Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-burgkunstadt/ID159288
Sie befinden sich hier:

2015

Vorweihnachtliche Feier mit Ehrungen
25 Jahre beim VdK Burgkunstadt sind: Barnickel Baptist, Betz Hannelore, Hüttner Georg u. Gisela, Jakob Ilse, Kattner Elma, Kornitzky Marianne, Schirmer Emma. Schramm Günter.

20 Jahre VdK Mitglied sind: Dembowski Monika, Eberth Alfred, Hanft Dieter, Teichmann Elisabeth.

Ehrungen bei der vorweihnachtlichen Feier

Ehrungen für 20 und 25 Jahre VdK Mitgliedschaft

Im Bild von links
I. Jakob, E. Teichmann, Nikolaus W. Kluge,
M. Kornitzky, M. Dembowsky,
E. Schirmer, B. Barnickel, rechts 2. Vors. M. Fraunholz.

Erste Reihe: vorne Christkind Annika Fraunholz,
E. Kattner, G. Schramm, Foto Sylvia Heib© S.H.

Vorweihnachtliche Feier

Die Rainberglerchen singen weihnachtliche Lieder© S.H.

Die Herbstreise des VdK Burgkunstadt führte vom 14.-21. November zur Kanareninsel Teneriffa

Teil der Gruppe. Im Hintergrund der Vulkan Teide.

Teil der Gruppe bei einem Tagesausflug ins Gebirge.
Im Hintergrund der Vulkan Teide.© S.H.

Botanischer Garten

Im Botanischen Garten© S.H.

Konzerthalle Santa Cruz/Teneriffa

Gruppenbild vor der Konzerthalle in der Hafenstadt Santa Cruz.© S.H.

S.H.

Im Loropark© S.H.

Tag der offenen VdK Kreisgeschäftstelle am Freitag den 24. Juni
in LIchtenfels

Tag der offenen VdK Kreisgeschäftsstelle

Die Vorsitzende stellt den interessierten Mitgliedern die Homepage des Ortsverbandes Burgkunstadt vor.© S.H.

Kurzvorträge und viel Information. (Auszug aus dem Obermain-Tagblatt)

Tag der offenen Tür in der Geschäftsstelle des VdK-Kreisverbands. Anwalt der Sozialschwachen
Mit einem Tag der offenen Tür wollte der VdK-Kreisverband Lichtenfels den Bürgern einen Einblick in die Arbeit des VdK geben und darauf hinweisen, dass die Mitarbeiter der VdK-Kreisgeschäftsstelle in der Viktor-von-Scheffelstraße 27 kompetente Ansprechpartner bei allen Problemen und Rechtsfragen rund um Rente, Behinderung oder Pflege sind.

Nicht nur die Mitarbeiter standen bei dieser bayernweiten Aktion Rede und Antwort, sondern auch die ehrenamtlich engagierten VdKler aus dem Kreisverband und den Ortsvereinen. Der VdK-Kreisvorsitzende Heinz Wittmann stellte klar, dass sich der Sozialverband VdK vor allem für die Bekämpfung der zunehmenden Armut in allen Altersgruppen, eine zum Leben ausreichende Rente, um Altersarmut zu verhindern, eine für alle bezahlbare Gesundheit, eine menschenwürdige Pflege sowie gelebte Inklusion von Behinderten ohne Ausgrenzung einsetze. Nach dem Motto "Zukunft braucht Menschlichkeit" kämpfe der VdK vor allem für die Rechte der Sozialschwachen, Behinderten, chronisch Kranken und pflegebedürftigen Menschen.

Der Sozialreferent des VdK im Bezirk Oberfranken, Manfred Kästle, nahm ausführlich in Kurzvorträgen zu sozialpolitischen Themen Stellung.

Zu sozialpolitischen Themen

Ein großes Anliegen sei dem VdK schon immer das Thema Pflege gewesen. So erinnerte er daran, dass der VdK mit seiner bundesweiten Kampagne für eine notwendige große Pflegereform seinen Forderungen für eine bessere Pflege Nachdruck verlieh.

Hauptpunkte seien hier ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff mit einer angemessenen Berücksichtigung von Demenzerkrankungen, eine stärkere Förderung der häuslichen Pflege und vor allem auch eine Stärkung von Prävention und Rehabilitation gewesen. Diese Kampagne habe viel bewirkt. Das seit dem 1. Januar in Kraft getretene erste Pflegestärkungsgesetz habe wesentliche Leistungsverbesserungen gebracht und auch beim zweite Pflegestärkungsgesetz würden sich Forderungen des VdK niederschlagen, so Manfred Kästle. Der große Sozialverband VdK, der allein in Bayern über 630 000 Mitglieder zählt, bleibe eben auch bei den Politikern nicht ungehört.

So solle demnächst auch der vom VdK schon seit Langem geforderte Pflegebedürftigkeitsbegriff auf den Gesetzesweg gebracht werden. Statt drei Pflegestufen werde es dann künftig fünf Pflegegrade geben. Ausschlaggebend für die Feststellung der Pflegebedürftigkeit werde der Grad der Selbstständigkeit in sechs verschiedenen pflegerelevanten Bereichen sein. Durch diesen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff würden vor allem Menschen mit Demenz stärker in das System der Pflegeversicherung eingebunden und mehr Menschen von der Pflegeversicherung erfasst.

Reise nach Rhodos

Rhodos Stadt

vor dem Großmeisterpalast
in Rhodos Altstadt© S.H.

Kloster auf der Insel Symi

Kloster auf der Insel Symi,
nahe der Türkischen Grenze.© S.H.

Mittagspause im Sokratesgarten

Gartentaverne in Rhodos© S.H.

Schwämme zu verkaufen

Auf der Insel Symi. Schwämme
und andere Mitbringsel.© S.H.

VdK Vertreterin der Frauen im Kreisverband Lichtenfels

VdK Vertreterin der Frauen im Kreisverband Lichtenfels
Vor-Vorgängerin Anne Gerber und Kreisfrau Sylvia Heib
bei der Muttertagsfeier in Trieb.© S.H.

Gärten Seniorengerecht

Vortrag von Kreisgartenfachberater
Michael Stromer über das Anlegen oder
Umgestalten von Seniorengerechten Gärten.© S.H.

Vortrag beim VdK Burgkunstadt über Pflegeleichte Gärten April 2015
Für das ein Referat zum Thema seniorengerechte oder barrierefreie Gärten
anlegen oder umgestalten konnte VdK Vorsitzende Sylvia Heib den
Kreisgartenfachberater Michael Stromer gewinnen.

Damit stieß sie auf großes Interesse, wie die große Teilnehmerzahl zeigte.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-burgkunstadt/ID159288":

  1. Ehrungen bei der vorweihnachtlichen Feier | © S.H.
  2. Vorweihnachtliche Feier | © S.H.
  3. Teil der Gruppe. Im Hintergrund der Vulkan Teide. | © S.H.
  4. Botanischer Garten | © S.H.
  5. Konzerthalle Santa Cruz/Teneriffa | © S.H.
  6. S.H. | © S.H.
  7. Tag der offenen VdK Kreisgeschäftsstelle | © S.H.
  8. Rhodos Stadt | © S.H.
  9. Kloster auf der Insel Symi | © S.H.
  10. Mittagspause im Sokratesgarten | © S.H.
  11. Schwämme zu verkaufen | © S.H.
  12. VdK Vertreterin der Frauen im Kreisverband Lichtenfels | © S.H.
  13. Gärten Seniorengerecht | © S.H.

Liste der Bildrechte schließen