Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-steinfurt/ID747
Sie befinden sich hier:

Ortsverband Hopsten/Halverde

Vorsitzende: Cäcilia Gildehaus, Tel: 0 54 58 / 98 56 33
Caecilia.gildehaus@osnanet.de

© Cäcilia Gildehaus

Mitglieder: 375


Jahresprogramm 2016

Es ist geplant, Dez.2016/Jan. 2017 eine Fahrt zu Holyday on Ice nach Münster durchzuführen. Hierzu müssten die Anmeldungen bis Ende Sept.16 verbindlich (mit Anzahlung) vorliegen. Preis ca. 40 €. (kündigen Sie Ihren Lieben diese Veranstaltung als Geschenkwunsch an!). Informationen rechtzeitig in der Presse

11. Januar 2016
Vortrag mit Pater Joseph, Kaffee und Kuchen, Bürgerhaus, 14:30 Uhr

23. Februar 2016
Spielenachmittag, Kaffee und Kuchen, Bürgerhaus, 14:30 Uhr

13. März 2016 Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen, Jagdhaus Feldmann, 14:30 Uhr

11. April 2016
Frühling, unterhaltsamer Nachmittag mit Peter Junk, Kaffee und Kuchen, Bürgerhaus

11. Juni 2016
Fahrt nach Leer mit Schifffahrt, anschließend Spargelessen
Fahrt mit behindertengerechtem Bus

Im Sommer Erfahrungsaustausch mit jüngeren behinderten Mitgliedern beim Eisessen

22. Juli 2016
Fahrradtour zur Ruthemühle, Recke, Kaffeetrinken
Anschließend Grillen in Hopsten

29. August bis 03. September 2016
6-Tagefahrt nach Thüringen

23. September 2016
Fahrt/Besichtigung FriedWald, Bramsche
Bitte den Hinweis in der Presse beachten

27. Oktober 2016
Rund um die Kartoffel
Info-Abend mit Imbiss bei Junge-Bornholt, Hörstel-Riesenbeck

03. Dezember 2016
Vorweihnachtliche Mitgliederversammlung,Gaststätte Schmidt

Rechtzeitige Informationen in der Tagespresse

Bad Zwischenahn war das Ziel eines Tagesausflugs des VdK Ortsverbandes Hopsten/Halverde. Nach einer Schifffahrt auf dem Zwischenahner Meer spazierten viele Teilnehmer bei herrlichem Sonnenschein durch die blühenden Parkanlagen. Natürlich wurden auch die dortigen Fischspezialitäten probiert.

OV Hopsten/Halverde on Tour in Bad Zwischenahn© OV Hopsten/Halverde

Der Abschluß bildete ein gemeinsames Spargelessen in Hopsten. Durch einen Spezialbus konnte auch den Rollstuhlfahrern eine Teilnahme ermöglicht werden.

Folgende weitere Termine gibt der Ortsverband bekannt:
22. Juli Radtour zur Ruthemühle nach Recke, anschließend Grillen in Hopsten
Vom 29.08.-03.09. Fahrt nach Thüringen mit umfangreichem Besichtigungs- und Unterhaltungsprogramm. Hier sind noch einige Plätze frei.
Am 30.12.16 wird eine Fahrt zu Holiday on Ice nach Münster angeboten. Veranstaltungsbeginn 13.00 Uhr. Hierzu sind verbindliche Anmeldungen bis zum 15.07.16 erforderlich. Informationen zu allen Veranstaltungen bei C. Gildehaus T 05458 985633

Dank für ehrenamtliches Engagement
Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes Hopsten/Halverde des VdK

Der große Saal im Jagdhaus Feldmann war am Sonntagnachmittag bis auf den letzten Platz besetzt. Etwa 120 Mitglieder des Ortsverbandes Hopsten/Halverde im Sozialverband VdK waren zur Jahreshauptversammlung gekommen, um sich über ihre Organisation zu informieren. Die Vorsitzende Cäcilia Gildehaus begrüßte als Gäste Bürgermeister Winfried Pohlmann, den Vorsitzenden des Kreisverbandes Werner Lammers sowie Pastor Christoph Klöpper.

Der Bürgermeister sprach in seinem Grußwort die Situation der Flüchtlinge an. Es gebe eine gesunde Willkommenskultur im Dorf, darauf sei er stolz. Im Arbeitskreis Asyl werde mit viel Engagement an der Verbesserung der Lebensbedingungen der Neuankömmlinge gearbeitet, weitere Mitstreiter dürften sich gern anschließen, so Pohlmann. Werner Lammers gab Auskunft über Veränderungen bei der Pflegeversicherung. Ab 2017 werde es Vergütungen für Demenzkranke geben, die im bisherigen System keine Berücksichtigung fanden.
Schriftführerin Veronika Meyer verlas den Jahresrückblick. Der Spielenachmittag und interessante Vorträge fanden ebenso das Interesse der Mitglieder wie Ausflüge und Fahrten zu schönen Zielen in Deutschland. Die Statistik verzeichnet aktuell 372 Mitglieder. Kassierer Frank Visse listete Einnahmen und Ausgaben detailliert auf. Unter dem Strich stand ein Plusbetrag. Die Kassenprüfer Winfried Pohlmann und Wilfried Veltin hatten am 21. Januar die Buchführung unter die Lupe genommen. "Es waren keine Unregelmäßigkeiten festzustellen, daher beantrage ich die Entlastung des Kassierers und des Vorstands", gab Pohlmann bekannt. Der Empfehlung wurde einstimmig stattgegeben.

Werner Lammers leitete die nachfolgenden Neuwahlen. Im Vorstand war zuvor eine Reduzierung der Ämter beschlossen worden. Die Versammlung folgte den Vorschlägen des Wahlleiters und votierte einstimmig für die neuen Funktionsträger. Alle nahmen die Wahl an. Die Kasse wird im nächsten Jahr von Winfried Pohlmann und Cortuna Uphues geprüft.

Vorstand, Ehrengäste und Jubilare bei der Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes Hopsten/Halverde im Sozialverband VdK: Werner Brüggemann, Veronika Meyer, Alfons Ungruhe, Cäcilia Gildehaus (Vorsitzende), Sophia Günter, Werner Lammers, Rolf Zimmermann, Christoph Klöpper, Winfried Pohlmann (hinten v.l.), Elisabeth Schröer und Frank Visse (vorn v.l.)© IVZ

Zwölf Mitglieder feiern in diesem Jahr ein Jubiläum: Andres Bresch, Leo Bruns, Sophia Günther, Andreas Strotmann, Doris Uphues (25 Jahre); Maria Bruns, Stefan Gillert, Alfons Holling, Klaus-Peter Lindhorst, Elisabeth Schröer, Christel Terbeck und Rolf Zimmermann (10 Jahre). Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken mit Kuchen und Schnittchen wartete noch eine besondere Überraschung. Die Gruppe "Smile" der kfd Hopsten führte einen lustigen Tanz auf, der mit verblüffenden körperlichen Höchstleistungen die Gäste zum Staunen brachte.
Quelle IVZ

VdK-Nachmittag mit Pater Joseph
Auf großes Interesse stieß die Einladung zu einem Nachmittag mit Pater Joseph. Die Vorsitzende konnte zu dieser Veranstaltung fast 40 Mitglieder begrüßen.

Pater Joseph berichtete über sein Heimatland Indien© OV Hopsten

Nach Kaffee und Kuchen stellte Pater Joseph anhand von Dia-Bildern sein Heimatland Indien vor. Beeindruckt waren die Teilnehmer von der Größe des Landes (10 x größer als Deutschland), von den
vielfältigen Kulturen und Sprachen sowie den verschiedenen Religionen. Ebenso wurde dargestellt, wie Reichtum und große Armut das Land prägen.

Nächste Veranstaltung ist ein Spielenachmittag mit Bingo usw. sowie Kaffee und Kuchen Die. 23. Febr. 2016 um 14.30 Uhr

Weihnachtsfeier mit Jahresprogramm 2016 des VdK Ortsverbandes Hopsten.
Bei der traditionellen Weihnachtsfeier mit 150 Teilnehmern wurde das Jahresprogramm 2016 vorgestellt.

Die Weihnachtsfeier war wie immer gut besucht.© OV Hopsten

An der stimmungsvollen Feier erfreuten sich auch einige zur Zeit in Hopsten lebende Flüchtlinge. Für soziale Notfälle in Hopsten konnten 260,00 € gesammelt werden, die dem Vorsitzenden der Caritas, Peter Junk, überreicht wurden.

Kreissparkasse unterstützt Arbeit des VdK OV Hopsten
Mit einer Spende von 1000,00€ unterstützt die Kreissparkasse Steinfurt die Arbeit des VdK OV Hopsten.
Filialleiter Raphael Köllmann überreichte dem Kassierer Frank Visse sowie der Vorsitzenden Cäcilia Gildehaus hierfür einen symbolischen Scheck.

© OV Hopsten

Das Geld wird der Ortsverband mit aktuell 370 Mitgliedern für seine Arbeit vor Ort verwenden, z.B. für Bildungs- und Informationsveranstaltungen im Rahmen der Behinderten- und Seniorenbetreuung sowie für Tagesausflüge, wobei besonders die Rollstuhlfahrer durch einen speziellen Bus Berücksichtigung finden

VdK informiert sich über das Kolumbarium in Rheine
Der VdK OV Hopsten besuchte das Kolumbarium von St. Michael in Rheine.

Die Teilnehmer verbrachten einen informativen Nachmittag.© OV Hopsten

Bei einer fachkundigen Führung erfuhren die Teilnehmer von der Geschichte der Kirche bis zur Umwandlung zum Kolumbarium. Hier werden jetzt die Urnen verstorbener Christen beigesetzt. Ferner ging es um die Kosten, die der Umbau und der Unterhalt verursachen. Die Besucher waren beeindruckt von der Schlichtheit und würdevollen Gestaltung des Raumes.

VdK-Reise führte in die sonnige Südpfalz
Über 50 Personen reisten mit dem VdK OV Hopsten in die sonnige Südpfalz.
Zu dem umfangreichen Programm gehörte u.a. der Besuch im Hambacher Schloss, wo die besondere Beziehung zu Hopsten erklärt wurde. In Neustadt gab es neben der berühmten Stiftskirche viel zu sehen. Höhepunkt in Heidelberg war die Fahrt mit dem Solarschiff auf dem Neckar; in Speyer waren der Dom und das Technikmuseum interessante Ziele.

