Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-steinfurt/ID753
Sie befinden sich hier:

Ortsverband Laggenbeck

Vorsitzender: Peter Kempker, Dompfaffweg 21, 49479 Ibbenbüren
Tel: 05451 - 88913

Mitglieder: 293

Vorstand des Ortsverbandes Laggenbeck (v.l.) stellv. Vors. Wolfgang Bock, Schriftführerin Reinhild Lammers, Kassiererin Heidi Herdickerhoff© OV Laggenbeck


Jahresprogramm 2016
15.04.2016
Jahreshauptversammlung des VdK Ortsverbandes mit Neuwahl des Vorstandes. Beginn 16:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus

30.05. - 02.06.2016
Mehrtagesfahrt des VdK Ortsverbandes nach Schleswig, Holstein, Zielort Kropp (Besuch der Hallig Langeness, Insel Sylt, Friedrichstadt, Stade). Anmeldung direkt beim Reiseveranstalter Strier, Tel: 0 54 51 - 91 02 0

03.09.2016
Grillfest des VdK Ortsverbandes im Sportlerheim, Beginn 18:00 Uhr

13.11.2016
Teilnahme an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag, Ehrenmal des Dorfplatzes, Beginn ca. 10:15 Uhr

25.11.2016
Nikolausfeier des VdK Ortsverbandes im Dorfgemeinschaftshaus, Beginn 15:30 Uhr

Dezember 2016
Der VdK Ortsverband richtet eine Adventsfeier für die Heimbewohner des Haus Magdalena, Rapunzelweg 4, aus. Beginn ca. 15:00 Uhr

Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Laggenbeck
Erstmalig nach der Geschäftsaufgabe des Hauses Kurlemann hatte der VdK-Ortsverband seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in das Dorfgemeinschaftshaus Laggenbeck eingeladen. Annähernd 60 Mitglieder nutzten die Gelegenheit, sich über die Arbeit des Ortsverbandes und Neuerungen in der Sozialgesetzgebung zu informieren.

Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung© OV Laggenbeck

Nach dem Totengedenken, wobei auch den vielen Opfern in der Ukraine, die wegen ihres Freiheitbegehrens unnötig ums Leben gekommen sind, eingeschlossen wurden, verlas die Schriftführerin Reinhild Lammers das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Nachfolgend gab Ortsverbandsvorsitzender Peter Kempker einen umfassenden Jahresbericht. Dabei handelte er die Highlights des Berichtszeitraumes, die Mehrtagesfahrt zur Mecklenburgischen Seenplatte, die Fahrt zur Pott?s Erlebnisbrauerei nach Oelde und zum Weihnachtsmarkt nach Soest in kurzen Berichten ab. Weitergehend verwies er auf soziale Problemfelder, belastende Situationen in der Arbeitswelt, Inklusion, demographischer Wandel und Altersarmut, denen sich der Sozialverband angenommen habe. ?Diese Probleme müssen auch weiterhin intensiv und mit Weitsicht bearbeitet werden. Hier komme dem VdK mit seiner sozialen Fachkompetenz eine besondere Rolle zu? so die Forderung des Vorsitzenden.?
Kempker verwies auf die Erfolge des VdK Kreisverbandes aus dem letzten Abschlussbericht für das Jahre 2012 (für 2013 sind die Zahlen noch nicht bekannt), wonach der VdK für seine Mitglieder rd. 900.000,- € an Nachzahlungen und rd. 50.000,- € an monatlichen Mehrzahlungen erstritten hat. Fazit des Vorsitzenden: Die Zahlen belegen, dass sich eine Mitgliedschaft im VdK lohnt. Wolfgang Bock, stellvertretender Vorsitzender, ergänzte diese Aussage der VdK genießt zu Recht das Vertrauen der allein 12.000 Mitglieder im Kreisverband Steinfurt.
Kassiererin Heidi Herdickerhoff legte einen umfassenden Kassenbericht vor. Sie stellte heraus, dass die weiterhin positiven Mitgliederbewegungen Grundlage zu einem guten Kassenbestand sind. Dabei verwies sie auf anstehende notwendige Anschaffungen insbesondere zur weitergehenden Intensivierung der Arbeit des Ortsverbandes.
Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.

Kreisverbandsvorsitzender Werner Lammers© OV Laggenbeck

In seinem Kurzreferat ging Kreisvorsitzender Werner Lammers auf beabsichtigte Änderungen der neuen Bundesregierung in den Sozialsystemen ein und beantwortete Fragen aus der Renten- und Pflegeversicherung.
Die vom Ortsverband durchgeführte Mitgliederbefragung zu Themenwünschen und Fahrten wird ausgewertet und in nächster Zeit abgearbeitet bzw. umgesetzt. Die viertägige Fahrt in den Südschwarzwald und ins Elsass ist ausgebucht. Für den 06.09.2014 ist ein Grillfest terminiert. Die Nikolausfeier findet am 28.11.2014 im Dorfgemeinschaftshaus statt. Eine vielfach gewünschte Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Dortmund wird ausgearbeitet. Weitergehende Veranstaltungshinweise und Termine werden in der Presse bekannt gegeben.

Bild (v.L.) VdK-Kreisvorsitzender Werner Lammers, stellv. Vors. Wolfgang Bock, geehrte Ludger Wilkemeyer, Karl-Heinz Stroth, Ludger Westphal, Vors. Peter Kempker, Schriftführerin Reinhild Lammers, geehrte Heinrich Otte und Josef Janotta.© OV Laggenbeck

Kreisvorsitzender Werner Lammers und Wolfgang Bock nahmen dann die Ehrungen langjähriger Mitglieder vor. Dabei wurden die anwesenden Mitglieder Heinrich Otte für 50jährige, Josef Janotta für 40jährige und Karl-Heinz Stroth, Ludger Westphal und Ludger Wilkemeyer für 10jährige Mitgliedschaft geehrt.

Besichtigung im WTL-Wasserwerk Brochterbeck
Wasser, unser bestes Lebensmittel! Unter diesem Leitgedanken begann Dipl. Ing. für Wasserwirtschaft Ralf Steinbrink, Abteilungsleiter Wasserwerke beim Wasserversorgungsverband Tecklenburger Land (WTL), seinen Vortrag und stellte den Interessierten des VdK Ortsverbandes Laggenbeck den Ende 1959 als Zweckverband gegründeten WTL vor.

Ralf Steinbrink, Abteilungsleiter Wasserwerke, Wasserversorgungsverband Tecklenburger Land© OV Laggenbeck

Nach einem kurzen, geschichtlichen Abriss wurde auf den Organisationsaufbau eingegangen. Großes Interesse fanden ferner Ausführungen zur Wasserförderung und Aufbereitung sowie Zahlen und Fakten zum 820 Quadratkilometer großen Versorgungsgebiet der elf Gemeinden des Altkreises Tecklenburg mit seinen rd. 165.000 Einwohnern bei einer Rohrnetzlänge von fast 1700 km.

Besuchergruppe beim Vortrag© OV-Laggenbeck

Dabei wurde von Steinbrink verdeutlicht, wie viel Arbeit damit verbunden ist, bevor das Wasser bei dem Verbraucher in sehr guter Qualität aus dem Kran kommt. Wasser eines der in Deutschland am Besten überwachten Lebensmittel so Steinbrink, es gibt nichts, was von so guter Qualität und so preiswert ist wie Wasser und gut schmeckt! Um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten wurde auf einen in den nächsten Jahren notwendigen Investitionsaufwand von 55 Mill. Euro hingewiesen.
Begrüßt wurde von den Teilnehmern das Sponsoring des WTL, Schüler zum richtigen Trinkverhalten anzuhalten und Schulen im Verbandsgebiet ? zuletzt auch die Gemeinschaftshauptschule in Laggenbeck ? mit TRINIX Frischequellen (Wasserzapfstellen im Pausenbereich), eine gesunde Alternative zu den weit verbreiteten kalorien- und zuckerreichen Getränken, zu versorgen.
Ein Besuch der Zentralen Leitwarte im Wasserwerk Brochterbeck und ein Rundgang durch das Wasserwerk rundete die Informationsveranstaltung ab.

Die Besuchergruppe in der zentralen Leitwarte im Wasserwerk.© OV Laggenbeck

Nach der Veranstaltung wurde bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken im Ringhotel Teutoburger Wald in Brochterbeck noch lebhaft diskutiert. Der Ortsverbandsvorsitzende Peter Kempker gab dann noch Hinweise zu anstehenden Terminen (zweitägige Minikreuzfahrt auf dem Rhein am 13./14.03.) und zu weiteren Veranstaltungen.

Wenn das so weiter geht, müssen wir das Dorfgemeinschaftshaus bald anbauen, mit diesen Worten begrüßte Ortsvorsitzender Peter Kempker die zur Weihnachtsfeier erschienenen Mitglieder. Das adventlich geschmückte DGH war bis auf den letzten Platz besetzt. VdK-Kreisvorsitzender Werner Lammers zeigte sich in seiner Ansprache von dem festlichen Rahmen sehr angetan und unterstrich die zunehmende Bedeutung des Sozialverbandes VdK als starken Partner für die sozialen Probleme im Alltagsleben seiner Mitglieder.

Kreisvorsitzender Werner Lammers begrüßt die Gäste des VdK Laggenbeck© OV Laggenbeck

Ein besonderer Gruß galt als Ortsverbandsgastwirt Günter und Agnes Kurlemann und Ulla und Egon Völler, die Beiden bei der Bewirtung des VdK Ortsverbandes tatkräftig zur Seite gestanden haben. Wir haben über Jahrzehnte im Haus Kurlemann unsere Heimstatt gehabt und haben uns zu allen Anlässen in den gastlichen Räumen sehr wohlgefühlt. Dafür den herzlichen Dank des VdK-Ortsverbandes, so Peter Kempker. Heute könnt ihr euch an unseren gedeckten Tisch setzten.

