Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-rhoen-grabfeld/ID5142
Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Willkommen beim VdK-Kreisverband Rhön-Grabfeld




Neue Regelungen in der Sozialversicherung

Lydia Vorndran© Lydia Vorndran

In einem Pressegespräch erläuterte die Kreisgeschäftsführerin des VdK Sozialverbandes Rhön-Grabfeld, Lydia Vorndran, einige Neuregelungen in der Sozialversicherung, die in kürze in Kraft treten, denn Vorndran betonte: "Nichts ist so stetig wie der Wandel". Dabei werden ab 1. August wieder einige Neuerungen in Kraft treten. Änderungen ergeben sich in der Krankenversicherung der Rentner, der Sozialhilfe, der Notaufnahme und bei akuten Psychotherapeuten-Terminen. Künftige Rentner sollten sich vor Rentenbeginn bei ihrer gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) über ihren Versicherungsstatus informieren. In der günstigen Krankenversicherung der Rentner (KVdR) werden sie nur weiterversichert, wenn die Vorversicherungszeiten stimmen. Versicherte mit gesetzlichem Rentenanspruch werden Mitglied in der KVdR, wenn sie in der zweiten Hälfte ihres Erwerbslebens mindestens 9/10 in der gesetzlichen Krankenversicherung oder familienversichert waren. Auch Zeiten aus freiwilliger Mitgliedschaft werden berücksichtigt. Zeiten aus einer privaten Krankenversicherung hingegen komplett nicht. Neu zum 01.08.2017 ist, dass Kindererziehungszeiten mit pauschal drei Jahren auf die KVdR angerechnet werden. Dies gilt nicht nur in Neufällen (also bei Rentnern, die ab 01.08.2017 einen Rentenantrag stellen), sondern auch für Bestandsfälle. Damit sollen Nachteile für Mütter ausgeglichen werden, die während der Erziehungszeit nicht in der GKV waren. Reicht die Vorversicherungszeit nicht aus, werden Rentner gesetzlich in der GKV zu höheren Tarifen freiwillig versichert, so die Kreisgeschäftsführerin. Weiter führte Vorndran aus, dass die Notaufnahmen in den Krankenhäusern und Kinderkrankenhäusern immer voller werden. Vor allem in Großstädten quellen sie besonders an den Wochenenden über. Allerdings sind rund ein Drittel der Patienten gar keine echten Notfälle, die der schnellen Behandlung bedürfen. Der Gesetzgeber hat daher jetzt die Notbremse gezogen. Der Arzt in der Notaufnahme kann ab sofort selbst entscheiden, ob der Patient stationär aufgenommen wird. Ist dies nicht der Fall und reicht eine ambulante Behandlung aus, wird er ohne weitere Untersuchung an den Bereitschaftsdienst weitergeleitet. Menschen mit psychischem Problemen finden oft erst nach Monaten Hilfe. Grund sind die langen Wartezeiten. Seit 1. April müssen Psychotherapeuten eine spezielle Sprechstunde mit kurzfristigen Terminen anbieten, damit Patienten zeitnah besprechen können, wie es weitergehen soll. 24 Sitzungen a`25 Minuten für Akuttermine stehen dafür ab dem 1. April zur Verfügung. Ein Antrag ist nicht erforderlich, die Termine müssen der Krankenkasse aber gemeldet werden, erläuterte Vorndran die Änderung in der Psychotherapie. Auch im Bereich Sozialhilfe wird sich in Zukunft einiges verändern, was Vorndran im weiteren erläuterte. Wer einen Antrag auf Sozialhilfe stellt, muss dazu auch seine finanziellen Verhältnisse offenlegen. Geldvermögen, darf nur bis zu einem Höchstbetrag vorhanden sein. Zum 1. April ist nun dieser Vermögensfreibetrag von bisher 2.600, -- € auf 5.000, -- € erhöht worden. Betroffen von der neuen Regelung sind alle Bezieher von Leistungen nach dem zwölften Sozialgesetzbuch (SGB XII), beispielsweise Menschen mit Behinderung, die nicht erwerbsfähig sind. Der höhere Freibetrag gilt auch für Bezieher von Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung, für deren Ehe- und Lebenspartner sowie alleinstehende Minderjährige.

VdK-Aktion zur Bundestagswahl

VdK-Aktion zur Bundestagswahl - Soziale Spaltung stoppen!

