Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-steinfurt/ID757
Sie befinden sich hier:

Ortsverband Lienen

Vorsitzende:Karin Baum / Telefon: 05483-1785

Mitglieder: 134


"Auf seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung konnten wieder zahlreiche Mitglieder begrüßt werden.
Nach dem Bericht von Irma Kätker über die Aktivitäten des Vereins in 2010 nahm der Kreisvorsitzende Werner Lammers zur aktuellen Sozialpolitik Stellung. Er prangerte u.a. erneut die versteckte Rentenkürzung durch die Verlängerung der Lebensarbeitszeit auf 67 Jahre an, in erneuten "Gesprächen" ginge es bereits um ein Renteneintrittsalter von 70 Jahren, so Werner Lammers. Bei "vorzeitiger" Arbeitsunfähigkeit oder Rente müßten Ersparnisse für das Alter aufgebraucht und Rentenabschläge hingenommen werden. Er beanstandete erneut die Rentenanpassung von nur 0,99
In diesem Zusammenhang verwies er auch auf das gravierende Ungleichverhältnis allein zwischen Renten für 40 Jahre Erwerbsarbeit und mehr und den überproportionalen Versorgungsbezügen und Vorteilen der politischen Mandatsträger bis hin zu herrschaftlichen Privilegien aller ehemaligen inzwischen ausgeschiedenen Bundespräsidenten. Bis zu ihrem Lebensende haben diese Anspruch auf einen "Dienstwagen" und ein Büro mit bis zu sechs Angestellten. Was allgemein Erstaunen auslöste und die allgegenwärtige rhetorische Frage in den Raum stellte, "wer" solche Gesetze verabschiedet.

Die Vorsitzende Karin Baum nahm in diesem Zusammenhang kurz zu der letzten Veranstaltung des VdK Mitte Mai im Jägerhof mit dem Thema zu SGB II Stellung und betonte nochmals, dass wie hier auch bei anderen Gesetzen viele Tatsachen - bis auf einzelne Pressemitteilungen - allgemein nicht bekannt seien und dass in der Flut (und Verwirrung) von neuen Gesetzen und Verodnungen wichtige Änderungen regelrecht "untergingen".

So wurde u.a. seit Januar 2011 der Zuschlag zum ALG als Unterschiedsbetrag von Arbeitslosengeld I (AlG I) und AlG II einfach ersatzlos gestrichen, was für eine Familie mit 2 Kindern einen finanziellen Verlust von bis zu 440 € mtl. ausmachen kann. Dadurch würde ein erheblicher Nachteil gegenüber dem bisher gezahlten Übergangsgeld entstehen, das vor 2011 auch nicht nur für 1 Jahr sondern ggf. bis zu 18 Monaten gezahlt wurde (bis Eintritt und Zahlung von ALG II). Was bei vor 2011 eingetretener Arbeitslosigkeit zumindest vorübergehend eine zusätzliche Hilfe und Notwendigkeit und damit eine Beseitigung von besonderer finanzieller Härte darstellte. Durch diese ersatzlose Streichung wird Arbeitslosigkeit zusätzlich besonders prikär. Zumal nach Abschlägen ohnehin nur noch 60 - 67
Christian Brüger, Fachbereichsleiter für Ordnung, Bildung und Soziales in der Gemeinde Lienen hatte zum SGB II ausführlich und sehr engagiert Stellung bezogen und erklärt, dass in Lienen allein 160 Bedarfsgemeinschaften (mit einer oderer mehreren Personen) sozial unterstützt würden. Davon seien ein Großteil als sogenannte "Aufstocker" zu verzeichnen, deren Einkünfte aus eigener Erwerbsarbeit (teilweise trotz Vollzeitarbeit) zum Leben nicht reichen würde. Tendenz steigend, wie es sich im täglichen Alltag abzeichne, so Christian Brüger.

Was insbesondere auf fehlende Mindestlöhne und daher durch zunehmende Niedriglohnbeschäftigungen und 400€-Jobs und -einkommen sowie auf "günstige Leiharbeit" zurückzuführen sei und für das soziale Leben in der Gesellschaft und für die "Rentenzukunft" unserer Bevölkerung brisante Folgen haben wird. Wie u.a. auch auf verschiedenen VdK-Ebenen immer wieder herausgestellt wird.
Die Vorsitzende wies darauf hin, dass diese Probleme aber offenbar noch nicht überall bei allen Verantwortlichen "angekommen" seien, weil entsprechende Konsequenzen immer noch auf sich warten ließen. Der Ortsverband Lienen würde diese Themen nach den Sommerferien erneut aufgreifen und möglichst in Kooperation mit anderen ein Arbeitspapier für den Großen Kreis-Verbandstag des VdK im Frühjahr 2012 erarbeiten.

Höhepunkt der Jahreshauptversammlung war die Ehrung der Jubilare.
Wobei die Mitglieder ganz besonders erfreut waren über die Anwesenheit von Christa Frenzel und Edmund Schmidt, die beide für 60jährige Treue zum VdK Sozialverband geehrt wurden. Edmund Schmidt hatte vor 60 Jahren den Ortsverband Lengerich mitbegründet, während Christa Frenzel etwas später zum VdK kam. Martha Lammert konnte die Ehrung und Urkunde für 60jährige Mitgliedschaft ebenso wie Elisabeht Vahrenhorst für 40Jahre Treue zum VdK leider nicht persönlich entgegennehmen.
Weitere Jubilare wurden in Abwesenheit ebenfalls benannt und geehrt:
Mit ihrer 25jährigen Mitgliedschaft haben sich Maria Bovenschulte und Hans Stange sowie mit 10jähriger Mitgliedschaft Walter Timpe, Erna Meier, Johannes Kleinheider, Andreas Lange, Luise Blömker und Wilhelm Rapp für und um den VdK Sozialverband Lienen verdient gemacht.

Nach dem Bericht des Kassierers Bodo Cibis und der Entlastung des Vorstandes wurden die Aktivitäten der kommenden Monate vorgestellt
Dabei wurde nochmals zu dem Grillabend am Freitag, den 24. Juni um 17 auf dem Hof Petersen/Maneke in Holzhausen (Warendorfer Weg) eingeladen. Die Tagesfahrt startet am Samstag den 16.Juli morgens um 7.30 in die idyllische Fehnlandschaft Wiesmoor. Alle Mitglieder und Freunde sind herzlich eingeladen. Anmeldungen werden bei Irma Kätker (8601) bis zum 14. Juni erbeten. Weitere Veranstaltungstermine werden in der Presse bekannt gegeben".

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/kv-steinfurt/ID757":

Liste der Bildrechte schließen