Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-bad-herrenalb/ID122327
Sie befinden sich hier:

Wochenbericht KW 49-12

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitglieder, nachdem die Mitgliederreise 2013 bereits überbucht ist, bitten wir keine weiteren Anzahlungen mehr zu leisten. Bitte informieren Sie ihre Mitglieder darüber, dass z.Z. Anmeldungen nur auf der Warteliste geführt werden können. Dabei haben Mitglieder Vorrang. Die Positionen in der Warteliste werden nach dem Eingang der Anmeldung geführt. Beste Grüße und vielleicht klappt es ja doch beim dem einen oder der anderen, es ist ja noch eine Weile hin. Beste Grüße H. Vahsen

So hilft der VdK: VdK erkämpft Rehabilitation für Schlaganfallpatient.

Frank Behr (Name von der Redaktion geändert) hat bereits drei Schlaganfälle erlitten. Es folgten jeweils Reha-Maßnahmen, nach denen es ihm gesundheitlich wieder besser ging. Als das VdK-Mitglied jedoch im März 2010 erneut eine ambulante Reha in einer geriatrischen Tagesklinik beantragte, wurde diese verweigert. Der Sozialverband VdK half ihm, seinen Anspruch erfolgreich durchzusetzen. Denn die gesetzliche Krankenkasse lehnte sowohl den Antrag als auch den daraufhin eingelegten Widerspruch ab. Eine weitere Reha vor Ablauf von vier Jahren gebe es nur, wenn eine zwingende medizinische Notwendigkeit vorliege, so die Kasse. Laut Akte des Medizinischen Dienstes hätten die bisherigen Reha-Maßnahmen keine relevante Verbesserung seines Zustands bewirkt. Aufgrund der Schwere der erlittenen Hirnschädigung sei daher auch künftig nicht zu erwarten, dass sich dies durch eine weitere Reha ändere. Ein auf Empfehlung der VdK-Rechtsexpertin vom Sozialgericht eingeholtes Gutachten empfahl allerdings, eine Reha sei aus medizinischer Sicht nicht nur notwendig, sondern auch geeignet, die momentane Symptomatik in ihren Folgen zu mindern. Auch die Selbstständigkeit des Klägers könne gestärkt werden.
Erst aufgrund dieses Gutachtens genehmigte die Krankenkasse endlich nach langem Hin und Her die notwendige Reha. Dank der Unterstützung des Sozialverbands VdK konnte Frank Behr so ein Stück Selbstständigkeit und Teilhabe zurückgewinnen.

"In diesem Leben ist jeder mutig, der nicht aufgibt." ( Paul Mc Cartney).

Nicht aufgeben, denn bei sozialrechtlichen Fragen helfen ihnen unsere Sozialberater in den sozialrechtlichen Sprechstunden. Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich, dies gilt für alle VdK Dienststellen.

Nachfolgend Anschriften und Telefonnummern für die sozialrechtlichen Sprechstunden in:

76133 Karlsruhe Karlstraße 53-55 Telefon 0721-932790
Montag, 8.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 15.45 Uhr
Donnerstag, 8.00 bis 12.00 Uhr

75365 Calw Torgasse 7-9 Telefon 07051-168740 und 07441-84418
jeden 2. und 4. Dienstag, 14.00 bis 16.00 Uhr
jeden 1. und 3. Donnerstag, 14.00 bis 16.00 Uhr

Für die Beratung in Bad Herrenalb : 07084-934399.

Wichtiger Hinweis: Beratungen nur nach telefonischer Terminvereinbarung.

Sie erreichen den Vorstand unter Tel. 07083-1898 oder 07083-3608.
Weitere Informationen vom und über den Ortsverband unter:
https://www.vdk.de/ov-bad-herrenalb

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-bad-herrenalb/ID122327":

    Liste der Bildrechte schließen