Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-steinfurt/ID749
Sie befinden sich hier:

Ortsverband Ibbenbüren

Ortsverbandsvorsitzender, Werner Schöpper
Wiesengrund 18, 49479 Ibbenbüren
Telefon: 0 54 51 / 1 36 79

Mitglieder: 1.745

Der neue Ortsverbandsvorstand.© C. Ludewig

Achtung: Rechtsberatung nur über die

Kreisgeschäftsstelle, Wilhelmstr.48, 49477 Ibbenbüren,
Tel: 05451 2403, Ansprechpartner Geschäftsführer Roland Lammers

J a h r e s p r o g r a m m 2 0 1 6
Sozialverband V d K - Ortsverband Ibbenbüren

Versammlungen und Zusammenkünfte:

04. Juni 2016
Fahrt zum Zwillbrocker Venn
Es folgt eine gesonderte Einladung

07. Oktober 2016
Oktoberfest mit Programm und Tanzkapelle, Altes Gasthaus Wulf - Es folgt eine gesonderte Einladung

13. November 2016
Gedenkfeier zum Volkstrauertag am Ehrenmal - voraussichtlich um 11:15 Uhr

03. Dezember 2016
15:00 Uhr vorweihnachtliche Versammlung mit Jubiliarehrung, Altes Gasthaus Wulf - Es folgt eine gesonderte Einladung.

Fahrten und Reisen: Unser Landesverband bietet Erholungsmaßnahmen / Urlaub im VdK-Haus in Bad Fredeburg an. Die übrigen VdK-Landesverbände in Deutschland verfügen ebenfalls über VdK-Häuser in Deutschland. Auskünfte erteilen die Betreuerinnen, die Betreuer und die Vorstandsmitglieder.

Programm der Vetreterinnen der Frauen von März bis Nov.2016 ab 16.03.2016 am 3. Donnerstag im Monat Halbtages-Veranstaltungen/ -Fahrten
Auskunft und Anmeldung: Waltraud Welp, Christel Nordmeier und Reinhilde Post. Hinweise in der Tagespresse beachten.

21. April 2016 Wohnen im Alter. Der Vortrag gibt einen Überblick über verschiedene Wohnformen im Alter. Hierzu treffen wir uns bei Kaffee und Kuchen in der historischen Gaststätte Franz in Brochterbeck. Beginn um 14:30 Uhr. Anreise mit eigenem Pkw.

19. Mai 2016 Spargel-Buffet-Essen um 16:30 Uhr in der Gaststätte Hilckmann, Hörstel. Anreise mit eigenem Pkw.

16. Juni 2016 Fahrt ins Blaue

21. Juli 2016 Deko Diele & Cafe, Hof Meyermann, Alfhausen

18. August 2016 Erholungsanlage Hertha-See, Hörstel. Anreise mit eigenem Pkw.

20. Oktober 2016 Wir spielen Bingo, Reithütte Dörenthe. Anreise mit eigenem Pkw. Beginn 14:30 Uhr.

17. November 2016 Abschlussfahrt

06. Dezember 2016 Nikolausfeier / Zusammenkunft im Hof Bögel-Windmeier im Rahmen der Hinterbliebenen- und Senioren-Betreuung. Leitung: Waltraud Welp, Christel Nordmeier und Reinhilde Post



Ausdrücklich machen wir darauf aufmerksam, dass alle Veranstaltungen und Fahrten im Rahmen der Behinderten-, Senioren- und Hinterbliebenen-Betreuung durchgeführt werden. Der Sozialverband VdK ist nicht Reiseveranstalter. Für ein Verschulden des Reiseveranstalters oder der sonstigen Leistungserbringer haften wir nicht.
Die Rechtsberatung durch unseren Kreisgeschäftsführer Roland Lammers erfolgt in der Kreisverbands-Geschäftsstelle Wilhelmstr. 48, Telefon 05451-2403

Sozialverband V d K
Ortsverband Ibbenbüren
Werner Schöpper, Vorsitzender

VdK Ortsverband besucht Zwillbrocker Venn
Der VdK-Ortsverband Ibbenbüren lud seine Mitglieder zu einer Fahrt nach Zwillbrock, nahe der niederländischen Grenze, ein. Bei strahlendem Sonnenschein und guter Stimmung ging es am Samstag um 10:30 Uhr mit dem Bus in Richtung Vreden. Gut vorbereitet war die Fahrt noch von dem früheren Ortsverbandsvorsitzenden, Heinz Unland; Werner Schöpper, der jetzige Vorsitzende, hat das Ganze erfolgreich durchgeführt.

Das ansprechende Hotel-Restaurant Kloppendiek hatte ein schmackhaftes Mittagessen vorbereitet. Alle Teilnehmer waren mit dem ersten Höhepunkt der Fahrt sehr zufrieden. Zwillbrock, ein etwa 200 Einwohner zählender Ortsteil von Vreden, ist seit langem bekannt für seine biologische Besonderheit - das Zwillbrocker Venn - mit seiner im norddeutschen Raum einmaligen Flamingo-Kolonie. In der biologischen Station hielt der Leiter, Dr. Berens, einen interessanten Lichtbilder-Vortrag über die Bedeutung des Venns und seiner Wasser-, Moor- und Heide-Landschaft.