Vorsitzender Peter Kempker bedankt sich bei den Ortsverbandsgastwirten Günter und Agnes Kurlemann und deren Helfern Egon und Ulla Völler. Der Nikolaus überreicht Geschenke.© OV Laggenbeck

Während des Kaffeetrinkens wurden dann Bilder von der letzten Mehrtagesfahrt nach Mecklenburg Vorpommern gezeigt und Terminhinweise zu den nächsten Veranstaltungen gegeben. Am Montag den 13.01.2014 ist eine Besichtigung des Wtl-Wasserwerkes in Brochterbeck mit anschließendem Kaffeetrinken terminiert. Die Jahreshauptversammlung ist am Freitag, 28.02.2014 vorgesehen. Anfang des Jahres ist mit dem Roten Kreuz die Durchführung einer Auffrischungsschulung für 1. Hilfe beabsichtigt. Die nächste Mehrtragesfahrt findet vom 12. bis 15.06.2014 statt und führt in den Schwarzwald und ins Elsass. Hier sind nur noch wenige Plätze frei.

Mitglieder des Ortsverbandes© OV-Laggenbeck

Mitglieder des Ortsverbandes© OV Laggenbeck

Nach dem Kaffeetrinken wurden bei Akkordeonbegleitung Weihnachtslieder gesungen. Heitere weihnachtliche Geschichten und Gedichte, vorgetragen von Reinhild Lammers und Heidi Herdickerhoff, trugen zur Unterhaltung bei. Der Nikolaus überreichte den Teilnehmern eine stilvoll, weihnachtlich verpachte Krippendarstellung. Peter Kempker bedankte sich für die Fertigung der Geschenke ?Laubsägearbeiten- bei den engagierten Schülern, ?Mitarbeiter? der Schulfirma der Ganztagshauptschule Laggenbeck verschiedener Nationalitäten, unter Leitung des Pädagogen Michael Käller. Der Vorsitzende betonte, dass die Schüler der Hauptschule gerade in der heutigen Zeit, bei einem Umbruch der Schullandschaft, diese Anerkennung verdient haben. Es sei nicht selbstverständlich, so eine Unterstützung gerade von jungen Menschen ? an der Schule werden 21 Nationalitäten unterrichtet-, erfahren zu dürfen. Er zollte dabei den Pädagogen der Schule für die professionelle Arbeit Dank und Anerkennung. Dabei wurde auch auf die schon seit Jahren an der Hauptschule betriebene Inklusionsarbeit hingewiesen. Die Anwesenden bedankten sich mit einem kräftigen Beifall.

Ein besonderer Dank der Schriftführerin Reinhild Lammers und des Vorsitzenden Peter Kempker galt den Schülern, Mitarbeitern, der Schulfirma um den Pädagogen Michael Käller (3.v.l.), die schon im Sommer den Auftrag des VdK Ortsverbandes abgearbeitet haben.© OV Laggenbeck

Für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement wurden der stellvertretende Vorsitzender Wolfgang Bock, die Mitglieder Georg Meyer und Benno Merschmeyer mit der Landesverbands-Verdienstnadel des Sozialverband VdK Landesverband NRW ausgezeichnet und erhielten eine entsprechende Ehrenurkunde.

Kreisvorsitzender Werner Lammers, Kassiererin Heidi Herdickerhoff, die geehrten Georg Meyer, Benno Merschmeyer und der stellv. Vorsitzende Wolfgang Bock, die Schriftführerin Reinhild Lammers und der Vorsitzende Peter Kempker© OV Laggenbeck

Am Schluss der Feier bedankte sich Peter Kempker bei der DRK-Ortsgruppe Laggenbeck, die wieder die Bewirtung übernommen hatte.


Der VdK Ortsverband besichtigt die Pott`s Brauerei in Olde und besucht das Georg-Lechner Biermuseum. Nach einem reichhaltigen Brauherrenschmaus und genießen der verschiedenen Bierspezialitäten wurde ausgiebig gefeiert.

Die Reisegruppe des VdK erlebten einen ereignisreichen Nachmittag in der Pott`s Brauerei und fanden auch Hinweise auf Brauereien in Ibbenbüren.© OV Laggenbeck

Der Hinweis auf Brauereien in Ibbenbüren© OV Laggenbeck

© OV Laggenbeck


VdK Laggenbeck besuchte die Mecklenburgische Seenplatte und die Uckermark

Die VdK-Reisegruppe im Schlosspark Rheinsberg© OV Laggenbeck

Die diesjährige Mehrtagesfahrt des VdK-Laggenbeck führte in das Dorf Zechlin, am großen Zechliner See. Bei wunderbarem Wetter führte die Fahrt zunächst in die alte Salz- und Hansestadt Lüneburg, im Nordosten der Lüneburger Heide. Bei einer Stadtführung konnte man auch den Dreharbeiten zur Fernsehserie Rote Rosen zusehen.

Bootsfahrt auf dem Müritz-See mit Blick auf Waren© OV Laggenbeck

Eine Schifffahrt führte dann über 14 Seen in das idyllische Städtchen Rheinsberg und seinem Schloss am Grienericksee. Weitere Ziele waren die einstige Residenzstadt der Herzöge von Mecklenburg/Strelitz, Neustrelitz, die Stadt Waren an der Müritz und ein Aufenthalt in Bollewick, eine der größten Feldsteinscheune Deutschlands. Die Fahrt schloss mit einem Besuch der Hafenstadt Wismar, dem wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum an der östlichen Ostseeküste.

Nach einem hinterhältigen Überfall wird die Reisegruppe mit einem zünftigen Grillfest entschädigt.© OV Laggenbeck

Ein tolles Grillfest© OV Laggenbeck


Jahreshauptversammlung des VdK Laggenbeck
Zur letzten Jahreshauptversammlung im Hause Kurlemann hatte der VdK-Ortsverband seine Mitglieder eingeladen. Der Verband muss sich aufgrund der Geschäftsaufgabe eine neue Heimstatt suchen. Die Regularien, die Protokollverlesung der letzten Jahreshaupt-versammlung durch die Schriftführerin Reinhild Lammers und der umfassende Jahresbericht durch den Vorsitzenden Peter Kempker wurden zügig abgewickelt. Kassiererin Heidi Herdickerhoff konnte nicht zuletzt dank der steigenden Mitgliederzahl des VdK-Ortsverbandes einen guten Kassenbestand ausweisen, was dem Ortsverband weitere Spielräume für Aktivitäten bringt. Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.
In seinem Kurzreferat ging der Kreisvorsitzende Werner Lammers auf allgemeine sozialpolitische Themen ein und beantwortete Fragen insbesondere zur Renten- und Pflegeversicherung. Dabei richtete sich der Unmut gegen die gering ausgefallene Rentenanpassung.

© OV Laggenbeck

Werner Lammers und der stellv. Vorsitzender Wolfgang Bock nahmen dann die Ehrungen langjähriger Mitglieder vor. Dabei wurden die Anwesenden Hubert Besgen, Benno Büscher und Friedrich Törner für 25jährige und Peter Laumeyer für 10jährige Mitgliedschaft geehrt.

© OV-Laggenbeck

Eine besondere Ehrung wurde dem Vorsitzenden Peter Kempker zu Teil. Er wurde in Anerkennung seines sozialen Engagements durch die Präsidentin des Sozialverbandes VdK Ulrike Mascher mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet, die von Werner Lammers überreicht wurde.

250 . Mitglied beim VdK Ortsverband Laggenbeck
Mit einem herzlichen Willkommen beim Sozialverband VdK, Ortsverband Laggenbeck, begrüßten der Vorsitzende Peter Kempker und die Schriftführerin Reinhild Lammers als 250. Mitglied Doris Rotter.

Der Ortsverbandsvorsitzende, Peter Kempker und die Schriftführerin Reinhild Lammers begrüßen das 250. Mitglied, Doris Rotter, im Ortsverband.© OV Laggenbeck

Neumitglied Doris Rotter hatte sich dem VdK nach Teilnahme an einer mehrtägigen Fahrt angeschlossen. Ich bin sofort freundlich aufgenommen worden und weiss aus vielen Gesprächen, dass ich durch den VdK einen umfassenden Sozialrechtsschutz erhalte. Der VdK sorgt erforderlichenfalls dafür, dass ich mein Recht bekomme und auch gerichtlich durchsetzen kann, so Doris Rotter. Diese gute Arbeit des VdK Sozialverbandes will ich durch meine Mitgliedschaft unterstützen, das Neumitglied weiter.

Reinhild Lammers freut diese Neumitgliedschaft als langjährige, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Vorstand des Ortsverbandes besonders. Die erfolgreiche Arbeit des VdK Sozialverbandes zum Beispiel im Renten- und Schwerbehindertenrecht, verbunden mit vielfältigen Informationen aus den Sozialbereichen und verschiedenen Freizeitaktivitäten auf Ortsverbandsebene schlage sich in den stetig steigenden Mitgliederzahlen nieder.

Der Mitgliederzuwachs unterstreicht, dass die hervorragende Rechtsberatung und Vertretung des Sozialverbandes in der Öffentlichkeit immer mehr Beachtung findet und anerkannt wird. Die Fachkompetenz des VdK in den verschiedenen Sozialgebieten wird durch die für die Mitglieder erzielten Erfolge, insbesondere die erstrittenen Nachzahlungen und die monatlichen Mehrzahlungen bei Renten aus den verschiedensten Rechtsverfahren deutlich. Da ist es nur folgerichtig, wenn man sich zur Durchsetzung seiner Rechtsansprüche dem VdK-Sozialverband anschließt und Mitglied wird, so Peter Kempker.