Auch in diesem Jahr fand die Fahrt wieder großen Anklang.© OV Hopsten

Beeindruckend war auch die Fahrt durch die kleinen Winzerdörfer mit einem Picknick in den Weinbergen. Eine Weinprobe bei einem Winzer in einem kleinen Weindorf erfreute alle. Auf der Rückfahrt erfolgte in Bonn beim Haus der Geschichte ein eine Führung. Reiseziel in 2016 ist Mühlhausen in Thüringen.

Mitglieder und Freunde des VdK OV Hopsten hatten sich zu einer Informationsveranstaltung im Krankenhaus (Suchtklinik) Hörstel angemeldet. Wegen der großen Anzahl der Teilnehmer wurde dieser Vortrag in die Ostenwalder Kapelle verlegt. Dort erläuterte der Dipl.-Pädagoge Ludger Hinterding die Arbeit in der Klinik, die verschiedenen Süchte, Therapieverläufe und zeigte anhand von Statistiken, dass u. a. auch immer mehr Jugendliche gefährdet sind.

Dipl. Pädagoge Ludger Hinterding© OV Hopsten

Zwei Patienten berichteten von ihrem Weg in die Sucht und über die Therapie.

Mit einem gemeinsamen Grillen ließ man den Tag ausklingen.© OV Hopsten

Nach der Radtour trafen sich die über 70 Teilnehmer zum Grillen und nutzten den Nachmittag zu einem gemütlichen Erfahrungsaustausch.

Zoobesuch und Spargelessen des VdK OV Hopsten
Ziel einer Halbtagsfahrt war der familienfreundliche Zoo in Nordhorn.
Hier konnten die Teilnehmer je nach Interesse bei den einzelnen Tiergehegen verweilen und sich an der vielfältigen Gestaltung der Anlage erfreuen. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Spargelessen, das allen Mitgliedern zum Ende der Spargelsaison sehr mundete.

Die Mitglieder verbrachten einen schönen Nachmittag mit Zoobesuch und Spargelessen© OV Hopsten

Der nächste Termin ist Freitag der 24.07.15 mit einer Radtour zur Suchtklinik nach Hörstel und anschließendem Grillen auf dem Breischen. Wer nicht an der Radtour teilnehmen kann, ist herzlich zum Grillen eingeladen. Abfahrtszeiten werden in der Presse bekanntgegeben.

VdK besucht Landtag in Düsseldorf
Kaiserwetter begleitete die Reisegruppe des VdK OV Hopsten, die Düsseldorf besuchte. Nach einem Bummel durch die Altstadt und einem Spaziergang am Rheinufer war der Landtag das Ziel. Hier erhielten die Teilnehmer zunächst einen Überblick über den Landtag und die Arbeit der Landtagsabgeordneten. Auf der Besuchertribüne konnte eine Ausschußsitzung zum Thema Schulen verfolgt werden.

Die Teilnehmer vor dem Landtag© OV Hopsten

Die anschließende Diskussion mit dem MdL W. Grunendahl zeigte das große Interesse der Teilnehmer an sozialpolitischen Themen.
Damit auch die Rollstuhlfahrer an diesem Ausflug teilnehmen konnten, wurde ein spezieller Rollibus eingesetzt.


Anzahl der Hilfesuchenden nimmt zu.

Ein Grund zur Freude war bei der Jahreshauptversammlung am 08.03.15 im Jagdhaus Feldmann mit fast 160 Teilnehmern die Mitgliederentwicklung in Hopsten und Halverde. Schriftführerin Veronika berichtete von 33 Neuzugängen in 2014, aktueller Stand: 361 Mitglieder. Die Mitglieder profitieren von den umfangreichen Beratungsangeboten in sozialrechtlichen Angelegenheiten, denn im Laufe der Jahrzehnte sind viele neue Anforderungen hinzugekommen, wie die Vertretung von Behinderten, Pflegebedürftigen und Unfallopfern, betonte der Bürgermeister Winfried Pohlmann in seinem Grußwort. Der stellv. Kreisverbandsvorsitzende Heinz Unland bemängelte, dass seitens des Bundes die Zuschüsse immer mehr gekürzt werden. Er gab eine Reihe von praktischen Hinweisen zur Beantragung von Hilfsmitteln oder zur selbstbestimmten Pflege.
Da der Kassierer Frank Visse krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte, verlas die Vorsitzende Cilli Gildehaus den Kassenbericht. Die Kassenprüfer Winfried Pohlmann und Wilfried Veltin hatten die Kasse geprüft, es gab keine Beanstandungen, sie bleiben ein weiteres Jahr im Amt. Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.
Herbert Kollenberg hatte aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt als stellv. Vorsitzender erklärt. Als Dank für seine langjährige Tätigkeit erhielt er die silberne Ehrennadel des VdK sowie ein Präsent. Er nimmt aber weiter das Amt des Bezirksbetreuer wahr.

Der stv. Vorsitzende des Kreisverbandes Steinfurt, Heinz Unland überreichte die silberne Ehrennadel des Sozialverbandes VdK an Herrn Kollenberg© OV Hopsten

Das Mitglied Dieter Schulz betonte, dass neben Geselligkeit und gutem Miteinander der Einsatz für die Rechte der Bürger ein wichtiges Argument für die Mitgliedschaft sei.
Nach den Regularien hatten die Teilnehmer bei Kaffee und Kuchen ausreichend Gelegenheit zum Gedankenaustausch.
Bei fetziger Musik zeigte das Hopstener Männerballett ein lustiges Programm. Als Kellner servierten Gaby Leewe und Iris Holling Geschichten und Witze über ortsbekannte Persönlichkeiten.
Nach den Ehrungen langjähriger Mitglieder

50 Jahre Maria Oethker
40 Jahre Werner Johannemann
25 Jahre Heinrich Becker
25 Jahre Georg Borgmann
25 Jahre Heinrich Brügge
25 Jahre Rudi Budde
25 Jahre Ewald Hagemann
25 Jahre Alfons Meyer
25 Jahre Roswitha Wegmann
10 Jahre Reinhard Boß
10 Jahre Elisabeth Hagemann
10 Jahre Maria Koers
10 Jahre Winfried Pohlmann
10 Jahre Werner Pruß
10 Jahre Brigitte Stall
10 Jahre Josef Stall
10 Jahre Anni Steingröver
10 Jahre Werner Tepe
10 Jahre Margret Üffing
10 Jahre Norbert Wernsmann
10 Jahre Roswitha Witte

Die Jubilare des OV Hopsten© OV Hopsten

wurden als weitere Veranstaltungen besonders folgende Termine vorgestellt:
14.04.15 Vortrag über senioren-/behindertengerechtes Bauen/Umbauen
03.05.15 Beteiligung am Dorffest mit einem Info-Stand
13.05.15 Fahrt nach Düsseldorf mit Besuch im Landtag usw., behindertengerechter Bus
20.06.15 Halb-Tagesfahrt nach Nordhorn zum Zoo und Spargelessen, behindertengerecht
24.07.15 Radtour nach Hörstel (Suchtklinik) anschließend Grillen
07.09.15 Besichtigung Kolumbarium Rheine
05.12.15 Weihnachtsfeier

Zum Abschluss wurde der Vorsitzenden vom Vorstand ein Blumenstrauß für ihren Einsatz überreicht.

Ein Blumenstrauss für die Vorsitzende© OV Hopsten

Bilder Beate Veltin, OV Hopsten

Im Januar startet wieder ein Kurs: Keine Angst vor dem PC, Schulung für Senioren-Anfänger in der Hauptschule Hopsten statt.

Informationen zu allen Veranstaltungen bei Cäcilia Gildehaus.

VdK-ler informierten sich über Neuerungen im Straßenverkehr
Der VdK informierte seine Mitglieder aus Hopsten und Halverde über Neuerungen im Straßenverkehr und konnte dazu über 70 Teilnehmer im Bürgerhaus Veerkamp begrüßen. Nach einem reichhaltigen Kuchenbuffet übernahm Fahrlehrer Autmaring die Regie und freute sich über das rege Interesse.
Er sagte, dass es bei ihm in letzter Zeit vermehrt Anfragen von Senioren gibt, die ihn nach einer Krankheit oder längeren Fahrpause um Rat fragen oder noch einige Fahrstunden absolvieren möchten.

Man hörte den Ausführungen des Fahrlehrers interessiert zu.© OV Hopsten

Hierzu erläuterte er, dass es auch im Alter recht viele Hilfe gibt, um die Fahrfähigkeiten zu behalten, z.B. durch Umsteigen auf altersgerechte Fahrzeuge, die das optimale Bedienen eines Fahrzeugs ermöglichen, u.a. durch Nutzung der modernen Assistenzsysteme.

Herr Autmaring erläuterte den Mitgliedern des OV Hopsten die Grundregeln der Straßenverkehrsordnung.© OV-Hopsten

Die oft gestellte Frage, was darf ich mit meinem alten Führerschein noch fahren, wurde ebenfalls beantwortet. Grundregeln der Straßenverkehrsordnung, Gefahrenzeichen, Gebots - und
Verbotsschilder, sowie Richtzeichen und Verkehrsregeln für Radfahrer wurden von Herrn Autmaring verständlich erläutert. Ein interessantes Video zeigte die Gefahrenquellen im Hopstener Bereich. Er wies auch noch darauf hin, dass Übungen im betriebseigenen Fahrsimulator möglich sind.

Einstimmung auf Weihnachten beim VdK OV Hopsten
Die traditionelle vorweihnachtliche Mitgliederversammlung erfreut sich großer Beliebtheit, und so konnte die Vorsitzende des VdK-Ortsverbandes Hopsten fast 150 Teilnehmer begrüßen. Zu den Ehrengästen zählten Bürgermeister W. Pohlmann, sowie Pater Josef, der auch herzliche Grüße des neuen Pfarrers Klöpper überbrachte.

© OV Hopsten

Lasst und froh und munter sein, lasst uns aber auch in dieser besinnlichen Zeit Muße finden zur Einstimmung auf das Fest des Friedens. Nehmen Sie sich gerade jetzt Zeit für sich und andere und lassen Sie es sich gut gehen im Kreise der Menschen, die Ihnen nahestehen, mit diesen Worten stimmte die Vorsitzende die Anwesenden auf den Nachmittag ein.

© OV Hopsten

Nach Stärkung mit Kaffee und Korinthenweggen erfreuten Sie die Teilnehmer an besinnlichen Texten und stimmten unter Begleitung von der Gitarrengruppe Frau Hesselmann, Frau Düsing Akkordeon sowie Herrn Düsing Trompete in altbekannte Advendslieder ein.

