Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-busenbach/ID45517
Sie befinden sich hier:

Hier erhalten Sie Informationen, was sich beim Ortsverband Waldbronn tut.


VdK Waldbronn Jahresausflug 2019

Bericht zum Ausflug am 14.8.2019 in die Pfalz

Die Pfalz, ein gutes Pflaster für unseren Ausflug
Dieses Jahr mit größerem Bus, traten wir unseren Ausflug am 14.8.2019 in die Pfalz an. Pünktlich 10 Uhr fuhren wir beim alten Rathaus in Busenbach los in Richtung Reichenbach Kurhaus, wo wir die restlichen Teilnehmer einsammelten.
Ohne größere Verkehrsprobleme ging es über die Rheinbrücke in Richtung Kandel und von dort über Bad Bergzabern erreichten wir gegen 11.15 Uhr unser erstes Highlight, das Naturfreundhaus Bethof. Ein tolles rustikales Vesperbuffet wartete schon auf uns. So ließ sich der Tag doch sehr gut angehen. Die Pfälzer Schorle schmeckte auch ganz gut und so hieß es dann für Karl Scheibl nur noch die Klampfe anschmeißen und die Stimmung war perfekt. Schweren Herzens mussten wir dann den schönen Platz verlassen und es ging weiter zum nächsten Ziel des Tages nach Pirmasens zur Schokoladenmanufaktur WaWi. Dort wurden wir schon mit süßen Leckereien erwartet. Die Schichtleiterin führte uns durch das Werk wo bereits die Weihnachtproduktion in vollem Gange war. Wir erfuhren auch, dass viele Arbeitsgänge auch noch von Hand gemacht werden müssen. Ein Film zeigte uns noch einmal detailliert die ganze Produktion und weihte uns noch in die Geheimnisse des Kakao ein. Am Ende der Veranstaltung konnte jeder noch seinen Süßigkeitsvorrat für zu Hause auffüllen und schon ging es weiter zu unserem letzten Ziel. Nach abenteuerlicher Fahrt durch ein herrliches Tal erreichten wir die Pfälzer Wald Stub‘n im idyllisch gelegenen Hofstätten. Ein gestandenes Mannsbild und echter Wirt wartete schon auf uns. Wir machten uns in der urigen Gaststube breit und harrten der Ding die da kamen. Diesmal gab es ein warmes Buffet. Die Frage war nur, passt noch etwas rein? Es passte. Auch hier war die Pfälzer Schorle gut eingeschenkt und so war es nicht verwunderlich, dass Karl Scheibl mit seiner Gitarre Überstunden machen musste. Doch wenn es am schönsten ist, dann muss man leider gehen. So war dann irgendwann Schluss, da auch der Busfahrer seinen Feierabend möchte. Gut gelaunt fuhren wir dann zurück nach Waldbronn. Eugen Rudolf bedankte sich noch bei Allen für ihr kommen, beim Busfahrer für die gekonnte Fahrt und bei Karl Scheibl für die super Unterhaltung. Ein schöner und gelungener Ausflug ging zu Ende.

Waldbronn, 15.08.2019
Gertrud Rudolf


VdK Waldbronn Jahreshauptversammlung 2019

Berichte und Neuwahlen im Restaurant "Toskana"

Protokoll Generalversammlung 2019


Winterfeier am 20.1.2019 in der „Albhöhe“

Voller Angriff auf die Lachmuskeln bei der VdK Winterfeier 2019

Ein ausverkauftes Haus, bot der Saal im Restaurant „Albhöhe“ bei der Winterfeier 2019 des VdK Ortsverbandes Waldbronn.
Bei der Begrüßung konnte Vorsitzender Eugen Rudolf den Kreisvorsitzenden Norbert Schmidt begrüßen und das Programmangebot vorstellen. Im Voraus dankte er den Firmen Bäckerei Nussbaumer und Dietmar Reiser für die Gebäck und Kuchenspenden.
Mit einem Informationsfilm stellte er Eingangs kurz den VdK und seine Arbeit vor.
Norbert Schmidt der auch als Entertainer fungierte, war es vorbehalten die Veranstaltung mit seiner Gitarre und guter Stimme zu eröffnen.
Dann kündigte Eugen Rudolf einen Ehrengast an. Der kam dann in der Person von „Kättl Feierdaach“. Eine absolute Könnerin ihres Fachs. Bekannt auch vom SWR (RP). Schon der erste Anblick brachte die Gäste zum Schmunzeln. Was diese Frau in fast einer Stunde ablieferte war Humor vom Feinsten. Eine Lachsalve jagte die andere. Man merkte gar nicht wie schnell die Zeit verging. Der Vorsitzende bedankte sich ganz herzlich bei ihr für dieses humorvolle Feuerwerk.
Nach einem Gesangstück ging es dann in die Pause.
Auch nach der Pause war Norbert Schmidt mit seiner Gitarre gefragt.
Ehrungen standen als nächstes auf dem Programm.
Für 70 Jahre Mitgliedschaft sollte Martin Klein geehrt werden. Aber aus gesundheitlichen Gründen und dem Alter geschuldet hat Eugen Rudolf den Jubilar zu Hause besucht und die Ehrung durchgeführt. Eine Urkunde, die große Goldene Ehrenadel mit Diamant des Landesverbandes und ein Präsent des Ortsverbandes waren eine Dankeschön für die jahrelange treue Mitgliedschaft. Ebenso besuchte der Vorsitzende Josef Hennesch, der für 40 Jahre treue Mitgliedschaft die Goldenen Treueabzeichen nebst Urkunde und Präsent erhielt. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden die Anwesenden, Hildur Furmans, Gabriele Holthausen und Joachim Kristkeitz mit dem Silbernen Treueabzeichen, einer Urkunde des Landesverbandes und einem kleinen Präsent vom Ortsverband geehrt.
Weiter ging es nun wieder mit Musik und Gesang bevor der Vorsitzende Eugen Rudolf den Schlusspunkt setzte. Er bedankte sich bei den Akteuren für das schöne Programm und bei den vielen Gästen für ihr Kommen. Natürlich ging man nicht auseinander bevor „Liebe Freunde“ gesungen wurde.
Ein gelungener Nachmittag ging stimmungsvoll zu Ende.

Waldbronn, 21.1.2019 Gertrud Rudolf


Jahresausflug 2018

Tagesausfahrt ins Hessische

Wie immer überpünktlich, diesmal um 9 Uhr, startete am 8.8.2018 unser Ausflug ins Hessische beim alten Rathaus in Busenbach. Genauso pünktlich erreichten wir das Kurhaus in Reichenbach, wo dann unsere Reise begann.
Wieder einmal stand ein schönes Programm auf dem Plan. Gegen 11.30 Uhr erreichten wir nach ruhiger Fahrt ohne Verkehrsprobleme unser erstes Ziel das Kloster in Seligenstadt. Im Kloster Café erwartete uns ein tolles Ambiente im ehemaligen Refektorium und ein deftiges Hausmacher Vesper. Dieses Café wird zu 65Weiter ging unsere Fahrt dann in die Barbarossastadt Gelnhausen. Etwas schwierig gestaltete sich dort die Anfahrt zum „Oberen Markt“, wo wir schon von zwei Damen erwartet wurden. Nach der Aufteilung in zwei Gruppen, ging es dann Kreuz und Quer durch die wunderschöne von Fachwerkhäusern und historischen Gebäuden umsäumte Stadt. Viele Begriffe wie z.B. Spießbürger oder was es bedeutet auf dem „Holzweg“ zu sein, bekamen hier bei dieser Führung einen ganz anderen Sinn. Zu Zeiten Barbarossas war Gelnhausen ein Handelszentrum und eine reiche Stadt. Ein tolles und interessantes Stück Geschichte.
Die Anfahrt zu unserem letzten Highlight, dem „Paradies“ gestaltete sich etwas schwierig. So mussten die letzten 500m zu Fuß zurückgelegt werden. Der Wirt hatte aber ein Einsehen und holte die etwas Fußgeschädigten mit dem Privatbus ab.
Ein schönes Lokal in luftiger Höhe, mit einem tollen Ausblick entschädigte uns dann für die „Strapazen“. Karl Scheibl war es dann nach dem guten Essen vorbehalten noch ein paar schöne Lieder anzustimmen, bevor wir uns wieder auf den Weg zum Bus machten.
Auch die Heimfahrt gestaltete sich verkehrstechnisch problemlos. Vorsitzender Eugen Rudolf bedankte sich noch bei den Teilnehmern für ihr kommen und beim Busfahrer für die sichere Fahrt. Etwas Müde durch die Hitze des Tages ging es trotzdem fröhlich nach Hause.

Waldbronn, 9.08.2018
Gertrud Rudolf


Theater im Kurhaus Waldbronn

"Hallo Oma ich brauch Geld"

Mit solchen oder ähnlichen Formulierungen rufen Betrüger
vor allem bei älteren Menschen an und geben sich als
Enkel, Verwandte oder gute Bekannte aus, die wegen einer
Notlage Geld brauchen.
Sie nutzen den Überraschungseffekt und setzen ihre Opfer
so geschickt unter Druck, dass viele entgegen besseren
Wissens das gewünschte Geld zur Verfügung stellen. Dies
geschah auch schon in Neureut, wie die örtliche Polizei
bestätigte.
Das Theaterprojekt ,,Hallo Oma, ich brauch Geld" informiert
auf unterhaltsame Weise über die Maschen der
Betrüger, es deckt ihre Tricks auf und gibt konkrete Tipps,
wie man sich bei derartigen Anrufen richtig verhält.