Dr. Berens hielt einen interessanten Vortrag über das Zwillbrocker Venn© OV Ibbenbüren

Ein angenehmer Spaziergang führte zu einer Aussichtsplattform an dem ausgedehnten See, der durch ein altes Torfabbaugebiet entstand und zur "Heimat" von

Flamingos im Zwillbrocker Venn© OV Ibbenbüren

Flamingos und Möven wurde.

Die biologische Station© OV Ibbenbüren

Die Wanderer belohnten sich anschließend mit Kaffee und leckerem Kuchen im Restaurant.

Diesem zweiten Höhepunkt folgte als besonderes Ereignis der Besuch der, von dem ehemaligen Kloster erhaltenen, wunderschönen Barock-Kirche St. Franziskus.

Die Barockkirche St. Franziskus© OV Ibbenbüren

Ein ansprechendes Orgelkonzert und eine bildhafte Schilderung über Entstehung und historische Bedeutung der Kirche durch Bruder Hubert war der dritte Höhepunkt des Ausflugs. Zum Abschluss stimmten die Teilnehmer ein gemeinsames Lied an.

Voller schöner Eindrücke und dankbar für den gelungenen Ausflug erreichte die Gruppe gegen 19:30 Uhr Ibbenbüren.
Text: Günter Kuhn, OV-Vorstandsmitglied

Eine Ära ist am Samstag Nachmittag zu Ende gegangen: Heinz Unland gab sein Amt als Vorsitzender des VdK Ortsverbands Ibbenbüren (er war 1996 erstmals gewählt worden) auf; gleichzeitig stand auch sein Stellvertreter Werner Lammers (Amtsbeginn ebenfalls 1996) nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Zum neuen Vorsitzenden wurde auf der Generalversammlung in der Gaststätte Wulf der bisherige stellvertretende Vorsitzende Werner Schöpper gewählt.
Sowohl Werner Lammers als auch Heinz Unland haben dem Ortsverband Ibbenbüren ein Gesicht gegeben, würdigte der neue Vorsitzende Werner Schöpper die Verdienste der beiden ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder. 1993 trat Heinz Unland dem VdK bei, bereits 1989 wurde Werner Lammers Mitglied in Deutschlands größtem Sozialverband. Beide erwiesen sich schon früh als sehr aktive Mitglieder und prägten in den vergangenen beiden Jahren sowohl den Orts- als auch den Kreisverband mit ihrer durchsetzungsstarken und wenn erforderlich auch schon mal kämpferischen Art. So hätten es die beiden Vorsitzenden während ihrer Amtszeit geschafft, die Mitgliedszahlen des Ortsverbands Ibbenbüren zu verdoppeln ? und das, obwohl Laggenbeck weiterhin nicht zum Ortsverband dazugehört, lobte Werner Schöpper den Erfolg der beiden ausscheidenden Vorstandsmitglieder. Mit mehr als 1700 Mitgliedern ist Ibbenbüren weiterhin der stärkste Ortsverband im Kreis, das spiegelt sich auch in der Anzahl der Delegierten für die Kreisverbandstage wider, die am Samstag für weitere vier Jahre gewählt wurden. 19 Delegierte plus Ersatzdelegierte, das bisherige Konzept, die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder und Betreuer zu wählen, wurde beibehalten, werden den Ortsverband auf dem nächsten Kreisverbandstag am 16. April vertreten.
Zum Dank und zur Anerkennung ihrer Verdienste gab es auf der Generalversammlung für die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder, neben Heinz Unland und Werner Lammers schied auch Franz-Josef Heitmann als Vertreter der jüngeren Mitglieder aus ? Urkunden und Medaillen. Außerdem wurden Heinz Unland zum Ehrenvorsitzenden und Werner Lammers zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt. Wir werden sicherlich die Arbeit weiter begleiten, erklärte Heinz Unland und ergänzte, er freue sich, dass ab jetzt Andere die Verantwortung für den Ortsverband trügen.

Heinz Unland und Werner Lammers© C. Ludewig

Dies sind, neben dem schon erwähnten neuen Vorsitzenden Werner Schöpper, Anne Köster als neue stellvertretende Vorsitzende und Randi Moritz als neue Vertreterin der jüngeren Mitglieder; wiedergewählt wurden Kassiererin Ulrike Held, ihr Stellvertreter Willi Schomaker, Schriftführerin Jutta Wesselmann, ihre Stellvertreterin Gabriele Engbert, Frauenbetreuerin Waltraud Welp, ihre Stellvertreterinnen Christel Nordmeier und Reinhilde Post, Roland Lammers als Vertreter der Sozialversicherten, Heinz-Dieter Bensmann als Vertreter der Menschen mit Behinderung sowie als Beisitzer Renate Schäfer und Randi Moritz (neu). Als Kassenprüfer wurden wiedergewählt Anne Bergschneider, Josef Ostendorf und Günter Kuhn.