VdK-ler erkunden die Lüneburger Heide
Vom Hopstenener Ortsverband machten sich über 50 Teilnehmer auf den Weg, um die Lüneburger Heide zu erkunden. Von Hitzacker aus wurden das Schiffhebewerk Scharnebeck und die Stadt Lüneburg besichtigt. Danach war die Nemitzer Heide das Ziel, und bei der Fahrt über Gorleben erfuhren die Teilnehmer viel über Castor-Transporte. Am zweiten Tag standen Salzwedel und das Wendland mit seinen Rundlingsdörfern auf dem Plan. Mit dem Schiff ging es auf der Elbe zurück nach Hitzacker. Von Niederhaverbeck aus fuhr man mit der Kutsche durch die blühende Heide. Interessant war auch die Besichtigung des Hundertwasserbahnhofs in Uelzen. Abends gab es Unterhaltung durch einen stimmgewaltigen Chantychor sowie Bingospiele.

Mitglieder des VdK Ortsverbandes Hopsten© OV Hopsten

An allen Tagen begleitete die Reisenden herrlicher Sonnenschein. Die Fahrt im nächsten Jahr führt vom 24.-29.08. in die Südpfalz.


VdK Hopsten unterwegs
Bei strahlendem Sonnenschein starteten die Mitglieder des VdK Ortsverbandes Hopsten nach Uffeln, um die Ziegelei der ABC Klinker zu besichtigen. Dort wurden die Teilnehmer zunächst mit kalten Erfrischungs-Getränken begrüßt. Es folgte eine fachkundige Betriebsführung mit anschließender Kaffeetafel.

Kleine Verschnaufpause zwischendurch© OV Hopsten

Gestärkt ging die Fahrt weiter nach Hopsten, wo in den Anlagen beim Hotel Seeblick gegrillt wurde.

Grillen im "Hotel Seeblick"© OV Hopsten

Es war ein sehr unterhaltsamer Nachmittag, der den fast 70 Teilnehmern viel Freude bereitet hat.


Bunt und bliede - bunt und fröhlich blühend - Besuch der Landesgartgenschau.
Die Fahrt führte am 11.06.14 nach Papenburg zur Landesgartenschau. Hier wurden den Teilnehmern zunächst bei einer Führung die Einzelheiten der Blumenschau erläutert.

© OV-Hopsten

Danach hatten die Mitglieder genügend Zeit, sich bei strahlendem Sonnenschein an dem herrlichen Blumenpark zu erfreuen. Ein rollstuhlgerechter Bus machte auch den
Rollstuhlfahrern eine Teilnahme möglich.

Ortsverband Hopsten ist auf der 825-Jahrfeier in Halverde vertreten
Anläßlich der 825-Jahrfeier von Halverde, einem Ortsteil von Hopsten, am 18.05.2014, beteiligte sich der VdK-Ortsverband mit einem Informationsstand, da der Ortsverband hier sehr viele Mitglieder hat.
Die Besucher informierten sich über die vielseitigen Aufgaben des VdK, und es wurden gleichzeitig auch viele Fragen zum Thema Sozialrecht gestellt. Die Tombola mit Losen "Helfen und Gewinnen"
wurde gern angenommen.

Der Stand des VdK Ortsverbandes© OV Hopsten

Vertreter des Ortsverbandes Hopsten© OV Hopsten

Treffen der jüngeren Mitglieder
Auf Grund eines Vorschlages des Kassierers Frank Visse trafen sich
jüngeren Mitglieder des Ortsverbandes zu einem Eisessen .
Bei sonnigem Wetter schmeckte das Eis besonders gut , und es wurden
unterhaltsame Gespräche geführt.

Auch bei einem leckeren Eis kann man sich austauschen und gute Gespräche führen.© OV Hopsten

Man war sich einig, dass so eine Veranstaltung im nächsten Jahr wiederholt werden sollte.


Mit den Enkeln auf Augenhöhe Senioren lernen Umgang mit Computer
Endlich mit dem Computer umgehen können - ohne ständig die Enkel fragen zu müssen, das wünschen sich zehn Senioren des VdK-Ortsverbandes. Sie nehmen deshalb Unterricht bei Informatiklehrer Alexander Gawe in der St.Georg-Hauptschule.

Linke Maustaste, ruft ein älterer Herr vorwitzig in den Raum. Nein, so weit sind wir noch nicht, tritt Informatiklehrer Alexander Gawe auf die Bremse. Anklicken sollen die Senioren nämlich noch gar nichts. In den ersten Minuten ihres Computergrundkurses geht es zunächst einmal darum, überhaupt ein Gefühl für die Maus zu bekommen. Die zehn Teilnehmer des VdK-Ortsverbands sollen zielsicher die Symbole auf dem Bildschirm mit dem Mauspfeil ansteuern.
Im Computerraum der Hauptschule wagten viele von ihnen Mittwoch ihre ersten Schritte am Rechner. Die Schülergruppe, die parallel Informatikunterricht hatte, überließ den Senioren übrigens von sich aus den schöneren Computerraum. Sehr löblich. Zu Beginn fragte Alexander Gawe, der sonst die Schüler der St.Georg-Hauptschule in Informatik unterrichtet, den Wissensstand der Senioren ab. Ich kann einen Computer wohl an- und ausschalten, witzelte einer der Teilnehmer gut gelaunt. Viele seiner Mitstreiter nickten zustimmend. Gut für ihren Lehrer, der so mit allen getrost bei null anfangen konnte.

Einschalten, anmelden und los geht's. Alexander Gawe, li., Informatiklehrer an der St. Georg Hauptschule, zeigt zehn Senioren des VdK Ortsverbandes Hopsten bis zu den Sommerferien den Umgang mit einem Computer.© Anke Beeing, IVZ

Obwohl sie bisher kaum mit Computern zu tun hatten, haben etliche der 60- bis 70-Jährigen sehr genaue Vorstellungen davon, was sie künftig alles am Rechner können möchten. Texte schreiben zum Beispiel und sich im Internet zurechtfinden. Ganz hoch im Kurs stehen E-Mail-Programme und Ebay. Ich möchte da was verkaufen, verrät eine Teilnehmerin. Ein anderer möchte schlicht und einfach nicht mehr wegen jeder Kleinigkeit seine Enkelkinder fragen müssen. Allesamt sind sie sehr motiviert, die fünf Damen und fünf Herren und gehen die Sache fröhlich und optimistisch an. Den aufmunternden Hinweis ihres Lehrers, dass sie keine Angst haben müssen, an den Computern irgendetwas kaputtzumachen, brauchte es eigentlich gar nicht.
Wir haben in der Gemeindeverwaltung angefragt, ob irgendeine Schule so etwas anbietet, erzählt VdK-Vorsitzende Cäcilia Gildehaus. Dort habe man den Kontakt zu Hauptschulleiter Wolfgang Schmidt-Hoffmeier hergestellt. Der fand die Idee gut und fragte bei Alexander Gawe an. Ich mache das zum ersten Mal, sagt er, freut sich aber auf seine ungewohnte Aufgabe. Ist doch toll für mich, neue Erfahrungen zu sammeln. In zehn Unterrichtseinheiten zu je 90 Minuten möchte er die Seniorengruppe bis zu den Sommerferien mit grundlegenden Computerfunktionen vertraut machen. Am Anfang stehen eine Einführung in Windows ? zum Glück haben alle zu Hause ein entsprechendes Betriebssystem auf den Familienrechnern ? die Funktion von Maus und Tastatur, verschiedene Programme und ein bisschen schnuppern im Internet. Am Ende sollen die VdK`ler auch Ordnerstrukturen verstehen und nutzen können, die Grundzüge der Textverarbeitung beherrschen und Grundtechniken für die Nutzung des Internets gelernt haben. Der wichtigste Merksatz Dienstag lautete: Stellen Sie sich ihren Computer wie einen Schreibtisch vor. Text Anke Beiing, IVZ


Mit dem Rolli-Bus ins Weserbergland
Mit 50 Personen fuhr der Ortsverband Hopsten ins Weserbergland.

Die "Rolli`s" auf Tour© OV Hopsten

Es wurde ein rollstuhlgerechter Bus eingesetzt, so dass auch die Rollstuhlfahrer an diesem Ausflug teilnehmen konnten.
Nach einer Modenschau mit Kaffeetrinken hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich in Ruhe mit neuer Garderobe einzudecken; auch den Männern machte der Einkauf Spaß. Danach fuhr man zu einem großen Spargelhof. Hier werden in der Hauptsaison 850 Personen beschäftigt, die auf 340 ha Spargel ernten. Das umfangreiche Spargelmenü mundete allen sehr.

Nächster Termin: 11. Juni 2014 zur Landesgartenschau Papenburg.

Steigerchor und Frauentanzgruppe begeistern
Über 150 Mitglieder des VdK-Ortsverbandes Hopsten haben sich am Sonntag zur Jahreshauptversammlung versammelt. Vorsitzende Cäcilia Gildehaus begrüßte alle im Jagdhof Feldmann in Hopsten. Nach einer kurzen Ansprache des Bürgermeisters Winfried Pohlmann hat Veronika Meyer den Jahresbericht von 2013 vorgestellt. Hierbei wurde vor allem die Weihnachtsfeier gelobt, bei der ?kräftig gesungen wurde?. Außerdem konnte der Ortsverband im letzten Jahr 47 neue Mitglieder begrüßen. Zurzeit hat der Verband 342 Mitglieder.
Anschließend wurde Wilfried Veltin zum neuen Kassenprüfer gewählt. Danach stärkten sich die Teilnehmer bei Kaffee, Kuchen und Schnittchen und erwarteten voller Spannung den Auftritt des Steigerchores aus Ibbenbüren.

Der Steigerchor© Laura Wiemerslage

Unter der Leitung von Heinz Neumann sang der Chor traditionelle Bergmannslieder.
Außerdem begeisterte der Auftritt der Frauentanzgruppe Halverde und bereitete viel Freude.

Frauentanzgruppe Halverde© Laura Wiemerslage

Nach der Kaffepause wurden die Jubilare geehrt.