Zusammen mit der Gemeinde Waldbronn und der Sparkassenstiftung "Gutes tun"
fand diese Veranstaltung am 17.4.2018 im Kurhaus statt.

Theater_2018

Foto vom Theaterstück am 17.4.2018© VdK Waldbronn


VdK Waldbronn Mitgliederversammlung 2018

Berichte, Informationen und Fotoshow im Restaurant "La Cigogne"

Mitgliederversammlung 2018

Zur Jahreshauptversammlung hatte der VdK Ortsverband am 9.3.2018 ins Restaurant „La Cigogne“ eingeladen. Leider konnte Vorsitzender Eugen Rudolf nicht allzu viele Mitglieder begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem Kreisverbandsvorsitzenden Norbert Schmidt, der es sich trotz vollem Terminkalender, nicht nehmen ließ, unsere Versammlungen zu besuchen.
Nach dem Totengedenken konnte man dann gleich in die Tagesordnung einsteigen.
Im Bericht des Vorstandes war viel Positives aber auch Negatives zu vermelden. So sprach der Vorsitzende die gute Zusammenarbeit in der Ortsverbandsverwaltung und zu den übergeordneten Verbandsstufen an. Er wies in seinem Bericht auch auf die Erfolge des VdK Bundesverbandes in Sachen Pflege, Rente und Barrierefreiheit an und dass für den VdK gilt weiter zu kämpfen um für Rentner, Kranke und Behinderte ein Sprachrohr zur Politik zu sein und auch gehört zu werden.
Auch im Ortsverband gilt es für die Menschen ein Ansprechpartner zu sein und sie an die richtige Stelle zu verweisen, wo sie Hilfe bekommen können.
Als negativ fand Eugen Rudolf, das Verhalten von Mitgliedern, die auf Einladungen z.B. zu Ehrungen, noch nicht einmal die Zeit finden um zu oder abzusagen. Kein guter Stil.
Die geselligen Veranstaltungen des Ortsverbandes wurden auch 2017 gut angenommen.
Vor allen Dingen hob er die Jubiläumsfeier im Januar 2017 hervor, die ein großer Erfolg war.
Die Schriftführerin Gertrud Rudolf ließ das Jahr 2016 noch einmal Revue passieren und konnte einen Mitgliederstand von 279 Personen vermelden.
Auch Kassier Michael Martin konnte wieder einmal einen positiven und einwandfreien Kassenbericht vorlegen. Wilfried und Helga Schulz als Kassenprüfer, sahen das auch so.
Norbert Schmidt war es dann vorbehalten, für eine einstimmige Entlastung der Verwaltung zu sorgen. In einem kurzen Statement über den VdK löste Norbert Schmidt im Punkt Verschiedenes noch eine kleine Diskussion über die Rolle des VdK nach dem Kriege und Heute aus.
Eugen Rudolf sprach auch noch den Ausflug am 8.8.2018 an und dass der Bus schon voll belegt ist (Dazu im nächsten Amtsblatt). Auch für das von der Sparkasse Karlsruhe gesponserte Theaterstück „Hallo Oma, ich brauch Geld“ am 17.4.2018 14 Uhr im Kurhaus, rührte er noch mal die Werbetrommel.
Im Anschluss an die Versammlung gab es noch einen kleinen Film über die Veranstaltungen der letzten beiden Jahre. Vorsitzender Eugen Rudolf bedankte sich noch einmal bei den Mitgliedern für ihr kommen und verabschiedete sie dann nach Hause.

Waldbronn, 10.3.2018
Gertrud Rudolf


VdK Waldbronn Winterfeier 2018

Unterhaltung und große Ehrung im Restaurant "Albhöhe"

Zahlreiche Gäste konnte der Vorsitzende Eugen Rudolf bei der Winterfeier 2018 willkommen heißen. Sein besonderer Gruß ging an den Kreisvorsitzenden Norbert Schmidt, der es sich nicht nehmen ließ, auch in diesem Jahr zu unserem Programm zu kommen. Selbstverständlich ging auch sein Gruß an die FCB Singer und ihrem Leiter Rolf Doll, sowie dem Mundartpfleger Dietmar Günter, der ebenso unser Programm mitgestaltete. Ebenso herzlich begrüßte Rudolf die beiden Ehrengäste, Manfred Ochs und Heinz Bender.
Gleich nach der Begrüßung starteten die FCB Singers mit bekannten Hits und Liedern von Freud und Leid, von Liebe und Fernweh, in gekonnter Art und den Gästen blieb nichts anderes übrig als mit zu singen. Eine großartige Stimmung herrschte im Saal und man merkte, wieviel Spaß es den Sängern machte.
Mundart Guzele verteilte dann Dietmar Günter mit seinen Geschichten aus der guten alten Zeit. Man fühlte sich gleich in die jungen Jahre versetzt. Dafür erntete er reichlich Beifall.
Nach einem weiteren Auftritt der FCB Singers, standen Ehrungen verdienter Mitglieder auf dem Programm.
Kreisvorsitzender Norbert Schmidt und Ortsvorsitzender Eugen Rudolf nahmen diese vor. Heinz Bender konnte auf 25 Jahre Mitgliedschaft im VdK zurückblicken und bekam dafür die Goldene Ehrennadel und einen Urkunde des Landesverbandes. Auf sage und schreibe 70 Jahre Mitgliedschaft brachte es Manfred Ochs. Norbert Schmidt hob in seiner Laudatio ganz besonders die Solidarität und die Außer- Gewöhnlichkeit in einer so langen Zeit hervor und zeichnete ihn mit der großen Goldenen Ehrennadel mit Brillant aus. Beide Jubilare erhielten vom Ortsverband noch ein Präsent.
Den zweiten Teil des Programms gestalteten dann wieder die FCB Singers und Dietmar Günter. So merkte man gar nicht wie die Zeit verflog und nach dem Schlusspunkt vom Vorsitzenden Eugen Rudolf, der auch noch die nächsten Termine des Ortsverbandes bekannt gab, mussten die FCB Singers noch mal ran. Mit Zugaben und „weil wir Freunde sind“ klang der Nachmittag aus.
Ein schöner Tag zu Ende ging.


Jahresausflug 2017

Highlight im Schwarzwald

Pünktlich um 10 Uhr startete am 16.8.2017 unser Ausflug in den Schwarzwald beim alten Rathaus in Busenbach. Genauso pünktlich erreichten wir das Kurhaus in Reichenbach, wo dann um 10.15 Uhr die Reise begann.
Wieder einmal stand ein schönes Programm auf dem Plan. Gegen 11.45 Uhr erreichten wir das erste Highlight, die Untere Mühle in Ehlenbogen, wo wir sehr herzlich empfangen wurden. Ein uriges Gebäude und ein deftiges Vesper warteten schon auf uns. Karl Scheibl packte nach dem Vesper seine Gitarre aus, das brachte die Stimmung natürlich auf den Höhepunkt und die Zeit verging wie im Fluge. Doch das nächste Event stand schon auf dem Plan. Von der Unteren Mühle fuhren wir weiter nach Schiltach zur Firma Hans Grohe, wo eine Besichtigungstour gebucht war. Man kann nicht glauben, was es Alles im Bad gibt. Duschen die keine Wünsche offen lassen, Bäder die zum Träumen anregen. Der Vergleich von Alt und Neu war schon enorm. Einige genossen nach der Führung noch einen Cappuccino, bevor es dann zum nächsten Ausflugspunkt weiter ging. Fast pünktlich erreichten wir die Dorotheenhütte in Wolfach. Da auch das Wetter mitspielte, konnten wir die letzte Etappe im Biergarten der Hüttenklause ausklingen lassen. Manche besuchten noch die Glasbläserei und die Ausstellung, aber schließlich fanden sich alle beim Essen wieder zusammen. Karl Scheibl zog wieder alle Register seines Könnens und es viel Jedem schwer den Nachhauseweg anzutreten. Die ganze Fahrt nach Hause war begleitet von Spaß und Gesang, selbst unser super Busfahrer hatte seine helle Freude daran. So kamen wir wohlbehalten gegen 20.30 Uhr in der Heimat wieder an.
Herzlichen Dank allen die dabei waren, an Karl Scheibl für sein Mitwirken und Eugen Rudolf für die Organisation.

