Aalener Kreisverband mit 5897 Mitglieder einer der stärksten Kreisverbände in Baden-Württemberg sei. Barrierefreiheit war das alles übergreifende Thema der vergangen Jahre gewesen und dieses Thema wird auch die Zukunft bestimmen. Auch das Überschreiten der 6000-Mitglieder-Marke, die Suche nach ehrenamtlichen Mitgliedern in der Beratungstätigkeit und die Verjüngung der Altersstruktur von Vorstandsmitgliedern in den Ortsverbänden werden die Ziele für die kommenden Jahre sein. Zudem erinnerte Ronald Weinschenk mit Bildern an die vergangenen Aktivitäten des Verbandes; etwa an den Kreisfrauentag, den Kreisinformationstag usw.
Landesverbandgeschäftsführer Hans-Josef Hotz würdigte das Engagement des Aalener Kreisverbandes und dessen starke Position. "Während andere Vereine und die Parteien mit einem Mitgliederrückgang und einem deutlichen Einbruch des Engagements zu kämpfen haben, wächst der VdK stetig", stellte er fest. Er werte das als Zeichen, dass obwohl die Konjunktur hervorragend sei, viele Menschen dennoch den Sozialverband benötigen. "Wir haben uns zu einem modernen, unverzichtbaren und sozialen Interessenverband entwickelt", erkläre Hotz. Das ist das Sicherheitsnetz nach dem die Menschen verlangen, denn bei all dem, was der VdK leistet und fordert, steht der Mensch im Mittelpunkt. Das bezieht sich auch auf die diesjährige VdK-Kampagne "Weg mit den Barrieren". Erfreut zeigte sich Hans-Josef Hotz, dass viele der VdK-Forderungen in den Koalitionsvertrag übernommen wurden. "Besonders erfreulich aus bundespolitischer Sicht sei, dass Menschen mit Demenz nun endlich in der Pflegeversicherung gleichgestellt werden", unterstrich der Landesgeschäftsführer.
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter dankte den VdK´lern für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Kiesewetter setzte sich für mehr behindertengerechte Arbeitsplätze ein und appellierte an die Betriebe, sich nicht finanziell von der moralischen Pflicht freizukaufen. "Ich bin selbst VdK-Mitglied und verweise gerne ratsuchende Menschen an den VdK", betonte Kiesewetter.
Der Bürgermeister der Stadt Aalen Karl-Heinz Ehrmann sprach in seinem Grußwort, das die Barrierefreiheit im Kopf beginnt. Immer mehr benachteiligte Menschen werden durch den gesellschaftlichen Leistungsdruck an den Rand gedrängt.

"Ich lade alle Ortsverbände zur Vernetzung unserer gemeinsamen Arbeit ein", sagte die Behindertenbeauftragte im Ostalbkreis, Petra Pachner, in ihrem Grußwort.

In ihrem letzten Bericht als Kreisfrauenvertreterin berichtete Hannelore Höhn über ihre Arbeit in der Vergangenheit. Über die Finanzen im Kreisverband berichtete Werner Bernthaler.
Die Revisoren Bruno Tamm und Walter Pöpperl bescheinigten letzterem eine einwandfreie Kassenführung. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Landesverbandgeschäftsführer Hans-Josef Hotz und der VdK Bezirks- und Landesschatzmeister Siegfried Staiger zeichneten den Vorsitzenden Ronald Weinschenk mit der goldenen Ehrennadel aus. Weinschenk hat sich als jahrzehntelanger Vorsitzender in Hüttlingen, in seinen bislang acht Jahren als Kreisverbandsvorsitzender und in der Rentenberatung verdient gemacht. Mit der silbernen Ehrennadel wurde der Kreisverbandskassierer Werner Bernthaler, Kreisfrauenvertreterin Hannelore Höhn und Ausschussmitglied Host Wormser ausgezeichnet.