Geehrte im VdK Ortsverband Hopsten© Laura Wiemerslage

Auf eine zehnjährige Mitgliedschaft können Franz-Josef Bogon, Roswitha Büscher, Heinz Königschulte, Michael Lambers, Ralf Lambers, Franz Josef Ostholthoff, Maria Otte, Franz Josef Schmidt, Daniel Terheiden, Georg Terheyden und Heinrich Visse zurückblicken. Ganze 25 Jahre sind schon Hubert Greiwe, August Keeve und Herbert Kollenberg dabei. Herbert Kollenberg war davon 20 Jahre stellvertretender Vorsitzender. Leider konnten nicht alle Jubilare ihre Ehrungen persönlich entgegennehmen.
Für das kommende Jahr hat der Ortsverband noch einige Veranstaltungen geplant. In der nächsten Zeit wird ein Computerkurs für Mitglieder angeboten, in dem die Grundkenntnisse im Umgang mit Computern vermittelt werden. Interessenten melden sich bitte bei Cäcilia Gildehaus. Außerdem wird in Zusammenarbeit mit der Deutschen Rentenversicherung am 31.03 ein Vortrag zu den aktuellen Neuerungen in der Rentenreform angeboten. Auch hierzu wird gebeten, sich bei Cäcilia Gildehaus anzumelden.

Franz-Josef Kollenberg© Laura Wiemerslage

Zum Abschluss ließen die Teilnehmer mit bekannten Liedern unter Gitarrenbegleitung von Franz Josef Kollenberg den Nachmittag ausklingen.
Text u. Bilder Laura Wiemerslage


Der VdK OV Hopsten/Halverde hatte seine Mitglieder zu einem unterhaltsamen Nachmittag unter dem Titel - Wir lassen uns verzaubern
ins Bürgerhaus Veerkamp eingeladen.

Dieses gelang dem Hobbyzauberer Heinz vorzüglich.
Mit Kartenspieltricks, Bällen, Tüchern und verschiedenen Wässerchen bot er den 40 Teilnehmern eine interessante Show.

© OV Hopsten

© OV Hopsten

Natürlich fehlte zum Schluss auch das verzauberte Kaninchen nicht.

Im zweiten Teil unterhielt das Vorstandsmitglied des Heimatvereins Alfred Töns mit lustigen Dönkes und Geschichten aus Hopsten die
Anwesenden, nachdem sie sich zuvor reichlich mit Kaffee und Kuchen gestärkt hatten.


Der VdK Ortsverein Hopsten-Halverde traf sich zur vorweihnachtlichen Mitgliederversammlung im Hotel Zum Heiligen Feld.
Die Vorsitzende Cäcilia Gildehaus konnte 141 Teilnehmer in adventlicher Atmosphäre begrüßen.

Mitglieder des Ortsverbandes Hopsten© Mechthild Schwienheer

Als Ehrengäste hieß sie Pater Joseph, Bürgermeister Winfried Pohlmann sowie den Kreisverbandsvorsitzenden Werner Lammers willkommen.
Die Gitarrengruppe unter Leitung von Martha Hesselmann sorgte für die musikalische Unterhaltung und Klaus Duesing gestaltete mit seiner Trompete ein besonderes Highlight.

Für musikalische Unterhaltung war gesorgt© Mechthild Schwienheer

In seinem Grußwort wertete der Kreisverbandsvorsitzende Werner Lammers die sogenannte Mütterente als einen positiven Schritt für mehr Gerechtigkeit der älteren Frauen, die lt. Koalitionsvertrag 2014 Erziehungsleistungen für Kinder erhalten, die vor 1992 geboren wurden. Bürgermeister Winfried Pohlmann kündigte an, dass in Hopsten im nächsten Jahr alle Straßenübergänge so bearbeitet werden, dass sie für Rollstuhl- und Rolli-Fahrer problemlos zu nutzen sind. Für den Besuch der adventlichen Mitgliederversammlung hatte der VdK-Ortsverein erstmalig ein Taxi-Service für Rollstuhlfahrer eingerichtet, so dass Mitglieder mit Behinderungen ebenfalls an der Veranstaltung teilnehmen konnten. Das Angebot sei gut angenommen worden, berichtete die Vorsitzende. Der VdK ist ein sehr erfolgreicher Verein in Hopsten mit 340 Mitgliedern.

Ein Teil des Ortsverbandsvorstandes© Mechthild Schwienheer

Im 2013 traten 40 Neumitglieder ein. Die rührige Vorsitzende Cäcilia Gildehaus stellte für 2014 ein interessantes Programm vor, was der Vorstand erarbeitet hatte. Am 20 Januar findet ein Spielnachmittag mit Kaffee und Kuchen im Bürgerhaus Veerkamp statt. Am Dienstag 25.Februar heißt es - Wir lassen uns verzaubern - mit Kaffee und Kuchen im Bürgerhaus. Am 23.März findet die Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Feldmann statt. Am 2.Mai Besuch in Oberlübbe mit Modenschau und Kaffeetafel und Fahrt durchs Weserbergland mit rollstuhlgerechtem Bus. Mittwoch 11. Juni voraussichtlich eine Fahrt nach Papenburg zur Landesgartenschau. Freitag 18.Juli Fahrradtour nach Hörstel mit Grillen.
Vom 10. bis 14 August 5-Tagesfahrt nach Hitzacker 8.September Besichtigung der Firma Sanimed Ibbenbüren und
am 6. Dezember Weihnachtsfeier. Bevor ein adventliches Programm mit besinnlichen Geschichten, Liedern und gemeinsamen Singen begann, gedachten die Teilnehmern den elf im letztem Jahr verstorbenen Mitgliedern mit einem stillen Gedenken. Nach einer harmonischen Einstimmung auf das Weihnachtsfest und dem Schlusswort der Vorsitzenden Cilli Gildehaus, erhielten allen Mitglieder ein kleines Weihnachtspräsent überreicht.
Text u. Fotos Mechthild Schwienheer

VdK Ortsverband in Mettingen auf Zeitreise
In einer humorvollen interessanten Zeitreise erfuhren die VdK-Mitglieder aus Hopsten in Mettingen einiges Unbekanntes aus ca. 200 Jahren Zeitgeschichte. Nicht nur die arme Bauersfrau während der Hungersnot, auch Trinchen in Stellung und die Briefträgerwitwe ließen die alten Zeiten wieder lebendig werden. Die Geschichte um den Schultenhof fesselte ebenso die Teilnehmer wie auch z.B das alte Höferecht. Entgegen der Hopstener Tradition, wo der erstgeborene Hoferbe wurde, war das Gesetz in Mettingen, dass der/die Jüngste den Hof übernahm. Die Entwicklung der Familien Voss und Brennikmeyer wurden ebenfalls erläutert.

© OV Hopsten

VdK Ortsverband Hopsten besucht Rügen

Strahlender Sonnenschein begleitete die 50 Teilnehmer des VdK Ortsverbandes Hopsten bei ihrer Reise nach Rügen. Auf der Hinfahrt wurde ein Stopp in Rostock eingelegt, und bei einer Busrundfahrt konnte man sich einen Überblick über die Hansestadt machen.
Am zweiten Tag standen auf der Südseite der Insel die bekannten Städte Putbus, Sellin mit der Seebrücke, Binz mit seiner herrlichen Flaniermeile, Prora sowie die Halbinsel Mönchgut auf dem Programm.
Im Norden der Insel wurden das Cap Arkona mit dem Kreidefelsen, sowie das kleine Fischerdörfchen Vitt besichtigt. Natürlich durfte die Schiffsrundfahrt zur Kreideküste und Königstuhl nicht fehlen.

Die Teilnehmer hatten eine wunderschöne Reise über die Insel Rügen.© OV Hopsten

Dem Juwel der norddeutschen Backsteingotik, der Stadt Stralsund, wurde ebenfalls ein Besuch abgestattet. Alle Teilnehmer waren von der Größe der Insel überrascht. Viele freuen sich schon auf die Fahrt im nächsten Jahr
nach Hitzacker an der Elbe.


VdKler erkunden Halverde

Den Regenschirm konnte man getrost zu Hause lassen, als die Mitglieder des VdK Ortsverbandes Hopsten am Montag ihre diesjährige Sommer Radtour
starteten. Nach einer Rast in den Halverder Tannen ging es zunächst zum Bienenmuseum in Halverde. Nach einem Vortrag über Bienen und die Imkerei kehrten alle im Heimathaus ein. Dort standen nicht nur kalte Getränke bereit, sondern auch ein leckeres Grill Büfett. Dies ließen sich
die fast 70 Teilnehmer unter schattigen Eichen schmecken. Bevor alle die Heimfahrt antraten wurden noch kräftig geschunkelt und gesungen.

Mitglieder des Ortsverbandes Hopsten genossen bei wunderschönem Wetter den Halbtagsausflug.© OV Hopsten


VdK Fahrt am 08.06.2013

Bei strahlendem Sonnenschein fuhr der Ortsverband Hopsten nach Minden, um auf der Weser bis nach Porta Westfalica zu fahren.

Aufgrund des Hochwassers konnte die Fahrt auf der Weser nicht stattfinden. Deshalb disponierte man kurzfristig um auf eine Kanal-Weser-Rundfahrt mit dem Wasserstraßenkreuz. Hier überquert in ca. 13 m Höhe der Mittellandkanal die Weser. Es ist das größte Doppelwasserstraßenkreuz der Welt. Danach ging es zu einem Rastplatz an der Weser unterhalb der Porta Westfalica mit dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal.
Hier erfreuten sich die Teilnehmer unter schattigen Bäumen an einem leckeren Eis.

Auch wenn es nicht die Weser war genossen die Mitglieder des Ortsverbandes Hopsten diesen wunderschönen Ausflug.© OV-Hopsten

Der Ortsverband hatte erstmals einen rollstuhlgerechten Bus eingesetzt. Ein Teil dieses Ausflugs wurde aus einer Spende der Kreissparkasse Steinfurt finanziert.


Der neue Vorstand des VDK Ortsverbandes arbeitet erfolgreich zusammen. Das Jahresprogramm findet viel Interesse bei den Mitgliedern. Rund 40 trafen sich am Mittwochnachmittag im Bürgerhaus Veerkamp zur Kaffeetafel, anschließend wusste Kriminalhauptkommissar Silvano Klaus im Vortrag mit kleinen Filmsequenzen deutlich zu machen, wie Bürger sich gegen Trickbetrüger schützen können. Die meisten Ängste haben besonders ältere Bürger vor Überfällen in ihren Wohnungen- die kommen aber vergleichsweise nur selten vor. Die meisten Menschen werden zu Kriminalopfern weil sie auf Trickbetrüger herein fallen, so der Experte. Ausführlich warnte der Kripobeamte vor Taschendiebstählen, Gewinnversprechen, Kaffeefahrten, Einbrüchen in parkende PKWs und vor anderen Delikten. Alle Anwesenden nahmen sich vor, sich künftig so zu verhalten, dass Betrüger und Langfinger es schwer haben, ihnen Schaden zuzufügen.