VdK-Laggenbeck im Haus Magdalena
Der VdK-Ortsverband gestaltete in gemütlicher Atmosphäre eine Adventsfeier für die Bewohner des Hauses Magdalena in Laggenbeck. Ein kurzweiliges Programm, mit heiteren weihnachtlichen Geschichten und Gedichte, vorgetragen von Inge Lehmann, Waltraud Siermann, Elvira Bock und Martina Kempker wechselten sich mit gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern bei Akkordeonbegleitung von Georg Meyer und Benno Merschmeyer ab. Den Heimbewohnern wurde mit einem Gruß vom Nikolaus ein kleines Geschenk überreicht.
VdK-Vorsitzender Peter Kempker unterstrich die Bedeutung der durch die Caritas-Altenhilfe Tecklenburger Land geführten Einrichtung für Laggenbeck. Er bedankte sich bei den Mitarbeitern des Hauses Magdalena für die im abgelaufenen Jahr geleistete Arbeit und überreichte stellvertretend Frau Heike Süßholz, vom Sozialdienst des Hauses, einen Blumenstrauß.

Adventsfeier im Haus Maria Magdalena© OV-Laggenbeck

Adventsfeier im Haus Maria Magdalena© OV-Laggenbeck

Adventsfeier des VdK-Ortsverbandes Laggenbeck
Im adventlich geschmückten Dorfgemeinschaftshaus konnte der VdK-Vorsitzende Peter Kempker über 100 Mitglieder zur Adventsfeier des Ortsverbandes begrüßen. Die weiter steigende Teilnehmerzahl unterstreicht, dass es richtig war, so der Vorsitzende, mit der Feier ins Dorfgemeinschaftshaus zu wechseln. Sein Dank galt der DRK-Ortsgruppe Laggenbeck, die wieder die Bewirtung der adventlich geschmückten Kaffeetafel übernommen hatte.

Die Mitglieder beim gemeinsamen Kaffeetrinken© OV-Laggenbeck

Während des Kaffeetrinkens wurde eine vom stellvertretenden Vorsitzenden Wolfgang Bock erarbeitete Bildershow über die Aktivitäten des Verbandes im vergangenen Jahr gezeigt. Die Bilder der Mehrtagesfahrt in den Naturpark Altmühltal sowie die von der Schriftführerin Reinhild Lammers vorbereitete Fahrt zur Firma Riela nach Stemwede und an den Dümmersee fanden dabei besondere Aufmerksamkeit.
Peter Kempker gab dann Terminhinweise. Am kommenden Freitag wird der VdK wieder eine Adventsfeier für die Heimbewohner des Hauses Magdalena ausrichten. Treff ca.14.30 Uhr im Heim, Beginn 15.00 Uhr. Am 19. 04. 2013 findet die Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Kurlemann statt. Aufgrund der erneut guten Resonanz ist die nächste Mehrtagesfahrt vom 06.06. bis 09.06.2013 terminiert. Es geht zur Mecklenburgischen Seenplatte und die Uckermark. Zum Reiseprogramm gehört unter anderem ein Besuch der Salz- und Hansestadt Lüneburg, eine mehrstündige Schifffahrt ab Mirow über 14 Seen, ein Besuch in Rheinsberg, Waren-Müritz und Wismar.
Nach dem Kaffeetrinken trugen Reinhild Lammers und Martina Kempker heitere weihnachtliche Geschichten und Gedichte vor. Bei Akkordeonbegleitung von Georg Meyer und Benno Merschmeyer wurden Weihnachtslieder gesungen.

Auch der Nikolaus war da.© OV-Laggenbeck

© OV-Laggenbeck

Der Nikolaus ehrte einige langjährige Mitglieder und bedankte sich für die Unterstützung der Arbeit des VdK-Ortsverbandes.

Tagesfahrt des VdK Laggenbeck nach Stemwede und zum Dümmer
Anlässlich einer Tagesfahrt besuchte der VdK-Ortsverband Laggenbeck zunächst die Rila-Feinkostwelt in Stemwede-Levern.
Schon bei der Ankunft waren die Teilnehmer von dem ungewöhnlichen, in 2007 eingeweihten, runden Firmensitz mit seinen imposanten, in japanischem Stil gestalteten Außenanlagen beeindruckt. Unter dem Motto - Kreisrund erleben, rundum genießen, wurde die Reisegruppe zunächst durch das Gebäude mit der Erlebnisgastronomie in den verschiedenen Bereichen, dem Gewölbeweinkeller Cafayate, der Feinkost-Erlebniswelt und dem Restaurant Rotonde ?mit einem Panoramablick über die ostwestfälische Landschaft ? geführt.

© OV-Laggenbeck

Beim anschließenden Rundgang durch die Gärten der Sinne, der italienische Garten mit Weinpavillon - La Pergola und Steinmonumenten, der griechische Garten mit der Taverne - Asteraki Moy - und dem griechischen Theater sowie die afrikanische Gartenlandschaft, wurde zum Entspannen und Verweilen eingeladen.

© OV-Laggenbeck

Richtiges Urlaubsfeeling kam auf, so einige Teilnehmer.
Nach dem Mittagessen ging es dann weiter nach Lehmbruch am Dümmer. Dort nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit zu einem Spaziergang. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken wurde dann die Heimreise angetreten.

Auf dem Heimweg informierte der Vorsitzende Peter Kempker über die im kommenden Jahr anstehende Mehrtagesfahrt vom 06.06. bis 09.06.2013 zur Mecklenburgischen Seenplatte.

Die Zahl der Mitglieder im VdK-Ortsverband ist weiter gestiegen. Im vergangenen Jahr wurden 18 Personen neu aufgenommen. Damit ist die Zahl der Mitglieder auf 235 angestiegen. Ortsverbandsvorsitzender Peter Kempker dankte den Mitgliedern des Vorstandes und ihren Partnern, die zur positiven Entwicklung maßgeblich beigetragen hätten. Im Vordergrund

© OV-Laggenbeckl

standen die Erörterung sozialpolitischer Themen mit den Schwerpunkten Altersarmut, Pflegeversicherung und Arbeitswelt. Dazu kamen gesellige Veranstaltungen. Höhepunkte waren die Fahrt in den Thüringer Wald, eine süße Tour nach Mettingen und die Nikolausfeier im Dezember. Im Haus Magdalena wurde eine Adventsfeier für die Senioren gestaltet.
Die Kassenprüfer bescheinigten Kassiererin Heidi Heidickerhoff eine ordentliche Kassenführung. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig. Die Kassenprüfer Georg Meyer und Alfons Meyknecht wurden bestätigt.
Kreisvorsitzender Werner Lammers dankte dem bisherigen Vorstand für sein großes Engagement. Dank guter Vorarbeit konnte

© OV-Laggenbeck

er die Neuwahlen ohne große Mühe abwickeln. Peter Kempker als Vorsitzender und Wolfgang Bock als sein Stellvertreter wurden für vier Jahre ebenso einstimmig im Amt bestätigt wie Heidemarie Heidickerhoff als Kassiererin und Reinhild Lammers als Schriftführerin. Für den Kreisverbandstag am 21. April 2012 in Rheine wurden sieben Delegierte gewählt
Kreisvorsitzender Werner Lammers ging in seinem Kurzreferat auf die positive wirtschaftliche Entwicklung ein, begrüßte vorgesehene Rentenanpassung an, musste allerdings feststellen, dass sie mit der höheren Inflationsrate nicht mithalten könne. Den Politikern, die sich gerade die Bezüge deutlich erhöht haben, schrieb er ins Stammbuch: Auch wir wollen versorgt sein!.

Vorstand des Ortsverbandes Laggenbeck sowie Kreisverbandsvorsitzender Werner Lammers© OV-Laggenbeck

Foto: Für vier Jahre neu gewählt: Vorstand und Delegierte des VdK-Sozialverbandes, zusammen mit dem Kreisvorsitzenden Werner Lammers.

VdK-Laggenbeck besucht Haus Magdalena
Ein Paket mit viel Herz schnürte der VdK-Laggenbeck für die Heimbewohner, deren Angehörige und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Haus Magdalena. Bei einer nachmittäglichen Adventsfeier, unter Akkordeonbegleitung von Georg Meyer und Benno Merschmeyer, wurden Weihnachtslieder gesungen. Zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest wurden Gedichte und besinnliche Geschichten vorgetragen, die mit viel Applaus bedacht wurden. Zwischendurch wurde den Heimbewohnern von den VdK ? Mitgliedern ein kleines Geschenk überreicht.
Zum Abschluss der Feier bedankte sich der Vorsitzende des VdK-Laggenbeck, Peter Kempker, bei den Mitarbeitern des Hauses für die im zu Ende gehenden Jahr geleistete Arbeit und überreichte stellvertretend Frau Heike Süßholz, vom Sozialdienst des Hauses, einen Blumenstrauß.

VdK OV Laggenbeck zu Besuch im Haus Maria Magdalena© OV-Laggenbeck


Nikolausfeier des VdK-Ortsverbandes Laggenbeck
erstmalig im Dorfgemeinschaftshaus

Aufgrund steigender Mitglieder- und somit Teilnehmerzahlen bei den Veranstaltungen des VdK-Ortsverbandes Laggenbeck wurde die Nikolausfeier erstmalig im Dorfgemeinschafts-haus ausgerichtet. Die Organisatoren hatten den Saal dem Anlass entsprechend festlich geschmückt. Der Vorsitzende, Peter Kempker, konnte fast 100 Teilnehmer begrüßen. Einen besonderen Gruß galt dem VdK-Kreisvorsitzenden Werner Lammers und seiner Frau Edith, die erstmalig an der Feier teilnahmen.