Waldbronn, 17.08.2017
Gertrud Rudolf


VdK Waldbronn Generalversammlung 2017

Berichte und Neuwahlen

Zur Jahreshauptversammlung am 10.3.2017 im Restaurant "bei Schmidt's" konnte der Vorsitzende Eugen Rudolf zahlreiche Mitglieder begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem Kreisverbandsvorsitzenden Norbert Schmidt, der es sich trotz vollem Terminkalender, nicht nehmen ließ, unsere Versammlungen zu besuchen und immer herzlich willkommen ist.
Nach dem Totengedenken konnte man dann gleich in die Tagesordnung einsteigen.
Im Bericht des Vorstandes war viel Positives zu vermelden. So sprach Rudolf die gute Zusammenarbeit in der Ortsverbandsverwaltung und die gelungene Fusion zum Ortsverband Waldbronn an. Auch die Zusammenarbeit mit den übergeordneten Verbandstufen konnte er sehr positiv nennen. Die Ortsverbände als verlängerter Arm des Bundesverbandes sollten die Aktionen und Informationen an die Mitglieder und Mitbürger weiterleiten. Ohne den VdK wäre es in Deutschland schlecht bestellt. Durch Beratung und Vertretung im Sozialrecht sorgte der VdK in vielen Situationen für Rechtssicherheit.
Die Schriftführerin Gertrud Rudolf ließ das Jahr 2016 noch einmal Revue passieren und konnte einen Mitgliederstand von 268 Personen vermelden.
Auch Kassier Michael Martin konnte wieder einmal einen positiven und einwandfreien Kassenbericht vorlegen. Wilfried und Helga Schulz als Kassenprüfer, konnten das nur bestätigen.
Norbert Schmidt war es dann vorbehalten, für eine einstimmige Entlastung der Verwaltung zu sorgen.
Die anschließenden Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:
1. Vorsitzender Eugen Rudolf
2. Vorsitzende Ursula Vogel
Schriftführerin Gertrud Rudolf
Kassier Michael Martin
Frauenvertreterin Gerlinde Edelmann
Vertreter Rentner Josef Breinlinger
Behindertenvertreterin Edeltraude Eckert
Beisitzer Friedrich Eckert, Gisela Merz und Sabine Martin
Kassenrevisor Helga Schulz und Wilfried Schulz
Vorsitzender Eugen Rudolf dankte dem Wahlleiter Norbert Schmidt für die zügige Durchführung der Wahl und den Gewählten für die spontane Zusage und Bereitschaft zu einem Ehrenamt.
Im Punkt Verschiedenes gab es noch eine Nachehrung. Susanne Ludwig bekam für 10 Jahre Mitgliedschaft eine Ehrenurkunde und Ehrennadel des Landesverbandes und ein Präsent des Ortsverbandes. Eugen Rudolf sprach auch noch den Ausflug am 16.8.2017 an, für den es schon zahlreiche Anmeldungen gibt.
Im Anschluss an die Versammlung gab es noch einen Vortrag von Johannes Schwab, dem Generationenberater der Volksbank Ettlingen über "Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung". Eine sehr interessante Veranstaltung mit vielen Anregungen und Infos.
Nachdem konnte Eugen Rudolf die Mitglieder zum gemütlichen Beisammensein verabschieden.

Waldbronn, 10.3.2017
Gertrud Rudolf


70 Jahre VdK Ortsverband Waldbronn

Großes Jubiläumsprogramm Restaurant "Albhöhe"


Jahresausflug 2016

Vom Zabergäu zum Heuchelberg

Wunderschöner Ausflug bei traumhaftem Wetter
Am 17.8.2016 pünktlich um 10 Uhr fuhr unser Reisebus beim alten Rathaus in Busenbach in Richtung Reichenbach ab. Dort beim Kurhaus sammelten wir noch Fahrgäste ein und starteten dann mit voller Besetzung in Richtung Zabergäu.
Eine schöne Panoramafahrt durch den Stromberg mit seinen urtypischen Hügeln und kleinen urigen Dörfchen brachte uns dann um 11.30 Uhr zum Hof der Familie Kühner, die bereits mit ihren Weinbergtransporter auf uns warteten.
Alles aufsitzen, Augen und Ohren aufmachen war die Devise. Denn unsere Tour rund um Brackenheim und seinen Ortsteilen hatte wirklich was zu bieten. Seien es die riesigen Weinberge oder die Burgen und Schlösser, um nur zwei zu nennen, Schloss Stocksberg und Burg Neipperg, es ging bergauf und bergab durch die herrliche Landschaft immer der Sonne entgegen. Auf drei Stationen verteilt präsentierte Herr Kühner uns seine hervorragenden Tröpfchen. Dazu gab es noch Käse, Wurst und Brot als Wegzehrung. Nach circa drei Stunden erreichten wir wieder den Hof. Nach einigen Besorgungen ging es dann wieder mit dem Bus in Richtung Leingarten. Nicht einfach war für den Busfahrer der Weg zum Parkplatz unterhalb des Heuchelbergs. Doch er meisterte das sehr gut. Beim Parkplatz wartete schon der Heuchelberghupfer um die Leute die nicht so gut zu Fuß sind hochzufahren. Der größte Teil von uns machte sich aber zu Fuß auf den Weg. In etwa 10-15 Minuten war es geschafft. Im herrlichen Pavillon war oben für uns reserviert. Ein herrlicher Rundumblick auf ein einmaliges Panorama tat sich oben auf. Nun musste aber zuerst Durst und Hunger gestillt werden. Was auch ausgiebig getan wurde. Karl Scheibl der wieder seine Klampfe dabei hatte, sorgte dann nach dem Essen wieder für die gute Stimmung. An dieser Stelle dafür herzlichen Dank dafür. Einige von uns bestiegen dann noch den Aussichtsturm und genossen die super Aussicht rund um den ganzen Berg. Irgendwann war es dann so weit, dass wir uns vom Heuchelberg verabschieden mussten. Mit leichter Verspätung ging es wieder Richtung Heimat. Karl Scheibl heizte die Stimmung im Bus noch einmal an und mit frohem Gesang kamen wir zu Hause an. Organisator Eugen Rudolf bedankte sich noch beim umsichtigen Busfahrer und bei Karl Scheibl für die gute Unterhaltung bevor sich dann alle frohgemut in alle Winde zerstreuten. Ein schöner Tag zu Ende ging.

Waldbronn, 18.08.2016
Gertrud Rudolf


VdK Waldbronn Mitgliederversammlung 2016

Nachwahlen erforderlich

Zur Jahreshauptversammlung am 8.4.2016 im Restaurant "Toskana" konnte der Vorsitzende Eugen Rudolf zahlreiche Mitglieder begrüßen. Sein besonderer Gruß galt Albert Tischler vom Kreisverband, der schon öfters unsere Versammlungen besuchte und immer herzlich willkommen ist.
Nach dem Totengedenken konnte man dann gleich in die Tagesordnung einsteigen.
Im Bericht des Vorstandes war viel Positives zu vermelden. So sprach Rudolf die gelungene Fusion der drei Ortsverbände, die erfolgreiche Weihnachtsaktion und viele Aktionen des Ortsverbandes an.
Er hob auch die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Kreisverband hervor. Auch in den Übergeordneten Verbandstufen gab es einige Erfolge. Besonders die Aktion "Pflege geht Jeden was an" konnte im letzten Jahr abgeschlossen werden. Zwar konnte der VDK bei der Politik nicht alle Punkte verbuchen, doch Einiges wurde trotzdem erreicht. Der Vorsitzende sprach auch noch die neue Aktion "Weg mit den Barrieren" an. Auch hier wird es viel Arbeit brauchen, um etwas zu erreichen. Jeder kann aber dazu beitragen, dass Barrieren abgebaut werden. Das fängt schon beim Parken mit dem Auto an. Es wäre doch schön, wenn die Gehwege freigehalten würden, so dass auch Rollstuhlfahrer, alte Menschen mit Rollator und Eltern mit dem Kinderwagen problemlos den Gehweg benutzen können.
Die Schriftführerin Gertrud Rudolf ließ das Jahr 2015 noch einmal Revue passieren und konnte einen Mitgliederstand von 271 Personen vermelden.
Kassier Michael Martin wollte dem auch nicht nachstehen und konnte einen positiven Kassenbericht vorlegen. Wilfried Schulz als Kassenprüfer konnte das bestätigen und eine gute Arbeit bescheinigen.
Durch Ausfall zweier Verwaltungsmitglieder kam es zu Nachwahlen. Gerlinde Edelmann und Ursula Vogel wurden einstimmig zu Beisitzern gewählt.
Albert Tischler konnte im Anschluss über die erfolgreiche Arbeit im Kreisverband berichten und einige Vorträge und Kurse anbieten die im Laufe des Jahres beim in Karlsruhe stattfinden.
Im Punkt verschiedenes sprach Eugen Rudolf noch den Ausflug 2016 im August an und erinnerte daran dass im nächsten Jahr das 70 Jährige Jubiläum ansteht. Nachdem keine Wortmeldungen mehr kamen, konnte er die harmonisch verlaufene Versammlung mit dem Dank an die zahlreich erschienenen Mitglieder schließen.