© M. Schwienher

Foto VDK Vorstand mit( von links im Rollstuhl) Frank Visse (hinten von links)Alfons Ungruhe, Krip Silvanao Klaus, Cäcilia Gildehaus und Herbert Kollenberg
Text u. Foto M. Schwienher


Den Tag der Komplimente am vergangenen Freitag nahm der Kreisverbandsvorsitzende Werner Lammers zum Anlass, auch noch am Sonntagnachmittag auf der Jahreshauptversammlung des VdK Ortsverbandes Hopsten reichlich davon Gebrauch zu machen.Er lobte die Arbeit des Vorstands besonders aber der Vorsitzenden Cäcilia Gildehaus Großes Kompliment-so viele Mitglieder zur Jahreshauptversammlung zu bringen. Rund 140 Mitglieder füllten den Festsaal Schmiemann.Der Kreisvorsitzende des VdK lobte auch die Teilnehmer mit den Worten: Es ist eher selten, dass sich fast jeder verpflichtet fühlt, bei der Hauptversammlung mit dabei zu sein. Lammers zeigte sich zufrieden, dass die zehn Euro Praxisgebühr durch die Krankenkassen abgeschafft wurde. Jetzt braucht niemand mehr wegen der 10-Euro den Arztbesuch mehr meiden. Gott sei Dank ist das begradigt worden, bemerkte Lammers. Auch die Rentenkassen schreiben schwarze Zahlen, so arbeitet der VdK daran, dass auch Mütter die vor 1992 Kinder geboren haben, pro Kind 84,21 Euro, also drei Wertpunkte auf die Rente angerechnet bekommen. Die bisherige Regelung, dass nur jüngere Mütter in den Genuss kommen, sei ein Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz unserer Verfassung. Der VdK sei übergangsweise auch mit einer Stufenweisen Umsetzung der Rente für alle Mütter innerhalb von drei Jahren einverstanden.

Der Jahresbericht der Vorsitzenden Cäcilia Gildehaus zeigte vielseitige Aktivitäten und ein tolles Jahresprogramm. An allen Veranstaltungen nahmen zumeist an die 50 und mehr Mitglieder teil: Es waren Besichtigungen des Bergbaumuseums, die Mehrtagesfahrt nach Bad Kissingen, der Besuch der Veltins-Arena mit Führung, Besuch der Herrenhäuser Gärten, Besichtigung mit Führung des Logistikunternehmens Fiege, Infoveranstaltung zum Thema Frauen in Rente, Radtouren und Grillveranstaltungen, Weihnachtsfeiern und Jahreshauptversammlung. An den letzten beiden nahmen über 100 Mitglieder teil.

Auch die Mitgliederstatistik deutete auf Zuwächse. 26 Mitglieder traten dem Ortsverband Hopsten in 2012 bei. Zehn Mitglieder verstarben, fünf Kündigungen lagen vor. Der Mitgliederstand am 31.12.2012 307. Kassierer Frank Visse legte den Kassenbericht vor. Die Kassenprüfer/in Hedwig Steffers und Winfried Pohlmann attestieren eine korrekte Kassenführung, so dass der Vorstand einstimmig entlastet wurde.

Bei den Neuwahlen wurde Veronika Meyer zur neuen Schriftführerin und Alfons Ungruhe gewählt. Letzterer unterstützt die Vorsitzende Cäcilia Gildehaus als zusätzliches stellvertretendes Vorstandsmitglied. Hedwig Steffers und Winfried Pohlmann wurden für 2013 nochmals zu Kassenprüfern bestimmt. Bürgermeister Winfried Pohlmann bedankte sich für das Engagement der VdK Ortsgruppe Hopsten VdK. Im Sozialverband VdK, haben Menschen eine Lobby, die ihre Interessen nicht allein zur Geltung bringen können z.B. bei Rentenfragen, Behindertenrecht und anderen Problemen der Sozialgesetzgebung. Der Ortsvorstand sorge nicht nur für gute Informationsveranstaltungen sondern auf für Geselligkeit, Besichtigungen, Ausflüge ?also abwechslungsreiches Vereinsleben. Herr Albers von der Ergo-Versicherung informierte über Sozialversicherungen, Sterbe- und Pflegegeld. Cäcilia Gildehaus sowie weitere Vorstandsmitglieder ehrten langjährige Mitglieder mit Urkunden und Ehrennadel.
Danach gab sie das Programm für 2013 bekannt.

v.l. Hubert Schröer, Paula Schröer, Josef Schröer© C. Gildehaus

Geehrt wurden Josef Schröer für 40jährige Mitgliedschaft im VdK. 25 Jahre Mitglied war August Apke. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Marlene Adick, Maria Büscher, Pauline Ebbeler, Annette Feldhaus, Heinrich Hermes, Brunhilde Hoffmann, Petra Keller, Herman Kölker, Alfred Linnenschmidt, Hermann Meyer, Reinhold Niemeyer, Heinrich Otte, Reinhold Siegbert, Christina Tepe, Frank Visse, Karl-Heinz Vorsthove, Christain Wigger, Martin Wolken. Text M. Schwienheer


Der VdK Ortsverband Hopsten besuchte mit seinen Mitgliedern die Fachhochschule Steinfurt.

Hier wurden in der Abteilung Elektronik die Steuerungstechnik sowie die Fotovoltaiktechnik erläutert.
Ferner gab es im Fachbereich Physikalische Technik ausführliche Informationen über die Anwendungen
der Lasertechnik. Viele Fragen zeugten vom großen Interesse der Teilnehmer. Zudem war man von der Größe
der Einrichtung mit seinen vielen verschiedenen Fachbereichen überrascht.
Zum Abschluss des Nachmittags gab es ein zünftiges Ritteressen.

Ortsverbandsmitglieder beim Besuch der Fachhochschule Steinfurt© OV-Hopsten


Der VdK Ortsverband Hopsten konnte im Jahr 2012 das 300. Mitglied begrüßen.

Aus diesem Grunde gratulierten die Ortsverbandsvorsitzende Cilli Gildehaus und Bezirksbetreuer Franz Richelmann Cortuna Uphues als 300. Mitglied sehr herzlich und überreichten einen Blumenstrauß.

v.li. C. Gildehaus, Frau Richelmann, C. Uphues und Ehemann Rolf Uphues© OV-Hopsten

Sch.Hopsten. Der VdK Ortsverband hatte zur vorweihnachtlichen Veranstaltung im Hotel Zum Heiligen Feld eingeladen.Die Vorsitzende Caecilia Gildehaus m konnte neben den Mitgliedern als Ehrengäste den MdB Dieter Jasper, Bürgermeister Pohlmann sowie den stellvertretenden VdK Vorsitzenden Heinz Unland willkommen heißen. Heinz Unland konnte die positive Mitteilung machen, dass der Mitgliederzuwachs im VdK etwa sechs Prozent betrage. Damit nehmen wir in Relation zwischen Einwohnern im Kreisgebiet und Mitgliedern den sechsten Platz in NRW ein, betonte er. Er kritisierte, dass die Sozialgesetzgebung häufig unklar abgefasst sei, so dass der VdK vermehrt Hilfe leisten müsse. So habe der VdK zwischen 1,4 bis 1.5 Millionen an Nachzahlungen und monatlichen Mehrzahlungen im Kreisgebiet erstritten. Bürgermeister Pohlmann stellte heraus, dass die Aufgabenliste des VdK beeindruckend sei. Gerade Menschen, die nicht in der Lage sind, ihre Interessen zur Geltung zu bringen, haben im VdK eine Lobby. Die Arbeit die sie hier vor Ort leisten, kann gar nicht hoch genug bewertet werden. Es gibt viele, die sich im Laufe der Jahre um den Ortsverband verdient gemacht haben, so dass durch die gute Vorstandsarbeit der Ortsverband Hopsten auf 300 Mitglieder gewachsen sei. Er wisse, dass im Ortsverband auch die Geselligkeit nicht zu kurz komme. Der Gitarrenkreis und Kinderchor unter Leitung von Martha Hesselmann gestalteten die gut besuchte Veranstaltung musikalisch. Die Vorsitzende Caecilia Gildehaus stellte nach der gemeinsamen Kaffeetafel mit Korintheweggen und Schinken ein interessantes Jahresprogramm vor: 22.Januar 2013 Spielenachmittag mit Kaffeetafel im Bürgerhaus Veerkamp, Mo. 18.Februar Besichtigung und Führung der Fachhochschule Burgsteinfurt(rollstuhlgeeignet) So.3.März Jahreshauptversammlung bei Schmiemann. Mittwoch 17.April Vortrag Menschen als Kriminalopfer(Polizei) Bürgerhaus Veerkamp. Samstag 8.Juni Fahrt auf der Weser bei Minden(rollstuhlgerecht) Mo.8 Juli Fahrradtour mit Grillen in Halverde. Mo 29.Juli bis Freitag 2.August 5Tagesfahrt nach Rügen Dienstag 27.August

© M. Schwienheer

Bericht IVZ, Mechthild Schwienheer

Informationsveranstaltung zu Frauen und Rente stieß auf großes Interesse
Zur Info- Veranstaltung -Frauen und Rente- Was ist wichtig? hatte der VdK Ortsverband am Mittwochabend eingeladen und regen Zuspruch bekommen.
Rund 25 Frauen verschiedener Altersgruppen aus Hopsten und den umliegenden Gemeinden interessierten sich für dieses Thema und ließen sich im Kolpingraum in der Hospitalstraße ihre ganz persönlichen Fragen beantworten.
Zu Beginn begrüßte die Frauenbeauftrage des VdK, Beate Veltin, sowohl die Teilnehmerinnen als auch die Referentin des Abends, Frau Ulrike Sundermann von der Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Westfalen in Münster.