Der Kreisverbandsvorsitzende Weinschenk und Herr Hotz vom Landesverband verabschiedeten Hannelore Höhn und Horst Wormser aus dem Kreis-Vorstand.
:

Das Ergebnis der Wahlen:
Kreisverbandsvorsitzender: Ronald Weinschenk; 1. Stellvertreter: Jürgen Holzner (neu); 2. Stellvertreterin +Pressewart: Silvia Klaus; Kassierer: Werner Bernthaler; Schriftführer: Franz Dorn; Kreisfrauenvertreterin: Sonja Bäurle (neu); Obmann für Rentner: Ronald Unger; Obmann für Behinderte: Werner Rieger; Obmann für Schwerbehinderte: Günter Heel; Beisitzer: Siegfried Staiger, Karl Troßbach, Friedrich Timeus; Beisitzerin und Beauftragte für Barrierefreiheit: Kerstin Abele; Kassenrevisoren: Bruno Tamm, Walter Pöpperl.

© Silvia Klaus

© Silvia Klaus


Weitere Bilder Kreisverbandstag 2016

Kerstin Abele fährt als Erste ins Ziel

© Waldemar Nendza

Der VdK Kreisverband Aalen und Ortsverband Hüttlingen/Abtsgmünd /Adelmannsfelden gratulieren ihrem Vorstandsmitglied Kerstin Abele zum Sieg.
Die Hüttlingerin Kerstin Abele hat bei den offenen süddeutschen Meisterschaften der Handbiker den ersten Platz geholt. 28 Handbike-Fahrer zeigten am Wochenende in Zell am Harmersbach ein spektakuläres Rennen.

© Waldemar Nendza

Kerstin Abele hatte einen sehr guten Start und konnte sich sofort von ihren Konkurrentinnen absetzen. Die Führung konnte die Sportlerin des AdViva Handbiketeams kontinuierlich ausbauen und fuhr nach 23 Runden und 32,2 Kilometern in 1:02:18 Stunde mit großem Vorsprung als Erste durchs Ziel. "Es war ein toller Wettkampf, mit 37 Kilometer pro Stunde die Hauptstraße runter und in jeder Runde von den Zuschauern angefeuert, einfach klasse", sagte Abele. Das Rennen wurde gleichzeitig in die NHC-Wertung (National Handbike Circuit) aufgenommen und als Siegerin konnte Kerstin Abele ins gelbe Trikot schlüpfen.

Auch bei der deutschen Meisterschaft im Paracycling bei Köln konnte Kerstin Abele Erfolge feiern. Die Meisterschaften nutzen viele nationale und internationale Sportler zur Standortbestimmung vor den Paralympics in Rio. Die Wettkämpfe begannen mit dem Einzelzeitfahren am Pfingstsamstag in Elsdorf, ungefähr 35 Kilometer außerhalb von Köln. Bei kalten zwölf Grad und starkem Wind wurden die Sportler im Minutenabstand auf die Strecke geschickt. Als einzige Handbikerin aus Baden-Württemberg belegte Abele den vierten Platz in der Frauenwertung. Am Pfingstmontag folgte die Entscheidung im Straßenrennen auf einem 2,2 Kilometer langen Rundkurs in Köln-Longerich. Das Rennen wurde als Kriterium ausgetragen. Das bedeutet, als der erste Handbiker im Ziel war, war mit der laufenden Runde für alle das Rennen beendet. Auch hier erlangte sie unter den Damen den vierten Platz.

Kreisfrauentag 2016

Kreisfrauenvertreterin Hannelore Höhn erhielt die Ehrenurkunde und die Goldene Ehrennadel vom Sozialverband VdK Deutschland!

Zum Kreisfrauentag hatte der VdK Kreisverband Aalen geladen.

Der Kreisverbandsvorsitzende Ronald Weinschenk und die Kreisfrauenvertreterin Hannelore Höhn begrüßten die Frauenbeauftragten und deren Stellvertreterinnen aus den 22 Ortsverbänden. Über 40 Frauen nahmen die Einladung an.