Der neue Ortsverbandsvorstand.© C. Ludewig

42 Ortsverbandsmitglieder wurden im Rahmen der Generalversammlung für langjährige Mitgliedschaft geehrt, davon 34 für 10- und sieben für 25-jährige Treue: Ralf Dües, Felix Plake, Hildegard Hüls, Peter Heckmann, Ludger Menger, Leo Schnetgoeke und Wilfried Hoffmann traten vor 25 Jahren dem VdK bei; seit stolzen 40 Jahren ist Günter Plegge dabei. Außerdem wurde Hedwig Windau für 65-jährige Mitgliedschaft geehrt; hierbei handelt es sich um eine nachgeholte Ehrung aus dem vergangenen Halbjahr. Auch in diesem Jahr wird es wieder zahlreiche Veranstaltungen und Fahrten für die VdK-Mitglieder geben, auch Vorträge zu Themen wie Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht sind geplant.

Die anwesenden Jubilare des OV Ibbenbüren© C. Ludewig

Für die Internetveröffentlichung:
Für die zehnjährige VdK-Mitgliedschaft wurden geehrt: Martina Herschbach-Weisheit, Wilhelm Schürkamp, Kurt Brinkhues, Inge Schulte, Ursula Herschbach, Hannelore Michel, Reinhard Michel, Elke Donath, Marianne Otten, Ewald Lücke, Hans-Jakob Schröer, Rudi Scheidt, Sandra Keller, Gudrun Wrocklage, Alfred Feldmann, Katharina Wischner, Ursula von Mering, Walter Hebestreit, Uwe Schoppmeier, Denise Meyer, Elke Boschanski, Reinhilde Post, Karl-Heinz Dieckschulte,Elfriede Lagler, Brigitte Bauer, Monika Theers, Else Hölscher, Katja Büchter, Josef Hövelmeier, Resi Witzlack, Antoni Bednarek, Annelore Bergschneider, Elisabeth Bednarek und Hans Wiersbinski.

Bericht IVZ, C. Ludewig


Ortsverband Ibbenbüren dankt für 65 Jahre Mitgliedschaft im VdK.
Frau Hedwig Windau, Rochusstraße 6, Ibbenbüren

Hedwig Windau, 65 Jahre Mitglied im Sozialverband VdK, Ortsverband Ibbenbüren© OV Ibbenbüren

blickt auf 65 Jahre Mitgliedschaft im VdK zurück. Anlässlich dieses besonderen Jubiläums gratulierte der Ortsverbands-Vorsitzende Heinz Unland persönlich bei einem Hausbesuch und überreichte ein kleines Präsent.


Mitgliederzahl macht stolz und traurig
Vorweihnachtliche Zusammenkunft des VdK-Ortsverbands/Vorsitzender Heinz Unland ehrt Jubilare

Musik, kurze Grußworte, Kaffee und Kuchen, eine Sammlung für den guten Zweck und Jubilarehrungen machten die vorweihnachtliche Zusammenkunft des Sozialverbands VdK im Alten Gasthaus Wulf in Püsselbüren am Samstagnachmittag zu einer runden Sache.
Mit 1760 Mitgliedern sei der Ortsverband Ibbenbüren der größte im ganzen Kreis Steinfurt, berichtete Vorsitzender Heinz Unland. Darauf sind wir stolz, aber die Mitgliederzahl macht auch etwas traurig, ergänzte er. Schließlich treten die meisten Menschen deshalb in den VdK ein, weil sie sich Unterstützung dabei erhoffen, berechtigte Ansprüche etwa bei Renten-, Kranken- oder Pflegeversicherung durchzusetzen. Im ganzen Kreis erstreite der Sozialverband pro Jahr gut 1,3 Millionen Euro an Nach- und Mehrzahlungen für seine Mitglieder.
Nach der Ehrung der Jubilare ,38 waren es diesmal, überbrachte die Stellvertretende Bürgermeisterin Angelika Wedderhoff die Grüße der Stadt, Diakon Karl-Heinz Eiben sprach für die katholischen Kirchengemeinden, Pfarrer Jörg Zweihoff für die Evangelischen.
Für musikalische Unterhaltung sorgten ein Streichquartett der Musikschule und der Posaunenchor aus Laggenbeck. Zudem bot die Selbsthilfegruppe nach Krebs allerlei Kreatives zum Verkauf an. Der Erlös fließt in die Arbeit der Gruppe. Das unterstützen wir gern, sagt Unland. Gesammelt haben die VdKler wieder für Wolfskinder im Baltikum, für die sich das Mitglied Brigitte Trennepohl seit Jahren einsetzt. Waltraud Welp, Reinhilde Post und Christel Nordmeier erhielten für ihre langjährigen Verdienste im VdK die Landeverbands-Verdienstnadel.