Nach der vom DRK Ortsgruppe Laggenbeck hergerichteten Kaffeetafel führte Peter Kempker durch das kurzweilige Programm. Bei Akkordeonbegleitung der Kameraden Georg Meyer und Benno Merschmeyer wurden Weihnachtslieder gesungen. Weihnachtliche Gedichte und Kurzgeschichten, vorgetragen von Reinhild Lammers und Elvira Bock, wurden von den Anwesenden mit viel Applaus bedacht.

Peter Kempker gab dann Informationen zu den nächsten Veranstaltungen und Aktivitäten des VdK-Laggenbeck. So wird der VdK am kommenden Freitag wieder eine Adventsfeier für die Heimbewohner des ?Hauses Magdalena? ausrichten (Treffen ca. 14.30Uhr im Heim / Beginn 15.00 Uhr). Zum 30.03.2012 ist die Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Kurlemann terminiert.
Aufgrund der guten Resonanz nach der erstmalig durchgeführten Mehrtagesfahrt in diesem Jahr, findet vom 25.05. ? 28.05.2012 (Pfingstwochenende) eine Fahrt in den Naturpark Alt-mühltal nach Beilngries/Paulushofen statt. Zum Reiseprogramm gehört u. a. ein Besuch in der Landeshauptstadt München, der Allianz Arena (Heimstätte des FC Bayern) sowie ein Besuch der Städte Riedenburg und Kelheim. Von Kelheim geht es dann per Schiff durch den Donaudurchbruch bis zum Kloster Weltenburg. Auf der Rückfahrt wird dann noch in Rothen-burg ob der Tauber Station gemacht. Anmeldungen zur Fahrt werden schnellstmöglich erbe-ten.

Alle warten auf den Nikolaus© Ortsverband Laggenbeck

Zur Überraschung der Anwesenden hatten sich der Nikolaus und sein ständiger Begleiter Knecht Ruprecht Zeit genommen, sich bei den fleißigen Helfern der letzten Veranstaltungen zu bedanken. Er hatte natürlich auch für jeden ein kleines Geschenk mitgebracht.

© Ortsverband Laggenbeck


VdK-Laggenbeck erkundete Thüringer Wald
Der Vorstand des VdK Ortsverbandes Laggenbeck hatte ein umfangreiches 4tägiges Reiseprogramm zusammengestellt. Zunächst stand ein Besuch der Wartburg – ein Spiegelbild deutscher Geschichte – in Eisenach an: die heilige Elisabeth von Thüringen, Martin Luther, das Wartburgfest der deutschen Burschenschaften, Symbol der deutschen Einheit, die Wartburg ist mehr als nur ein Bauensemble.

Bei einem Rundgang durch den Palas beeindruckte besonders die Elisabethkemenate mit den prächtigen Mosaiken, die Elisabethgalerie mit den Darstellungen der wichtigsten Lebensstationen, der imposante Sängersaal und abschließend der Festsaal im zweiten Obergeschoss. Hier finden heute noch Rundfunkkonzerte statt und die Abiturienten von Eisenach erhalten hier ihre Zeugnisse.
Anschließend nutzte die Reisegruppe die Gelegenheit zu einem Stadtrundgang in Eisenach, ehe es zum Hotel nach Frauenwald ging.

Am zweiten Tag stand eine Fahrt durch das wildromantische Schwarzatal mit herrlichem Blick auf die Bergwelt des Thüringer Waldes an. Zunächst ging es nach Oberweißbach, zur Hoffnungskirche, die größte Dorfkirche Thüringens, auch liebevoll "Dom von Südthüringen" genannt. Die Kirche beeindruckt besonders durch die Emporen, die sich in den drei Geschossen rings um die ganze Kirche ziehen. Ein Denkmal besonderer Art setzte sich der Orgelbaumeister Johann Daniel Schulze aus Milbitz. Die von ihm erbaute Orgel wurde sein größtes Instrument. Die Reisegruppe war von der Klangfülle überwältigt.
Nach dem Kirchenbesuch ging es weiter zur Porzellan-Manufaktur in Sitzendorf, ein Glas- und Porzellanfachhandel des gehobenen Niveaus.
Die nächste Station waren die Saalfelder Feengrotten, Thüringens Wunder, tief im Berg. Eine Führerin begleitete die Gruppe auf der Entdeckungsreise durch die Feengrotte. Sie informierte über interessante Details, die Geschichte vom Alaunschieferbergwerk (Alaunstein zum Gerben von Leder / blutstillend) zur "farbenreichsten Schaugrotte der Welt" (Guinness-Buch der Rekorde 1993), dass schwere Leben der Bergleute und ihrer Familien.
Weiter ging es dann nach Rudolstadt zum Residenzschloss Heidecksburg - das Barockschloss in Thüringen -, weiter nach Gräfenroda. Krönender Abschluss der Tagestour war hier der Besuch im Glasstudio von Herbert Reuss, wo bei einer kurzweiligen, humorvollen Vorführung formschöne und dekorative Glaserzeugnisse in Handarbeit vor der Flamme geblasen wurden. Der Besuch der Werkstatt und die Art der Vorführung war für alle ein unvergessliches Erlebnis.
Der Tag wurde mit einem fetzigen Musikabend und bei guter Stimmung beendet.

Am nächsten Tag unternahm die Gruppe eine Rennsteigwanderung, deren Strecke an der Leistungsfähigkeit der einzelnen Teilnehmer ausgerichtet war und mit einem zünftigen, gemeinsamen Imbiss endete. Nach einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen, schloss der Tag mit einem Diavortrag "der Thüringer Wald und seine vier Jahreszeiten" ab.

Am Rückreisetag führte die Fahrt von Frauenwald zu den internationalen Sportstätten nach Oberhof, vorbei an der ersten Skilanglaufhalle Mitteleuropas, zum Biathlonstadion und zu den Sprungschanzen im Kanzlersgrund. Abschließend wurde die 1130 Jahre alte Stadt Schmalkalden besucht. Eine Fachwerkstadt mit romantischen Winkeln und engen Gässchen, liebevoll restaurierte Fachwerkbauten, die spätgotische Hallenkirche St. Georg und das Schloss Wilhelmsburg, ein Juwel unter den Renaissance-Schlössern Deutschlands.

Auf der Rückfahrt wurden die Reisbegleiter des VdK-Ortsverbandes Peter Kempker und Wolfgang Bock gebeten, doch jährlich eine Mehrtagesfahrt anzubieten.


Mitgliederzahl im VdK-Ortsverband Laggenbeck steigt
(Pressebericht der IVZ vom 19.04.2011 von Heinrich Westerkamp)

wk. Laggenbeck. Die Fluktuation innerhalb der Mitglieder des VdK-Ortsverbandes ist sehr groß. Dennoch konnte die Mitgliederzahl im vergangenen Jahr auf 226 erhöht werden, darunter 22 Neuaufnahmen. Dazu stellte Ortsverbandsvorsitzender Peter Kempker in seinem Jahresbericht fest, dass insbesondere der Anteil der 40 – 60jährigen Mitglieder gestiegen sei. Dazu beigetragen hätten auch die niedrigen Monatsbeiträge. Bemerkenswert sei es, dass nicht nur kassiert werde, sondern dass der Sozialverband VdK hohe Nachzahlungsbeträge für seine Mitglieder erstritten habe. Im Jahr 2009 waren es über 830.503 Euro, im vergangenen Jahr mehr als 600.000 Euro.
Der Vorstand des Ortsverbandes erörterte insbesondere sozialpolitische Themen und informierte über Möglichkeiten der Sozialhilfe. Höhepunkte des vergangenen Jahres waren die Fahrt nach Bückeburg und die Spaßfahrt nach Oelde, vor Ort die Nikolausfeier unter Beteiligung der Ganztagshauptschule. Im Brennpunkt stand auch die Sicherheit der Senioren im Alltag. Dem Haus Magdalena soll auch in diesem Jahr ein Besuch abgestattet werden.
Kassiererin Heidi Heidickerhoff konnte dank eines erwirtschafteten Überschusses einen guten Kassenbestand vorzeigen. Die Kassenprüfer bescheinigten ihr eine ordentliche Kassenführung. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.
Heidi Heidickerhoff hatte die Kassengeschäfte 13 Jahre lang umsichtig und gewissenhaft geführt und bat jetzt, sie von ihrem Amt zu entlasten. Zusammen mit der Schriftführerin Reinhild Lammers wird sie bis zur Neuwahl die finanziellen Angelegenheiten kommissarisch erledigen. Als Kassenprüfer wurden Georg Meyer und Alfons Meyknecht bestätigt. Als Delegierte zum Kreisverbandstag am 21. April 2011 wurden die Mitglieder des Vorstandes sowie weitere Mitglieder benannt.
Kreisvorsitzender Werner Lammers forderte in seinem Kurzreferat, die Kürzungsfaktoren in der Rentenanpassung zu streichen. Die jetzt vorgesehene Rentenerhöhung könnte mit der Lohnentwicklung nicht mithalten. Durch die höhere Inflationsrate entstehe für die Rentner eine Kürzung ihrer finanziellen Möglichkeiten. Sein Dank galt den Mitgliedern für ihre Treue zum Verband. Zusammen mit dem Vorsitzenden Peter Kempker und seinem Stellvertreter Wolfgang Bock ehrten sie Heinz Klein für 25-jährige Mitgliedschaft. Zehn Jahre dabei sind Franz Beiermann, Angelika und Peter Breulmann, Andrea Fröhlking, Regine und Lothar Hinrichs, Gisela Krüer, Bruno Pohlenz und Georg Schräder.

Foto: Mit einem Blumenstrauß bedankte sich der Vorstand bei der Vertreterin der Frauen Regine Hinrichs und der Kassiererin Heidi Herdickerhoff. Die langjährigen Mitglieder wurden mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet.


