Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-nordthueringen/ID98770
Sie befinden sich hier:

Partnerschaft Fritzlar-Homberg – Nordthüringen ab 2011

Kulturerlebnis in Fritzlar

Am 29.Oktober 2011 veranstaltete unser Partnerkreisverband, der Kreisverband Fritzlar-Homberg des Sozialverbandes VdK sein traditionelles Herbstkonzert in der Stadthalle in Fritzlar. Dazu war auch in diesem Jahr wieder eine Delegation unseres Kreisverbandes eingeladen und wir nahmen die Einladung gern an. So machten sich Ingrid Müller, stv. Kreisvorsitzende und Vorsitzende des Ortsverbandes Ilfeld, ihr Gatte Manfred Müller sowie Roswitha Hankel vom Ortsverband Ilfeld und Heidrun Tschee, Frauenvertreterin des Kreisverbandes vom Ortsverband Bleicherode auf den Weg zu den Freunden. Wir wurden herzlich empfangen. Als Gastgeschenk hatten wir ein kleines Präsent von Nordhäuser Spezialitäten mitgebracht, das Ingrid Müller im Auftrage des Kreisvorstandes Nordthüringen dem Vorsitzenden des hessischen Partnerkreisverbandes Klaus Brandt übergab. Klaus Brandt dankte mit herzlichen Worten und erwiderte die Grüße an alle Nordthüringer.

Arthur Appel Stv. Vorsitzender Kreisvorstand Fritzlar-Homberg, Manfred Müller, Ingrid Müller, Vorsitzender und Gastgeber Klaus Brandt, Heidrun Tschee und Roswitha Hanke

Das Programm wurde gestaltet vom Gitarrenchor Saitenspiel und der Band Jericho aus Felsberg unter der Leitung von Jörg Kochowski. Den Auftakt gab die Band Jericho. Ihr Repertoire erstreckte sich über moderne liturgische Lieder, christliche Rock- und Popmusik, bekannte Gospels und Spirituals sowie Oldies, Evergreens und populäre Hits.

Die Band Jericho auf der Bühne bei einer ihrer Darbietungen

Die Band Jericho leitete den musikalischen Nachmittag ein

Den 2. Teil der Veranstaltung gestaltete dann der Gitarrenchor Saitenspiel. Das ist Nordhessens größter und bekanntester Gitarrenchor, der aus 33 Gitarre spielenden und singenden Frauen besteht. Das Repertoire umfasste: Volks- und Heimatlieder, Schlager, Evergreens, Oldies, kirchliche Lieder und Songs aus verschiedenen Ländern dieser Welt.

Die Frauen aus Nordessen beeindruckten mit ihren klangvollen Melodien. Fotos (3) Manfred Müller

Beide Gruppen bekamen herzlichen Beifall und trugen zu einem unvergesslichen Nachmittag in der gut mit etwa 350 Freunden sowie einigen Ehrengästen besuchten Fritzlarer Stadthalle bei.
Wir werden von diesem Erlebnissen natürlich unseren Ortsverbänden in der Heimat berichten. Wenn sicherlich auch nicht viel Zeit blieb, so war doch Gelegenheit in persönlichen Gesprächen die Partnerschaft zwischen unseren beiden Kreisverbänden zu vertiefen. Ein herzliches Dankeschön von dieser Stelle aus unseren Freunden in Hessen!