Vorsitzender und Jubilare: Einige der langjährigen VdK-Mitglieder nahmen die Ehrung durch Heinz Unland (l.) am Samstag direkt entgegen. Foto: Christin Plechinger© IVZ

Die Ehrungen
Folgende Mitglieder sind am vergangenen Samstag im Alten Gasthaus Wulf für ihre langjährige Mitgliedschaft im Sozialverband VdK geehrt worden: Heinrich Knibutat (40 Jahre, Ibbenbüren), Edeltraud Richter, Marianne Meltzer, Dieter Bischoff, Dora Merschjann, Josef Dierkes, Magdalene Wilken, Roland Gierth (alle 25 Jahre, Ibbenbüren), Erika Göttlich, Gerhard Wölki, Joachim Book, Rolf Henke, Andreas Schlei, Ludwig Brügge, Maria Mentrup, Josef Rohlmann, Brigitte Ruwe, Helmut Schnetgöcke, Marita Stallmeier, Stefanie Zimmermann, Margret Gausmann, Ursula Habeck, Georg Lammers, Alois Wessel, Margret Foppe, Edeltraut Grafe, Theo Meier, Gertrud Rosen, Brigitte Sandherm, Hermann Sandherm, Wilfried Waterstradt, Sabine Dechnik, Horst Gernert, Manfred Lauk, Annelies Ostendorf, Hartwig Wacker, Heike Wacker (alle zehn Jahre und aus Ibbenbüren), Jörg Hügemeier (zehn Jahre, Osnabrück).
Bericht und Foto IVZ

Sozialverband VdK - Ortsverband Ibbenbüren auf großer Flussfahrt
Mit 171 Mitgliedern und Gästen - verteilt auf vier Busse der? starteten wir zunächst bei herrlichem Sonnenschein über die Autobahn A 30/A31 nach Leer in Ostfriesland.
Bis zur Abfahrt des Schiffes hatten wir Zeit zur freien Verfügung, die viele dazu nutzten ein Mittagessen einzunehmen.
Da plötzlich Starkregen niederrauschte, bestiegen schon viele Reiseteilnehmer das reservierte Schiff,Warsteiner Admiral.

Leinen los hieß es pünktlich um 14:30 Uhr zur zweieinhalbstündigen Flussfahrt auf Leda und Ems.

Man hatte viel Spaß an Bord!© OV Ibbenbüren

Nach einer kurzen Begrüßungsansprache des Kreisverbandsvorsitzenden und stv. Ortsverbandvorsitzenden , Werner Lammers, der kurzfristig die Leitung, mit Unterstützung des stv. Ortsverbandsvorsitzenden, Werner Schöpper, und der Ortsverbandskassiererin, Ulrike Held, für den plötzlich erkrankten Ortsverbands-Vorsitzenden, Heinz Unland, übernommen hatte, verlebten wir bei Kaffee und Kuchen und lockeren Gesprächen eine wunderschöne Flussfahrt. Mit launigen Worten (auch Seemannsgarn) unterhielt uns der Kapitän, unterstützt durch seinen Offizier mit Akkordeonspiel und Seemannsliedern, was keine Langeweile aufkommen ließ.

Nach einer schönen Fahrt auf der Ems verließ man gut gelaunt das Schiff und machte sich auf den Heimweg.© OV Ibbenbüren

Um 17:00 Uhr starteten unsere Busse und brachten uns wohlbehalten zurück nach Ibbenbüren.
Fazit aller Teilnehmer: Dies war eine schöne Sommerfahrt. Wenn möglich, sind wir 2016 wieder dabei!

Ehrennadel für Heinz-Dieter Bensmann
Nach wie vor ist der VdK-Ortsverband Ibbenbüren der größte im Kreisgebiet. Darauf ist Vorsitzender Heinz Unland durchaus stolz, wie er anlässlich der Mitgliederversammlung am Samstagnachmittag im Saal der Gaststätte Wulf ausdrücklich betonte. Groß war auch die Zahl derer, die an diesem Tag für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt werden sollten, doch Krankheit und Urlaub machten aus den knapp 50 Jubilaren eine höchst überschaubare Zahl.
Insgesamt war die Veranstaltung jedoch trotz des schönen Wetters gut besucht, wie VdK-Kreisvorsitzender Werner Lammers in seinem Grußwort betonte.
Wahlen standen in diesem Jahr nicht an, wenngleich der Posten des Vertreters der Opfer von Krieg und Gewalt nach dem Tod des bisherigen Amtsinhabers unbesetzt blieb, ein Kandidat für dieses Amt wurde bisher nicht gefunden.
Dafür gibt es wieder etliche interessante Angebote für die Mitglieder des VdK: Am 15. August ist eine Ganztagsfahrt nach Leer mit Altstadtbesichtigung und großer Schifffahrt geplant, dazu gibt es monatliche Nachmittagsveranstaltungen wie zum Beispiel die Fahrt zu Kreimers Garten-Park in Neuenkirchen im März, das Spargelessen in Wechte im Mai oder die Fahrt nach Bad Rothenfelde im August. Organisiert werden die Veranstaltungen von Waltraud Welp, Christel Nordmeier und Reinhilde Post.
Engagement ist nötig für die Arbeit des VdK, und manchmal wird es sogar entsprechend belohnt: Seit 20 Jahren ist Heinz-Dieter Bensmann als Betreuer im Einsatz, auch als Beisitzer ist er aktiv. Als Anerkennung für seine besonderen Leistungen bekam Bensmann am Samstag die Ehrenurkunde sowie die silberne Ehrennadel des Bundesverbandes des VdK verliehen.

