Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-hochstadt/ID90386
Sie befinden sich hier:

Wir über uns

Nachdem in den Nachkriegsjahre in den westlichen Besatzungszonen der V.d.K. gegründet
wurde, fanden sich auch in Hochstadt im Jahre 1949 Kriegerwitwen und Kriegsversehrte zusammen um eine Ortsgruppe zu gründen. Es sind leider hierüber keine vollständigen Aufzeichnungen vorhanden. Aus den vorliegenden Unterlagen und Erinnerungen noch lebenden Mitglieder ist folgendes festgehalten.
Die Gründungsversammlung fand am 1.7.1949 in der Gaststätte Zum Tiger statt.
Als Gründer sind in einer Aufzeichnung vermerkt
Heinz Dalek, August Eibelshäuser, Jean Lotz, Heinrich Groll, Albert Freund, Maria Meffert und Luise Heinz.
Die Gründungsversammlung fand unter der Teilnahme des damaligen Kreisvorsitzenden Herr Hörle statt. Ein Vorstand wurde noch nicht gewählt. Mann wollte erst einmal Mitglieder werben.
Aus den noch vorliegenden Beitrittserklärungen traten im Gründungsjahr 1949 noch 33 Mitglieder bei.
Die erst Vorstandswahl fand im Januar 1950 statt.
Am 1.1.1951 hatte die Ortsgruppe insgesamt 80 Mitglieder.
In einer Vorstandsitzung am 27.5.1957 wurde zum ersten Mal wegen der Errichtung eines Ehrenmales gesprochen.
Bei der Jahreshauptversammlung 25.2.1959 wurde der Bau des Ehrenmals auf dem Friedhof beschlossen.
Zunächst musste die Finanzierung gesichert werden. Man appellierte an die Ämter, Gewerbebetreibende und an die Einwohner von Hochstadt unser Werk finanziell zu Unterstützen.
Mit Erfolg, an Spenden gingen ein 10.213 DM.
An Kosten vielen an 11.501,14 DM.
Die Differenzsumme wurde durch Nachlass des Architekten und durch die Gemeinde Hochstadt ausgeglichen.
Die feierliche Einweihung des Ehrenmals fand 25.10.1959 unter Beteiligung von Ehrengästen, aller Hochstädter Vereine sowie viele Einwohner statt.
An dem Ehrenmal wird jedes Jahr am Volkstrauertag ein Kranz nieder gelegt.

.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-hochstadt/ID90386":

    Liste der Bildrechte schließen