Gemeinsam in Bendeleben gefeiert

Als der Ortsverband Bendeleben sich vor 20 Jahren gründete waren es Freunde aus Zimmersrode in Hessen, welche dazu den Anstoß gaben und den Bendelebenern bei den ersten Schritten halfen. Inzwischen gehört man einem gemeinsamen Landesverband Hessen-Thüringen an. Am 24. September feierte man in Bendeleben den 20. Geburtstag. Die Paten aus Zimmersrode waren gleich mit einem Bus angerückt, sie wollten wissen, was aus ihren "Zöglingen" geworden ist. Einst 8 Gründungsmitglieder sind es heute über 50 Freunde aus Bendeleben und Umgebung, die den Sozialverband VdK ausmachen. So wurde gemeinsam tüchtig gefeiert und manche Episode wieder ausgekramt.
Sicherlich könnte man sich die Partnerschaft enger vorstellen, aber die Entfernung zwischen Fritzlar und Bendeleben und die Kosten bei gemeinsamen Unternehmungen bremsen. Das lässt sich nicht verhehlen, wird aber auch die Fortdauer der Partnerschaft nicht verhindern. Dessen sind sich Käte Preuße als Vorsitzende in Bendeleben und Werner Theis als Vorsitzender in Fritzlar (unser Foto) sicher.

Käte Preuße und Werner Theis aus Fritzlar nebeneinander stehend

Immerhin waren es die Bendelebener, die den beiden Kreisverbänden in Fritzlar-Homberg und in Nordthüringen den Anstoß gaben, Partner zu werden.

Einladung nach Werkel

Unsere Partnerschaft gestaltete sich über Jahre recht locker. Nach der Teilnahme des Kreisvorstandes Fritzlar Homberg an unserem Kreisverbandstag in Bad Frankenhausen kam nachfolgende Einladung nach Werkel zum Grillen.

Faksimile der Einladung zum Grillfest

Für uns ist erfreulich, dass wir neben den Kontakten zum Kreisvorstand und insbesondere dem Kreisvorsitzenden Klaus Brandt auch die Möglichkeit erhalten, Mitglieder der Ortsverbände kennen zu lernen, aus ihren Erfahrungen zu schöpfen.

Wir nahmen diese Einladung gern an. Bernd Reiber war als Fahrer auserkoren, schließlich hatte er den "weitesten" Weg von uns. Er holte dann Ingrid Müller, Heidrun Tschee und zuletzt Dietmar Buchardt ab. Dann ging es via Autobahn nach Fritzlar-Werkel. Ohne Staus und andere Verkehrsstörungen waren wir zügig vorwärts gekommen und somit auch vor der Zeit dort.

Blick von einer großen Rasenfläche aus auf das Sportlerheim mit Grillplatz

Links Teilnehmer, rechts daneben Salatbuffet und Grillplatz.

Kaum angekommen, wurden wir herzlichst begrüßt. Doch dann ging es auch bald los. Lothar Ochs, Vorsitzender des OV Lohne/ Züschen, einer der beiden Veranstalter, begrüßte die reichlich erschienen Mitglieder und Gäste. Der Vorsitzende des KV Fritzlar-Homberg, Klaus Brandt, richtete ebenso kurze Grußworte an die Teilnehmer wie unser Kreisvorsitzender Bernd Reiber, der den Gastgebern gemeinsam mit Heidrun Tschee zwei Gastgeschenke überreichte. Das Wetter hielt sich, mal zeigte sich die Sonne, es kam auch mal Wind auf, aber die meisten Teilnehmer bevorzugten einen der schönen Plätze vorm Sportlerheim. Dann ging auch schon der "Sturm" auf das Buffet los. Zu Steak und Bratwurst gab es leckere Salate und oder Brötchen. Die Damen am Salatbuffet und die Herren am Grill hatten alle Hände voll zu tun. Es schmeckte sehr gut.

Von.l.n.r.: Alfons Decher(Vorsitzender OV Fritzlar), Lothar Ochs, Klaus Brandt, Heidrun Tschee, Bernd Reiber, Ingrid Müller, Linda Hommel, Erich Niemeyer und Dietmar Buchardt

Wir nutzen die Zeit vor und nach dem Essen für angeregte Unterhaltungen, aber auch für ein Erinnerungsfoto. Am Nachmittag gab es dann auch noch leckeren Kuchen, natürlich aus der Heimbäckerei. Frauen aus den veranstaltenden Ortsverbänden hatten dafür gesorgt. Wie immer, gehen solche schönen Stunden zu schnell vorbei und wir verabschiedeten uns von unseren Gastgebern und Freunden.
Weitere Schnappschüsse vom Grillfest in Werkel finden Sie [hier].