"So schütze ich mich vor Kriminalität"
Informationsveranstaltung des VdK Laggenbeck und der Polizei

Wer hat es nicht schon selbst erlebt oder im Bekanntenkreis gehört, beim Besuch eines Marktes oder beim Einkaufen sind die Geldbörse oder die Brieftasche verschwunden. Wenn dabei auch nur Kleinbeträge gestohlen worden sein sollten, sind der Schaden und der Aufwand für die Wiederbeschaffung der Papiere (Ausweis, Führerschein, Scheckkarte usw.) um ein vielfaches größer.
Ein weiteres Beispiel: Die freundliche Ansprache eines vermeintlichen Bekannten auf dem Friedhof oder auf der Straße führt zu einem Kauf (Haustürgeschäft) günstiger Kleidung, die sich später als minderwertige Ware zu weit überhöhten Preisen entpuppt.
Zwei von vielen möglichen Beispielen, die bei nachträglicher Betrachtung und etwas Skepsis hätten vermieden werden können.
Um nicht in eine solche Falle zu tappen, lädt der VdK-Ortsverband Laggenbeck zu einer Informationsveranstaltung zur Kriminalprävention mit der Polizei ein. Die Veranstaltung "So schütze ich mich vor Kriminalität – Taschendiebstahl, Telefonwerbung/Telefongewinnspiel, Haustürgeschäfte usw. findet am Dienstag (22.03.2011) um 16.00 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus statt. Alle Interessierten, auch Nichtmitglieder, sind herzlich eingeladen.


Adventsfeier des VdK-Laggnebeck
Eine stimmungsvolle Adventsfeier richtete der VdK-Ortsverband im festlich geschmückten Saal der Gaststätte Kurlemann aus. Fast 100 Teilnehmer konnte der Vorsitzende Peter Kempker willkommen heißen. Die Resonanz war so groß, dass einige Teilnehmer auf der Kegelbahn untergebracht werden mussten.
Nach dem Kaffeetrinken informierte Peter Kempker über die vom 23.06. bis 26.06.2011 geplante Fahrt nach Frauenwald in den Thüringer Wald und zeigte Bilder einzelner Reisestationen (Wartburg in Eisenach, Frauenwald, Saalfelder Feengrotten, Sitzendorfer Porzellanmanufaktur, Oberhof und Schmalkalden).
Den Reiseinformationen schloss sich ein vom Organisationsteam gestaltetes kurzweiliges Programm an. Bei Akkordeonbegleitung der Kameraden Georg Meyer und Benno Merschmeyer wurden Weihnachtslieder gesungen. Weihnachtliche Gedichte und Kurzgeschichten, vorgetragen vom Organisationsteam trugen zur Unterhaltung bei.
Obwohl der Nikolaus und sein ständiger Begleiter Knecht Ruprecht nicht persönlich anwesend sein konnten, gab es für die Teilnehmer kleine Geschenke, Sterne und Tannenbäume, stilvoll weihnachtlich verpackt. Peter Kempker bedankte sich für die Fertigung der Geschenke bei den Schülern, "Mitarbeiter" der Schulfirma der Ganztagshauptschule Laggenbeck, unter Leitung der Pädagogen Michael Käller und Ekkehard Friedrich. Der Vorsitzende betonte, dass die Schüler der Hauptschule gerade in der heutigen Zeit diese Anerkennung verdient haben. Es sei nicht selbstverständlich, so eine Unterstützung gerade von jungen Menschen erfahren zu dürfen. Als Sozialverband VdK forderte Peter Kempker Firmen und Ausbildungsbetriebe dazu auf, bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen besonders Hauptschülern eine Chance zu geben und sie bei der Besetzung zu berücksichtigen. Dieser Dank und die Bitte wurden von den Anwesenden mit einem kräftigen Beifall unterstützt.
Zum Abschluss der Feier wurde um verbindliche Anmeldung zur Fahrt nach Thüringen bis spätestens 06.01.2011 gebeten. Die nächste Jahreshauptversammlung ist am 15.04.2011 terminiert.


Der Sozialverband VdK-Ortsverband Laggenbeck
trauert um das Ehrenvorstandsmitglied Gerhard Bock

Der Sozialverband VdK-Ortserband Laggenbeck hat einen großartigen Menschen zu Grabe getragen. Gerhard Bock, am 12. Februar 1925 in Schobergrund, Schlesien, geboren, musste mit 19 Jahren Soldat werden und wurde als 19-jähriger junger Mann schwer verwundet.

Die Wirren der Nachkriegszeit verschlugen ihn ins Tecklenburger Land, wo er mit seiner Frau Christa in Laggenbeck eine Familie gründete und sich eine neue Existenz aufbaute. Nach Gründung der Bundeswehr war er bis zu seiner Pensionierung als Verwaltungsangestellter bei der Bundeswehr in Rheine beschäftigt.

Gerhard Bock gehörte zu den Männern, die als Kriegsbeschädigte aus dem 2. Welt-krieg zurückgekehrt und sich zu einem Kriegsopferverband zusammen schlossen

  • heute würde man sagen eine "Selbsthilfegruppe" hat sich gebildet - um die Interessen von kriegsbeschädigten Kameraden und Kriegshinterbliebenen gegenüber der Verwaltung zu vertreten, um deren Rechte durchzusetzen. Trotz der eigenen gesundheitlichen Beeinträchtigungen kümmerte er sich um seine Kameraden und die Hinterbliebenen des Krieges im Ortsverband. Oft ein unbeschreibliches Leid, dass mit den Betroffenen gemeinsam bekämpft wurde. Gerhard Bock gehörte zu den Gründungsmitgliedern des VdK-Ortsverbandes Laggenbeck im Jahre 1947. Neben dem unermüdlichen Einsatz für die Mitglieder des VdK-Laggenbeck gehörte er auch dem Ortsverbandsvorstand an und war maßgeblich an der erfolgreichen Arbeit beteiligt. 46 Jahre führte er verantwortungsvoll die Kassengeschäfte im Amt des Kassierers, die er erst 1999 in jüngere Hände legte. Gerhard Bock wurde für seine Einsätze und Leistungen im VdK mit allen Ehrenzeichen, die der Verband zu vergeben hat, ausgezeichnet. Der Ortsverband ernannte ihn zum Ehrenvorstandsmitglied. Gerhard Bock nahm trotz fortschreitender gesundheitlicher Beeinträchtigungen auch nach dem Ausscheiden aus dem Vorstand weiter am Verbandsleben teil.

Im Oktober 2007 erhielt Gerhard Bock durch den Präsidenten des Sozialverbandes VdK, Minister a.D. Walter Hirrlinger, "als ein Pionier der ersten Stunde" die Verdienstmedaille für 60jährige Mitgliedschaft.

Der Sozialverband VdK-Ortsverband Laggenbeck wird Gerhard Bock ein ehrendes Andenken bewahren. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Christa sowie der gesamten Familie Bock. Unser Freund und Kamerad Gerhard möge ruhen in Frieden.


Tagesfahrt des VdK-Laggenbeck nach Bückeburg
Die diesjährige Tagesfahrt des VdK-Ortsverbandes Laggenbeck führte ins We-serbergland nach Bückeburg. Zunächst besuchte die Reisegruppe Schloss Bückeburg, das 1302 vom Grafen Adolf dem VI von Holstein-Schaumburg als Wasserburg angelegte Residenzschloss. Seit seiner Erbauung wird das Gebäude durchgängig bewohnt und steht seit 1925 in Teilen zur Besichtigung frei. Die Teilnehmer erlebten eine Zeitreise durch sieben Jahrhunderte und waren vom Kunstgeschmack früherer Generationen begeistert.
Über den Innenhof ging es in die 1396 erbaute Schlosskapelle mit ihren auf-wendigen vergoldeten Schnitzereien. Bei der Schlossführung beeindruckten die prunkvollen Details des Goldenen Saales mit der berühmten Götterpforte und der große Festsaal.
Nach der Führung nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit zu einem Spazier-gang im sehr schönen Schlosspark, einer Besichtigung des Mausoleums und der Fürstlichen Hofreitschule. Natürlich war Gelegenheit zu einem Stadtbummel im zentralen Stadtkern mit den weiteren Wahrzeichen Bückeburgs, dem Rathaus und der Stadtkirche, gegeben.
Nach kurzer Busfahrt ging es dann mit dem Schiff auf der Weser von der Porta Westfalica bis nach Minden, mit einer Schleusung durch die 90 Jahre alte Schachtschleuse zum Mittellandkanal. Das Wasserstraßenkreuz nördlich der Mindener Innenstadt gehört zu den großen technischen Sehenswürdigkeiten Deutschlands, wo seit 1914 der Mittellandkanal mit Hilfe einer 341 Meter lan-gen trogartigen Brücke über die Weser führt. Während der Fahrt genoss die Reisegruppe bei Kaffee und Kuchen die herrliche Landschaft.
Der Vorsitzende, Peter Kempker, gab Hinweise auf weitere Veranstaltungen des Vks-Ortsverbandes. So ist auf vielfachen Wunsch am 15.10., voraussichtli-che Abfahrt 16.15 Uhr, eine Besichtigung der Pott's Brauerei in Oelde termi-niert. Anmeldungen werden unter Tel. 8185 bei Reinhild Lammers oder beim Vorsitzenden unter 88 913 erbeten.
Ferner wurde auf eine im Juni 2011 beabsichtigte 4-Tagesfahrt des VdK-Ortsverbandes hingewiesen und vorgesehene Programmpunkte vorgestellt. Die genaueren Einzelheiten werden den Mitgliedern noch gesondert mitgeteilt.
In gemütlicher Runde klang der Tag bei einem gemeinsamen Abendessen in Holtkamp’s Deele aus.