Referentin Ulrike Sundermann
Deutsche Rentenversicherung Westfalen© Beate Veltin

Zunächst ging Frau Sundermann auf die Rentenbescheide ein, die die DRV regelmäßig verschickt und mahnte die Anwesenden an, diesen Bescheid nicht in die Ecke zu legen, da es ja bis zur Rente noch so lang hin sei.
Denn: Ein Rentenbescheid könne nur so vollständig und richtig sein, wie die Angaben, die bei der DRV vorlägen.
In diesem Zusammenhang erläuterte sie die Wichtigkeit, auch selbst tätig zu werden, um möglichst früh bereits vorhandene Lücken im Rentenverlauf zu schließen durch die Nachreichung von Fachschul- oder auch Ausbildungszeugnissen. Im Zuge der Rentenklärung solle frau alle Jahre durchgehen und sich fragen: Was habe ich wo wie lange beruflich oder berufsvorbereitend getan?
Genauso wichtig aber wie berufliche Zeiten sind auch Anrechnungszeiten, die sich durch Mutterschutzzeiten, Kindererziehungs- und Berücksichtigungszeiten ergeben.
Ein weiterer Punkt seien auch die Anrechnungszeiten für die Pflege pflegebedürftiger Angehöriger: nur, wenn die Pflegekasse weiß, wer zuhause tatsächlich pflegt, wem also das direkt gezahlte Pflegegeld zusteht, kann ein Angehöriger daraus Pflegeversicherungszeiten für seinen eigenen Rentenverlauf erwirken. Dazu muss er jedoch zwingend selbst den Antrag auf Anerkennung von Pflegeversicherungszeit bei der Pflegeversicherung stellen. Ansonsten meldet die Pflegekasse diese Zeiten nicht zum Rentenversicherungsträger. Das ist wichtig zu wissen, denn die Pflegezeiten werden nicht rückwirkend anerkannt.
Von der Erziehungsrente für geschiedene Witwen über die Vorteile des Verzichts auf die Versicherungsfreiheit im Minijob bis hin zu den Möglichkeiten des vorzeitigen Rentenbezugs samt der aktuellen Hinzuverdienstgrenzen reichte das Portfolio der Referentin.

Informationsveranstaltung Frauen und Rente© Beate Veltin

Die Teilnehmerinnen nutzten das Angebot gerne und reichlich, Fragen zu stellen, wobei sich das ein oder andere Aha- Erlebnis ergab.
Zum Schluss waren die Teilnehmerinnen einig, dass zu diesem wichtigen und auch komplizierten Thema noch weitere Veranstaltungen folgen sollen.
Sie dankten Frau Sundermann für Ihre umfangreichen und verständlich vorgetragenen Informationen mit einem Blumenstrauß und reichlich Applaus.
Gemeinsam mit der Vorsitzenden des VdK- Ortsverbandes, Cilli Gildehaus, wurde vereinbart, dass im Frühjahr neben weiteren Info- Veranstaltungen auch ein Termin angeboten werden wird, zu dem sich Frauen anmelden können, um mit Hilfe ihrer persönlichen Unterlagen wie Lohnabrechnungen und Rentenbescheid eine Kontenklärung vorzunehmen und Lücken zu schließen.

VdK erkundet das Fiege-Megacenter in Uffeln
Der VdK Ortsverband Hopsten informierte sich bei einem Rundgang über den Arbeitsablauf bei der Logistik-Firma Fiege in Uffeln.
Es war beeindruckend, wie die z.Zt. rd. 1.200 Mitarbeiter den Umschlag der fast 200 Millionen Teile pro Jahr bewältigen.
Eine Mitarbeiterin der Firma erklärte ausführlich die Waren Ein- und Ausgänge; auch wurde z.B. die Befüllung eines Hochregallagers demonstriert..
Danach stärkten sich die Teilnehmer in der Herbstsonne in den Anlagen bei Mutter Bahr mit Kaffee und Kuchen.

© OV Hopsten


Ortsverband Hopsten auf Reisen
Fast 60 Teilnehmer erkundeten bei einer Rundfahrt die Landeshauptstadt von Niedersachsen, Hannover.
Nach einer Rast unter schattigen Bäumen wurden die Herrenhäuser Gärten unter fachkundiger Führung besichtigt. Die Themen und die Vielfalt der Gärten waren beeindruckend. Auch die Fontänen und Denkmäler machten den Besuch lohnenswert. Leider verhinderte ein längerer Stau aufgrund eines Unfalles eine pünktliche Heimkehr.

Ortsverband Hopsten auf Reisen© OV-Hopsten


Auf großes Interesse stieß das Angebot des VdK OV Hopsten, die Veltins Arena auf Schalke zu besichtigen.
56 Teilnehmer konnten bei einer Führung einen Blick hinter die Kulissen des modernsten Stadions Europas werfen. Hier wurden die technischen Höhepunkte wie die Rasenwanne, das Cabriodach und der Videowürfel bestaunt. Sehr interessant fanden die Teilnehmer auch die Spielerkabinen, den Pressekonferenzraum sowie die Stadionkapelle .
Vom Oberrang im Innenraum erlebten die Teilnehmer die Dimensionen der Arena und die besondere Akustik.

Der Ortsverband Hopsten besucht Schalke© OV Hopsten

Die nächste Fahrt vom VdK ist am 28.08.12 nach Hannover und den Herrenhäuser Gärten.


VdK Wegen strömenden Regens wurde aus der geplanten Radtour nach Hörstel eine Autotour. In Knollmanns Mühle wurde zunächst das Museum besichtigt. Interessiert verfolgten die Teilnehmer danach das Schausägen an der noch intakten Holzsägemühle. Hier wurden viele Erinnerungen an die alte Holzsägemühle bei der früheren Molkerei in Hopsten wach. Gestärkt mit Kaffee und Korinthenweggen ging es zurück nach Hopsten.
Mit einem gemütlichen Zusammensein mit Grillen bei einem VdK-Mitglied endete der Nachmittag..

© OV-Hopsten


VdK besucht Bad Kissingen
Eine 4-Tagesfahrt unternahm der VdK Ortsverband Hopsten , um Bad Kissingen kennenzulernen. Nach der Ankunft erfolgte eine Führung durch die historischen Kuranlagen mit Kur- und Wandelhalle sowie den prächtigen Sälen. Am Nachmittag konnte bei sommerlichen Temperaturen und einem Eis das Kurkonzert im Park genossen werden. Es folgte am nächsten Tag eine große Rhönrundfahrt . Hier wurde kurzfristig ein Stop bei einem sehr interessanten Orgelmuseum eingelegt. Eine Kutschfahrt rund um Bad Kissingen machte allen Teilnehmern trotz Regenwetter Spaß. Da das Hotel direkt am Kurgarten/Rosengarten lag, war es allen Reisenden möglich, Spaziergänge zu unternehmen. Die Rückfahrt erfolgte durch das schöne Sauerland. Leckeres Mittagessen gab es im Vdk-Haus Bad Fredeburg . Viele Teilnehmer freuen sich schon auf die Reise im nächsten Jahr.

© OV-Hopsten


VdK besucht das Bergbaumuseum in Ibbenbüren
Das Bergbaumuseum in Ibbenbüren war das Ziel des VdK Ortsverbandes Hopsten. Die rd. 40 Teilnehmer erfolgten interessiert den fachkundigen Ausführungen zu der geologischen der Steinkohle bis hin zur Verwendung heute im privaten Bereich und in der Industrie. Während der Bergmann früher die Kohle vor Ort mit einem Presslufthammer in Flözen mit manchmal nur 40 cm Höhe abbaute, erledigen dies heute Kohlehobel mit modernster Technik. Der Ausbau der Strecke erfolgte seinerzeit mit Holzstempel, während hier heute durch Einsatz von Stahlbögen den Bergleuten große Sicherheit geboten wird.

Das Kaffeetrinken am Aasee ließ den Nachmittag ausklingen. Zu Ehren der Bergleute wurde auf der Rückfahrt das Steigerlied angestimmt.

Ortsverband Hopsten im Bergbaumuseum© OV Hopsten


Führungswechsel im VdK Ortsverband Hopsten.
Nach 20 Jahren als Vorsitzender wurde Heinz Brügge vom Kreisverbandsvorsitzenden Werner Lammers verabschiedet. Heinz Brügge legte wegen seiner Erkrankung seine Ehrenämter nieder. Werner Lammers erinnerte in einer kurzen Würdigung das große Engagement der langjährigen Vorsitzenden Heinz du hast viel geleistet und das nicht nur im VdK, so Lammers. Einstimmig wurde er von der Mitgliederversammlung als Ehrenvorsitzender ernannt.