Als Gast war die VdK-Vizepräsidentin und Landesfrauenvertreterin Frau Carin E. Hinsinger eingeladen.

Der Kreisverbandsvorsitzende informierte die Anwesenden über aktuelle Themen aus dem Kreisverband und erläuterte die Bundesweite Kampagne "Weg mit den Barrieren" die auch die Ortsverbände umsetzen sollten! Stellung bezog Weinschenk zum Thema Altersarmut sowie über die geplanten Änderungen in der Rente. In der Berliner Regierung weiß keiner mehr, welchen Unsinn man noch eintüten will. Erst sollen alle, in Stufen, bis 67 Arbeiten, dann wird auf einmal die abschlagsfreie Rente mit 63 aus der Wundertüte gezaubert. Seriöse Rentenpolitik geht anders.

An ihrem letzten Kreisfrauentag referierte Frau Höhn über ihre Arbeit als Kreisfrauenvertreterin. Sie war 16 Jahre ehrenamtlich tätig und wird sich nicht mehr zur Wahl stellen. In ihrem Bericht dankte sie den Frauenbeauftragten der Ortsverbände für die Unterstützung und Treue.

Die VdK-Vizepräsidentin und Landesfrauenvertreterin Carin E. Hinsinger thematisierte u.a. die Palliative Geriatrie und die Änderungen in der Pflege. Hinsinger betonte: "Sterbende sollen darauf vertrauen dürfen, dass sie die Fürsorge, Pflege und Zuwendung erhalten, derer sie bedürfen. Sie sollen möglichst bis zum Lebensende in einer vertrauten Umgebung bleiben und ihr Leben in Frieden und Würde beschließen können." Zudem hat der VdK für Verbesserungen in der Pflege viele Jahre hart gekämpft. Mit der Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs bringt das Gesetz vor allem für Menschen mit Demenz Verbesserungen. 20 Jahre nach Einführung der Pflegeversicherung werde nun endlich dafür gesorgt, dass der Betreuungsbedarf von Menschen mit Demenz bei der Pflegeeinstufung gleichberechtigt berücksichtigt wird.

Die VdK-Vizepräsidentin und Landesfrauenvertreterin Frau Carin E. Hinsinger verlieh an Hannelore Höhn (Hüttlingen) die Ehrenurkunde und die Goldene Ehrennadel des VdK Deutschland für ihre langjährigen Verdienste als Kreisfrauenvertreterin des Kreisverband Aalen und für ihr vielfältiges soziales Engagement.

© VdK kreisverband Aalen

© VdK kreisverband Aalen


© VdK kreisverband Aalen

Weitere Bilder unter Aktuelle Vereinsberichte

Hauptversammlung 2016 VdK Ortsverband Hüttlingen/Abtsgmünd/Adelmannsfelden
Ronald Weinschenk trat nicht mehr zur Wahl an
Komplett neuer VdK-Vorstand gewählt, Silvia Klaus die neue Vorsitzende

