Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-althausen-neunkirchen/ID102599
Sie befinden sich hier:

Chronik des Ortsverbands Althausen-Neunkirchen

Nach dem 2. Weltkrieg hatten sich schon früh tatkräftige Kriegsbeschädigte und Kriegshinterbliebene zusammengetan, um gemeinsam für ihre Rechte zu kämpfen. Zusammengeschweißt durch die Not der Nachkriegszeit haben die Männer und Frauen der ersten Stunde einen ganz wesentlichen Beitrag zur Versorgung der Kriegsopfer, zur Weiter- entwicklung des Sozialrechts, zur Verwirklichung des Sozialstaatsgebots und zugleich zum Aufbau der Bundesrepublik Deutschland geleistet.

Es entstanden die ersten Ortsgruppen, wie man die Ortsverbände damals nannte. Im November 1946 wurde die "Ortsgruppe der Behinderten und Hinterbliebenen" unter dem Vorsitz von Bürgermeister Fritz Schmid und Kassier Ernst Theurer gegründet. Die Mitglieder der Ortsgruppe Neunkirchen setzten sich aus den Gemeinden Althausen, Neunkirchen, Stuppach und Wachbach zusammen. Auf Grund der großen Mitgliederzahl gründeten 1947 die Gemeinden Stuppach und Wachbach eigene Ortsverbände.

Die Mitglieder von Althausen und Neunkirchen gründeten dann im Jahr 1948 den Ortsverband der Körperbeschädigten (VdK) Neunkirchen. Zum Vorsitzenden wurde Rolf Bickel, Kassier Ludwig Bieber, Hauskassierer Johann Hafner und Frieda Bauer gewählt. Im Jahr 1950 wurde der Name des VdK geändert in "Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner".

Über die ersten 10 Jahre, mit mehrfachem Wechsel in der Führung, liegen keine Unterlagen vor. Die schriftlichen Aufzeichnungen beginnen erst 1957 mit der Mitgliederversammlung. Was davor war kennt man nur vom "Hören Sagen".

Am 30.07.1957 hatte der Ortsverband 54 Mitglieder. Gewählt wurden zum 1. Vorsitzenden Rolf Bickel, 2. Vorsitzender Georg Gronbach, Kassier Albert Kronbach, Schriftführerin Frieda Kress, Kassenprüfer Max Körner, Frieda Bauer und Hauskassier Gertrud Fleck. Die regelmäßigen Mitgliederversammlungen fanden abwechselnd in Althausen oder Neunkirchen statt.

Über Veränderungen in der Sozialgesetzgebung wurden die Mitglieder regelmäßig durch den Kreisverband informiert. Auch die persönliche Beratung und Hilfestellung durch den Kreisverband Mergentheim wurde gerne angenommen. Vielen Mitgliedern konnte dadurch geholfen werden.

Um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu fördern fanden jährlich ein, oder auch zweitägige Ausflüge mit interessanten Reisezielen statt. Ebenso wurden gemütliche Abende, Nachmittage und Wanderungen abgehalten.

1961 Ausflug nach Heidelberg, Bad Dürkheim und Speyer

1961 Ausflug nach Heidelberg, Bad Dürkheim und Speyer© VdK Ortsverband Althausen - Neunkirchen

Wanderung nach Dainbach 1984

Wanderung nach Dainbach 1984© VdK Ortsverband Althausen - Neunkirchen

Zwei Veranstaltungen sind besonders hervorzuheben:

Am 23. September 1961 fand im "Gasthaus zum Löwen" in Neunkirchen die VdK Kreistagssitzung statt. Anwesend waren die Kreisverbände Mergentheim, Künzelsau, Crailsheim, Öhringen und Tauberbischofsheim. Die Ansprache hielt der Landesverbandsgeschäftsführer Walter Hirlinger aus Stuttgart.

Am 16.11.1996 feierte der VdK Ortsverband Althausen - Neunkirchen im Landgasthof Rummler sein 50 jähriges Bestehen.