Mitgliederehrung beim VdK: Franz Micke (10 Jahre), Gabriele Kropf (10 Jahre), Georg Wosky (50 Jahre), Rolf Bollacke (10 Jahre), Heinz-Dieter Bensmann (Ehrennadel), Kreisverbandsvorsitzender Werner Lammers, Waltraud Welp (10 Jahre), Herbert Schäfers (40 Jahre), Ortsverbandsvorsitzender Heinz Unland und Brigitte Otte (10 Jahre).© Claudia Ludewig

Urkunden, Anstecknadeln und kleine Präsente bekamen auch die Jubilare, deren Mitgliedschaft sich im ersten Halbjahr 2015 zum 10., 25., 40. oder 50. Mal jährte. Hier nahmen Ortsverbandsvorsitzender Heinz Unland und Kreisverbandsvorsitzender Werner Lammers (der gleichzeitig auch stellvertretender Vorsitzender des Ibbenbürener Ortsverbandes ist) die Ehrung der anwesenden Jubilare vor.
Text u. Foto Claudia Ludewig, IVZ

3 Busse mussten eingesetzt werden um die Teilnehmer der diesjährigen Halbtagesfahrt in die niederländische Partnergemeinde Hellendoorn/Nijverdal zu bringen.

Ziel war das im Jahr 2010 eröffnete MEMORY Oorlogs- en Vredesmuseum. Das internationale Kriegs- und Friedensmuseum ist viel mehr als eine Sammlung von Fahrzeugen und authentischen Gegenständen. Das Museum ist als Themenpark eingerichtet, in dem den Besuchern Schritt für Schritt die Geschichte vom Aufkommen des Nationalsozialismus bis zur Befreiung Europas 1945 erzählt wird. Vertreter des niederländischen Partnerverbandes BNMO Bezirk Overijssel begrüssten die Teilnehmer ebenso wie der ehemalige Wethouder (Beigeordneter) der Partnergemeinde Herr Johan Hegeman. Nach der Ankunft und Stärkung mit einer Tasse Kaffee und Krinteweggen wurde den Teilnehmern in mehreren Gruppen die Geschichte vermittelt. Das MEMORY will nicht nur die Erinnerung fühlbar und lebendig halten, sondern nachdrücklich auch zu der Überzeugung beitragen: Das nie wieder! Nach dem Besuch im Museum hatten die Fahrtteilnehmer noch Gelegenheit zu einem Stadtbummel in der Partnergemeinde.

Mitglieder des Ortsverbandes Ibbenbüren vor dem Memory Museum© U. Held


Spende der Volksbank Ibbenbüren

© VB Ibbenbüren

Maximilian Heile (l.), stellvertretender Geschäftsstellenleiter der Volksbank Tecklenburger Land in Ibbenbüren, überreichte dem Sozialverband VdK in Ibbenbüren eine Spende in Höhe von 500 EUR.
Heinz Unland (Vorsitzender) und Ulrike Held (Kassiererin) nahmen die Spende stellvertretend für den Ortsverband entgegen. Die Unterstützung dient der Anschaffung neuer Kommunikationskanäle.
Der Ortsverband selbst organisiert und bezuschusst jährlich diverse Aktivitäten für seine über 1.600 Mitglieder.

Wir sind dankbar für die abermalige Zuwendung der Volksbank


Der Sozialverband VdK ,Ortsverband Ibbenbüren, hat in einer Jubilarfeier am 16. September 2012 im Hotel-Restaurant Haus Leugermann die Jubilare des Jahres 2012 für 10, 25, 40 und 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt.
Der Vorsitzende Heinz Unland dankte für die jahrzehntelange Mitgliedschaft und stellte die Dienstleistungen des Sozialverbandes VdK heraus. Zugleich überbrachte Unland die Grüsse und Glückwünsche des erkrankten Kreisvorsitzenden Werner Lammers.

Mit bundesweit mehr als 1,6 Millionen Mitgliedern und mehr als 1.600 Mitgliedern allein in Ibbenbüren ist der Sozialverband VdK heute
Partner der Menschen mit Behinderung
Partner der Rentner
Partner der Pflegebedürftigen und deren Angehörigen
Partner der Arbeitslosen

Mit der Silbernen oder Goldenen Ehrennadel, einer Urkunde und einem Ibbenbürener Gutschein wurden durch die Schriftführerin Jutta Wesselmann und dem Vorsitzenden Heinz Unland geehrt:

Die Jubiliare 2012© OV Ibbenbüren

v.l. Ulrike Held, 10 Jahre, Hanna-Franziska Klemann, 10 Jahre, Schriftführerin J. Wesselmann, Angelika Wengler, 10 Jahre, Wilfried Hinnah, 10 Jahre, Vorsitzender Heinz Unland, Helga Wolters, 10 Jahre, Dieter Kosel, 10 Jahre sitzend Friederike Hinnah, 25 Jahre und Maria Otte, 10 Jahre.
Nach der Ehrung sorgte Heinz Wildeboer als Zauberer für allerlei Kurzweil. Mit einem gemeinsamen Abendessen klang die Feier aus.