"Soziale Spaltung stoppen!" - Spot zur VdK-Aktion (UT)

TS79s4sIlj4

Version mit Untertiteln: Mit seiner Aktion zur Bundestagswahl 2017 fordert der Sozialverband VdK unter dem Motto "Soziale Spaltung stoppen!" einen Kurswechsel in der Sozialpolitik.© VdK-TV

"Soziale Spaltung stoppen!" lautet das Motto der VdK-Aktion zur Bundestagswahl 2017. Trotz der großen Wirtschaftskraft wächst die soziale Kluft in Deutschland immer weiter. Der Sozialverband VdK fordert einen Kurswechsel in der Sozialpolitik und präsentiert seine Forderungen zur kommenden Wahl.
Zur Aktions-Website des VdK Bayern
Großveranstaltungen in Bayern
VdK Berater für Barrierefreiheit, VdK Lotse

Neues Hilfsangebot beim VdK Kreisverband Rhön-Grabfeld

Der Lotse in unserem Kreisverband ist der Horst Werner Unsere Berater für Barrierefreiheit sind der Dieter Wirsing und der Dieter Reichert.
Weitere Informationen finden sie unter

VdK-Kampagne

Weg mit den Barrieren!
Mit der Kampagne "Weg mit den Barrieren!" macht sich der Sozialverband VdK für eine barrierefreie Gesellschaft stark. Wohnungen und öffentliche Gebäude, Verkehrsmittel sowie alle privaten Güter und Dienstleistungen müssen endlich so gestaltet werden, dass sie für alle zugänglich sind. Es braucht einheitliche Vorgaben mit verbindlichen Fristen, Kontrollen und Sanktionen sowie eine entschiedene Förderung durch den Bund.

Unterstützen Sie unsere Forderungen und melden Sie Barrieren!
Mitmachen ist einfach: Wer eine Barriere entdeckt, trägt sie auf www.weg-mit-den-barrieren.de ein.

VdK-TV: Der Sozialverband VdK - ein starker Partner

xJsYjQbNgaQ

Unabhängig. Solidarisch. Stark: Mit 1,75 Millionen Mitgliedern ist der Sozialverband VdK der größte und am stärksten wachsende Sozialverband in Deutschland!
Erfahren Sie in unserem Video, wofür der VdK seit mehr als 65 Jahren steht, wofür er sich einsetzt und warum es so wichtig ist, dass es ihn gibt.© VdK-TV

WIR ÜBER UNS

Der VdK Kreisverband Rhön-Grabfeld mit seinen 32 Ortsverbänden möchte sich auf diesen Seiten vorstellen und Ihnen einen Überblick über das vielfältige Angebot des VdK vermitteln.

Wir sind einer der 9 unterfränkischen Kreisverbände im Landesverband VdK Bayern e.V. und betreuen derzeit ca. 6.500 Mitglieder.

Der VdK Bayern hat aktuell über 640.000 Mitglieder.

Erfreulicherweise konnte der VdK Deutschland seine Mitgliederzahl nach oben korrigieren, auf aktuell 1,7 Millionen Mitglieder.

AKTUELLES

Sommerreise nach Edinburgh zum Military Tattoo vom Sonntag, 24.08.17 bis Donnerstag, 28.08.17
Donnerstag 24.08.2017, Tagsüber Anreise nach Amsterdam. Mit einer komfortablen Kreuzfähre von DFDS Seaways über Nacht nach Newcastle.
Freitag 25.08.2017 um 9.00 Uhr Ankunft in Newcastle. Weiterfahrt durch Northumbria und die Landschaft der Scottish Borders nach Edinburgh in eine der schönsten Hauptstädte Europas. Stadtrundfahrt am Nachmittag mit Altstadt Bummel. Fahrt über die mächtige Forth-Brigde zum Hotel in North Queensferry.
Samstag 26.08.2017, Fahrt nach Glasgow in die größte schottische Stadt. Glasgow ist ein anerkanntes Zentrum für Stil, Design und Architektur. Nachmittags geht es nach Stirling zu einer Whiskydestillerie mit Kostprobe. Am Abend, The Royal Edinburgh Military Tattoo
Sonntag 27.08.2017, Rückfahrt nach Newcastle über Berwick und Alnwick. Am frühen Nachmittag Einschiffung für die Rückreise nach Amsterdam. Übernachtung an Bord.
Montag 28.08.2017
Frühstück an Bord. Ankunft ca. 9.30 Uhr in Amsterdam. Ausschiffung und Heimfahrt.

Anmeldung: Gerd und Ricarda Mainz, Saaleblick 5, 97618 Heustreu, Tel: 09773/346
gmainz@t-online.de

Das Programm dieser Reise können Sie

anschauen oder herunterladen.

AKTUELLES VIDEO

Topaktuelle Beiträge aus dem VdK-TV-Magazin sowie ein großes Filmarchiv rund um den Sozialverband VdK und seine Themen finden Sie unter VdK-TV.

Info-Material, SERVICE

Zum Jahreswechsel stehen bei der Pflegeversicherung grundlegende Änderungen an. Deshalb hat der Sozialverband VdK seine Infomaterialien zum Thema Pflege überarbeitet. Mehr Informationen finden Sie unter Infomaterial und Service.

