Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-nordthueringen/ID182799
Sie befinden sich hier:

Aktivitäten Sondershausen II 2016

Weihnachtsfeier 2016

Auch in diesem Jahr feierte der OV Sondershausen/Jecha seine Weihnachtsfeier. Als Gast war, Dietmar Burchardt, vom Kreisverband anwesend.

Präsentübergabe© Privat

Er überbrachte die herzlichsten Grüße und übergab ein kleines Präsent. Auch in diesem Jahr haben uns die Kinder aus dem Kindergarten SDH/Jecha mit ihren kleinen Programm auf die Weihnachtszeit eingestimmt.
Für die Mitglieder gab es ein kleines Geschenk. Herr Dünkel hatte für uns wieder leckeren Kuchen gebacken, den ließen wir uns mit einer Tasse Kaffee schmecken.

Mitglieder beim gemütlichen Kaffeetrinken© Privat

Mit schönen Weihnachtsliedern und einem leckeren Abendessen ließen wir die schöne Weihnachtsfeier ausklingen.

Mitglieder beim Singen© Privat

Gemeinsam für eine barrierefreie Stadt - Inklusion braucht barrierefreie Lebens- und Sozialräume

Für die diesjährige Aktionsveranstaltungen in den einzelnen OV des Kreisverbandes Nordthüringen war das Erfassen der Barrieresituation in den jeweiligen Kommunen der Ortsverbände angeregt. Die entsprechenden Formulare zum Erfassen der Situation wurde allen OV vom Org.Büro des Kreisverbandes bereitgestellt.  Hier als Beispiel der Situationserfassung in der Stadt Greußen, wo einige Mitglieder des OV Sondershausen-Jecha zuhause sind.

Auflistung© VdK

Bordsteine senken© VdK

Auflistung© VdK

Eingangsbereich Verwaltung© VdK

So konnte sich in den Aktionsveranstaltungen zum Motto der diesjährigen Aktion "Einfach für alle-Gemeinsam für eine barrierefreie Stadt" an der konkreten Situation des Ortes ein Diskussion und die Forderung nach gezielten Verbesserungen ergeben!

Gemeinsame Veranstaltung "Inklusion braucht barrierefreie Lebens- und Sozialräume"

Logo Aktion Mensch© VdK

Gemeinsame Veranstaltung VdK Nordthüringen und Verband der Behinderten im Kyffhäuserkreis zum Aktionstag der " Aktion Mensch" in Sondershausen
Am 5. Mai heißt es: Gemeinsam für eine barrierefreie Stadt - Inklusion braucht barrierefreie Leben - und Sozialräume.
Am 11. Mai 2016 fand in Sondershausen ein Aktionstag der betroffenen Verbände statt.
Rund um den 5. Mai, den Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, laden Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe bundesweit zu zahlreichen Aktionen zum Thema Barrierefreiheit ein.
Unter dem Motto "Einfach für alle - Gemeinsam für eine barrierefreie Stadt" setzen sich Verbände für die barrierefreie Gestaltung aller Lebens- und Sozialräume ein. Dabei geht es nicht nur um bauliche Maßnahmen, sondern auch um alltägliche Aspekte wie die Zugänglichkeit von Transportmitteln und Kommunikations-medien oder die Teilhabe am kulturellen Leben.
"Barrierefreiheit in allen Lebens- und Sozialräumen ist wesentliche Voraussetzung für Inklusion". "Denn nur der barrierefreie Zugang zu sämtlichen Bereichen des täglichen Lebens ermöglicht die Teilhabe aller Menschen mit und ohne Behinderung an der Gesellschaft." Die Bonner Förderorganisation unterstützt den Protesttag seit 19 Jahren.
In Sondershausen hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen des Kyffhäuserkreises Heidi Meister gemeinsam mit dem VdK Sozialverband die Veranstaltung in den Räumen des Behindertenverbandes des Kyffhäuserkreises organisiert.

Hans-Dieter Dünkel-Heidi Meister© B.Reiber

Heidi Meister bedauerte, dass die für heute vorgesehene Gründung des Behindertenbeirats des Kreises noch nicht erfolgen konnte. Sie freute sich aber, dass viele Verbände für Menschen mit Behinderung mit Vertretern heute genauso dabei waren, wie Vertreter der Stadt Sondershausen und der Kreisverwaltung.
Allen Rednerinnen und Redner bezogen sich auf die momentane Situation, einig war man sich, es müssen Hürden für behinderte Menschen aus dem Weg geräumt werden, auch wenn es nicht leicht ist.
Sabine Bräunicke die Leiterin des Jugend- und Sozialamtes überbrachte die Grüße der Landrätin.
Bernd Reiber vom VdK Nordthüringen verwies darauf, dass das Teilhabegesetz noch ein Buch mit sieben Siegeln sei und es beim Thüringer Gleichstellungsgesetz noch zahlreiche Probleme zu lösen gäbe.
Stefan Schard, der Leiter des Zentralamts der Stadt Sondershausen, überbrachte die Grüße von Ehrenmitglied des Behindertenverbandes, Bürgermeister Joachim Kreyer. Es geht um die Schaffung von gleichartigen Lebensverhältnissen für alle Bürger.
Jürgen Rauschenbach überbrachte die Grüße des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Petra Schmidt vom Seniorenbeirat der Stadt Sondershausen mahnte an, dass noch nicht alles gut für die Senioren in der Stadt läuft.
Brigitte Neumann vom Verband der Gehörlosen und Tinnitusgeschädigten verwies darauf, dass es hier große Lücken gibt. Viele Bürger wissen noch nicht einmal, dass ihr Ohr bereits geschädigt ist.

Brigitte Neumann© B.Reiber

Thomas Hellmund vom Betreuungsverein verwies darauf, dass die 40 ehrenamtlichen und sieben hauptamtlichen Helfer sich besonders bei der Klärung rechtlicher Fragen stark machen.
Kathrin Schlegel, die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der Stadt Sondershausen erinnerte an die morgige Aktion der Befragung zu Behinderungen in der Stadt Sondershausen. Gerade im privaten Bereich (Arztpraxen und ähnliches) gäbe es noch Probleme mit der Barrierefreiheit.
Herr Prüfer vom Blinden- und Sehbehinderten Verband rief auf, nur gemeinsam sind wird stark, wenn es um die Durchsetzung der Inklusion geht.
Hans-Dieter Dünkel vom VdK informierte, dass für die Stadt Greußen eine CD erarbeitet wurde, die Probleme für behinderte Menschen aufzeigt, so zum Beispiel zu hohe Bordsteinkanten und mehr.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/kv-nordthueringen/ID182799":

  1. Präsentübergabe | © Privat
  2. Mitglieder | © Privat
  3. Mitglieder beim Singen | © Privat
  4. Auflistung | © VdK
  5. Bordsteine 1 | © VdK
  6. Auflistung | © VdK
  7. Eingangsbereich | © VdK
  8. Logo | © VdK
  9. Hans-Dieter Dünkel-Heidi Meister | © B.Reiber
  10. Brigitte Neumann | © B.Reiber

Liste der Bildrechte schließen