© VdK Hüttlingen

© VdK Hüttlingen


Zur Hauptversammlung hatte der VdK Ortsverband Hüttlingen/Abtsgmünd/Adelmannsfelden geladen. Da Ronald Weinschenk nicht mehr zur Wahl antrat, wurde Silvia Klaus einstimmig als neue Vorsitzende gewählt. Nach 25 Jahren im Vorstand des Ortsverbandes gab Weinschenk den Stab weiter. In seinem Geschäftsbericht bedankte er sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Weinschenk: "Ein Punkt ist mir persönlich besonders wichtig. Wir haben in der Zwischenzeit fünf Vorstandsmitglieder, die unter 50 Jahre jung sind. Dies soll auch ein Zeichen setzen an den VdK und an andere Vereine, wo die Mehrzahl der Vorsitzenden 70 Jahre und älter geworden sind und nicht mehr loslassen können oder loslassen wollen. Nach dem Motto von vielen älteren Vorsitzenden "und nach mir die Sintflut" machen wir in Hüttlingen anders und ich denke, darauf sollen auch unsere Mitglieder stolz sein!".
Der Ortsverband hat momentan 492 Mitglieder.
Die Entlastung des alten Vorstandes, sowie die Leitung der Wahl lagen in den Händen von Bürgermeister Günter Ensle.
Gewählt wurden darüber hinaus: Stellvertreterin Hannelore Höhn, Kassenwart Manuel Mayer, Schriftführer Bernhard Barth, Beauftragte für Barrierefreiheit Kerstin Abele, Beisitzer Waldemar Nendza, Susanne Mayer, Walter Vogt, Revisoren Erwin Eberhard, Werner Gerstenmaier.
Ausgeschieden sind: Hubert Böhm, Agnes Sorg, Hans Sorg, Klaus Seidel, Rosina Bartle und Josef Bolz.

Auszeichnung langjähriger Mitglieder: Das goldene VdK-Treueabzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft verlieh Silvia Klaus an Hubert Böhm, Heinz Hacker.
Das silberne VdK-Treueabzeichen für 10-jährige Mitgliedschaft erhielten: Robert Josef Berreth, Hermann Bezler, Christa Bieg, Maria Blum, Karl Brenner, Jürgen Frahs, Christa Gebler, Stefan Hirth, Alfons
Weitere Bilder unter: Aktuelle Vereinsberichte

Jahresabschlussfeier des VdK - Ortsverbandes Hüttlingen/Abtsgmünd/Adelmannsfelden

© VdK Hüttlingen

© VdK Hüttlingen


Die Jahresabschlussfeier des VdK-Ortsverbandes Hüttlingen/Abtsgmünd/Adelmannsfelden fand am 24.11.2015 im DRK Seniorenzentrum / Begegnungsstätte Hüttlingen statt. Der Ortsverband lud wieder seine Mitglieder und deren Angehörige zum geselligen Beisammensein ein. Der Einladung folgten über 40 Mitglieder.
Für die musikalische Unterhaltung der Gäste waren dieses Jahr der Kinderchor und ein Flötenquartett der Chorfreunde Hüttlingen , unter der Leitung von Frau Maul, zuständig.
Nach einem gemeinsamen Abendessen ging der Abend zu Ende.
Weitere Bilder unter : Aktuelle Vereinsberichte

Kaffee-Nachmittag 2015 des VdK-Ortsverbandes Hüttlingen/Abtsgmünd/Adelmannsfelden
Der Kaffee-Nachmittag des VdK-Ortsverbandes Hüttlingen/Abtsgmünd/Adelmannsfelden fand am 01.09.2015 im DRK-Seniorenzentrum / Begegnungsstätte in Hüttlingen statt.

Der Ortsverband lud wieder seine Mitglieder und deren Angehörige zum gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen ein. Der Einladung folgten 40 Mitglieder.

Als Gast war die Diplom-Sozialpädagogin Frau Manuela Kirsch anwesend. Frau Kirsch gibt auch Kurse im Gedächtnistraining. Sie gab viele Tipps, wie man sich im Alltag leichter neue Dinge merken kann und machte auch mit den anwesenden Mitgliedern einige Übungen aus ihrem Kurs.