Einen schönen Nachmittag auf der Weser verbrachten rund 200 Mitglieder des VdK-Ortsverbandes Ibbenbüren am vergangenen Samstag.
Den strahlenden Sonnenschein genossen die meisten Teilnehmer auf Deck des Fahrgastschiffes Poseidon der Mindener-Weserschifffahrt. Die Rundfahrt um und durch die 100-jährige Mindener-Schachtschleuse und Schifffahrt auf der Weser bis zum Weserdurchbruch bei Porta Westfalica boten herrliche Ausblicke auf Minden und die Weserlandschaft. Bei guten Gesprächen und informativem Meinungsaustausch war die Fahrt recht kurzweilig und ein voller Erfolg für alle Teilnehmer.

Unser Schiff - die Poseidon© U. Held, OV Ibbenbüren

Kleine Stärkung an Bord© U. Held, OV-Ibbenbüren

In der Schleuse© U. Held, OV Ibbenbüren

Kapitäne unter sich!© U. Held, OV Ibbenbüren


Jubilarehrungen des Sozialverbandes VdK Ortsverband Ibbenbüren
Sonntag, 18. September 2011. Der Ortsverband Ibbenbüren ehrte im Rahmen einer Feierstunde die langjährigen Mitglieder. Eine besondere Auszeichnung bekam Frau Henriette Bullerdiek (zweite von links) für 60 Jahre Mitgliedschaft im Sozialverband VdK. Des Weiteren ehrte Heinz Unland, Vorsitzender des Ortsverbandes sowie Werner Lammers, Vorsitzender des Kreisverbandes Steinfurt, Hugo Remme und Franz Krühler für jeweils 50 Jahre Mitgliedschaft. Im Anschluss daran erfolgten die Ehrungen für 25 und 10 jährige Mitgliedschaft. Der Nachmittag endete mit einem gemütlichen Beisammensein.


IVZ 20.10.2009
Oktoberfest OV Ibbenbüren vom 17.10.2009

Im Mittelpunkt standen Jubilare
Oktoberfest des VdK

Ibbenbüren. Einen großen Abend erlebten rund 250 Gäste beim Oktoberfest des Sozialverbandes VdK im Hotel Leugermann. Ihnen galt ein herzlicher Willkommensgruß durch Heinz Unland, Vorsitzender des Ortsverbandes Ibbenbüren. Auch VdK-Kreisvorsitzender Werner Lammers war gekommen.

Im Mittelpunkt des Interesses standen Ehrungen langjähriger Mitglieder. Den Auftakt bildete das gemeinsame Essen. Zwischendurch war Gelegenheit zum Gespräch über viele Themen. Anschließend nahmen die Vorsitzenden Unland und Lammers die Jubilarehrungen vor.

Eine ganz große Zahl gehört der Sozialgemeinschaft zehn Jahre an. Darunter war auch Vizebürgermeisterin Gisela Köster. Es folgten die Mitglieder, die 25 Jahre dabei sind. Sie wurden für ihre Treue mit Goldnadeln von NRW und Urkunden geehrt. Seit 40 Jahren Mitglied ist Alfons Ahmann, Helmut Tix und Siegfried Bednarz gehören dem VdK seit 50 Jahren an. Als besonderes Symbol erhielten die drei Mitglieder das große Treueabzeichen des Bundes in Gold. Von den Verantwortlichen war zu erfahren, dass dem Ortsverband Ibbenbüren aktuell 1483 Mitglieder angehören – mit steigender Tendenz aufgrund mancher sozialen Schwierigkeiten.

Nach der Jubilarehrung begann der gemütliche Teil der Veranstaltung. Ein Glanzpunkt war der dreimalige Auftritt des Lateintanzpaares Valerie Döhring und Sebastian Foppe vom TSC Ibbenbüren. Die Erfolgreichen präsentierten nach weltbekannten Rhythmen Tanzqualitäten der Extraklasse. Dafür gab es Sonderbeifall. Zum würdigen Rahmenprogramm trugen ebenso die Harmonikafreunde Ibbenbüren mit ihrem Dirigenten Wilfried Heeger bei. Das Musikensemble spielte Oldies und stimmungsvolle Melodien.

Die Jubilare und ihre Mitgliedschaft: Siegfried Bednarz und Helmut Tix (50 Jahre). Alfons Ahmann (40 Jahre). Seit 25 Jahren Mitglied sind Peter Herdelt, Else Hoppe, Josefa Krämer, Irmard Töpfer, Maria Beimdiek, Hedwig Fischer, Leo Wittur, Horst Niemöller, Ramona Rittberg und Gertrud Schrameyer. Die zehnjährigen Jubilare: Rudi Hagemann, Dieter Jacobus, Daniel Kuhn, Imrgard Schwarze, Rolf Voß, Maria Bronswick, Helmut Freese, Norbert Grotke, Gerhard Jarszinski, Josef Kümper, Ruth Reupert, Wilfried Reupert, Irma Waurich, Heribert Wedderhoff, Elfriede Fleischer, Franz-Josef Meyering, Anneliese Voss, Andereas Bentrup, Werner Borgert, Giesla Köster, Marianne Berlage, Marlies Doecker, Helene Friedrichs, Heinz-Albert Kipp, Irene König, Roland Lammers, Ingried Osterholt, Maria Theile, Ester Baar, Gregor Berghaus, Wilhelm Dortmann, Martha Engelsberg, Ursula Günter, Gertrud Kreis, Josef Makiola, Horst-Dieter Poltmann, Edith Reher, Eduard Rieke, Charlotte Rieskamp, Margot Schulik, Nobert Teigeler, Karin Freye, Resi Lienesch, Anita Suthues, Josef Fluchtmann, Christa Meier, Reinhard Blom, Harald Bräuer, Elisabeth Konermann, Rudolf Konermann, Hedwick Nachlik, Harry Strauch, Anneli Unland, Larsen Chr. Voss, Josef Beimdieck, Paul Godde, Reinhold Hörning, Ute Perschke, Inge Brockmann, Maria Eggert, Christoph Müller-Nedebock, Anni Wichert, Frieda Wiethölter und Maria Hövermann.


