60 Jahre VdK Niedersachsen-Bremen e.V.

Der Verband blickt zurück auf eine erfolgreiche Geschichte

Der Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen feierte am 17. September 2009 im Alten Rathaus Hannover sein 60-jähriges Bestehen. Die Festrede „Den Sozialstaat bewahren“ hielt Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland.

Ute Borchers-Siebrecht Landesverbandsvorsitzende Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen.

Eröffnet wurde der Festakt von der VdK-Landesverbandsvorsitzenden Ute Borchers-Siebrecht. Grußworte sprachen: Bernd Strauch, Bürgermeister der Stadt Hannover; Mechthild Ross-Luttmann, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit und Ingelore Rosenkötter, Bremische Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales. Danach folgte die Festrede der Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, Ulrike Mascher, zum Thema „Den Sozialstaat bewahren - 60 Jahre VdK Niedersachsen-Bremen“.

VdK-Landesverbandsvorsitzende Ute Borchers-Siebrecht erinnerte an die sozialpolitischen VdK-Erfolge und dankte den vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die engagiert und motiviert die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen und so der Arbeit des VdK zum Erfolg verhelfen. Borchers-Siebrecht: „Ohne die große Hilfe und Unterstützung der über 2.200 ehrenamtlichen und mehr als 70 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 35 Kreis- und 304 Ortsverbänden wären diese überragenden Erfolge nicht möglich gewesen. Die Gründungsmütter und -väter wären stolz, wenn sie wüssten, wie positiv sich ‚unser VdK‘ entwickelt hat. Aber wir sind auch weiter gefordert.“



Ulrike Mascher, Präsidentin Sozialverband VdK Deutschland:
Den Sozialstaat bewahren - 60 Jahre VdK Niedersachsen-Bremen

Ulrike Mascher, Präsidentin Sozialverband VdK Deutschland
Ulrike Mascher, Präsidentin Sozialverband VdK Deutschland.

Der VdK ist einst aus der Not der Nachkriegsjahre heraus entstanden und zeigt bis heute eine enorme Entwicklungsfähigkeit: Längst hat er den Wandel von einem Selbsthilfeverein für Kriegsopfer zu einem modernen Sozialverband vollzogen. Etwa 58.000 Menschen aus Niedersachsen und Bremen sind heute Mitglied des VdK, und jährlich entschließen sich hier 6.000 Menschen, dieser starken Gemeinschaft beizutreten. Rund 2.300 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich im Landesverband für das Wohl der Mitglieder, die auf die sozialpolitische Kompetenz des VdK vertrauen.


Mechthild Ross-Luttmann, Sozialministerin Niedersachsen:
Ein Jubiläum, auf das man sehr stolz sein kann

Mechthild Ross-Luttmann, Sozialministerin Niedersachsen
Mechthild Ross-Luttmann, Sozialministerin Niedersachsen.

Jung und Alt müssen eine solidarische Gemeinschaft bilden, in der das Leben lebenswert ist. [...] Artikel 1 des Grundgesetzes besagt: 'Die Würde des Menschen ist unantastbar'. Daher muss jeder das Recht haben in Würde zu altern. [...] Die UN-Konvention für Menschen mit Behinderung ist seit 2009 auch für Deutschland verbindlich. Ich plädiere für eine gemeinsame Bildung für Menschen mit und ohne Handicap. Landesregierung und VdK werden noch viel dafür tun müssen.

Ingelore Rosenkötter, Sozialsenatorin Bremen:
Soziale Marktwirtschaft darf nicht zu leeren Worthülsen werden

Ingelore Rosenkötter, Sozialsenatorin Freie Hansestadt Bremen
Ingelore Rosenkötter, Sozialsenatorin Freie Hansestadt Bremen.

Der VdK ist ohne Zweifel auch jenseits der Wahltermine ein Verband, der sich politisch einmischt. Werte wie soziale Sicherheit und Solidarität sind für den VdK - und für mich - keine überkommenen Relikte aus der Vergangenheit. Nein, sie sind auch jenseits der 'Saisonarbeit des Wahlkampfes' die Grundlage des modernen Sozialstaates und unverzichtbare Werte des Zusammenlebens. [...] Wir dürfen nicht zulassen, dass der Begriff der 'Sozialen Marktwirtschaft' zu einer leeren Worthülse verkommt. Es gab und es gibt zu viele, die den ersten Bestandteil dieses Begriffes gerne übersehen.


Eröffnungsrede der VdK-Landesverbandsvorsitzenden Ute Borchers-Siebrecht an die rund 170 eingeladenen Gäste aus Politik, Verbänden und Sozialgerichten.
Ehrengäste (von links): Marita Rosenow (DRV-Vorsitzende Oldenburg-Bremen), Frau Hüniken, Manfred Hüniken (Ehrenvorsitzender VdK Niedersachsen-Bremen e.V.), Jürgen Gansäuer (Präsident Niedersächsischer Landtag a.D.), Frau Hirrlinger, Walter Hirrlinger (Ehrenpräsident VdK Deutschland) und Ulrich Schmidt (Vizepräsident VdK Deutschland).
Von links: Wolfgang Jüttner (MdL, Vorsitzender SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag) und Renate von der Wöste (stv. Landesverbandsvorsitzende VdK Niedersachsen-Bremen e.V.).
Von links: Dirk Swinke (Geschäftsführer Landesverband Niedersachsen Sozialverband Deutschland) und Adolf Bauer (Präsident Sozialverband Deutschland e.V.).
Musikalische Umrahmung: Blechbläserensemble des Hausorchesters SKH des Prinzen von Hannover. Leitung MD Ernst Müller.
Rund 170 Gäste aus Politik, Verbänden und Sozialgerichten nahmen an der Veranstaltung teil.
Ulrike Mascher (Präsidentin Sozialverband VdK Deutschland) und Ewald Bruns (VdK-Kreisverbandsvorsitzender Ammerland).

Festschrift 60 Jahre VdK Niedersachsen-Bremen.
Festschrift 60 Jahre VdK Niedersachsen-Bremen.


Jubiläumsschrift:

Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Sozialverbands VdK Niedersachsen-Bremen e.V. erschien eine Jubiläumsschrift, in der sämtliche Ziele, Aktionen und Erfolge der letzten Jahre zusammengefasst werden.

Die komplette Schrift können Sie sich als PDF-Dokument hier herunterladen:

Und noch mehr Neues:


aus ganz Deutschland:

Youtube Instagram

Anmeldung zu unserem Newsletter:


E-Mail-Adresse *
Anrede *
Vorname *
Nachname *
 
 
Angaben mit * sind Pflichtangaben.


Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.