VdK Waldbronn Winterfeier 2016

Schönes und Unterhaltsames Programm im Restaurant "Albhöhe"

Der Kälte geschuldet war der Besuch der Winterfeier in diesem Jahr etwas verhaltener. Dennoch konnte der Vorsitzende Eugen Rudolf zahlreiche Gäste begrüßen und willkommen heißen. Sein besonderer Gruß ging an den Kreisvorsitzenden Norbert Schmidt, der es sich nicht nehmen ließ, am diesjährigen Programm sich zu beteiligen. Auch die Stargäste Klaus und Lucie, konnte der Vorsitzende begrüßen.
Das Programm begann dann auch gleich mit Gitarre und Gesang, wunderbar vorgetragen von Norbert Schmidt. Dem ließ Eugen Rudolf dann seine Geschichten aus dem Leben folgen, was für viel Spaß und Gelächter sorgte. Dann wiederum lud Norbert Schmidt mit seinen Liedern zum Mitsingen ein. Was auch gut genutzt wurde.
Zwei Sketche über morgendliche Frühstücksgespräche, vorgetragen von Gertrud und Eugen Rudolf, brachten den Zuhörern viel Vergnügen und Amüsement. Im Rahmen des Programms wurden vom Kreisvorsitzenden Gerlinde Edelmann, Elisabeth Schaible und Michael Martin mit der Silbernen Ehrennadel und einer Urkunde ausgezeichnet. Ein Potpourri mit Seemannsliedern rundete dann den ersten Teil ab, bevor es in die Pause ging.
Ein Musikstück mit Norbert läutete dann den zweiten Teil des Nachmittags ein. Jetzt war es an Klaus und Lucie die Zuhörer zu unterhalten. Klaus Schlotterer zeigte die hohe Kunst des Bauchredens und das Publikum war begeistert wie mit seiner Lucie und dem Großvater die Gags geradezu heraussprudelten. Langanhaltender Beifall war der Lohn für dieses Highlight. Mit einer Geschichte und dem Lied "Liebe Freunde" klang dann das Programm aus.
Dem Vorsitzenden Eugen Rudolf blieb nur noch der Dank an die Akteure und an das Publikum für ihr kommen. Ein Dankeschön gab es auch für die Bäckerei Nussbaumer, die wieder einmal das gute und bunte Gebäck gestiftet hatte.
So saß man dann noch gemütlich zusammen und lies den Nachmittag ausklingen.

Waldbronn, 18.1.2016
Gertrud Rudolf


Jahresausflug 2015 in den Schwarzwald

Ein Ausflug mit Genießer Tour

Ein bis zum letzten Platz gefüllter Reisebus setzte sich am 19.8.2015 pünktlich um 9.30 Uhr von Waldbronn in Richtung Schwarzwald in Bewegung.
Unser Ziel war die Gegend um Furtwangen. Gegen 12 Uhr erreichten wir das erste Highlight die Martinskapelle, Kolmenhof und die Donauquelle. Wer Lust hatte konnte gleich die Martinskapelle besuchen oder zur Donauquelle hinuntersteigen. Aber im Kolmenhof wartete schon ein leckeres ?Original Schwarzwälder Veschper? auf uns. Ein wahrer Augenschmaus und ein Genuss. Selbstverständlich war auch noch ein Kirschwasser dabei. Auch die berühmte Schwarzwälder Torte war sehr zum Empfehlen. Nach diesen Genüssen, war es Zeit für unseren Troubadour Charly seine Klampfe herauszuholen und für die richtige Stimmung zu sorgen.
Das war aber nicht schwierig bei diesen Genüssen.
Nun war es Zeit zur nächsten Aktion weiter zu ziehen. Auf dem Programm stand das ?Deutsche Uhrenmuseum? in Furtwangen. Bei einer Führung lernte man die ganze Bandbreite der Entwicklung unserer Zeitmessgeräte kennen, von den Anfängen bis Heute. Unermessliche Werte stecken in diesem Museum.
Doch das war noch nicht alles. Nach einer kurzen Fahrt erreichten wir unser Endziel, den ?Brend?. Er ist der Hausberg von Furtwangen und bietet mit seinem Aussichtsturm eine schöne Rundumsicht. Diese Aussicht wurde auch gleich von vielen genutzt und genossen. Auch die gute, klare Luft auf dem 1149m hohen Berg war eine Erholung.
Schon stand der nächste Genuss auf dem Programm. Unser Abendessen wurde im anliegenden ?Gasthof Brend? serviert. So war es nicht verwunderlich, dass einige beim Essen mehr ins Schwitzen kamen als bei der Besteigung des Aussichtsturms.
Aber auch das wurde gemeistert. Karl Scheibl holte dann wieder seine Gitarre und mit gut geölten Stimmen, dass sogar die Wirtin sagte, so guten Gesang hat sie selten gehört, lies man den Abend ausklingen.
Die Heimfahrt funktionierte dann auch noch reibungslos und alle kamen zufrieden wieder zu Hause an. Ein schöner Tag mit vielen guten Eindrücken ging zu ende.
Der Vorsitzende Eugen Rudolf bedankte sich noch bei Karl Scheibl für seine musikalische Mitwirkung und bei allen Gästen für ihr Kommen.

Waldbronn, 24.08.2015 Gertrud Rudolf Schriftführerin


Jahreshauptversammlung am 06.03.2015 im Restaurant "Toscana" in Etzenrot

Komplette Neuwahlen nach Fusion

Seit 1.1.2015 gibt es den Ortsverband Waldbronn
Nach fast genau einem Jahr der Vorbereitungszeit und Arbeit in den Verwaltungen der ehemaligen Ortsverbände Busenbach und Etzenrot-Reichenbach, war es geschafft. Seit dem 1.1.2015 gibt es den VDK Ortsverband Waldbronn. Die erste gemeinsame Jahreshauptversammlung fand somit am 06.03.2015 im Restaurant ?Toscana? statt. Unter den Gästen konnte der Vorsitzende Eugen Rudolf auch Albert Tischler vom Kreisverband begrüßen.
In Bericht des Vorstandes ging Rudolf auf die Wichtigkeit der Fusion ein. Nach dem Motto ?Gemeinsam sind wir stark? wurde hier eine neue Einheit geschaffen. Auch hob er in seinem Bericht die Wichtigkeit des VdK in ganz Deutschland hervor. Pflege, Altersarmut und Barrierefreiheit sind Hauptanliegen des VdK.
Gertrud Rudolf als Schriftführerin wies in ihrem Bericht noch einmal auf die vielen Aktionen im Jahr 2014 hin. Auch der Kassier Michael Martin konnte einen positiven Kassenbericht vorlegen und somit konnte der gesamten Verwaltung die Entlastung erteilt werden.
Die nach dem Zusammenschluss notwendige Neuwahl brachte folgende Ergebnisse:
Vorsitzender Eugen Rudolf
Stellvertreter Thomas Ohnemus
Kassier Michael Martin
Schriftführerin Gertrud Rudolf
Frauenvertreterin Gisela Merz
Beisitzer Josef Breinlinger, Edeltraude Eckert, Friedrich Eckert, Sabine Martin und Magdalena Anderer
Kassenrevisoren Helga und Wilfried Schulz

Die anschließenden Ehrungen wurden von Albert Tischler und Eugen Rudolf durchgeführt.
Für 60 Jahre treue Mitgliedschaft bekam Karl Adler das große goldene Treueabzeichen mit Stern, eine Urkunde des Landesverbandes und ein Präsent des Ortsverbandes.
Auf 40 Jahre Mitgliedschaft konnte Lothar Anderer zurückblicken. Er wurde mit der goldenen Ehrennadel, einer Urkunde des Landesverbandes und ebenfalls mit einem Präsent des Ortsverbandes ausgezeichnet
Für 10 jährige treue Mitgliedschaft konnten Ilona Blum und Arnold Laub mit einer silbernen Ehrennadel und der Urkunde des Landesverbandes ausgezeichnet werden. Auch sie bekamen ein kleines Präsent vom Ortsverband.
Im letzten Tagesordnungspunkt Verschiedenes wies Eugen Rudolf noch auf die geplanten Aktionen in diesem Jahr hin. So wird es am 19.8.2015 wieder einen Tagesausflug geben. Geplant ist auch ein Vortrag über Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung. Termin und Ort muss noch festgelegt werden. Des Weiteren wies er noch auf die am 23. ? 25.4.2015 in der Karlsruher Messe stattfindende ?Rehab? eine Messe für Rehabilitation, Therapie und Prävention hin.
Gegen 20.30 Uhr konnte der Vorstand dann die harmonisch verlaufene Versammlung schließen.

Waldbronn den, 7.3.2015
Gertrud Rudolf Schriftführerin Eugen Rudolf Vorsitzender


Erste gemeinsame Winterfeier der drei Ortsverbände, am 18.01. 2015

Nach der Fusion der drei Ortsverbände Busenbach, Etzenrot und Reichenbach am 1.1.2015 startete die erste gemeinsame Winterfeier im Restaurant "Albhöhe".
Auch dieses Mal hatte die Verwaltung ein schönes Programm zusammengestellt.
Bei der Begrüßung der gut besuchten Veranstaltung, konnte der Vorsitzende Eugen Rudolf unter anderem Albert Tischler vom Kreisverband Karlsruhe begrüßen, der in seinen Grußworten die gute Arbeit des VdK hervorstellte.
In diesem Jahr konnte man das Heimattrio Waldbronn für das Programm gewinnen.
Leider wurde wegen einer Erkrankung aus dem Trio ein Duo. Der guten Stimmung tat dies aber keinen Abbruch und so entwickelte sich ein gemütlicher Nachmittag der mit einer Foto Show von Eugen Rudolf über die VDK Ausflüge der letzten 4 Jahre, mit buntem Gebäck, gestiftet von der Bäckerei mit Herz (ein herzliches Dankeschön dafür) und mit gutem Essen und Trinken ausklang.
So war es dem Vorsitzenden Eugen Rudolf vorbehalten, den Musikern für den schönen Nachmittag zu danken und dem Publikum einen guten Nachhauseweg zu wünschen.