Der Sozialverband VdK –Ortsverband Ibbenbüren- führte auch in diesem Jahr seine schon traditionelle Halbtagesfahrt für die Mitglieder und deren Angehörige durch. Ziel war das Heimat- und Heringsfängermuseum in Petershagen-Heimsen.
Im Haupthaus des Museums hält die Abteilung "Männer von der Mittelweser auf Heringsfang" in 12 Ausstellungssegmenten den Ablauf einer Fangreise fest, unterstützt von einem Diafilm aus dem Jahre 1938.
Im Heimser, Friller und Meßlinger Haus sind Ausstellungen von Porzellan und Leinen zu sehen. Darüber hinaus wird Handwerk gezeigt, die der Heringsfänger betrieb, wenn er an Land war. Heringsfänger waren Hausschlachter, Stuhlflechter, Korbflechter, Spinnrad- und Holzschuhmacher und bis zum 1. Weltkrieg Leineweber. Oft übten sie den Beruf des Schuhmachers aus oder halfen im Zimmereigewerbe. Sie waren, um einen modernen Begriff zu gebrauchen, handwerkliche Allrounder.
Prototypen der vier Trachtengebiete des Heringsfängerlandes, das sich über Nordostwestfalen, Südwesthannover und Schaumburg ausdehnt werden im Heimser Haus gezeigt.
Da die Kapazitäten im Heringsfängermuseum begrenzt sind, musste die Fahrt aufgrund der grossen Teilnehmerzahl an 2 Tagen durchgeführt werden.

Das Foto zeigt eine Busgruppe.


Unser Mitglied Gabi Kusch-Rolf, Merschweg 67, Telefon: 05451-6435, bietet Ihr Fereinhaus Gabi in Wiek auf Rügen zur Anmietung an. Bei Interesse bitte direkt Kontakt zu Frau Kusch-Rolf aufnehmen.
Ausdrücklich machen wir darauf aufmerksam, dass alle Veranstaltungen und Fahrten im Rahmen der Behinderten-, Senioren- und Hinterbliebenen-Betreuung durchgeführt werden.

Der Sozialverband VdK ist nicht Reiseveranstalter. Für ein Verschulden des Reiseveranstalters oder der sonstigen Leistungserbringer haften wir nicht.


Ortsverband Ibbenbüren besucht Rheinland
Mitglieder und Freunde des VdK-Ortsverbandes Ibbenbüren machten in diesem Jahre eine 8-Tage-Fahrt in Rheinland, die wieder von H.-Dieter Bensmann und Horst Schäfer vorbereitet worden war. Das Ziel dieser Reise war der Marien-Wallfahrtsort Kamp-Bornhofen, wo ein vielfältiges Programm auf die Teilnehmer wartete.
Bei einer Rundreise mit dem Bus wurde das Kloster Arensberg (Mutterhaus der Dominikanerinnen) und das Deutsche Eck in Koblenz besucht; Eifel Taunus, Hunsrück und Westerwald wurden uns nahegebracht, ebenso die bekannte Klosterkirche Maria Laach.
Außerdem wurde eine Glockengießerei besucht und uns ein Eindruck von der Herstellung einer Glocke vermittelt.

Eine Fahrt mit dem Schiff von Koblenz nach Cochem wurde bei herrlichem Wetter zu einem besonderen Erlebnis: Erholung auf dem Sonnendeck war angesagt. Die Landesgartenschau in Bingen erfreute durch die Blumen- und Farbenvielfalt.

Ein weiteres Highlight war die Schifffahrt nach Rüdesheim. Hier wurden die Drosselgasse, das "Fasshotel" beim Lindenwirt in der Amselstrasse und das Niederwald-Denkmal besucht.

Ein Lichtbildervortrag, Grillabend mit Musik, Weinprobe mit Weinkönigin, ein Tanzabend und zeit zum Bummeln in Boppard rundeten das Programm ab.

Alles in allem eine gelungene Fahrt, die allen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben wird.