Die Mitglieder waren sehr begeistert und wurden nicht nur geistig, sondern auch körperlich gefordert.
Weitere Bilder unter: Aktuelle Vereinsberichte

© VdK Hüttlingen

© VdK Hüttlingen


Jahresausflug 2015 des VdK-Ortsverbandes Hüttlingen/Abtsgmünd/Adelmannsfelden
Der Jahresausflug führte diesmal ca. 50 Mitglieder des VdK-Ortsverbandes Hüttlingen/Abtsgmünd/Adelmannsfelden nach Besigheim. Die Anreise ging über Schwäbisch Gmünd zu einem in den herrlichen Weinbergen gelegenen Wanderparkplatz oberhalb von Mundelsheim.
Leider fielen dort das Frühstück und der geplante Aufenthalt, der zu einem Spaziergang in den Weinbergen einladen sollte, buchstäblich ins Wasser. Das tat der Stimmung im Bus jedoch keinen Abbruch. Die Fahrt wurde dann, früher als zunächst geplant, fortgesetzt.

In Besigheim angekommen, erkundeten die Mitglieder bei einem Rundgang mit ortskundigen Stadtführern die Besigheimer Altstadt. Nachdem die Mitglieder ausreichend Zeit zur freien Verfügung hatten, brachen sie zu einer Neckar-Schifffahrt von Hessigheim nach Benningen auf. Auf dem Schiff bot sich für alle noch die Möglichkeit zu einer Kaffeepause. Die Rückfahrt erfolgte über Backnang nach Untergröningen, wo man zum Abschluss in den Brauereigasthof Lamm einkehrte und den Tag gemütlich ausklingen ließ.
Weitere Bilder unter: Aktuelle Vereinsberichte

© VdK Hüttlingen

Mitgliederversammlung 2015 des VdK-Ortsverbandes Hüttlingen/Abtsgmünd/Adelmannsfelden
Am Dienstag, den 10. März 2015 fand die Mitgliederversammlung in der Begegnungsstätte in Hüttlingen statt. Die Nachfrage am VdK-Ortsverband steigt. Auf 498 Mitglieder ist die VdK-Familie angewachsen. Im vergangenen Jahr kamen 33 Mitglieder neu hinzu. Anstelle des erkrankten Vorsitzenden Ronald Weinschenk leitete die 2. Vorsitzende Silvia Klaus die Mitgliederversammlung. Nach dem Geschäftsbericht des Vorsitzenden, den Silvia Klaus verlas, nahmen die zahlreichen Mitglieder die Grußworte des Bezirks- und Landesschatzmeisters Siegfried Staiger und von Bürgermeister Günter Ensle ebenso entgegen wie den Kassenbericht von Hubert Böhm, sowie den Revisionsbericht von Manuel Mayer, der den ebenfalls erkrankten Revisor Hans Sorg vertrat.

Die Vorstandmitglieder waren auch 2014 wieder im gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Bereich in Hüttlingen, Abtsgmünd und Adelmannsfelden tätig. Der gesamte Vorstand wurde einstimmig entlastet. Außerdem lobt Ronald Weinschenk, in seinem Bericht, die Arbeit des DRK-Seniorenzentrums in Hüttlingen. Das leiste "einen großen und wertvollen Dienst für die Gesellschaft".

Großes Lob sprach Siegfried Staiger den VdK-Vorstandsmitgliedern und Ronald Weinschenk aus. Unter ihm habe sich der Orts- und Kreisverband zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt.

Weiterhin ein Manko bleiben die fehlenden Aufzüge, im Rathaus und im Hüttlinger Forum. Der Vorsitzende bedankte sich bei Kerstin Abele und dem Behindertenbeauftragten Eberhard Schäffner für ihre aufopferungsvolle Aufgabe und Begleitung, auch gegenüber der Presse.

In seinem Grußwort erwiderte Bürgermeister Günter Ensle, dass es eine Machbarkeitsstudie für das Rathaus gebe. Sie habe allerdings zu dem Ergebnis geführt, dass ein Aufzug nahezu nicht zu verwirklichen sei. Der Saal des Forums hingegen werde barrierefrei zu erreichen sein, denn am roten Schulhaus würden fünf Behindertenparkplätze eingerichtet.