Waldbronn, 18.1.2015 Gertrud Rudolf Schriftführerin


Jahresausflug 2014 ins Schwäbische

Ein Ausflug mit vielen Glanzlichtern

Am Mittwoch 20.08.2014 war es soweit, pünktlich setzte sich unser ausgebuchter Bus in Richtung Sulz am Neckar in Bewegung. Ideales Wetter sorgte schon bei der Hinfahrt für gute Stimmung.
Ein ausgesuchtes und schönes Programm stand auf der Tagesordnung. Unser erstes Highlight war das Wasserschloss in Glatt. Doch bevor wir dort ankamen, musste unsere reizende Busfahrerin die Erfahrung machen, dass eine Umleitung selten allein kommt. Schließlich erreichten wir mit etwas Verspätung unser Ziel, eines der ältesten und gut erhaltenen Renaissance Schlösser Süddeutschlands das Wasserschloss Glatt. Im "Blauen Salon" des historischen Schlosskaffees, erwartete uns eine Überraschung. Eine Kuchenauswahl die Seinesgleichen suchte und dazu auch noch an Größe und Geschmack kaum zu übertreffen war.
Nach diesem Genuss ging es zum nächsten Glanzlicht unserer Fahrt nach Mühlbach zur "Frau Wolle".
In dem idyllisch in der Natur gelegene Anwesen erwartete uns "Frau Wolle" mit einem Gläschen Sekt und kleinen Wurstproben. Dann stellte sie uns ihre Arbeit und die daraus entstandenen Produkte vor. Jeder konnte sich von der guten Qualität der Waren überzeugen und wer wollte, konnte sich mit verschiedenen Dingen auch eindecken.
Weiter ging dann unsere Tour in Richtung Waldachtal. Karl Scheibl, der wieder einmal mit seiner Klampfe unseren Ausflug bereicherte, nahm die Zeit war und unterhielt die Fahrgäste mit seinen gern gehörten Liedern.
Im Gasthof Waldachtal, auch er liegt wunderschön in der Natur, kam schon die nächste Überraschung. Ein großes Buffet war für uns zusammengestellt. Da musste wirklich Niemand hungrig nach Hause gehen. Von der Vorspeise bis zum Dessert war Alles vom Feinsten. So war es nicht verwunderlich, dass wir uns hier etwas länger aufhielten. Karl konnte dann noch seine Gitarre anwerfen, denn bekanntlich singt man mit vollem Magen besser als mit einem Hungrigen.
So kamen wir dann nach noch ein paar Umleitungen, beschwingt und gut gelaunt nach Hause.
Vorsitzender Eugen Rudolf bedankte sich bei der Busfahrerin und bei Karl Scheibl für ihren Einsatz, bei den Gästen für ihr Kommen und konnte so den schönen Ausflug abschließen.

Waldbronn, 25.08.2014 Gertrud Rudolf Schriftführerin


Jahreshauptversammlung am 06.03.2014 im Restaurant "La Capannina" in Busenbach

Nachwahlen und Ehrungen

Jahreshauptversammlung des VdK Ortsverbandes Busenbach

Bei der Jahreshauptversammlung am 06.03.2014 im Restaurant ?La Capanina? des VdK Ortsverbandes Busenbach konnte der Vorsitzende Eugen Rudolf, unter den leider nur spärlich erschienenen Mitglieder, den Vorsitzenden des Kreisverbandes Karlsruhe Norbert Schmidt und den Vertreter des Ortsverbandes Etzenrot-Reichenbach Michael Martin begrüßen.

Zu Beginn der Versammlung gedachte man der Verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres.

In seinem Bericht wies der Vorsitzende auf die Erfolge der einzelnen Verbandstufen des VdK im vergangenen Jahr hin. Die gestartete Aktion "Pflege geht jeden was an" und der Kampf um die Mütterrente sind mit ein Erfolg des VdK. Leider gestaltet sich die Umsetzung in der Politik etwas schwieriger und nicht ganz nach den Vorstellungen des Verbandes.
Eugen Rudolf wies auch auf die gute Zusammenarbeit mit dem Kreisverband hin und bescheinigte diesem eine gute Arbeit.
Auch im Ortsverband gab es schöne Erfolge. Die Veranstaltungen waren immer gut besucht, was leider bei der Generalversammlung nicht der Fall war. Gerade hier bemängelte der Vorsitzende, wenn wichtige Entscheidungen getroffen werden müssen, wäre ein erscheinen der Mitglieder notwendig. Aber momentan ist ein Desinteresse, gerade in den Vereinen zu beobachten. Viele reden vom Ehrenamt, aber Verantwortung übernehmen will niemand.
Im Bericht der Schriftführerin, ließ Gertrud Rudolf das Jahr 2013 noch einmal Revue passieren.
Von einem positiven Kassenstand konnte Theo Idstein berichten. Was auch die Kassenprüfer Helga und Wilfried Schulz bestätigen konnten.
Norbert Schmidt vom Kreisverband konnte dann nach den vielen positiven Berichten eine einstimmige Entlastung der Verwaltung erreichen. Ehe er den Grund der Beitragserhöhung zur Sprache brachte.

Ehrungen verdienter Mitglieder standen nun auf der Tagesordnung.
Kurz vor der Generalversammlung musste Artur Vogel, der für 60 Jahre treue Mitgliedschaft geehrt werden sollte, aus gesundheitlichen Gründen absagen. Vorsitzender Eugen Rudolf besuchte ihn zu Hause und überreichte ihm das große Treueabzeichen mit Stern, eine Urkunde und ein Präsent.
Auf 25 Jahre Mitgliedschaft konnte Claus Holthausen zurückblicken. Er erhielt die goldene Ehrennadel, nebst Urkunde und ebenfalls ein kleines Präsent.
Auf 10 Jahre Mitgliedschaft brachten es Helga und Wilfried Schulz, die mit dem silbernen Treueabzeichen, einer Urkunde und ebenfalls einem kleinen Präsent belohnt wurden.
Nach den Ehrungen standen die Nachwahlen die notwendig geworden waren an.
Manfred Ochs und Norbert Schmidt übernahmen die Wahlleitung.
Ergebnisse der Wahl:
Leider wurde kein zweiter Vorsitzender gefunden. Der bisherige Amtsinhaber trat leider aus persönlichen Gründen zurück.
Die Kasse wird von Theo Idstein noch bis Jahresende geführt und dann an Michael Martin, der einstimmig gewählt wurde, übergeben.
Ebenfalls einstimmig wurden Ludwig Geisert und Edeltraude Eckert als Beisitzer wiedergewählt.
Durch den Tod von Martin Altenbach und den Rücktritt von Gabriele Holthausen mussten auch die Kassenprüfer neu gewählt werden. Einstimmig wurden Helga und Wilfried Schulz, die kurzfristig eingesprungen waren, zu neuen Kassenprüfern gewählt.
Eugen Rudolf bedankte sich bei der Wahlleitung für die zügige Durchführung der Wahl.

Michael Martin und der Vorsitzende Eugen Rudolf stellten nun den Antrag, zusammen mit dem Ortsverband Etzenrot- Reichenbach einen gemeinsamen Ortsverband Waldbronn zu gründen. Mit einer Stimmenthaltung wurde dem Antrag stattgegeben.
Die Verwaltungen beider Ortsverbände werden nun die nötigen Schritte einleiten.
Da in Punkt Verschiedenes keine Themen mehr angesprochen wurden, konnte der Vorsitzende die harmonisch verlaufene Versammlung schließen, nicht ohne sich noch bei den scheidenden und neuen Verwaltungsmitgliedern zu bedanken und den Anwesenden noch einen schönen Abend zu wünschen.

Waldbronn, 08.03.2014 Gertrud Rudolf Schriftführerin


Großartiges Programm bei unserer Winterfeier, am 12.01. 2014

Lachen, Staunen und Begeisterung

Der Ortsverband lud zur Winterfeier ein und die Gäste mussten ihr Kommen nicht bereuen. Eugen Rudolf unser Vorsitzender hatte wieder einmal ein tolles Programm zusammengestellt. Bei seiner Begrüßung konnte er unter den zahlreichen Gästen auch den Vorsitzenden des Kreisverbandes Karlsruhe, Norbert Schmidt begrüßen.
Nach dem Begrüßungslied "Weil wir Freunde sind" startete das erste Highlight mit einer Fotoshow über den Jahresausflug 2012 in den Schwarzwald, die ebenfalls von unserem Vorsitzenden zusammengestellt wurde.
Mit Dirk Omlor alias Rudi Lauer konnten wir einen Entertainer verpflichten, der uns wirklich im wahrsten Sinne verzaubert hat. Mit Witz und Humor und mit einem wirklich magischen Händchen brachte er die Zuschauer zum Lachen und Staunen. Die Gäste machten auch kräftig mit. Es war einfach große Magie und eine Spitzenunterhaltung.
Vor Beginn des zweiten Showteils kam dann unser Kreisvorsitzender Norbert Schmidt mit seiner Gitarre zum Zuge. Auch er konnte mit seinen Liedern die Gäste begeistern.
Rudi Lauer lief dann noch einmal zur Hochform auf. Mit seinem Saarländischen Dialekt und dem Charme eines Heinz Becker hatte er wieder die Lacher auf seiner Seite. Ein stürmischer Applaus war ihm sicher und ohne Zugabe kam er nicht davon.
Eine Fotoshow über den Jahresausflug 2013 in die Pfalz beendete dann das Nachmittagsprogramm. Der Vorsitzende Eugen Rudolf bedankte sich noch einmal bei Dirk Omlor und Norbert Schmidt für ihre Mitwirkung und bei den Gästen für ihr Kommen. Ein Dankeschön ging auch an die Bäckerei Nussbaumer für die guten Weihnachtsplätzchen.
Beim anschließenden Beisammensein hatte man noch Gelegenheit über das schöne Programm zu diskutieren.