Der Sozialverband VdK ist für seine Kompetenz im Sozialrecht bekannt, aber wissen Sie auch über das vielseitige Dienstleistungsangebot Bescheid?
Nein?


VdK-TV: Erwerbsminderungsrente - eine Rente, die in die Armut führt?

NdliBzcLi2A

Etwa 1,75 Millionen Menschen in Deutschland bekommen eine Erwerbsminderungsrente, Tendenz steigend. Der Beitrag gibt einen Überblick zum Thema und zeigt, wo der VdK Handlungsbedarf sieht.© VdK-TV

EHRENAMT IM VdK

Freiwilliges Engagement im Ehrenamt gehört zu den tragenden Säulen des VdK Sozialverbands. Ehrenamtliches Engagement stärkt zudem das Gemeinschaftsgefühl, das für das solidarische Miteinander in der Gesellschaft von großer Bedeutung ist. Unser VdK Kreisverband wird von vielen Ehrenamtlichen getragen.
Aus unseren Ortsverbänden
VdK-Ehrenamtsportale (nur für Ehrenamtliche Mitarbeiter im Kreisverband)
Dokumentenportal des VdK Bayern.

RECHTSBERATUNG

Sozialrecht ist die Domäne des VdK. Wir beraten unsere Mitglieder in allen Fragen des Sozialrechts und vertreten sie vor den Behörden und Sozialgerichten. Wenn es sein muss, gehen wir für Sie sogar bis vor das Bundessozialgericht! Unsere Rechtsberatung hilft Ihnen jederzeit weiter!

JÜNGERE MITGLIEDER

Wussten Sie, dass im VdK Bayern von den über 600.000 Mitgliedern mehr als 80.000 unter 50 Jahre alt sind?
Für die Integration dieser vielen, jüngeren Mitglieder in unseren Verband sorgen gewählte "Vertreter der jüngeren Mitglieder", kurz "VjM" genannt. Deren Aufgabe ist es, die Interessen jüngerer Mitglieder wahrzunehmen und Ansprechpartner zu sein. Darüber hinaus gestalten sie Angebote, speziell für diese Vertr. der jüngeren Generationgruppe.

Wenn Sie Interesse an diesen Veranstaltungen haben oder selbst Ideen einbringen wollen, wenden Sie sich bitte an die Vertreter der jüngeren Mitglieder in ihrer Region.

AUS UNSEREN ORTSVERBÄNDEN

Die Ortsverbände, Ihre Veranstaltungen, Reisen usw.... stellen wir unter Aus unseren Ortsverbänden vor.

BILDERGALERIE

Die Bildergalerie zeigt Ihnen die Veranstaltungen mit der Kreisgeschäftsführerin Lydia Vorndran. Neue - und zurückliegende Bilder finden Sie hier!

RÜCKBLICK

Im Rückblick finden Sie zurückliegende Veranstaltungen, Ehrungen und Bilder vom Kreisverband und unseren Ortsverbänden.

MITGLIEDSCHAFT

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied. Die Anträge zur

können Sie hier herunterladen oder Online ausfüllen.

Sozialpolitik und Sozialrecht
Das Sozialrecht ist die Domäne des VdK. Wir beraten unsere Mitglieder in allen Fragen des Sozialrechts und vertreten sie vor den Behörden und Sozialgerichten.

DER VDK-NEWSLETTER

Der Newsletter des VdK Bayern informiert Sie monatlich über alles Wissenswerte rund um den VdK.
Newsletter abonnieren

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/kv-rhoen-grabfeld/ID5142":

  1. VdK Kreisverband | © VdK KV NES
  2. Aus unseren Ortsverbänden | © VdK KV NES
  3. jüngere Mitglieder | © VdK
  4. Riesenrad | © VdK
  5. Lydia Vorndran | © Lydia Vorndran
  6. Plakatmotiv zur VdK-Aktion "Soziale Spaltung stoppen!" zur Bundestagswahl. Ein Riss geht durch die Schrift "Soziale Spaltung stoppen!". | © VdK
  7. Kampagnen-Motiv von "Weg mit den Barrieren!" - Ein Männchen mit Rollator scheitert an einer unüberwindbaren Treppe | © VdK

Liste der Bildrechte schließen

VdK-Kreisgeschäftsstelle Rhön-Grabfeld, Terminvereinbarung unter: 0 97 71 / 24 69

Sozialverband VdK Bayern e.V.
Kreisgeschäftsstelle Rhön-Grabfeld

 

Am Zollberg 2 – 4
97616 Bad Neustadt

Öffnungszeiten:

Montag – Mittwoch: 8:00 – 12:00,

12:30 – 16:00

Donnerstag: 8:00 – 12:00, 12:30 – 18:00

Freitag: 8:00 – 12:00

 
Terminvereinbarung unter:
Telefon: 0 97 71 / 24 69