Gründungsmitglieder

Die Gründungsmitglieder Gertrud Fleck (sie führte die Mitgliedschaft ihres verstorbenen Mannes weiter), Otto Beyer, Ernst Theurer und Ernst Volkert wurden durch den Kreisvorsitzenden Friedrich Dosch mit dem Großen Treueabzeichen in Gold ausgezeichnet. Ebenso wurde Johann Spachmann mit dem Treueabzeichen in Gold für 40 jährige Zugehörigkeit beim VdK ausgezeichnet.© Tauber-Zeitung/Ludwig Hammer

Ortsverbandsvorsitzender Johann Spachmann hielt in seiner Festrede einen Rückblick über die vergangenen 50 Jahre.

Ortsvorsteher Josef Wülk, der auch die Grüße seines Kollegen Herbert Renner aus Althausen übermittelte, ging in seiner Ausführungen auf die in 50 Jahren geleistete Fülle an Arbeit, Hilfsbereitschaft, Nächstenliebe und Sorge für die Mitbürger ein. Er dankte allen Frauen und Männern die sich für den VdK engagierten und auch für die persönliche Betreuung vor Ort.

Der VdK Ortsverband Althausen - Neunkirchen veranstaltet heute auch weiterhin einmal im Monat ein gemütliches Beisammensein mit aktuellen Fachinformationen aus dem sozialen Bereich oder mit Referenten über interessante Themen. Auch werden jährlich ein Ausflug, sowie eine Adventsfeier durchgeführt.
Zur Zeit besteht der Ortsverband aus 76 Mitgliedern. Die persönliche Beratung der Mitglieder erfolgt durch den Vorsitzenden des Kreisverbandes Mergentheim und den Sozialreferenten aus Schwäbisch Hall in der Geschäftsstelle in Bad Mergentheim.

Hauptversammlung am 14.März 2009.

Hauptversammlung am 14.März 2009. Von rechts nach links: Vorsitzender Rudi Eckl, Stellvertreter Walter Herrmann. Bisheriger Vorsitzender Hans Kraft mit Ehefrau Elfriede Kraft. Kreisver- bandsvorsitzender August Wifling, Walter Schaumburg wurde für 10 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Schriftführer und Kassier Egon Kaltenbach.© Tauber-Zeitung/Ludwig Hammer

Die Aufgabenbereiche und Strukturen haben sich im Laufe der Zeit geändert. Eine Selbstverständlichkeit des VdK ist es, für die Belange aller behinderten Menschen und chronisch Kranken, für Rentner und Senioren sowie für andere sozial benachteiligte Menschen einzutreten. Der Sozialverband VdK greift soziale Probleme auf und zeigt Wege zu einer ausgewogenen Lösung im Sinne sozialer Gerechtigkeit.

Heute trägt er den Namen "Sozialverband VdK" und hat sich zu einem modernen, gemeinnützigen Dienstleistungsunternehmen entwickelt. Der Sozialverband VdK wird auch weiterhin das sozialpolitische Geschehen in Deutschland kritisch begleiten und mitgestalten. Und wir werden den Menschen auch weiterhin ein verlässlicher Partner und Helfer sein. Auf Grund seiner Größe mit über 1,5 Millionen Mitgliedern ist der VdK auch zu einem Meinungsführer in sozialen Fragen geworden.

Chronologische Aufstellung der ersten Vorsitzenden:

  • 1946 - 1948: Fritz Schmidt
  • 1948 - 1960: Rolf Bickel
  • 1960 - 1981: Georg Gronbach
  • 1982 - 1982: Franz Fischer
  • 1982 - 2001: Johann Spachmann
  • 2001 - 2009: Hans Kraft
  • ab 2009: Rudi Eckl

Mitglied im VdK kann jeder werden!
Rudi Eckl, Vorsitzender

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-althausen-neunkirchen/ID102599":

  1. 1961 Ausflug nach Heidelberg, Bad Dürkheim und Speyer | © VdK Ortsverband Althausen - Neunkirchen
  2. Wanderung nach Dainbach 1984 | © VdK Ortsverband Althausen - Neunkirchen
  3. Gründungsmitglieder | © Tauber-Zeitung/Ludwig Hammer
  4. Hauptversammlung am 14.März 2009. | © Tauber-Zeitung/Ludwig Hammer

Liste der Bildrechte schließen