Jahresausflug in die Pfalz am 21.08.2013 wieder einmal ein Erfolgserlebnis

Bunte Nudeln in einem bunten Programm

Der Reisebus platzte aus allen Nähten, als wir am 21.08.2013 zum diesjährigen Ausflug in die Pfalz starteten. Wieder einmal hat unser Vorsitzender Eugen Rudolf ein buntes Programm mit Besichtigung, Information und Unterhaltung zusammengestellt. Auch für Leib und Magen war bestens gesorgt.
Die Fahrt führte uns zuerst nach Großfischlingen zur Firma Pfalznudeln. Die Chefin der Firma begrüßte uns ganz herzlich und informierte uns gleich im Anschluss über die Entstehung und den Werdegang der Firma. Auch dass die Firma weltweit ihre Nudeln vertreibt und Marktführer in dieser Produktionsart ist. Bei der anschließenden Betriebsführung waren wir doch alle überrascht was für eine Vielfalt an Teigwaren hier produziert werde. Für alle Fälle und Organisationen gab es irgendwelche Nudeln. Vom Radfahrer bis zum Firmenlogo, vom Omnibus bis zum Rennwagen, oder vom Notenschlüssel und Noten bis zur Weintraube. Außerdem gab es noch verschiedene Sorten wie Schokonudeln und Nudeln mit verschiedenen Kräutern und Gemüsen. Sichtlich beeindruckt kehrten wir von der Betriebsführung ins Restaurant zurück, wo schon die Getränke auf uns warteten und wir dann das Mittagessen einnahmen. Pünktlich zur vorgegeben Zeit verabschiedeten wir uns aus Großfischlingen und begannen unsere Fahrt durch die schönen Dörfer rund um Edenkoben und Maikammer. Über Venningen ging es nach Kirrweiler und nach einem kurzen Stopp bei der dortigen wunderschönen Marienkapelle kamen wir nach Maikammer. Die Berge des Pfälzer Waldes immer im Blick ging die Fahrt dann nach Sankt Martin eines der schönsten Weindörfer in der Pfalz. Das Hambacher Schloss, die Villa Ludwigshöhe, die Rietburg, all begleiteten und auf unserer schönen Fahrt. Der Weg führte uns dann noch über das schöne Edenkoben nach Edesheim zum Weingut Anselmann. In der Straußwirtschaft war auf der Brunnenterasse schon ein Platz für uns reserviert. Wie wir ja wissen, hält essen und trinken Leib und Seele zusammen, so war es auch hier. Jetzt kam unser "Charly" Karl Scheibl zum Einsatz. Mit seiner Klampfe brachte er die Stimmung zum Höhepunkt und es wurden Lieder geschmettert dass der ganze Garten bebte. So war es nicht verwunderlich, dass jedem das Heimgehen schwer viel. Mit etwas Verspätung klappte es dann doch und auf der ganzen Heimfahrt wurde noch gesungen und gelacht. Zu Hause angekommen ging ein schöner Tag zu Ende.
Herzlichen Dank an dieser Stelle Karl Scheibl für seinen musikalischen Beitrag und an Eugen Rudolf für die gute Organisation und den schönen Ausflug 2013.


Jahreshauptversammlung am 08.03.2013 im Restaurant "La Cigogne" in Busenbach

Eugen Rudolf bei Neuwahlen bestätigt

Bei der Jahreshauptversammlung am 08.03.2013 im Restaurant "La Cigogne" des VDK Ortsverbandes Busenbach konnte der Vorsitzende Eugen Rudolf, den Vertreter des Kreisverbandes Karlsruhe Wilfried Becker, sowie Ehrenbürger und Bürgermeister a.D. Martin Altenbach begrüßen.

Zu Beginn der Versammlung gedachte man der Verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres.

In seinem Bericht wies der Vorsitzende auf die immensen Aufgaben der verschiedenen Verbandstufen des VDK im letzten Jahr hin. Alten und Krankenpflege, Armutsbekämpfung und Rentenkürzungen stehen dabei im Mittelpunkt. Ganz besonders wies er darauf hin, dass Mitglied zu sein in einem Verein nicht nur Nehmen sondern auch Geben heißt. Immer mehr Mitglieder sind nicht mehr bereit Aufgaben in einem Verein zu übernehmen bleiben den Versammlungen fern, um eben diesem Problem aus dem Weg zu gehen. Aber auch die Zusammenkünfte und die verschiedenen Aktivitäten sind ein wichtiger Faktor im Bereich des Ortsverbandes. Auch die Pflege der "Homepage" des Ortsverbands ist ein wichtiger Faktor im Informationsbereich. Was auch eine rege Benutzung beweist.
Im Rahmen der Ehrungen gab Wilfried Becker einen Einblick in die Arbeit der übergeordneten Verbandsstufen des VDK.
Mit dem silbernen Treueabzeichen und eine Urkunde für 10 Jahre treue Mitgliedschaft konnte er dann Sonja Vogel und Beate Bitsch auszeichnen. Vom Ortsverband gab es für die Geehrten noch ein kleines Präsent.

Schriftführerin Gertrud Rudolf lies das Jahr 2012 noch einmal Revue passieren und wies vor allen Dingen auf die steigenden Mitgliederzahlen im letzten Jahr hin. Kassier Theo Idstein gab dann im Anschluss seinen positiven Kassenbericht ab. Gabriele Holthausen konnte für die Kassenprüfung dem Kassier nur gute Arbeit bescheinigen und so war es dann Wilfried Becker vorbehalten die Entlastung der Verwaltung vorzuschlagen. Was die Versammlung einstimmig tat.

Einer Wahlkommission mit Manfred Ochs, Wilfried Becker und Martin Altenbach war es dann beschieden die Neuwahlen zügig über die Bühne zu bringen.
Ergebnis der Neuwahlen:
1.Vorsitzender Eugen Rudolf (einstimmig wiedergewählt)
Schriftführerin Gertrud Rudolf (einstimmig wiedergewählt)
Frauenvertreterin Gisela Merz (einstimmig wiedergewählt)
Vertreterperson Rentner Gerlinde Hill (einstimmig wiedergewählt)
Beisitzer Friedrich Eckert (einstimmig wiedergewählt)

Eugen Rudolf bedankte sich beim Wahlausschuss für die problemlose Durchführung der Neuwahlen.
Anträge gab es keine und so konnte Eugen Rudolf im Punkt Verschiedenes noch auf die Aktion des neuen Jahres hinweisen und den Termin für den Jahresausflug am 21.08.2013 bekanntgeben.
Nach einer guten Stunde konnte der Vorsitzende die Versammlung Schließen. Er bedankte sich bei den Anwesenden für ihr kommen und bei der Verwaltung für die gute Zusammenarbeit 2013.

Waldbronn, 10.03.2013 Gertrud Rudolf Schriftführerin


Winterfeier am 13.01.2013 im Restaurant "Albhöhe" in Busenbach

In froher Runde bei der Winterfeier des VdK Ortsverbandes Busenbach

Bis auf den letzten Platz besetzt war der Saal im Restaurant 'Albhöhe' bei der VdK Winterfeier 2013. In seiner Begrüßung konnte der Vorsitzende Eugen Rudolf auch wieder Ehrenbürger und Bürgermeister a.D. Martin Altenbach mit seiner Gattin, sowie den Vorsitzenden des Kreisverbandes Norbert Schmidt begrüßen.
Ein ganz besonderes Willkommen galt den Akteuren des Nachmittags, der Mundartautorin Uli Vogel sowie dem Shanty Chor Ettlingen unter der Leitung von Louis Craff.
Uli Vogel eröffnete sogleich das Programm und brachte uns drei Geschichten aus ihren Büchern zu Gehör. Locker und leicht, erzählte Sie Anekdoten aus dem Alltag wie sie immer wieder vorkommen. Man konnte sich förmlich damit identifizieren.
So war es nicht verwunderlich, dass Sie die Lacher bald auf ihrer Seite hatte.
Nun waren die Mannen des Shanty Chors an der Reihe. Sie legten gleich richtig los und man kam nicht darum herum einfach mit zu singen. Die Stimmung war prächtig und so merkte man fast gar nicht, dass die Pause naherückte.
Nach der Pause stellte der Kreisvorsitzende Norbert Schmidt sich und den VDK Kreisverband Karlsruhe vor und eröffnete gleichzeitig den 2. Teil des Nachmittags.
Uli Vogel bewies noch einmal ihr Können und brachte uns mit drei weiteren Geschichten zum Schmunzeln. Der Shanty Chor gab noch einmal sein Bestes mit den schönsten Seemannsliedern.
So ging der Nachmittag wie im Fluge vorbei und das schöne Programm zu Ende.
Der Vorsitzende Eugen Rudolf bedankte sich noch bei den Akteuren der Winterfeier, er wies auch noch darauf hin, dass man die Bücher von Uli Vogel käuflich erwerben kann und der Shanty Chor gab noch eine Zugabe.