Informationsveranstaltung des VdK – Laggenbeck zum Arbeitslosengeld II und zur Sozialhilfe
Zu einer Informationsveranstaltung "Arbeitslosengeld II/Sozialhilfe heute" konnte der Vorsitzende des VdK-Laggenbeck, Peter Kempker, als fachkundige Referenten den Leiter des Fachdienstes Soziales der Stadt Ibbenbüren Rudolf Greiwe und seinen Stellvertreter Antonius Runde begrüßen.
Peter Kempker unterstrich zu Beginn der Veranstaltung, dass von beiden Referenten und ihren Mitarbeiterteams gerade in Zeiten schlechter Konjunktur keine einfachen Aufgaben zu bewältigen sind. Dies besonders deshalb, weil sie vielen Vorurteilen in der Bevölkerung begegnen und diese entkräften müssen. Jeder kennt einen Fall aus der Nachbarschaft, wo ein Leistungsfall unberechtigt erscheint, obwohl die tatsächlichen, oft vielfältigen Hintergründe für die Leistungsgewährung dem Umfeld nicht bekannt sind.
Vorurteile werden besonders geschürt, so Kempker weiter, wenn – wie gerade geschehen – ein höchstrichterliches Urteil des Bundesverfassungsgerichtes ergeht und viele vermeintliche "Sozialexperten" glaubten, durch abfällige Äußerungen über den Kreis der Sozialhilfeempfänger "die Lufthoheit über die deutschen Stammtische" erobern zu wollen. Dazu eigne sich das Thema überhaupt nicht!
Kempker sei dankbar, dass es in Ibbenbüren durch gemeinsames Handeln von Verwaltung und Politik gelungen sei, eine vernünftige Arbeits- und Verhandlungsbasis zu finden, die allen Beteiligten gerecht wird. Dass es so ist, drückt sich nicht nur durch die verhältnismäßig niedrigen Zahlen von Arbeitslosengeld- und Sozialhilfeempfängern in unserer Stadt aus.
Dennoch müsste bei den Betroffenen, insbesondere den Kindern, immer wieder genau hingesehen werden, wie wirklich zielgerichtet geholfen werden kann. Dabei sei aber zu bedenken, dass die Verwaltung ein von Politikern beschlossenes Gesetz umsetzen müssen und somit Vorgaben zu erfüllen haben. Das Gesetz könne nicht allen Hilfesuchenden und besonderen Lebensumständen gerecht werden. So sei auch wohl das ergangene Urteil zu verstehen.
Es stimme schon versöhnlich, so Kempker weiter, dass einige Landespolitiker besonders bei zusätzlichen Leistungen für Kinder aufgrund des Verfassungsgerichtsurteils genauer hinsehen wollen, damit zum Beispiel bei schulischer Versorgung keine Benachteiligung erfolgt und Chancengleichheit gewährleistet wird.
Beide Referenten stellten am Organigramm des Fachdienstes Soziales ihre Aufgabengebiete der Abteilungen "Grundsicherung für Arbeitssuchende" und "soziale Förderung" dar. Anhand von Fall- und Berechnungsbeispielen wurde deutlich, wie sich die einzelne Fallgestaltung bei Arbeitslosigkeit, Aufnahme einer geringfügigen Beschäftigung, durch persönliches Engagement usw. auch in der letztendlichen Sozialleistung auswirkt. Klar wurde den Zuhörern dabei auch, dass nicht für jeden Hilfesuchenden ein adäquater Arbeitsplatz zur Verfügung steht und Arbeitsplätze gerade im unteren Lohnsegment der Rationalisierung zum Opfer gefallen sind. In diesen Fällen können somit auch Sanktionen gegen die betreffenden Hilfeempfänger nicht greifen.
Dabei wurde von den Referenten dargestellt, dass es bei fehlender Mitwirkung des Hilfeempfängers z. B. durch Weigerung einer Arbeitsaufnahme oder Bezug einer angemessenen Wohnung auch unweigerlich zur Leistungskürzung kommt.
Erschreckend war für die Anwesenden auch die Feststellung, dass die Zahl der Berechtigten auf Leistungen der Grundsicherung im Alter nach dem Sozialgesetzbuch XII (Personen die ihren notwendigen Lebensunterhalt nicht selbst beschaffen/bestreiten können) immer mehr zunimmt und die Zahl der Hilfeberechtigen aufgrund der demographischen Entwicklung zukünftig eine steigende Tendenz haben wird.
Hier gelte es, schon in jungen Jahren frühzeitig für eine solide Alterssicherung zu sorgen.
Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich der Vorsitzende bei den Referenten und bedauerte, dass nicht noch mehr VdK-Mitglieder die Gelegenheit zur Information genutzt und Interesse für dieses Thema gezeigt hätten.


VdK – Laggenbeck gestaltet Adventsfeier im "Haus Magdalena"
In gemütlicher Atmosphäre konnte der Vorsitzende des VdK-Laggenbeck, Peter Kempker, die Heimbewohner, deren Angehörige und die Mitarbeiter- u. Mitarbeiterinnen im "Haus Magdalena" begrüßen. Er unterstrich die Bedeutung der durch die Caritas-Altenhilfe Tecklenburger Land in Ibbenbüren geführten Einrichtung für Laggenbeck. "Ohne lange Wege in Kauf nehmen zu müssen, können die Bewohner von ihren Angehörigen und Bekannten besucht werden. Der familiäre Kontakt bleibe intensiv, so die mit dem "Haus Magdalena" gemachten Erfahrungen", unterstrich Peter Kempker. "Besonders erfreut sei festzustellen, dass sich viele Personen - jung und alt - und Vereine des Ortes ehrenamtlich bei der Betreuung der Heimbewohner einbringen. Das sei menschliches Miteinander, dass gerade in der heutigen Zeit immer wichtiger werde".
Nach dem Kaffeetrinken wurden bei Akkordeonbegleitung von Georg Meyer und Benno Merschmeyer Weihnachtslieder gesungen. Reinhild Lammers las weihnachtliche Gedichte und Kurzgeschichten vor, die von den Anwesenden mit viel Applaus bedacht wurden. Den Heimbewohnern wurde von den Mitgliedern des VdK ein kleines Geschenk überreicht.
Zum Abschluss der Feier bedankte sich Peter Kempker bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses für die im ablaufenden Jahr geleistete Arbeit und überreichte stellvertretend der Mitarbeiterin Doris Verlage von der Wohngruppe 3 einen Blumenstrauß.


Adventsfeier des VdK-Ortsverbandes Laggenbeck
Nikolaus kam persönlich / Mehrtagesfahrt geplant

Zur Adventsfeier des VdK-Ortsverbandes Laggenbeck konnte der Vorsitzende Peter Kempker im festlich geschmückten Saal Kurlemann weit über 80 Mitglieder begrüßen. Dass sich die Gäste hier wohl fühlen, zeigt die noch nie dagewesene Teilnehmerzahl, so der Vorsitzende zur Begrüßung.
Bei Kaffee und Weggen wurden in Akkordeonbegleitung der Kammeraden Georg Meyer und Benno Merschmeyer Weihnachtslieder gesungen. Weihnachtliche Gedichte und Kurzgeschichten, vorgetragen von den Mitgliedern des Organisationsteams Reinhild Lammers und Heidi Herdickerhoff trugen zum kurzweiligen Programmablauf bei.
Der Nikolaus, in Begleitung von Knecht Ruprecht, richtete mahnende Worte an die Anwesenden und forderte zur Besserung auf. Knecht Ruprecht unterstützte den Nikolaus bei einigen Hinweisen mit seiner Rute. Zur Überraschung der Anwesenden hatte der Nikolaus für jeden ein kleines Geschenk mitgebracht.
In einem kurzen Rückblick verwies Peter Kempker auf verschiedene Tagungen des VdK, an denen die Vorstandmitglieder Wolfgang Bock und Regine Hinrichs teilgenommen hatten.
Wie wichtig und effektiv die Arbeit des VdK im täglichen Kampf für seine Mitglieder um soziale Gerechtigkeit ist, zeige die steigende Zahl der Mitglieder. Beispielhaft führte der Vorsitzende aus, dass der Schutz nach dem Schwerbehindertenrecht für die Sicherung des eigenen Arbeitsplatzes immer mehr an Bedeutung gewinnt. Wichtig werde für viele Arbeitnehmer zum Erhalt der Arbeitskraft die Teilnahme an Kurmaßnahmen, die nach den Erfahrungen der Antragsteller immer häufiger abgelehnt würden. Hier werde für das Widerspruchsverfahren die Hilfe des VdK beansprucht

Weitergehend gab Peter Kempker Hinweise auf Aktivitäten und anstehende Veranstaltungen des Sozialverbandes.
Am kommenden Mittwoch wird der VdK eine Adventsfeier für/mit den Heimbewohnern des "Haus Magdalena" ausrichten. Für den 18.02.2010 ist dann eine Informationsveranstaltung zum Sozialbereich durch das Sozialamt der Stadt Ibbenbüren vorgesehen. Die nächste Mitgliederversammlung ist zum 26.03.2010 terminiert.
Auf Wunsch der Mitglieder des VdK Ortsverbandes wird sich der Vorstand mit der Durchführung einer Drei-Tagesfahrt beschäftigen und schnellstmöglich einen Vorschlag erarbeiten.


Grillfest des VdK-Ortsverbandes Laggenbeck
Der VdK-Ortsverband Laggenbeck feierte in den Anlagen der Familie Gertrud und Franz Josef Wesselmann an der Bocketaler Str. ein zünftiges Grillfest. In geselliger Runde war Gelegenheit gegeben, sich kennen zu lernen und auszutauschen. Natürlich hatte sich der Vorstand einiges einfallen lassen. So konnte der Vorsitzende Peter Kempker die zwei "Dorfschönen" – Resi Dämmer und Angelika Salzmann - präsentieren, die mit kleinen Anekdoten aus ihrem Leben zur Unterhaltung der Teilnehmer beitrugen.
Für das leibliche Wohl mit Gegrilltem, leckeren Salaten und Erfrischungsge-tränken war bestens gesorgt. Bis weit nach Mitternacht wurde in der stilvoll geschmückten Remise gefeiert. Rundum ein gelungenes Fest, das nach Meinung der Teilnehmer blad wiederholt werden sollte.