Das silberne Treueabzeichen erhielten Manuela Bieg, Alfred Böhm, Elisabeth Eberhard, Carmen Eiberger, Uwe-Horst Eiberger, Kurt Friedrich, Marlene Friedrich, Anton Haas, Ottmar Harsch Matthew Hoyt, Nikolaus Milz, Jörg-Dieter Müller, Reinhard Rothe, Wolfram Schaupp, Harald Schönherr, Christine Schrem, Wilfried Schrem, Herbert Vaas, Anton Wurmbrand.
Presse : aaleninfo.de
Weitere Bilder Aktuelle Vereinsberichte

© VdK Hüttlingen

Sozialverband : Aufzug muss rein

Behindertenvertreter sagen, dass das Hüttlinger Forum nicht für alle zugänglich sei.
Der Hüttlinger Gemeinderat hat entschieden, das geplante Forum zunächst ohne Aufzug zu bauen. Eberhard Schäffner und Kerstin Abele vom Sozialverband VdK sagen, dass Behinderte, Senioren und Eltern mit Kinderwagen ohne Aufzug nicht in den Veranstaltungssaal gelangen können.

Katharina Scholz
-------------------------------------------------

Hüttlingen. Das Hüttlinger Forum ist als Parkhaus mit Veranstaltungssaal geplant. Ins Parkhaus fahren Autos über die Abtsgmünder Straße. Der Eingang zum Veranstaltungssaal soll auf der anderen Seite des Gebäudes liegen, nämlich an der Schulstraße. "Man kann ebenerdig hinfahren und direkt vor dem Eingang auf dem Behindertenparkplatz parken", sagt Bürgermeister Günter Ensle. Vor dem roten Schulhaus sind laut der stellvertretenen Bürgermeisterin Heidi Borbely fünf Behindertenparkplätze geplant. "Der Saal ist barrierefrei erreichbar", sagt Günter Ensle.

Kerstin Abele vom Sozialverband VdK sieht das anders. "Die Parkplätze reichen nicht", sagt sie. Eberhard Schäffner vom Sozialverband VdK weist auf ein anderes Problem hin: "Ich zum Beispiel bin 80 Prozent gehbehindert, bekomme deswegen aber noch keinen Behindertenausweis." Wer keinen dieser Parkplätze ergattert oder nicht dort parken darf, muss eine Steigung überwinden. Der Berg sei aber zu steil für Rollstuhlfahrer, Senioren mit Rollator und Eltern mit Kinderwagen, sagen die Vertreter vom VdK.

Kerstin Abele sitzt im Rollstuhl und fährt im Behindertensport regelmäßig sportliche Erfolge ein. Sie geht näher auf das Problem mit der Steigung für Rollstuhlfahrer ein. "Das hat gar nichts mit Kraft zu tun", sagt sie. Ihr zufolge darf ein Anstieg nicht steiler als sechs Prozent sein. "Sonst fängt der Rollstuhl an zu kippen", sagt sie.

"Die Lösung wäre ein Aufzug", sagt Kerstin Abele. So könnten Besucher der Veranstaltungen im Parkhaus parken und in den Saal hochfahren. Doch das Forum wird erst einmal ohne Aufzug gebaut. Der würde zwischen 60 000 und 80 000 Euro kosten. Geld, das der Hüttlinger Gemeinderat nicht ausgeben wollte. 1,9 Millionen soll das Forum insgesamt kosten. " Mir will nicht in den Kopf wie es bei einem Millionenprojekt an 60 000 oder 80 000 Euro scheitern kann, sagt Kerstin Abele. Eberhard Schäffner weist außerdem auf den Vertrag von Barcelona hin, den die Gemeinde Hüttlingen zusammen mit dem VdK bereits im Jahr 2003 unterschrieben habe. Damit habe sich die Gemeinde Hüttlingen verpflichtet , alle Neubauten barrierefrei zu gestalten.