Bei leckerem Weihnachtsgebäck, bei gutem Essen und Trinken ließ man den Abend dann ausklingen.

Waldbronn, 14.01.2013
Gertrud Rudolf


Jahresausflug 2012 in den Schwarzwald

Erinnerungen an einen schönen Tag

Was braucht man für einen schönen Ausflug?
1. ideales Wetter
2. viele gut gelaunte Gäste
3. ein gutes Transportmittel
4. und ein schönes Programm

Alle diese Voraussetzungen waren gegeben, als wir am 16.08.2012 mit vollbesetztem Reisebus unseren Ausflug starteten.
Unser erstes Ziel war die Mönchhofsägemühle in Vesperweiler im Schwarzwald.
Vollständig restauriert, ohne dabei historische Werte oder kulturelle Nachlassenschaften verändert oder zerstört zu haben, bietet diese einzigartige, mit Wasserkraft betriebene Sägemühle ein spezielles Erlebnis und urig-behagliche Gastlichkeit.
Die stille und ruhige Lage der Sägemühle mitten im Herzen des Waldachtals entführte uns in eine Zeit, in der Hektik und Alltagsstress ein Fremdwort war.
So war es nicht verwunderlich, dass Alle gespannt die Führung und die Erzählungen von Herrn Schittenhelm verfolgten.
Der Höhepunkt war dann das Zersägen eines Baumstammes in einzelne Bretter, bevor dann im gleichen Raum das Mühlenvesper und diverse Getränke serviert wurden.
Nach dem Essen ließen wir den ersten Teil mit Gesang ausklingen. Charly hatte extra seine Klampfe mitgebracht und heizte das Publikum an.
Schweren Herzens verließen wir nun diesen Ort um unser nächstes Ziel Altensteig anzufahren. Frau Seeger vom Fremdenverkehrsamt erwartete uns bereits.
Zuerst machten wir eine Stadtrundfahrt, um die wichtigen Gebäude kennen zu lernen. Beim Schloss mussten wir natürlich das Fahrzeug verlassen um die Einzelheiten besser sehen zu können. Vorsicht war hier geboten, denn schnell konnte man am Pranger landen.
Hier erzählte uns Frau Seeger z.B. dass Altensteig von 1398 bis zum Jahre 1603 Badisch war.
Die Evangelische Stadtkirche war dann die letzte Etappe, bevor wir uns von Frau Seeger verabschiedeten und zu unserem letzten Ausflugsziel, nach Aichelberg im kleinen Enztal, fuhren.
Im Gasthaus "zum Grünen Baum" gab es dann unseren zünftigen Abschluss.
Charly lief noch einmal zur Hochform auf und so war es nicht verwunderlich, dass auch auf der gesamten Heimfahrt noch gesungen wurde.
So ein Tag, so wunderschön wie Heute, klang es noch bei der Ankunft und das traf doch den Nagel so ziemlich auf den Kopf.
Herzlichen Dank noch an Charly (Karl Scheibl) für sein Engagement.


Jahreshauptversammlung am 09.03.2012 im Restaurant "La Cigogne"

VDK Mitglied zu sein ist ein Geben und Nehmen

Bei der Jahreshauptversammlung am 09.03.2012 im Restaurant La Cigogne des VdK Ortsverbandes Busenbach konnte der Vorsitzende Eugen Rudolf, den Vorsitzenden des Kreisverbandes Karlsruhe Norbert Schmidt, sowie Ehrenbürger und Bürgermeister a.D. Martin Altenbach begrüßen.

Zu Beginn der Versammlung gedachte man der Verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres.

In seinem Bericht wies der Vorsitzende auf die immensen Aufgaben des VDK im letzten Jahr und auch im folgenden Jahr hin. Alten und Krankenpflege, Armutsbekämpfung und Rentenkürzungen stehen dabei im Mittelpunkt. Ganz besonders wies er darauf hin, dass Mitglied zu sein in einem Verein nicht nur Nehmen sonder auch Geben heißt. Immer mehr Mitglieder sind nicht mehr bereit Aufgaben in einem Verein zu übernehmen bleiben den Versammlungen fern, um eben diesem Problem aus dem Weg zu gehen.
Vor den Ehrungen gab der Kreisvorsitzende Norbert Schmidt einen Einblick in die Arbeit der übergeordneten Organisationen des VdK.
Das silberne Treueabzeichen und eine Urkunde für 10 Jahre treue Mitgliedschaft erhielten dieses Jahr: Ahl Bernhard, Ahl Christiane, Altinbas Sati, Geisert Anima, Geisert Ludwig, Laumann Sieglinde und Laumann Wolfgang. Für die Anwesenden Ehrengäste übereichte der Vorsitzende ein kleines Präsent als Dankeschön.

Schriftführerin Gertrud Rudolf lies das Jahr 2011 noch einmal Revue passieren bevor dann Kassier Theo Idstein seinen positiven Kassenbericht abgab. Was Martin Altenbach als Kassenrevisor in seinem Statement nur unterstreichen konnte. So blieb es dann Norbert Schmidt überlassen die Verwaltung zur Entlastung vorzuschlagen was die Versammlung einstimmig tat.

Eine Wahlkommission mit Manfred Ochs, Norbert Schmidt und Martin Altenbach war schnell gefunden und die Neuwahlen gingen dann zügig über die Bühne.
Ergebnis der Neuwahlen:
2. Vorsitzender Claus Holthausen (einstimmig wiedergewählt)
Kassier Theo Idstein (einstimmig wiedergewählt)
Beisitzer Ludwig Geisert (einstimmig wiedergewählt)
Obmann/Frau für Behinderte Edeltraude Eckert (einstimmig wiedergewählt)
Kassenprüfer/in Gabriele Holthausen (einstimmig wiedergewählt)
Kassenprüfer/in Martin Altenbach (einstimmig wiedergewählt)

Eugen Rudolf bedankte sich beim Wahlausschuss für die zügige Durchführung der Neuwahlen.

Anträge gab es keine und so konnte Eugen Rudolf im Punkt Verschiedenes noch auf die Aktion des VDK "Pflege geht Jeden an" hinweisen.
Claus Holthausen machte darauf aufmerksam, dass seit dem 01.01.2011 Behinderte einen neuen Parkausweis brauchen. Der dunkelblaue Ausweis ist nicht mehr gültig und es besteht die Möglichkeit, dass das Auto abgeschleppt wird oder eine gebührenpflichtige Verwarnung das Fahrzeug ziert. Es gilt nur noch der Hellblaue EU Ausweis oder der orangefarbene Parkausweis.
Der Vorsitzende Eugen Rudolf stellte noch die nächsten Termine wie, Kaffeenachmittag am 11.04.2012 und den Jahresausflug am 16. 08.2012 vor und da keine Wortmeldungen mehr waren, konnte er die harmonisch verlaufene Versammlung schließen.


Winterfeier am 08.01.2012 im Restaurant "Albhöhe"

Wir sind der Meinung: das war Spitze!!

Badisch / Symbadisch bei der Winterfeier des VdK Ortsverbandes Busenbach am 08.01.2012 im Restaurant Albhöhe.

Bei wieder einmal vollem Haus, konnte der Vorsitzende Eugen Rudolf unseren Ehrenbürger und Bürgermeister a.D. Martin Altenbach mit seiner Gattin, sowie den Vorsitzenden des Kreisverbandes Norbert Schmidt begrüßen.
Sein ganz besonderer Gruß galt dem Stargast des Abends
Helmut Dold alias "de Hämme".
Die Programmpunkte waren sehr gut ausgewählt und ganz auf unsere badische Sprache zugeschnitten. Mit dem Lied "Weil wir Freunde sind" wurde das Programm eröffnet. Was es so im Busenbacher Sprachschatz alles gibt zeigt dann der Vorsitzende im Anschluss auf. Jeder Nichtbadener hätte da so seine Verständnisschwierigkeiten gehabt.
Musikalisch, witzig und spritzig startete dann "de Hämme" sein Programm. Ein Feuerwerk der guten Laune prasselte auf die anwesenden Gäste nieder. Man merkte, dass hier ein Profi am Werk war. Egal ob mit der Trompete, mit seinen Liedern, oder seinen Geschichten, er hatte immer die Lacher auf seiner Seite.
Eine rundum gelungene Darbietung und dem Vorsitzenden Eugen Rudolf blieb nichts anderes übrig, ihm am Ende noch eine Zugabe abzuringen und ihm herzlich zu danken.
Bei leckerem Weihnachtsgebäck, bei gutem Essen und Trinken ließ man den Abend dann ausklingen.