v.l. C. Gildehaus, H. Brügge, W. Lammers© Mechthild Schwienheer

Werner Lammers verlieh ihm für seine Tätigkeiten im Sozialverband des VdK eine Ehrenurkunde und die Verdienstmedaille in Silber. Zum ersten Mal rückt nun eine Frau als seine Nachfolgerin an die Spitze des Ortsverbandes. Die Mitgliederversammlung wählte seine Schwester Cilli Gildehaus zur Vorsitzenden. Sie arbeitet ebenfalls schon viele Jahre als Vorstandsmitglied im Ortsverband. Cilli Gildehaus bedankte sich für das Vertrauen. Sie wisse, dass sie bei der Übernahme dieses Amtes in große Fußstapfen trete, die ihr Bruder als Vorsitzender hinterlassen habe. Der VdK Ortsverband sei ein fruchtbarer Boden, wie die Mitgliederzahlen 292(Stand 31.12. 2011) zeigten.(Darunter 20 Zugänge)sowie die gute Beteiligungen an den zahlreichen Veranstaltungen im Jahresverlauf. Cilli Gildehaus bat die Mitglieder Beteiligt euch weiter an unseren Aktivitäten- oder macht auch neue Vorschläge- dann wird mir nicht bange, dass unser Acker im Ortsverband Hopsten weiter viele Früchte trägt. Bei den Neuwahlen wurde der gesamte Vorstand bestätigt. Dazu gehören Herbert Kollenberg als stellvertretende Vorsitzende und stellv.Schriftführer. Helmut Meyer als Schriftführer, Kassierer Frank Visse, stellv. Kassierer Franz Josef Kollenberg, Frauenbeauftragte Beate Veltin, stellv.Frauenbeauftragte Annette Stermann, Vertreter jüngerer Mitglieder Gregor Otte, Vertreter der Mitglieder mit Behinderungen Frank Visse. Zu Kassenprüfern wurde Wilfried Pohlmann und Hedwig Steffers bestimmt. Weiter gehören dem erweiterten Vorstand als Beisitzer zehn Bezirksbetreuer an. Viele davon arbeitet schon 10 bis 15 Jahre in ihren Ämtern und überbringen Anmeldungen zu den Veranstaltungen und halten die direkten Kontakt zu den Vereinsmitgliedern. Aus diesem Grund zeichneten Werner Lammers und Cilli Gildehaus sie mit Ehrenurkunden und Verdienstnadeln aus. Es sind: Alfons Ungruhe, Gerda Attermeyer, Erwin Büscher, Paul Hagemann, Herbert Kollenberg, Gregor Otte, Heinz Otte, Franz Richelmann, Hubert Schröer, Frank Visse Für ihre Treue und Mitgliedschaft im VdK Hopsten erhielten Anna Behrens und Ewald Möllenhoff Ehrenurkunden für 50 jährige Mitgliedschaft.25 im VdK sind Josef Robbe und Liesel Schmiemann. 10 Jahre Mitgliedschaft Gertrud Haumer, Malvin Theising, Helmut Ameling, Marlen Meyer, Michael Pater, Sonja Pater, Franz Schmidt und Heinrich Hartken. Alle wurden mit Urkunden und Ehrennadeln geehrt.Eine besondere Auszeichnung erhielt Mitglied Wilfried Veltin vom Sozialamt der Gemeinde Hopsten. Er wurde vom Kreisverbandsvorsitzenden mit der Landesverbands-Verdienstnadel ausgezeichnet. Wilfried Veltin berate die Mitbürger in allen sozialen Fragen.Falls Rechtberatungen nötig seien (die er nicht geben dürfe) verweise er auf den VdK, wo die Ratsuchenden weitere Unterstützung erhalten können. Zu Beginn der Veranstaltung hatte der stellvertretende Vorsitzende Herbert Kollenberg rund 100 Anwesende begrüßt. Helmut Meyer erinnerte in seinem Jahresbericht an Winterwanderungen, Fahrradouren mit Grillen, Reise zur Mosel und verschiedene Halbtagsfahrten. Vorträge über Schüssler-Salze,über Wassergewinnung und Aufbereitung im Wasserwerk Brochterbeck sowie ein Referat über die Arbeit des Sozialamtes gehörten zu gut besuchten Programmpunkten. Nach dem Kassenbericht von Frank Visse wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Grußworte sprachen Bürgermeister Winfried Pohlmann und Werner Lammers vom Kreisverband.
Pohlmann würdigte den Sozialverband, der sich in den 60 Jahren seines Bestehens zur breiten Interessensvertretung für Menschen, die es in unserer Gesellschaft schwer haben, entwickelt. Solidarität macht stark sei das gelebte Motto des Vdks. Werner Lammers forderte mit Nachdruck angesichts der gut gefüllten Kassen von über 10 Milliarden Euro bei den Krankenkassen, dass die Praxisgebühr wieder gestrichen und der Kürzungsfaktor bei den Renten entfalle. Der VdK werde dafür kämpfen. Neben einer gemütlichen Kaffeepause im Saal Schmiemann trugen die B-Dancers zur Unterhaltung bei. Mitglieder der Regenbogenkids und Elefantentruppe werden von Anne Jasper trainert und begeisterte mit mehreren stimmungsvollen Tanzvorführungen.

Ehrungen im Ortsverband© Mechthild Schwienheer


Vdk-Mitglieder informierten sich über Hilfen für pflegende Angehörige.
Über die vielseitigen Hilfsmöglichkeiten, auf die pflegende Angehörige zurückgreifen können, referierte Frau Wrocklage vom Pflegestützpunkt Ibbenbüren auf Einladung des VdK Ortsverbandes Hopsten.
Zu den Themen wie kann ich eine Pflege organisieren, kann ich die Pflege selbst übernehmen, wie finde ich einen guten Pflegedienst, kann ich Pflege und Berufstätigkeit vereinbaren, welche Leistungen z.B. aus der Pflegeversicherung stehen mir zu und welche Beratungs- und Entlastungsangebote gibt es, gab Frau Wrocklage ausführliche Informationen. Viele Fragen konnten zu diesem Themen beantwortet werden.

Cäcilia Gildehaus und Frau Wrocklage© OV-Hopsten

Die große Zahl der Teilnehmer zeigte, wie groß das Interesse an diesen Informationen war, denn häufig trifft es uns unerwartet, daß wir einem Pflegefall gegenüberstehen.
Frau Gildehaus bedankte sich bei Frau Wrocklage mit einem Blumenstrauß.
Der VdK lädt ein zur Jahreshauptversammlung am 25.03.12 mit Wahlen und Rahmenprogramm, Gaststätte Schmiemann, um 14.30 Uhr.


Sorgen und Nöte erkennen - Weihnachtsfeier des VdK Hopsten
Hopsten. Zur vorweihnachtlichen Versammlung des VdK-Ortsvereins Hopsten waren fast alle Mitglieder in den Festsaal im Hotel zum Heiligen Feld gekommen. Der Gitarrenkreis unter Leitung von Martha Hesselmann sorgte für musikalische Unterhaltung.

Heinz Unland, stellvertretender Kreisvorsitzender des VdK stellte heraus, dass Menschen zu unterstützen, sich Zeit zu nehmen, Sorgen und Nöte zu erkennen und zu versuchen zu bewältigen, die Arbeit des Sozialverbandes auszeichne.

Sein Dank galt den vielen ehrenamtlichen Unterstützern des VdK: Sie geben dieser Organisation und der Gesellschaft ein menschliches Gesicht, ein bisschen Wärme, dort wo sie gebraucht wird?, sagte er.

Sozialamtsleiter Wilfried Veltin berichtete aus seinem Sachgebiet. Er nannte Zahlen aus der Gemeinde und wies darauf hin, dass seit der Auflösung der Versorgungsämter der Kreis Steinfurt für das Schwerbehindertenrecht zuständig sei. Er riet, im Falle einer Ablehnung oder der Gewährung eines niedrigen Grades der Behinderung, eine Einsicht in die Beurteilungsakte zu nehmen.

Der VdK sei seinen Mitgliedern beim Widerspruch behilflich. Zudem riet Veltin, sich rechtzeitig durch Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Aufbau einer privaten Vorsorge auf das Alter vorzubereiten. Freibeträge für Kinder zur Unterstützung ihrer Eltern seien verhältnismäßig hoch.

Der Staat nimmt sich mehr und mehr aus der Verantwortung und überträgt die Vorsorge auf die Bürger, warnte er. Es gelte, sich rechtzeitig bei der Verbraucherzentrale, beim VdK, SkF oder in der Verwaltung bei Rentensprechtagen zu informieren und vorzusorgen.

Vorstandsmitglied Cäcilie Gildehaus kündigte das Programm für 2012 an: Am 17. Januar ist Spielenachmittag mit Kaffee und Kuchen im Bürgerhaus Veerkamp. Am 27. Februar ist ein Vortrag, Hilfe für pflegende Angehörige im Bürgerhaus Veerkamp. Am 25. März ist die Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Schmiemann. Am 20. April ist ein Besuch im Bergbaumuseum Ibbenbüren.

Vom 4. bis 7. Mai ist eine Viertagereise nach Bad Kissingen. Am 6. Juni ist Radtour mit Grillen, am 23. Juli ist eine Fahrt zur Arena auf Schalke. Am 28. August ist eine Tagesfahrt nach Hannover-Herrenhausen. Am 8. Dezember ist die Weihnachtsfeier.

Bericht und Fotos
Mechthild Schwienheer für die IVZ

Wilfried Velting, Leiter des Sozialamts der Gemeine berichtete aus seinem Sachgebiet© Mechthild Schwienheer

Cäcilia Gildehaus© Mechthild Schwienher

Mitglieder des Ortsverbandes© Mechthild Schwienheer

Weihnachtliche Klänge© Mechthild Schwienheer


VdK Mit über 50 Personen besuchte der VdK Nordhorn.

Zunächst wurde in einer Privatbrauerei die Kunst des Bierbrauens erklärt. Bei den Ausführungen war besonders interessant, dass das erste Bier vor fast 5.000 Jahren von Frauen gebraut wurde. Danach war der Besuch in einer Kaffeerösterei angesagt. Von der Herkunft der Kaffeebohne bis zu den Feinheiten des Röstens gab es hier umfangreiche Informationen. Mit vielen neuen Eindrücken fuhren die Teilnehmer zurück.


O Mosella – Der VdK Hopsten fährt an die Mosel
Mit über 40 Teilnehmern besuchte der VdK OV Hopsten den Ort Veldenz in einem der schönsten Moselnebentäler bei Bernkastel Kues. Von dort aus wurde ein Ausflug nach Trier unternommen und eine Edelsteinschleiferei besichtigt.
In Bernkastel-Kues unternahm man eine Rundfahrt mit dem Moselbähnchen, anschließend erfolgte eine Schifffahrt nach Traben-Trabach. Natürlich durfte auch eine Weinprobe im eigenen Gasthof nicht fehlen. Allen Teilnehmern wird "O Mosella" noch lange in den Ohren klingen. Bei der Rückfahrt konnte der Nürburgring in Augenschein genommen werden. Zum Abschluß gab es ein gemeinsames Mittagessen in Reken. Leider konnte der Vorsitzende wegen einer
kurzfristigen schweren Erkrankung nicht teilnehmen.
Eine Reise-Weinnachlese gibt es im "Hotel Seeblick" am Fasanenweg. Für das nächste Jahr wird eine 4-Tagesreise nach Bad Kissingen geplant

Diese Reise kann ich allen OV nur empfehlen, da sehr preiswert. Gebe gern Infos
C. Gildehaus


VdK OV Hopsten

Radtour mit anschließendem Grillen am 20.06.11
Wenn Engel reisen…….. nachdem Petrus tags zuvor seinen Schleusen geöffnet hatte, konnten 33 Mitglieder bei strahlendem Sonnenschein ihre Radtour nach Dreierwalde starten. Ziel war Reinings-Mühle. Bei Kaffee und Kuchen stärkten sich die Teilnehmer. Frau Möller (geb. Magdalene Kramer aus Hopsten) erklärte die Entwicklung der Mühlengeschichte und führte durch die im Jahre 2004 renovierten Räume.

Bei der Rückfahrt wurde bei Familie Visse an der Rheiner Straße eine Pause eingelegt, wobei der umfangreiche Fuhrpark bestaunt werden konnte. Natürlich gab es auch hier eine Stärkung.

Inzwischen waren die Vorbereitungen zum Grillen an der Schießhalle
angelaufen. Es kamen noch 8 weitere Mitglieder dazu, die nicht an der Radtour teilnehmen konnten.

Nach leckerem Essen saß man noch längere Zeit bei angeregter Unterhaltung zusammen.