Heidi Borbely versucht zu erklären, warum im Gemeinderat keine Mehrheit für den Aufzug zustande kam. "Die Befürchtung war da, dass zu hohe Unterhaltskosten auf uns zukommen", sagt sie. Einige der Räte hätten auch Angst gehabt, dass Schulkinder einfach so und zum Spaß mit dem Aufzu fahren. "Außerdem wissen wir ja noch gar nicht ganz genau, wie das Forum genutzt wird", sagt die stellvertretende Bürgermeisterin. Ihr zufolge denkt die Gemeinde an Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Theater und Kleinkunst. "Ich glaube nicht, dass da jemand mit dem Rollator zu Fuß kommt", sagt Heidi Borbely und fügt an: "Wenn es auch Vorträge für Senioren im Forum gibt, dann braucht man wirklich einen Aufzug." Aber für solche Veranstaltungen sei die Begegnungsstätte im Seniorenzentrum gedacht.

"Mir wäre es lieber gewesen, wir hätten den Aufzug gleich mit eingebaut", sagt sie. Nun sei sie allerdings beruhig, weil man ihr versichert habe, dass beim Bau nun alles Notwendige berücksichtigt wird, damit später ein Aufzug nachgerüstet werden kann, sollte man ihn brauchen. Kerstin Abele versteht dieses Argument nicht. Sie sagt: "Der Bedarf lässt sich nicht ermitteln, weil diejenigen, die nicht in den Veranstaltungssaal kommen können, einfach zu Hause bleiben."

Quelle Schwäbische Post 22.08.2014

Umstrukturierung im Vorstand des VdK Ortsverband Hüttlingen/ Abtsgmünd
Der VdK Ortsverband Hüttlingen/Abtsgmünd hat einen neuen 2. Vorsitzenden. Nachdem Klaus Seidel, der bisher das Amt des 2. Vorsitzenden ausgeübt hatte, aus persönlichen Gründen sein Amt niederlegte, hat Silvia Klaus, derzeit Schriftführerin, ab sofort das Amt des 2. Vorsitzenden übernommen. Klaus Seidel wird jedoch weiterhin als Beisitzer im Vorstand tätig sein.
Der Ortverbandsvorsitzende Ronald Weinschenk dankte Klaus Seidel für dessen jahrelanges Engagement als sein Stellvertreter.

Das Bild zeigt unser VdK-Mitglied Kerstin Abele
Kerstin ist erfolgreiche Teilnehmerin am European-Handbike-Circuit

Kerstin Abele in New York© VdK Hüttlingen

New York Marathon 2013

Ab sofort finden Sie den Sozialverband VdK Deutschland auch bei facebook Aktuelles, Pressemeldungen, News und Infos.

facebook VdK_Deutschland

Alle aktuellen VdK Berichte


Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/ov-huettlingen-abtsgmuend/ID90158":

  1. Silvia Klaus | © Silvia Klaus
  2. Silvia Klaus | © Silvia Klaus
  3. Silvia Klaus | © Silvia Klaus
  4. Waldemar Nendza | © Waldemar Nendza
  5. Waldemar Nendza | © Waldemar Nendza
  6. VdK kreisverband Aalen | © VdK kreisverband Aalen
  7. VdK kreisverband Aalen | © VdK kreisverband Aalen
  8. VdK kreisverband Aalen | © VdK kreisverband Aalen
  9. VdK Hüttlingen | © VdK Hüttlingen
  10. VdK Hüttlingen | © VdK Hüttlingen
  11. VdK Hüttlingen | © VdK Hüttlingen
  12. VdK Hüttlingen | © VdK Hüttlingen
  13. VdK Hüttlingen | © VdK Hüttlingen
  14. VdK Hüttlingen | © VdK Hüttlingen
  15. VdK Hüttlingen | © VdK Hüttlingen
  16. VdK Hüttlingen | © VdK Hüttlingen
  17. VdK Hüttlingen | © VdK Hüttlingen

Liste der Bildrechte schließen