Gemeinsame Ziele in der Sozialpolitik festgelegt

Zu seinem Sozialpolitischen Ausschuss hat der Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen Vertreter aus regionalen Wohlfahrts- und Sozialverbänden eingeladen, um gemeinsame Forderungen an die Politik zu erarbeiten.
„Wir vertreten im sozialen Bereich in sehr vielen Punkten die gleichen Interessen und wollen deshalb gemeinsam für unsere Mitglieder mehr erreichen“, erklärte Holger Grond, Geschäftsführer des VdK-Landesverbands Niedersachsen-Bremen und Vorsitzender des Sozialpolitischen Ausschusses.

Die Mitglieder des Sozialpolitischen Ausschusses des Sozialverbands VdK Niedersachsen-Bremen. | © VdK

Ein besonderes Augenmerk will der Ausschuss auf die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes legen. Die Erfahrung zeige, dass etwa eine Schulbegleitung für Kinder und Jugendliche mit Behinderung vor allem über entsprechende Qualifikationen verfügen müsse und nicht vorrangig preiswert sein darf. Im Fokus steht außerdem der Mangel an Kurzzeitpflegeplätzen. Schon heute sei für pflegende Angehörige keine planbare Auszeit möglich, da es für die große Zahl an Pflegebedürftigen viel zu wenige Plätze in entsprechenden Einrichtungen gebe. Aufgrund der stetig älter werdenden Gesellschaft sehen die Vertreter des Ausschusses hier akuten Handlungsbedarf. Ihre gemeinsamen Forderungen werden im Juni auf der Landesverbandskonferenz des VdK als sozialpolitische Resolution verabschiedet.
Mitglieder des Sozialpolitischen Ausschusses sind der Landesverbandsvorsitzende Friedrich Stubbe, dessen Stellvertreterin Birgit Becker sowie weitere Haupt- und Ehrenamtliche aus dem VdK, außerdem Sebastian Vatterrodt vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Kreisverband Oldenburg-Ammerland, Jörg Barlsen von der INN-tegrativ gGmbH und Andreas Wegener von der SELAM-Lebenshilfe gGmbH.

Christina Diekmann

Schlagworte VdK | Niedersachsen | Bremen | Sozialpolitischer Ausschuss | Sozialpolitik | Bundesteilhabegesetz | Inklusion | Teilhabe | Pflege | Kurzzeitpflege | Paritätischer Wohlfahrtsverband | INN-tegrativ gGmbH | SELAM-Lebenshilfe gGmbH

Ansprechpartner

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Christina Diekmann
Telefon: 0441/21029-49
diekmann@vdk.de


Online-Redakteurin

Helen Alberding
Telefon: 0441-21029-47
alberding@vdk.de


Assistentin

Petra Dirks
Telefon: 0441-21029-50
dirks@vdk.de



Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.