Der VdK OV Hopsten besuchte mit über 50 Teilnehmern das Wasserwerk Brochterbeck, um über das Lebenselexier Wasser mehr zu erfahren Es wurde anschaulich erklärt, wie das Grundwasser durch verschiedene Filteranlagen natürlich gefiltert wird, d.h. es werden keine chemischen Zusatzstoffe eingesetzt. Interessant ist, dass kein anderes Lebensmittel so häufig analysiert und kontrolliert wird, wie unser Trinkwasser. Die Verteilung des Wassers erfolgt über ein weitverzweigtes Rohrleitungsnetz, das im Versorgungsgebiet Tecklenburger Land 1.638 km beträgt. Erwähnenswert ist, dass überall hochwertiges Trinkwasser zur Verfügung gestellt wird.

Eine Fahrt durch Lienen-Holperdorf zur Waldgaststätte Malepartus mit Kaffeetrinken beendete den Nachmittag.


Jahreshauptversammlung des VdK OV Hopsten am 27.03.2011
Ehrungen und ein Vortrag von Reinhard Engelsberg standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des VdK OV Hopsten. Dazu hieß der stellv. Vorsitzende Herbert Kollenberg rd. 100 Teilnehmer der insgesamt 291 Mitglieder im Gasthof "Am Kirchplatz" in Halverde willkommen. Er begrüßte auch den Kreisverbandsvorsitzenden Werner Lammers, der die Grüße des Kreisverbandes überbrachte.
Cilli Gildehaus verlas für den erkrankten Schriftführer Helmut Meyer den Jahresbericht 2010. Sie berichtete ferner über die Kassenführung 2010, die von den Kassenprüfern Werner Brüggemann und Franz Josef Kollenberg geprüft worden war. Sie bescheinigten ihr eine ordnungsgemäße Kassenführung. Danach wurde der Kassiererin und dem Vorstand Entlastung erteilt. Für den ausscheidenden Kassenprüfer W. Brüggemann wurde Beate Veltin einstimmig gewählt.

Nach dem Kaffeetrinken erfolgte die Ehrung der Jubilare. Für ihre Treue zum VdK wurden Irmgard Blümel und Martha Wierling für 25 Jahre und Hedwig Becker, Agnes Schmidt, Alfons Keeve, Franz Richelmann, Aloys Stegemann, Andreas Konermann sowie Alex und Adele Blitz für 10 Jahre geehrt.
Für besondere Leistungen zum Wohle des VdK erhielt der Vorsitzende Heinz Brügge die goldene Ehrennadel des Sozialverbandes. Schriftführer Helmut Meyer und Kassiererin Cilli Gildehaus wurden für vorbildliche Pflichterfüllung und hervorragende Mitarbeit die Landesverbands-Verdienstnadel überreicht. Leider konnte Helmut Meyer die Auszeichnung aus Krankheitsgründen nicht persönlich entgegennehmen. Sie wurde ihm vom Vorstand nachgereicht.
Ferner stand ein Referat von Reinhard Engelsberg als Vertreter vom Finanzamt Ibbenbüren auf dem Programm.
Seine Ausführungen zum Thema Rentenbesteuerung stießen auf großes Interesse. Grundsätzlich mußten die Rentner und Pensionäre immer ab einer bestimmten Einkommensgrenze eine Steuererklärung abgeben. Nach dem Alterseinkünftegesetz ab 2005 wird die Besteuerung neu geregelt und dabei jeder Versicherungsträger dem Finanzamt übermittelt. Er riet, um Probleme zu vermeiden, im Zweifelsfall Hilfe beim Finanzamt oder einem Fachberater zu holen.


An der Winterwanderung durch die Aa-Bauerschaft nahmen ca. 30 Personen
teil. Hubert Schröer und Alfons Ungruhe hatte eine gut begehbare Wegstrecke
ausgewählt. Unterwegs konnten in den Schutzhütten am Postdamm und in
Ägypten Pausen eingelegt werden, wo eine Stärkung gereicht wurde. Der
Nachmittag klang aus mit einem kleinen Imbiss.
Die nächste Veranstaltung des VdK ist am 22. Februar um 14.30 im
Veerkampschen Haus mit Kaffeetrinken und einem Vortrag über Schüssler-Salze.


Vorweihnachtliche Mitgliederversammlung
am 04.12.2010 in der Gaststätte Schmidt

Mehr als 100 Mitglieder des VdK Ortsverbandes hieß der Vorsitzende Heinz Brügge am Samstag in adventlicher Atmosphäre im Hotel "Zum Heiligen Feld" willkommen. Als Ehrengast überbrachte der stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Heinz Unland die Grüße aus dem Kreisverband. In kurzen Worten ging er auf Inhalte der Gesundheitsreform sowie der Arzneiversorgung ein. Bürgermeister Winfried Pohlmann nahm in seinem Referat ausführlich Stellung zu Entwicklungen im Töddendorf. Der Gitarrenkreis unter Leitung von Martha Hesselmann sorgte für stimmungsvolle adventliche Lieder. Zum Kaffee las Cilli Gildehaus Gedichte und Geschichten zum Nachdenken vor.
Positive Botschaften aus der Gemeinde überbrachte Winfried Pohlmann. Während des Vortrags war es mucksmäuschenstill. Er berichtete unter anderem von der erfreulich niedrigen Arbeitslosenquote in Hopsten, vom Schuldenabbau im Gemeindehaushalt, vom Stand der Umbaumaßnahmen am Rathaus, über die Pläne der Straßensanierungen und über die neue Tageswache im Feuerwehrhaus.
Zum Abschluss der Veranstaltung gab Heinz Brügge das Programm für das Jahr 2011 bekannt.
Jeder Teilnehmer konnte einen Schoko-Nikolaus und die Mitglieder einen leckeren Christstollen in einer Weihnachtstasche als Präsent mit nach Hause nehmen.


Berlinfahrt des VdK vom 24. bis 27.10.2010
Am Sonntagmorgen wurden 40 Teilnehmer vom Bundestagsabgeordneten Dieter Jasper verabschiedet. Da der Bus ohne Verzögerung in Berlin ankam, wurde zunächst eine kleine Rundfahrt durchgeführt Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Am Montagmorgen besuchten wir das Bundesministerium für Gesundheit. Dort wurden wir über die aktuellen Themen informiert. Danach stand die Besichtigung des Potsdamer Platzes auf dem Programm. Mit einem Liftboy wurde man in 20 Sekunden auf 100 Meter Höhe gebracht. Von diesem Aussichtspunkt konnte man alle baulichen Highlights wie Brandenburger Tor, Siegessäule und das Schloss Bellevue mit bloßem Auge erkennen. An der Gedenkstätte Hohenschönhausen (ehem. Stasi Gefängnis) wurden wir von ehemaligen Häftlingen über die Verhörmethoden und Behandlungen informiert. Es war sehr bedrückend. Der Dienstag begann mit einer Stadtrundfahrt und einer Pause zur Besichtigung des Bahnhofes. Gegen Abend begrüßte uns Dieter Jasper im Paul Löbe Haus und berichtete über seine Arbeit im Bundestag. Anschließend ging es zur Besichtigung in den Plenarsaal des Bundestages. Ein Höhepunkt war der Rundgang auf der Kuppel mit Aussicht auf Berlin bei Nacht bei Mondschein und sternenklaren Himmel. Am Mittwoch nach dem Frühstück traten wir

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/kv-steinfurt/ID747":

  1. Cäcilia Gildehaus | © Cäcilia Gildehaus
  2. OV Hopsten/Halverde | © OV Hopsten/Halverde
  3. IVZ | © IVZ
  4. OV Hopsten | © OV Hopsten
  5. OV Hopsten | © OV Hopsten
  6. OV Hopsten | © OV Hopsten
  7. OV Hopsten | © OV Hopsten
  8. OV Hopsten | © OV Hopsten
  9. OV Hopsten | © OV Hopsten
  10. OV Hopsten | © OV Hopsten
  11. OV Hopsten | © OV Hopsten
  12. OV Hopsten | © OV Hopsten
  13. OV Hopsten | © OV Hopsten
  14. OV Hopsten | © OV Hopsten
  15. OV Hopsten | © OV Hopsten
  16. OV Hopsten | © OV Hopsten
  17. OV-Hopsten | © OV-Hopsten
  18. OV Hopsten | © OV Hopsten
  19. OV Hopsten | © OV Hopsten
  20. OV Hopsten | © OV Hopsten
  21. OV Hopsten | © OV Hopsten
  22. OV Hopsten | © OV Hopsten
  23. OV-Hopsten | © OV-Hopsten
  24. OV Hopsten | © OV Hopsten
  25. OV Hopsten | © OV Hopsten
  26. OV Hopsten | © OV Hopsten
  27. Anke Beeing, IVZ | © Anke Beeing, IVZ
  28. OV Hopsten | © OV Hopsten
  29. Laura Wiemerlage | © Laura Wiemerslage
  30. Laura Wiemerslage | © Laura Wiemerslage
  31. Laura Wiemerslage | © Laura Wiemerslage
  32. Laura Wiemerslage | © Laura Wiemerslage
  33. OV Hopsten | © OV Hopsten
  34. OV Hopsten | © OV Hopsten
  35. Mechthild Schwienheer | © Mechthild Schwienheer
  36. Mechthild Schwienheer | © Mechthild Schwienheer
  37. Mechthild Schwienheer | © Mechthild Schwienheer
  38. OV Hopsten | © OV Hopsten
  39. OV Hopsten | © OV Hopsten
  40. OV Hopsten | © OV Hopsten
  41. OV-Hopsten | © OV-Hopsten
  42. M. Schwienher | © M. Schwienher
  43. C. Gildehaus | © C. Gildehaus
  44. OV-Hopsten | © OV-Hopsten
  45. OV-Hopsten | © OV-Hopsten
  46. M. Schwienheer | © M. Schwienheer
  47. Beate Veltin | © Beate Veltin
  48. Beate Veltin | © Beate Veltin
  49. OV Hopsten | © OV Hopsten
  50. OV-Hopsten | © OV-Hopsten
  51. OV Hopsten | © OV Hopsten
  52. OV-Hopsten | © OV-Hopsten
  53. OV-Hopsten | © OV-Hopsten
  54. OV Hopsten | © OV Hopsten
  55. Mechthild Schwienheer | © Mechthild Schwienheer
  56. Mechthild Schwienheer | © Mechthild Schwienheer
  57. OV-Hopsten | © OV-Hopsten
  58. Weihnachtsfeier | © Mechthild Schwienheer
  59. Weihnachtsfeier Ortsverband Hopsten | © Mechthild Schwienher
  60. Ortsverband Hopsten Weihnachtsfeier | © Mechthild Schwienheer
  61. Musikprogramm | © Mechthild Schwienheer

Liste der Bildrechte schließen