Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-geretsried/ID9645
Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Willkommen beim VdK-Ortsverband Geretsried
Hier erfahren Sie, was sich im Geretsrieder Ortsverband tut:

Die Bilder von der Opernaufführung und die Präsentation der Aktion Weg-mit-den-Barrieren sind online. Klicken Sie unter dem jeweiligen Artikel auf den Link

Stammtisch platzt aus allen Nähten:
Über 80 Besucher beim Vortrag von Notar Christoph Baumeister

Fachmann für Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung: Notar Christoph Baumeister aus Wolfratshausen© VdK-Geretsried

28.04.2017 - Dass die Stammtische des VdK-Geretsried gut besucht sind, daran hat sich der Ortsvorstand gewöhnt. Doch die Ankündigung des Themas Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, hat eine besonders große Anzahl von Mitglieder interessiert. Um alle Gäste unterzubringen, mussten noch Stühle herbeigeschafft werden.

Eingeladen war ein ausgewiesener Kenner der Materie, der Wolfratshauser Notar Christoph Baumeister. Er brachte den Besuchern dieses wichtige Thema in einem 3/4-stündigen Vortrag nahe.

Baumeister stellte die Frage: "Was passiert mit mir im Fall einer unerwarteten Krankheit oder eines plötzlichen Unfalls? Wer kümmert sich um mich, wenn ich einmal altersbedingt nicht mehr in der Lage sein werde meine Angelegenheiten selbst zu regeln?"

Die meisten Menschen wissen, dass sie für Unfall, Krankheit, Demenz und Tod vorsorgen sollen. Doch die Beschäftigung mit den letzten Dingen wird gerne hinausgeschoben - so als hätte man noch Zeit. Doch wie oft kommen unerwartet und plötzlich Unfälle oder Krankheiten auf einen zu. Wer dann schwer verletzt oder lebensbedrohlich erkrankt ist, etwa im Koma liegt, der kann seine Sachen nicht mehr selbst regeln. Jetzt bräuchte man die Patientenverfügung, eine Vorsorgevollmacht und die Betreuungsverfügung.

Weiterer Text folgt in Kürze.





Kreisverband bucht Oper:
Die lustigen Weiber von Windsor

Ortsvorstand informiert über Barrieren in Geretsried


Chefdirigent Rudolf Maier-Kleeblatt mit seinem Sängerinnen© VdK-Geretssried

Der Bauausschuss des Stadtrates auf Tour. Bürgermeister Michael Müller konnte im Rollstuhl erste Erfahrungen sammeln, welche Mobilitätseinschränkungen für Rollstuhlfahrer bestehen.© Peter Herrmann

21.03.2017 - Barrierefreiheit ist das große Thema des Sozialverband VdK auch 2017. Mit seinen 1,75 Millionen Mitgliedern kennt er die Nöte der Menschen mit Handicaps. Vor 8 Jahren ist Deutschland der UN-Behindertenrechtskonvention beigetreten.


Der Mensch lebt nicht vom Brot allein... Was das Leben so lebenswert macht, sind die besonderen Ereignisse. Für Sonntag, den 19. März hatte der Kreisverband die Oper Die lustigen Weiber von Windsor im Waitzinger-Keller in Miesbach für den VdK-Kreis reserviert. Kulturveranstaltungen für die Mitglieder sind übrigens eine Aufgabe, die die VdK-Satzung ausdrücklich vorsieht.
Schnell waren die Karten gezeichnet. Aus Geretsried und Wolfratshausen fuhren zwei Busse zu der Nachmittagsvorstellung. Das Ensemble des Freien Landestheaters Bayern unter seinem künstlerischem Leiter Rudolf Maier-Kleeblatt, brachte wieder eine witzige und quirlige Aufführung auf die Bühne. Schön, dass es diese Zusammenarbeit mit der großartigen Theatertruppe gibt.
Begeistert fuhren die Besucher wieder nach Hause. Sie erlebten einen schönen Tag in der fröhlichen VdK-Gemeinschaft. Einhellig lobten sie den Kreisverband für das kulturelle Engagement. Viele hoffen, dass auch im kommenden Jahr wieder eine Vorstellung des Freien Landestheater Bayern angeboten wird. Besonderes Lob erhielten Marianne und Hermann Tränkler vom Vorstand für die Organisation der Busfahrt und der Möglichkeit, zu zivilen Preisen im Waitzinger-Kellergewölbe vor der Vorstellung Kaffee und Kuchen zu genießen.
Bilder von der Aufführung finden Sie auf unserer Fotostrecke

Was ist in den letzten acht Jahren geschehen? Hat sich die Situation der Menschen mit Behinderung verbessert? Haben behinderte Menschen in Deutschland nun uneingeschränkte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben?

Bei der Überprüfung der Geretsrieder Straßen und Plätze konnte das VdK-Team feststellen, dass viele - viel zu viele - Barrieren bestehen.

Geretsrieds erster Bürgermeister Michael Müller hatte dem VdK eine Begehung von Straßen und Plätzen zugesagt. Zusammen mit den Stadträten aus dem Bauausschuss fand der Ortstermin jetzt statt. In der anschließenden Stadtratssitzung konnte der Geretsrieder VdK mit Fotos eine Reihe von weiteren Defiziten aufzeigen. Bürgermeister Müller versprach, die aufgezeigten Problemstellen in eine Liste aufzunehmen. Die Stadt will diese Liste Stück für Stück abarbeiten und die Barrieren beseitigen.
Die Präsentation unserer Feststellungen haben wir der Stadt vorgetragen. Die Folien der Präsentation können Sie hier ansehen.
Übrigens können Sie auch weiterhin Barrieren, die Sie feststellen an ihren VdK, den Behindertenbeauftragten der Stadt Geretsried, Stadtrat Günther Fuhrmann, oder direkt an die Stadtverwaltung melden.




nach oben


Suche Sie einen älteren Artikel? Die früheren Titelstories haben wir in unser Archiv verschoben. Klicken Sie hier!

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/ov-geretsried/ID9645":

  1. Frohe Weihnachten | © VdK-Geretsried
  2. Kampagnen-Motiv von "Weg mit den Barrieren!" - Ein Männchen mit Rollator scheitert an einer unüberwindbaren Treppe | © VdK
  3. Fachmann für Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung: Notar Christoph Baumeister aus Wolfratshausen | © VdK-Geretsried
  4. Chefdirigent Rudolf Maier-Kleeblatt mit seinem Sängerinnen | © VdK-Geretssried
  5. Der Bauausschuss des Stadtrates auf Tour. Bürgermeister Michael Müller konnte im Rollstuhl erste Erfahrungen sammeln, welche Mobilitätseinschränkungen für Rollstuhlfahrer bestehen. | © Peter Herrmann

Liste der Bildrechte schließen