Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-herrenberg/ID60695
Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Willkommen beim Ortsverband Herrenberg des Sozialverbandes VdK!

Lesen Sie unter

zur Kampagne "Rente für Alle"

Pressemitteilung des VdK Landesverband Baden-Württemberg

PM VdK BW zur MdL Altersversorgung
Von: "Pressemitteilung - Sozialverband VdK Baden-Württemberg" An: ru.schmidt@web.de
Datum: 10.10.2019 17:47:23
Stuttgart, 10. Oktober 2019

Sozialverband VdK zur MdL-Altersversorgung:

„Eine Altersvorsorge für Abgeordnete in der gesetzlichen Rentenversicherung wäre besser gewesen!“
„Eine Altersvorsorge für Abgeordnete in der gesetzlichen Rentenversicherung wäre besser gewesen!“ betonen die Vertreter des Sozialverbands VdK mit Blick auf die grundsätzliche Forderung, mit der gesetzlichen Rentenversicherung ein System für alle zu schaffen. Die Neuregelung sei zwar ein Kompromiss, aber dennoch nicht akzeptabel. Schon 2017 habe man eine ablehnende Haltung gegenüber den neuen Plänen zur Neuregelung der Altersversorgung der Landtagsabgeordneten (MdL) in Baden-Württemberg gehabt. Der Sozialverband VdK Baden-Württemberg und der VdK Deutschland wenden sich daher gemeinsam gegen das Vorhaben, wonach die MdLs aus Baden-Württemberg ab Dezember dem Versorgungswerk der Landtage von Nordrhein-Westfalen und Brandenburg beitreten sollen.
Konkret geht es darum, dass die Parlamentarier neben ihrer Diät zusätzlich noch 1805 Euro monatlich bekommen sollen – den Rentenversicherungshöchstbetrag. Des Weiteren muss das Land 1,2 Millionen Euro an Beitragsnachzahlungen an das Versorgungswerk leisten. Es könne nicht sein, dass den Menschen seit Jahren von der Politik eine Verringerung der gesetzlichen Rente zugemutet werde und dass sie zur Vermeidung späterer Altersarmut selbst private Altersvorsorge betreiben müssten, obwohl vielen dazu die Mittel fehlten, moniert der Sozialverband VdK und verwies zugleich auf die langjährige und weiter anhaltende Niedrigzinsphase, die die MdLs in Baden-Württemberg 2017 auch als Grund für eine Neuregelung angeführt hatten. „Dessen ungeachtet für Abgeordnete eine komfortable und großzügige Altersversorgung zu schaffen, ist völlig inakzeptabel. Dies fördert nur die ohnehin schon beträchtliche Politikverdrossenheit“, empörten sich die Vertreter des Sozialverbands VdK. So seien die meisten Beschäftigten in der Regel nicht dazu in der Lage, den Höchstsatz in die gesetzliche Rentenversicherung einzuzahlen. Vielmehr erwarte auch Arbeitnehmer, die jahrzehntelang ein Durchschnittseinkommen eingezahlt haben, aufgrund der Absenkung des Rentenniveaus nur noch eine eher bescheidene Rente. Solidarität sieht anders aus!
Der Sozialverband VdK gehört mit seinen bundesweit über zwei Millionen Mitgliedern und aktuell gut 237 000 Mitgliedern im Südwesten zu den größten Sozialverbänden in Bund und Land. Er ist föderal strukturiert, parteipolitisch und konfessionell neutral. Als unabhängige Interessenvertretung von Rentnerinnen und Rentnern, Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen, Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung sowie von Grundsicherungsempfängern setzt sich der VdK für die sozialen Belange dieser Menschen ein. Seinen Mitgliedern bietet er Sozialrechtsschutz und weitere Serviceleistungen.

Für das Jahr 2019 sind bisher folgende Veranstaltungen geplant bzw. schon durchgeführt, zu denen wir Sie alle herzlich einladen
  • Anfang November

Besuch im "Stellwerk S"

Der Ortsverband Herrenberg lud seine Mitglieder im Rahmen der "Stammtische" zu einem Besuch im „Stellwerk S“ ein.
Im Internet sind weitere Informationen über die Modellbahnanlage von Wolfgang Frey unter www.stellwerk-s.de/ zu finden.

Wann? am Samstag, den 2.November um 14 Uhr

Wo? Nagolder Str. 14, im "Botenfischer"
Weiteres finden Sie unter


Fragen bitte auch an Margret Klanfer 07032 - 979733

  • September

Liebe Mitglieder des VdK-Ortsverbandes Herrenberg, liebe Seniorinnen und Senioren, liebe Freunde,

am Montag, den 30. September 2019 hat Herr Langer vom Polizeipräsidium Ludwigsburg im Klosterhof-Cafe uns Hinweise aus der Praxis gegeben, wie wir uns im Internet sicherer bewegen können und was wir evtl. noch tun können, um unsere Sicherheit weiter zu erhöhen.

Dazu gehören der Umgang mit dem „Klassiker“ E-Mail ebenso wie die Neuregelung beim Online-Banking.
Vorsicht ist auch weiterhin beim Einkaufen im Internet geboten; die Betrüger sterben (leider) nicht aus.
Die Veranstaltung fand gemeinsam mit dem Seniorentreff statt.

Ort: Klosterhof-Cafe
Beginn: 14:30 Uhr.

Fragen bitte an Margret Klanfer 07032 – 979733.