Heinz Unland wiedergewählt
Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Ibbenbüren

Der VdK- Ortsverband Ibbenbüren hatte am Samstag zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Im Mittelpunkt standen die Wahlen. Zudem die Ehrung von Heinz Unland durch den Kreisvorsitzenden Werner Lammers, der ihm im Auftrag des VdK-Landesverbandes NRW die Ehrenurkunde und die Medaille als höchste Auszeichnung überreichte. Er würdigte das besondere Engagement von Unland mit seiner Persönlichkeit im VdK und die umsichtige Amtsführung als Vorsitzender über einen Zeitraum von gut zehn Jahren im Ortsverband.

Zunächst begrüßte Unland, bevor die Kaffeerunde begann, im Saal Leugermann rund 90 Mitglieder. Mit ihrer Anwesenheit bekundeten Bürgermeister Heinz Steingröver und Bundestagsabgeordneter Dr. Reinhold Hemker ihr Interesse an der Arbeits des VdK. Nach der Verlesung des Protokolls der letzten Versammlung aus dem Jahre 2007 folgte der Jahresbericht des Vorsitzenden Unland, der auf die aktuelle Sozialpolitik mit ihren Auswirkungen, auch bei der Rente, einging. Er sagte unter anderem: "Seit 1989 hat der Gesetzgeber eine Vielzahl von Einschnitten im Leistungsumfang der gesetzlichen Rentenversicherung vorgenommen. Eine weitere Belastung der Bestandsrentner ist nicht mehr akzeptabel."
Über den soliden Kassenstand informierte Willi Schomaker. Dem Kassierer wurde durch die Prüfer Maria Kalke, Siegfried Beucke und Günter Kuhn eine gewissenhafte Buchführung bescheinigt. Der aktuelle Mitgliederstand beträgt 1 368, Tendenz steigend.
Danach gaben die Vertreter der einzelnen Gruppenbereiche ihre Berichte ab. Nach der Entlastung des Gesamtvorstandes standen die Wahlen an. Bei den meisten Funktionsträgern war Wiederwahl. So beim Vorsitzenden Heinz Unland, dem Vizevorsitzenden Werner Lammers und Kassierer Willi Schomaker. Schriftführer Helmut Wenker kandidierte nicht mehr, die Position nimmt jetzt Dorothee Steinriede ein. Hinterbliebenen-/Frauenvertreterin bleibt Gertrud Schomaker, ebenfalls stellvertretende Kassiererin Ulrike Held und als stellvertretende Schriftführerin Ursula Albermann. Nachfolgerin als stellvertretende Hinterbliebenen-/Frauenvertreterin ist für Hildegunde Bensmann jetzt Christel Nordmeyer. Karl Kropf bleibt für Kriegs- und Wehrdienstopfer zuständig, für die Sozialversicherten Roland Lammers, für die jüngeren Mitgliedern Franz-Josef Heitmann und die Senioren vertritt Siegfried Bednartz. Als Beisitzer kandidierte Richard Otte nicht mehr, als weiterer Beisitzer bleibt Friedhelm Bergschneider im Amt. Vertreter für die Behinderten ist für Viktor Voß jetzt Heinz-Dieter Bensmann.
Für das Jahresprogramm 2008 wurden folgende Termine mitgeteilt: Busreisen nach Kamp-Bornhofen (Rhein) vom 3. bis 10. Mai (Auskunft/Anmeldung bei Heinz-Dieter Bensmann); Kurreisen Heilbad Bojnice/Slowakei vom 4. Mai bis 15. Juni und vom 17. August bis 12. Oktober (Auskunft/Anmeldung bei Annelie und Heinz Unland). Busreise ins Gebiet Saale-Unstrut nach Naumburg, vom 30. Juli bis 3. August (Auskunft/Anmeldung bei Gertrud Schomaker).

Die VdK–Vorstandsmannschaft präsentierte sich nach der Wahl mit den Vorsitzenden Heinz Unland (2.v.l.).Foto: Gundo Diedrich Text IVZ


Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/kv-steinfurt/ID749":

  1. C. Ludewig | © C. Ludewig
  2. OV Ibbenbüren | © OV Ibbenbüren
  3. OV Ibbenbüren | © OV Ibbenbüren
  4. OV Ibbenbüren | © OV Ibbenbüren
  5. OV Ibbenbüren | © OV Ibbenbüren
  6. C. Ludewig | © C. Ludewig
  7. C. Ludewig | © C. Ludewig
  8. C. Ludewig | © C. Ludewig
  9. OV Ibbenbüren | © OV Ibbenbüren
  10. IVZ | © IVZ
  11. OV Ibbenbüren | © OV Ibbenbüren
  12. OV Ibbenbüren | © OV Ibbenbüren
  13. Claudia Ludewig | © Claudia Ludewig
  14. U. Held | © U. Held
  15. VB Ibbenbüren | © VB Ibbenbüren
  16. OV Ibbenbüren | © OV Ibbenbüren
  17. U. Held, OV Ibbenbüren | © U. Held, OV Ibbenbüren
  18. U. Held, OV-Ibbenbüren | © U. Held, OV-Ibbenbüren
  19. U. Held, OV Ibbenbüren | © U. Held, OV Ibbenbüren
  20. U. Held, OV Ibbenbüren | © U. Held, OV Ibbenbüren

Liste der Bildrechte schließen