Text und Fotos Dietmar Buchardt

Logo "20 Jahre Sozialverband VdK Kreisverband Nordthüringen"

Herzliche Gratulation vom "Onkel"

Nach herzlichen Worten übergab Klaus Brandt (links) ein kleines Freundschaftsgeschenk

Zur 20. Geburtstagsfeier unseres Kreisverbandes ließen es sich unsere Freunde aus dem Kreisverband Fritzlar-Homberg nicht nehmen mit fast dem ganzen Vorstand in Bad Frankenhausen anzureisen. Damit nichts schief gehen konnte, kamen sie bereits am Vorabend in der Kurstadt an, quartierten sich im Gasthaus "Zur Quelle" ein. So kam es auch bereits am Vorabend zur herzlichen Begrüßen durch Vertreter des Kreisvorstandes Nordthüringen.
Klaus Brandt fand als Vorsitzender des Kreisverbandes Fritzlar Homberg herzliche Grußworte für die Teilnehmer der Feierstunde. Dabei erinnerte er an den Anfang der Partnerschaft, hatte sogar einen Ausdruck aus der Homepage seines Kreisverbandes mit, der belegt, dass die ersten Kontakte zwischen beiden Vorständen auf den Steinstufen vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Bendeleben stattfanden. Brand meinte: Unser Verband in Hessen ist ja nun ein bischen älter, wir feierten ja bereits gemeinsam unseren 60. Geburtstag. Ihr feiert heute Euren 20. Wir sind also wie Onkel, welche ihre reichen Lebenserfahrungen gern an die jüngeren weiter geben. Es ist eine herzliche Freundschaft gewachsen. Die räumliche Entfernung ist da kein Hindernis. Telefon, mail und Begegnungen bei Veranstaltungen oder Schulungen in Bad Salzhausen helfen sie zu überbrücken.
Seine Worte strahlten Herzlichkeit aus. Dass sie ankam, niemand an dem Erfolg dieser Partnerschaft zweifelt, bewies der herzliche Beifall.

Fast der ganze Vorstand aus Fritzlar-Homberg angereist und hatten in den ersten beiden Reihen zur Festveranstaltung Platz genommen.

Gratulation und hohes Lob für Klaus Brandt
Fritzlar. Die große VdK-Familie gratulierte am Samstag im "Fritzlar Haus des Gastes" dem langjährigen Vorsitzenden des Kreisverbandes Fritzlar-Homberg, Klaus Brandt. Vor wenigen Tagen war er 75 Jahre alt geworden.

Höchste Ehrung des VdK: Anlässlich seines 75. Geburtstages wurde Klaus Brandt (Zweiter von rechts) am Samstag in Fritzlar mit der Ehrenplakette in Gold des VdK-Landesverbandes Hessen-Thüringen ausgezeichnet. Unser Foto zeigt ihn mit (von links) Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat, Ehefrau Irmgard Brandt sowie dem VdK-Landesvorsitzenden Udo Schlitt.© Rohde.

Seit 40 Jahren war und ist er in verschiedenen Funktionen ehrenamtlich tätig. Seit 1988 steht er an der Spitze des VdK im Kreisteil Fritzlar-Homberg, der zurzeit 3.700 Mitglieder hat.
Für seine Verdienste um den VdK wurde Klaus Brandt am Samstag mit der höchsten Auszeichnung des VdK Hessen-Thüringen geehrt. Landesvorsitzender Udo Schlitt verlieh ihm die Ehrenplakette in Gold des VdK. Klaus Brandt habe sich mit großem Geschick für den Sozialverband eingesetzt, sagte Schlitt in seiner Laudatio. Wie ein Seismograph habe er auf Konflikte reagiert und wenn nötig zur Beruhigung beigetragen.
Klaus Brandt verstehe es, mit Menschen umzugehen. Das habe er auch unter Beweis gestellt, wenn es galt, Unterstützer für den Sozialverband zu finden, sagte Schlitt.