Weiteres finden Sie unter

  • Juni

Samstag, den 29. Juni 2019 Fahrt zum Thyssenkrupp Testturm in Rottweil Abfahrt 8:30 ab Herrenberg
Weiteres finden Sie unter

  • Mai

Freitag, den 17. Mai Spaziergang zum Schönbuchturm und anschließend ins Naturfreundehaus Abfahrt an der Volksbank mit dem Bus bis Wladfriedhof
Fotos vom Spaziergang finden Sie unter

  • März

Montag, den 11. März 2019, ab 14:30, Klosterhof: Vortrag von Herrn Langer von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle
„Einbruchabsicherung“, wie schütze ich mein Haus – meine Wohnung
Herr Langer beriet uns kompetent und neutral
Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Seniorentreff statt.

  • Februar

Freitag, den 22. Februar 2019, ab 17 Uhr, Klosterhof: Jahres-Mitgliederversammlung

  • Januar

Montag, den 28. Januar 2019, ab 14:30 Uhr, Klosterhof: Vortrag und Diskussion mit Herrn Schreck zu den Themen „Digitales Erbe“ sowie „Schutz vor ‚falschen‘ E-Mails“,
Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Seniorentreff statt.

Weitere Themenvorschläge bitte jederzeit an Margret Klanfer Tel. 07032 - 979733 bzw. an den Vorstand.

Die Suche nach einem Schriftführer/Schriftführerin ist noch nicht beendet!


Der Sozialverband VdK Deutschland ist ein gemeinnütziger Verband und mit fast 1,9 Millionen Mitgliedern der größte Sozialverband Deutschlands.
Er vertritt die Interessen aller Bürgerinnen und Bürger. Parteipolitisch und konfessionell neutral setzt sich der VdK für einen starken Sozialstaat ein.
Dabei reichen die Themen von Gesundheit, Rente und Pflege bis hin zu Teilhabe und Behinderung, Leben im Alter und soziale Sicherung.

Der Ortsverband Herrenberg hat aktuell 334 Mitglieder und täglich kommen neue Rat und Hilfe Suchende dazu.

der neue Vorstand

der neu gewählte Vorstand des Ortsverbandes© privat

Der VdK wird geführt wie ein Verein.
Dafür brauchen wir eine genaue Struktur, dem Vereinsrecht entsprechend, mit einer Vorstandschaft und Beiräten, die die vielfältigen Arbeiten ehrenamtlich übernehmen.
Bei den letzten Wahlen im vergangenen Frühjahr konnten fast alle Vorstandsfunktionen besetzt werden.

Jedoch der Platz eines Schriftführers/einer Schriftführerin ist immer noch frei!

Wir möchten auf diesem Wege Ihr Interesse an diesem Ehrenamt wecken.
Bitte melden Sie sich, dann bereden wir alles, was Sie wissen möchten.
Ich freue mich auf Ihre Nachricht

Margret Klanfer, Vorsitzende
Telefon 07032/ 979733.
E-Mail m.klanfer@gmx.de

Die Forderungen unseres Sozialverbandes von 2017 an die neue Bundesregierung sind nach wie vor aktuell:

Forderungen des Sozialverbandes VdK zur Bundestagswahl 2017

Forderungen des Sozialverbandes VdK zur Bundestagswahl 2017

Forderungen des Sozialverbandes VdK zur Bundestagswahl 2017© Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V.

Besuchen Sie dazu auch die Webseite des Landesverbandes zur Seite des Landesverbandes

Frieden

"Es waren nur kurze, flüchtige Momente der Menschlichkeit, die vielen kleinen improvisierten Weihnachtsfeiern von Menschen, die noch am Tag zuvor Todfeinde gewesen waren und es tags darauf wieder wurden. Und längst nicht überall an der Front längs durch Europa machte das Morden am Heiligen Abend 1914 Pause. Mit der ersten Bombe auf England, die der deutsche Oberleutnant Friedrich von Arnauld de la Perrière am 24. Dezember 1914 in den Garten eines Pfarrhauses in Dover warf, erreichte der Krieg an Weihnachten sogar eine ganz neue Dimension, deren Tragweite erst sehr viel später deutlich wurde.
Dennoch steckt in diesen Fußnoten der großen Katastrophenerzählung des 20. Jahrhunderts namens Erster Weltkrieg bis heute eine Botschaft von ungeheurer Symbolkraft: Wenn die Menschen es wollen, hört der Krieg auf - sofort."
Quelle: http://www.spiegel.de/einestages/weihnachten-1914-ein-bisschen-frieden-mitten-im-gemetzel-a-946463.html

Weg mit den Barrieren!

Mehr als 7,5 Millionen Menschen leben in Deutschland mit einer Schwerbehinderung, weitere 17 Millionen Erwachsene sind schon heute dauerhaft in ihrem Alltag eingeschränkt. In Zukunft werden es deutlich mehr, denn das durchschnittliche Lebensalter steigt. Es wird höchste Zeit, sich für ein barrierefreies Deutschland stark zu machen!

https://www.vdk.de/baden-wuerttemberg

Die wichtigste Aufgabe des Sozialverbandes VdK

ist die politische Einflussnahme auf die Sozialgesetzgebung und die Verbesserung der sozialen Verhältnisse auf allen Ebenen.

Darüber können Sie sich auch in der VdK-Zeitung informieren. http://www.vdk.de/bawue/pages/64193/vdk_zeitung

Auf der Ebene des Ortsverbandes bieten wir an:

  • Sozialrechts-Sprechstunden
  • Veranstaltungen
  • Geburtstagsbesuche bei unseren Jubilaren

Zu den Sozialrechts-Sprechstunden sind sowohl unsere Mitglieder als auch alle Bürgerinnen und Bürger mit ihren Problemen willkommen.
Aber auch zu unseren Stammtischen sind Gäste herzlich willkommen!

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-herrenberg/ID60695":

  1. der neue Vorstand | © privat
  2. Forderungen des Sozialverbandes VdK zur Bundestagswahl 2017 | © Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V.

Liste der Bildrechte schließen