Ausflug in dei Löwensteiner Berge am 16.08.2011

"Von Töpfen, Botox, Weibern und viel Historie".
Alles war drin beim Ausflug 2011
Bei optimalen Wetterbedingungen und mit einer stattlichen Teilnehmerzahl starteten wir am 16.08.2011 unseren Ausflug in Richtung Löwensteiner Berge. Unser Ziel war die Hasenmühle im unteren Sulmtal. Gerade von der Autobahn heruntergefahren standen wir plötzlich vor einer urigen 350 Jahre alten Mühle, die irgendwann zu einer Töpferei umgestaltet wurde, in einer herrlichen Umgebung. Im Hause selber waren schon Kaffee und Kuchen für uns gerichtet. Eine Mitarbeiterin der Töpferei zeigte dann in einer kurzen Vorführung, was da so alles hergestellt wird. Vom rohen Ton bis zur fertigen Tasse oder Schüssel war alles zu bewundern. Bevor wir zum nächsten Highlight weiter fuhren, konnte man im Laden noch stöbern und sich mit kleinen oder großen Kunstwerken eindecken.
Pünktlich fuhren wir dann in Weinsberg ein, wo sich unser Stadtführer Herr Müller im Gewand eines Landsknechtes zu einer historischen Führung gleich darauf einfand. Die kurze Wartezeit nutzten einige um auf die oberhalb der Stadt gelegene Burg "Weibertreu" aufzusteigen und den herrlichen Rundumblick zu genießen.
Die Führung begann in den Weinbergen und da erfuhren wir einiges über Justinus Kerner dem Dichter, Arzt und medizinischem Schriftsteller. Der so um 1810-1819 schon nach Giften wie "Botox" natürlich nicht unter diesem Namen, forschte und die richtige Dosierung durch Tierversuche herauszufinden versuchte.
In der Weinsberger Johanneskirche, eine im frühen 13. Jahrhundert erbaute romanische Basilika, wurden wir von Herrn Müller über die Stadt, die Bürger und natürlich über die Weiber von Weinsberg informiert, die ihre Männer nach einer Belagerung im Jahre 1140 durch Kaiser Konrad, durch eine List von der belagerten Burg trugen. Dem Bericht zufolge wurde den Frauen auf der Burg freier Abzug gewährt unter Mitnahme von dem, was jede tragen könne. Sie trugen ihre Männer herab, denen sie so das Leben retteten, da der König sich an sein Wort hielt. Die Frauen wurden als Treue Weiber bekannt. Die Burg (heute Ruine) heißt aufgrund dieser Begebenheit Weibertreu. Schnell war nach diesen ausführlichen Informationen die Zeit gekommen um zum letzten Ziel unseres Ausflugs zu gelangen, dem Breitenauer See. Zuerst standen natürlich die leiblichen Genüsse im Vordergrund und so war der erste Weg zum Seerestaurant wo wir sehr gut bewirtet wurden. Nach dieser Stärkung konnte man sich dann auf den Weg machen um das Naturschutzgebiet um den Breitenauer See zu erkunden. Leider war es nicht für alle möglich diese Strecke zurückzulegen. Deshalb machten es sich Einige im Biergarten gemütlich und genossen die gute Luft und die schöne Natur.
Gegen 19 Uhr ging es dann Richtung Heimat. Im Bus wurde dann noch gesungen und die letzten Reserven ausgepackt. Ein schöner Ausflug ging zu Ende.


Jahreshauptversammlung am 11.03.2011


Neuwahlen und Ehrungen im Mittelpunkt der Generalversammlung
Gastrednerin Frau Landrieux vom Kreisverband
Bei der Jahreshauptversammlung am 11.02.2011 im Restaurant "Talblick" des VdK Ortsverbandes Busenbach konnte der Vorsitzende Eugen Rudolf, die Schriftführerin des Kreisverbandes Karlsruhe Angelika Landrieux, sowie Ehrenbürger und Bürgermeister a.D. Martin Altenbach begrüßen.

Zu Beginn der Versammlung gedachte man der Verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres.

In seinem Bericht wies der Vorsitzende auf die immensen Aufgaben des VdK im letzten Jahr und auch im folgenden Jahr hin. Alten und Krankenpflege, Armutsbekämpfung und Rentenkürzungen stehen dabei im Mittelpunkt.

Ehrungen, die freundlicherweise Frau Landrieux zusammen mit dem Ortsvorsitzenden vornahm, waren einer der Höhepunkte des Abends.
Viktor Guschlbauer konnte für 10 Jahre Mitgliedschaft, die silberne Treuenadel, die Urkunde des Landesverbandes sowie ein kleines Präsent des Ortsverbandes, in Empfang nehmen.
Bereits 60 Jahre Mitglied sind Frau Magdalena Hermann und Hermann Vogel. Leider konnte Herr Vogel wegen Krankheit nicht anwesend sein.
Frau Landrieux und Eugen Rudolf hoben beide hervor, wie schön es doch sei, solche treue Mitglieder in einem Verein zu haben. Das große goldene Treueabzeichen, eine Urkunde des Landesverbandes und ein Präsent vom Ortsverband können nur ein kleines Dankeschön ausdrücken für die lange treue Zugehörigkeit zum Ortsverband.

Es folgten nun die Berichte der Schriftführerin Gertrud Rudolf und des Kassier Theo Idstein. Da Beide nur Gutes zu berichten hatten, viel es auch Martin Altenbach, der auch als Kassenrevisor fungiert, nicht schwer, seinen Antrag auf Entlastung der Verwaltung, einstimmig durchzubringen.

An der Wahlkommission, Manfred Ochs, Gottfried Weber und Martin Altenbach lag es nun, die Neuwahlen über die Bühne zu bringen. Dank der guten Vorbereitung machte das auch nicht viel Mühe.
Ergebnis der Neuwahlen:
1. Vorsitzender Eugen Rudolf (einstimmig wiedergewählt)
2. Schriftführerin Gertrud Rudolf (einstimmig wiedergewählt)
3. Hinterbliebenen / Frauenvertreterin Gisela Merz (einstimmig wiedergewählt)
4. Rentnervertreter/in Gerlinde Hill (einstimmig gewählt)
5. Beisitzer Friedrich Eckert (einstimmig wiedergewählt)
Eugen Rudolf bedankte sich beim Wahlausschuss für die zügige Durchführung der Neuwahlen.

Anträge gab es keine und so konnte Eugen Rudolf im Punkt Verschiedenes noch auf die neue Aktion des VdK "Pflege geht Jeden an" hinweisen die jetzt im Internet gestartet wurde.
Manfred Ochs hatte noch etwas zum Ausflug 2010 zu sagen und ging auf die lange Fahrt ein, die vom einem zum anderen Ansichtspunkt lag. Der Vorstand gelobte Besserung, aber dass im Bus die Klimaanlage ausfiel war natürlich das Hauptproblem.
Eugen Rudolf beschloss nun die harmonisch verlaufene Versammlung mit dem Hinweis, dass der Ausflug 2011 am 17. August stattfindet und wahrscheinlich zur Heuchelberger Warte gehen wird. Er bedankte sich noch bei den Verantwortlichen in der Verwaltung für ihre Arbeit und bei den Mitgliedern für ihr Kommen.

Waldbronn, 11.03.2011
Gertrud Rudolf Schriftführerin

Spitzenprogramm bei der Winterfeier 2011

Ein volles Haus gab es wieder einmal bei unserer Winterfeier am 09.01.2011 im Restaurant "Albhöhe". Unter den Gästen konnte der Vorsitzende Eugen Rudolf unseren Ehrenbürger und Bürgermeister a.D. Martin Altenbach mit seiner Gattin, sowie die Geschäftsführerin des Kulturring Waldbronn Christina Rieker mit Ehemann begrüßen. Nicht zu viel versprach der Vorsitzende, als er seine Stargäste Elke und Karin vorstellte, die wahrlich ein tolles Programm an diesem Nachmittag ablieferten.
Rudolf hob hervor, dass ja für das Programm keinen Eintritt verlangt werde, aber gegen eine kleine Spende wäre ja nichts einzuwenden. Das wurde auch gut beherzigt.
Zuerst ließ man sich natürlich das leckere Weihnachtsgebäck (von der Bäckerei Richard Nussbaumer dankeswerter Weise gestiftet) schmecken, bevor die beiden Damen mit ihrem Programm loslegten.
Charmant, humorvoll und in eleganter, Bad Bergzabener Tracht präsentierten sie Pfälzer Mundart und traditionelle Lieder die von der ihrer Region erzählen.
Liebevoll eingebettet in Gedichte & umrahmt von humorvollen Anekdoten wurde ihr Programm zum "Highlight" für alle Gäste.
Hervorzuheben wäre noch die stimmliche Harmonie der beiden Schwestern die aus der 10-köpfigen Jägerfamilie stammen und schon früh mit Vater und Mutter zusammen große Erfolge im In - und Ausland hatten.
Viele Lieder stammen aus eigener Feder und einige brachten die Jägers von Auswanderern, die dam

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-busenbach/ID45517":

  1. Theater_2018 | © VdK Waldbronn

Liste der Bildrechte schließen