VdK – Laggenbeck besichtigt Erlebniswelt
der Pott’s Brauerei in Oelde

Als weiteren Höhepunkt im Terminkalender des VdK-Ortsverbandes Laggenbeck stand die von den Vorstandsmitgliedern Reinhild Lammers, Wolfgang Bock und Peter Kempker organisierte Besichtigung der Erlebniswelt der Pott’s Brauerei in Oelde.
Die Reisegruppe wurde vom Braumeister Georg Lechner begrüßt. Zunächst verwies Braumeister Lechner auf die Firmengeschichte. Die Familie Pott versteht sich als Oelder Handwerksbrauerei und pflegt bis heute die traditionelle Braukunst nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516. Seit 1769 ist die Brauerei im Besitz der Oelder Brauereifamilie und seit dieser Zeit tief mit dem Münsterland und den Menschen verbunden.
Die Ausführungen zum Brauablauf ergänzten zwei Filme zum Prozess der Reifung und Filtration sowie der modernen Flaschen- und Fassabfüllung. Einem Rundgang schloss sich dann der Besuch des Brunnenkinos an.
Die Gruppe ließ sich in die einmalige Bilderwelt unseres Lebenselements Wasser entführen. Ein besonderes Erlebnis war dabei die ursprüngliche frische Kraft des Wassers auf der Innenseite der Brunnenwand zu spüren, als zeitweilig vor der Leinwand aus mehr als 4.500 Düsen ein sieben Meter hoher Wasservorhang nieder rauschte.
Einzigartig und spannend war auch der anschließende Besuch des Georg-Lechner- Biermuseums. Das Museum überrascht mit einem originalen Sudhaus aus dem Jahre 1900. Beachtenswert auch die aufwendig rekonstruierte Darstellung von über 500 ehemaligen Brauereien aus dem Raum Westfalen, die selbst ehemalige Ibbenbürener Brauereien beschreibt.
Nach einem reichhaltigen Brauherrenschmaus, genießen der Pott’s Bierspezialitäten und der Gesaris Erfrischungsgetränke wurde noch auf dem Malzboden ausgiebig gefeiert. Gut gelaunt kehrte die Reisegruppe nach Laggenbeck zurück.


VdK-Ortsverband Laggenbeck machte Ausflug nach Groningen und Leer
Eine Tagesfahrt des VdK-Laggenbeck führt ins benachbarte Ausland, zur Universitäts- und Einkaufsstadt nach Groningen und weiter mit dem Schiff von Delfzijl nach Leer. Bei herrlichem Reisewetter ging die Fahrt durch das Emsland direkt nach Groningen.
Vom Martiniturm, im Herzen der Stadt, erkundete die Reisegruppe das Zentrum der Stadt. Ein beeindruckendes Gewirr aus schmalen Gassen, Einkaufsstraßen, idyllischen Innenhöfen und historischen Gebäuden fand große Beachtung. Besondere Aufmerksamkeit galt natürlich dem Grote Markt und der Vismarkt. Jedem wurde schnell klar, warum Groningen im Jahr 2005 mit dem Titel "Beste Innenstadt der Niederlande" ausgezeichnet wurde.
Weiter ging es dann zum Hafen nach Delfzijl, zur großen Dollart-Überfahrt. Die Reisegruppe wurde von der Crew des Emstraumschiffes "Warsteiner Admiral" in Empfang genommen und vom Schiffsführer, Kapitän Andreas Nee, auf "Gute Laune Kurs" herzlich willkommen geheißen. Die Fahrt führte Richtung Seehafen Emden, vorbei am Kai der Autoverladung des VW-Werks, den Fischerdörfern Ditzum, Oldersum, Midlum und Jemgum, sowie dem Emssperrwerk bei Gandersum nach Leer. Die Strecke, die von den in der Meyer-Werft in Papenburg gebauten Kreuzfahrtschiffen in Richtung See genommen wird. Während der Fahrt gab Kapitän Nee Hinweise und mache mehr oder weniger ernst gemeinte Anekdote zu den Besonderheiten links und rechts der Fahrtroute.
Bei Kaffee und Kuchen konnten die Teilnehmer vom Oberdeck des Schiffes weit über die Deiche sehen. Einige nutzten die Gelegenheit zu einem ausgiebigen Sonnenbad auf dem Achterdeck.
Beim Passieren der Jahn-Berghorst-Brücke in Leer, die zur Zeit wegen der Enge bei der Überführung der Kreuzfahrtschiffe eine technische Veränderung (Verbreiterung der Brückendurchfahrt) erfährt, fiel natürlich sofort auf, dass die Baumaßnahme von der Ibbenbürener Baufirma Schäfer durchgeführt wird. Nach der Einfahrt in die Leda wurde dann noch die Schleuse des Binnenhafens der Stadt Leer passiert.
Mit einem gemeinsamen Abendessen in der Gaststätte Kurlemann wurde der Ausflug beendet. Peter Kempker gab dann noch Hinweise auf beabsichtigte Veranstaltungen des VdK-Laggenbeck. So wird auf vielfachen Wunsch am Freitag den 25.09.2009 eine Besichtigung der Pott’s Brauerei in Oelde (Abfahrt ca. 16.00 Uhr - Rückkehr 22.30 Uhr / Preis 34,00 €) durchgeführt. Hinweise und Anmeldungen sind beim Vorsitzenden unter Telefon 88 913 und bei der Schriftführerin Reinhild Lammers unter Telefon 8185 zu erfragen bzw. vorzunehmen.

Bildunterschrift: Die Reisegruppe des VdK-Ortsverbandes Laggenbeck vor dem Fahrgastschiff "Warsteiner Admiral" im Hafen der Stadt Leer.


Adventsfeier beim VdK-Ortsverband Laggenbeck
Zur diesjährigen Adventsfeier des VdK-Ortsverbandes Laggenbeck konnte der Vorstand im festlich geschmückten Saal Kurlemann fast 80 Mitglieder begrüßen. Der Vorsitzende, Peter Kempker, freute sich mit dem Vorstand über die gute Resonanz, die sich auch in der ständig steigenden Mitgliederzahl (die Zeitung berichtete) wieder spiegelt.
Die Vorstandsmitglieder hatten wieder ein kurzweiliges Programm zusammengestellt. Nach dem Kaffeetrinken wurden bei Akkordeonbegleitung der Kameraden Georg Meyer und Benno Meschmeyer Weihnachtslieder gesungen. Reinhild Lammers und Heidemarie Herdickerhoff trugen weihnachtliche Gedichte und Kurzgeschichten vor. Alle Anwesenden erhielten eine festlich geschmückte Weihnachtskugel als Geschenk.
Zwischendurch gab Peter Kempker den Hinweis zur Verbandsarbeit und auf vorgesehene Veranstaltungen des kommenden Jahres. So verwies er auf die ab Januar 2009 anstehende Beitragserhöhung auf dann 4,50 € monatlich. Eine Erhöhung um monatlich 0,50 €, die nach 8 Jahren wegen vielfältiger Kostensteigerungen bei der rechtlichen Vertretung der Mitglieder unumgänglich sei. Er gab ferner bekannt, dass der "kleine Kreisverbandstag" am 21.03.2009 im Dorfgemeinschaftshaus Laggenbeck stattfindet. Dazu würden die Delegierten aus den VdK Ortsverbänden des Kreises Steinfurt und Gäste aus Politik und Verwaltung erwartet.
Die Jahreshauptversammlung des VdK Ortsverbandes sei dann am 27.03.2009 im Hause Kurlemann terminiert.
Auch überlege der Ortsverbandsvorstand, wie man sich durch Aktivitäten bei der Betreuung der Heimbewohner des "Haus Magdalena" in Laggenbeck einbringen kann. So sei beabsichtigt, zukünftig z. B. eine Adventsfeier oder ähnliches mit den Heimbewohnern zu veranstalten. Ein Vorschlag, der sofort breite Unterstützung fand.
Neben der anstehenden Tagesfahrt, evtl. auch – wie von einigen Mitgliedern angeregt - einer Mehrtagesfahrt, wolle man sich mit aktuellen Themen, z. B. "Hören im Alter" oder "Schutz vor dubiosen Telefongeschäften" beschäftigen.
Nähere Einzelheiten werden hierzu noch in der Presse bekannt gegeben.

Bildunterschrift: Der VdK-Ortsverbandsvorsitzende Peter Kempker (re.) bedankt sich beim Organisationsteam Reinhild Lammers, Wolfgang Bock, Heidi Herdickerhoff, Georg Meyer u. Benno Merschmeyer (von li.).