Auch Stadtverordneter

Auch Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat würdigte die vorbildliche ehrenamtliche Arbeit von Klaus Brandt, der viele Jahre als Stadtverordneter dem Fritzlarer Parlament angehörte. Von 1977 bis 1989 war er stellvertretender Vorsitzender, beziehungsweise Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses, der maßgeblich Entscheidungen des Parlaments vorbereitet.
Spogat zitierte das Motto des VdK: Wir lassen keinen allein, für uns ist jeder wichtig. "Für uns sind sie wichtig", sagte er an Brandt gewandt.
Zu den Gratulanten gehörten auch VdK-Mitglieder aus benachbarten und befreundeten VdK-Orts- und Kreisverbänden.
(hro)

Gratulanten aus Nordthüringen fehlten nicht

Auch eine Delegation unseres Kreisvorstandes war der Einladung zum Empfang für unseren Freund und Partner Klaus Brandt gern nachgekommen und überbrachte dem Jubilar die herzlichen Grüße und Glückwünsche der Mitglieder unseres Kreisverbandes. Sie wünschten ihm viel Gesundheit, damit die Partnerschaft zwischen unseren beiden Kreisverbänden noch lange erfolgreich fortgeführt werden kann.

.© Bernd Reiber

Bernd Reiber übereicht dem Jubilar einen Präsentkorb als Zeichen der Verbundenheit.

.© Bernd Reiber

..
Klaus Brand inmitten der Nordthüringer von links: Jürgen Korte, Ingrid Müller, Klaus Brandt, Bernd Reiber und Ronald Römer.

Herzliche Glückwünsche für Klaus Brandt

Klaus Brandt© VdK

Am 29. November wurde unser Freund und Partner, der Vorsitzende des Kreisverbandes Fritzlar-Homberg 75 Jahre alt. Zu diesem Jubiläum übermittelten wir Nordthüringer ihm herzliche Glückwünsche. Wünschen ihm alles Gute, vor allem Gesundheit und Kraft für weitere Jahre an der Spitze seines Kreisverbandes. Eine Delegartion des Kreisvorstandes überbrachte diese Glückwünsche persönlich (Siehe obigen Bericht).
Seit Jahren verbindet unsere Kreisverbände auf seine Initiative eine Partnerschaft, die uns Thüringen lieb und teuer ist. Wir möchten auch künftig von unseren Partnern in Hessen lernen und Erfahrungen austauschen.

VdK-Kreisvorstand Nordthüringen

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/kv-nordthueringen/ID98770":

  1. Gruppenfoto der im Bildtext genannten nebeneinander stehenden Personen
  2. Die Band Jericho auf der Bühne bei einer ihrer Darbietungen
  3. Der Gitarrenchor Saitenspiel auf der Bühne bei einer seiner Darbietungen
  4. Käte Preuße und Werner Theis aus Fritzlar nebeneinander stehend
  5. Faksimile der Einladung zum Grillfest
  6. Blick von einer großen Rasenfläche aus auf das Sportlerheim mit Grillplatz
  7. Gruppenfoto von Vertretern beider Kreisverbände, im Freien auf einer großen Rasenfläche aufgenommen
  8. Logo "20 Jahre Sozialverband VdK Kreisverband Nordthüringen"
  9. Bernd Reiber und Klaus Brandt bei der Übergabe eines Geschenkes nebeneinander stehend
  10. Blick auf Teilnehmer an der Festveranstaltung
  11. Verleihung der Medaille an Brandt | © Rohde.
  12. . | © Bernd Reiber
  13. . | © Bernd Reiber
  14. Porträt Klaus Brandt | © VdK

Liste der Bildrechte schließen