Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-bad-herrenalb/ID111946
Sie befinden sich hier:

Wochenbericht KW 12-12

VdK Ortsverband Bad Herrenalb Dobel Loffenau

Information des Ortsverbandes.
Wer sich einen neuen Fernseher oder ein neues Telefon anschafft, muss sich meist durch Bedienungsanleitungen kämpfen, deren Verständlichkeit oft zu wünschen übrig lässt. Das macht nicht nur älteren Menschen zu schaffen. Auch jüngere wünschen sich funktionelle und einfach zu bedienende Geräte. Warum muss ein DVD-Rekorder so viele Funktionen haben, dass man einen Programmierkurs an der Volkshochschule belegen muss, um das Gerät zu bedienen? Warum haben Handys zu kleine Tasten. Fragen, die sich rund 15 Frauen und Männer aus Berlin öfter stellen. Die "Senior Research Group" (SRG) untersucht seit mehr als zehn Jahren technische Geräte auf ihre Eignung für Senioren. Das Projekt wird vom Zentrum Technik und Gesellschaft der Technischen Universität Berlin geleitet. Ihre Testergebnisse und Erfahrungen stellt die SRG unter anderem der Industrie und der Stiftung Warentest zur Verfügung. Einer der am häufigsten festgestellten Mängel: zu kleine Bedienelemente, schwer verständliche Bedienungsanleitungen und unübersichtliche Menüs. Die Erfahrung der Senioren-Tester: Die Entwickler in den Unternehmen können sich oft nicht in die Denkgewohnheiten älterer Menschen hineinversetzen. Anders als Jüngere, die sich durch sorgloses Herumprobieren mit einem Gerät vertraut machen, gehen Ältere eher vorsichtig vor - aus Angst, etwas kaputtzumachen. Die SRG wehrt sich strikt gegen Geräte für Senioren, die eher stigmatisieren als nutzen. Man wolle keine Handys mit nur drei Tasten, sondern ein intelligentes Design, mit dem komplexe Technik auch für ältere Menschen leicht zu bedienen ist. Ältere, das haben die Berliner Forscher mithilfe ihrer Senioren herausgefunden, haben keine prinzipiell anderen Bedürfnisse als Jüngere. Sie sind genauso schlau wie die Vertreter der SMS-Generation, im Grunde noch viel schlauer: Sie sind nämlich nicht bereit, stundenlang herumzufummeln, um den Klingelton des Handys zu ändern oder den Digitalwecker einzustellen. Umfragen zufolge sind ältere Menschen immer stärker an technischen Neuerungen interessiert. Sie wollen zum Beispiel mobil telefonieren, digital fotografieren und den Zugfahrplan im Internet studieren. Was der Mensch braucht! Während sich die Berliner Gruppe auf das Prüfen technischer Geräte konzentriert, ist die Produktpalette der "Feierabend-Scouts" in Frankfurt breiter. Im Online-Club für Senioren sind rund 165.000 Mitglieder registriert, die bereits mehr als 250 Produkte getestet haben. Sie reichen von Autos und Küchen über Hotels und Warenhäuser bis hin zu Freizeitparks. "Wir testen alles, was der Mensch so braucht", fasst Kerstin Hendess, verantwortlich für Pressearbeit bei den "Feierabend-Scouts", zusammen. Beauftragt würden die Tester von Unternehmen, die ihre Produkte an den Seniorenmarkt anpassen oder neue Artikel entwickeln wollen. Es gehe vor allem darum, Nutzen und Handlichkeit, Verpackung und Gebrauchsanleitung sowie Service aus dem Blickwinkel von Menschen mit altersbedingten Einschränkungen zu beurteilen. Die Devise der "Feierabend-Scouts": Ein seniorenfreundliches Design ist ein menschenfreundliches. Wer sich ein neues technisches Gerät zulegen will, sollte beim Kauf auf einige Dinge achten:
Lassen Sie sich von einem gerätekundigen Verkäufer beraten. Obwohl in vielen Elektronik-Fachmärkten ungern Mustergeräte vorgeführt werden, sollten Sie darauf bestehen, um den Bedienungsablauf kennenzulernen und Geräte verschiedener Hersteller miteinander vergleichen zu können. Vergessen Sie nicht, Infos zum Kundenservice, wie zum Beispiel zu einer Service-Telefonnummer bei Störungen, einzuholen.
Zu einer guten Bedienungsanleitung sollen gehören: ein Inhaltsverzeichnis, eine ausführliche Anleitung, eine separate Kurzanleitung, ein Glossar der deutschen und fremdsprachlichen Fachausdrücke und Abkürzungen, ein Stichwortverzeichnis, eine Tabelle zur Suche und Behebung von Fehlerquellen.
VdK Servicestelle im Kreis Calw: Torgasse 7, Calw, Telefon: 07051-168 74 11, Bürozeiten: Mo. + Mi. 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr. Für die Beratung in Bad Herrenalb : 07084-934399 Terminvereinbarung erforderlich. VdK Sozial- und Rechtsberatung in Karlsruhe 0721-932790 Montag von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 15:45 sowie Donnerstag von 8 bis 12 Uhr. Beratungen nur nach telefonischer Terminvereinbarung. Sie erreichen den Vorstand unter Tel. 07083-1898 oder 07083-3608. Zum Thema Mut, ein Spruch von Andre' Gide :" Der Mensch kann nicht zu neuen Ufern vordringen, wenn er nicht den Mut aufbringt, die alten zu verlassen."

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-bad-herrenalb/ID111946":

    Liste der Bildrechte schließen