200. Mitglied beim VdK Laggenbeck
Mit einem herzlichen Willkommen beim Sozialverband VdK konnten der Vors. Peter Kempker und die Schriftführerin Reinhild Lammers als 200. Mitglied Gerhard Kitroschat im Ortsverband begrüßen.
Neumitglied Kitroschat hatte sich nach Zugang eines ablehnenden Bescheides dem Sozialverband angeschlossen, um den VdK-Sozialrechtsschutz in Anspruch nehmen zu können. Im anschließenden Widerspruchsverfahren übernahm der VdK-Kreisverband die rechtliche Vertretung. Sein ursprünglich abgelehnter Antrag wurde abschließend positiv entschieden. "Ein Erfolg, den ich ohne den VdK nicht erreicht hätte", so die Aussage des Neumitgliedes Kitroschat.
Reinhild Lammers sah hierin ein sich täglich wiederholendes Beispiel für die Stärke des VdK im Streiten für seine Mitglieder um soziale Gerechtigkeit. "Der VdK sorgt dafür, dass für seine Mitglieder auf Augenhöhe mit Behörden verhandelt wird und sie zu ihrem Recht kommen", betont Reinhild Lammers. "Gerade in der heutigen Zeit, wo beruflicher Druck – insbesondere auf Leistungsträger - in Wirtschaft und Verwaltung immer mehr zunimmt, wird auch eine sozialrechtliche Vertretung immer wichtiger," so der Vorsitzende Peter Kempker und verweist dabei auf den überproportionalen Mitgliederzuwachs in der Altersgruppe der über 46jährigen. "Es stellt sich offensichtlich durch die täglichen Belastungen bei den Arbeitnehmern immer häufiger irreparabeler gesundheitlicher Schaden ein, wodurch der Schutz nach dem Schwerbehindertengesetz für die Sicherung des eigenen Arbeitsplatzes immer mehr an Bedeutung gewinnt. Mittlerweile stellten die Mitglieder der Altersgruppe der 46 bis 65jährigen 52


Fahrt des VdK – Ortsverbandes Laggenbeck ins Sauerland
Die diesjährige Fahrt des VdK – Laggenbeck, organisiert von der Schriftführerin Reinhild Lammers und dem Vorsitzenden Peter Kempker, führte diesmal ins Sauerland.

Zunächst wurde die ehemalige Besteckfabrik Hesse in Fleckenberg, nahe Schmallenberg besichtigt. Die Fabrik produzierte von 1938 bis 1982 Essbestecke und Vorlegegarnituren. 1990 wurde die Fabrik mit ihrer fast vollständig erhaltenen Inneneinrichtung unter Denkmalschutz gestellt. Nach dreijähriger Renovierungsarbeit durch den Heimatverein Fleckenberg wurde die Fabrik als technisches Museum zugänglich gemacht. Das Herzstück der Fabrik ist eine im Original erhaltene Kraft- und Antriebsanlage. Sie besteht aus einer Turbine mit Generator und einer Transmissionsanlage (Kraftübertragung durch Riemen).
Mit Hilfe von Wasserkraft der Lenne erzeugte die Turbine über einen Generator elektrischen Strom, der wiederum für den Betrieb der Motoren für den Produktionsprozess verwand wurde. Heute wird der erzeugte Strom ins öffentliche Netz eingespeist und trägt damit zu den Unterhaltskosten des Industriemuseums bei. Von einem damaligen Mitarbeiter wurde dann bei einem Rundgang die wichtigsten Einrichtungen der einzelnen Produktionsschritte vorgesellt. Der Werdegang "vom Blech zum Kaffeelöffel" wurde so den Teilnehmern eindrucksvoll nahe gebracht.

Weiter ging es dann zum Mittagessen ins VdK Kur- und Erholungshotel " Zum Hallenberg" in Bad Fredeburg. War vielen Mitgliedern das Hotel bisher nur aus der VdK-Zeitung bekannt, konnten sie sich jetzt vor Ort persönlich ein Bild von der wunderschönen Hotelanlage machen. Schon beim Mittagessen durften Sie den Ausblick auf das malerische Bad Fredeburg und die Höhen des Sauerlandes genießen. Ein kleiner Rundgang durch die behindertengerecht ausgestatteten Räumlichkeiten des Hotels und die von der Hotelleitung vorgestellten vielfachen Aktivitäten regte einige Teilnehmer sofort zur Urlaubsplanung an.
Die Reisegruppe war von der Hotelanlage begeistert.

Eine Schifffahrt auf dem Hennesee mit Kaffee und Kuchen rundete das kurzweilige Programm ab.

Nach der Rückkehr in Laggenbeck klang der Tag mit einem gemeinsamen Abendessen in der Gaststätte Merschmeyer aus. Die Teilnehmer bedankten sich bei den Initiatoren für die Ausgestaltung des Programmablaufs, bei dem sie viel Neues erfuhren und die Geselligkeit nicht zu kurz kam.

Bildunterschrift: Die Reisegruppe des VdK-Ortsverbandes Laggenbeck vor dem VdK- Kur – und Erholungshotel "Zum Hallenberg" in Bad Fredeburg.

Foto:Peter Kempker


Jahreshauptversammlung des VdK Ortsverbandes Laggenbeck
Nachwahlen zum Ortsverbandsvorstand sowie aktuelle sozialpolitische Themen waren die wesentlichen Tagesordnungspunkte der Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Laggenbeck in der Gaststätte Kurlemann.

Zunächst konnte der Vorsitzende, Peter Kempker, in seinem Tätigkeitsbericht auf eine intensive Verbandsarbeit verweisen. Neben aktuellen Themen habe man sich insbesondere mit Veränderung in der Sozialgesetzgebung befasst. Daneben stellte er die Tagesfahrt nach Bad Driburg und die besonders gelungene Weihnachtsfeier heraus.

Weiterhin hätten viel Zeit die Bemühungen um den Erhalt der Versorgungsverwaltung in NRW in Anspruch genommen.
Gemeinsam mit dem Kreisvorsitzenden Werner Lammers habe er Gespräche mit den Landtagsabgeordneten Wilfried Grunendahl und Josef Wilp, stellvertretender Ausschussvorsitzender des Ausschusses für Verwaltungsstrukturreform geführt, um für den Erhalt der Versorgungsverwaltung zu werben. Ferner habe man in gleicher Angelegenheit noch am 07.03.07 unter Beteiligung des Kreisgeschäftsführers Roland Lammers ein Gespräch mit dem Landrat des Kreises Steinfurt, in seiner Eigenschaft als Präsident des Landkreistages NRW geführt, der bekanntlich die Verlagerung der Aufgaben nach dem Schwerbehindertengesetz von den 11 Versorgungsämtern in die 54 Kreise und kreisfreien Städte eingefordert hatte.
"Wenn auch der Landrat auf die unbestritten gute Zusammenarbeit mit dem Sozialverband VdK auf Kreisebene verweisen konnte und diese auch bei veränderter Arbeitslabe zusicherte," bezweifelte Peter Kempker, "ob tatsächlich flächendeckend eine gleich bleibende Qualität der Beratung und Entscheidung gewährleistet werden könne."
Peter Kempker erinnerte die Versammlung daran, dass die Kommunen bis 1975 die Aufgaben nach dem Schwerbehindertengesetz wahrgenommen hätten und es seinerzeit gute Gründe für eine Verlagerung auf die 11 Versorgungsämter in NRW gegeben habe.

Scharf kritisierte der Vorsitzende auch die Landesregierung, die hier eine "Vorzeigeverwaltung" auflöst, anstatt ihr die Möglichkeit einzuräumen, sich selbst "neu" zu organisieren, um geforderte Einsparungen zu erbringen. Dabei verwies er als Beispiel auf die erfolgreichen Reformen in Niedersachsen.

Als äußerst erfolgreich hob Peter Kempker die gute Zusammenarbeit mit dem Team der Kreisgeschäftsstelle Ibbenbüren um Roland Lammers hervor. So sei die Mitgliederzahl des Ortsverbandes auf jetzt 185 gestiegen.
Fü+r eine Mitgliedschaft im Sozialverband VdK ließ er dann Zahlen sprechen. Aus allen streitigen verfahren, die der Kreisverband in 2006 durchgeführt habe, hätte sich eine in der Höhe noch nie erreichte Nachzahlungssumme von über einer Millionen Euro sowie eine monatliche Mehrzahlung von fast 72.000 Euro ergeben. Ein eindrucksvolle Bestätigung, dass sich eine Mitgliedschaft im VdK lohne!

Nach dem Kassenbericht, der in Abwesenheit der erkrankten Heidemarie Herdickerhoff von der Schriftführerin Reinhild Lammers abgegeben wurde, standen Nachwahlen an.
Für den ausscheidenden stellvertretenden Vorsitzenden Lutz Schaller wurde Wolfgang Bock einstimmig gewählt. Das Amt einer weiteren Beisitzerin wurde mit Ingeborg Lehmann besetzt.

Zur diesjährigen Halb-Tagesfahrt am 15.06.07 u.a. zur Glockengießerei nach Gescher wurde um baldige Anmeldung bei Reinhild Lammers (Tel: 81 85) oder bei Peter Kempker (Tel: 88 91 3) erbeten.

Als besonderer Höhepunkt wurd auf die Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen des Ortsverbandes hingewiesen, die am 22.09.07 im Dorfgemeinschaftshaus Laggenbeck stattfinden.


Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/kv-steinfurt/ID753":

  1. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  2. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  3. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  4. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  5. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  6. OV-Laggenbeck | © OV-Laggenbeck
  7. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  8. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  9. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  10. OV-Laggenbeck | © OV-Laggenbeck
  11. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  12. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  13. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  14. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  15. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  16. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  17. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  18. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  19. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  20. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  21. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  22. OV-Laggenbeck | © OV-Laggenbeck
  23. OV Laggenbeck | © OV Laggenbeck
  24. OV-Laggenbeck | © OV-Laggenbeck
  25. OV-Laggenbeck | © OV-Laggenbeck
  26. OV-Laggenbeck | © OV-Laggenbeck
  27. OV-Laggenbeck | © OV-Laggenbeck
  28. OV-Laggenbeck | © OV-Laggenbeck
  29. OV-Laggenbeck | © OV-Laggenbeck
  30. OV-Laggenbeck | © OV-Laggenbeck
  31. OV-Laggenbeck | © OV-Laggenbeckl
  32. OV-Laggenbeck | © OV-Laggenbeck
  33. OV-Laggenbeck | © OV-Laggenbeck
  34. Haus Maria Magdalena | © OV-Laggenbeck
  35. Nikolausfeier 2011 | © Ortsverband Laggenbeck
  36. Der Nikolaus kommt. | © Ortsverband Laggenbeck

Liste der Bildrechte schließen