Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-nordthueringen/ID150346
Sie befinden sich hier:

Aktionsplan "Pflege 2035" für Thüringen

VdK und DGB im Gespräch

Zum Informationsaustausch trafen sich der Landesvorsitzende des VdK Hessen-Thüringen, Karl-Winfried Seif, mit der neuen Bezirksvorsitzenden des DGB Hessen-Thüringen, Gabriele Kailing.

Winfried Seif und Gabriele Kaling.© VdK

Lesen Sie mehr darüber unter http://vdk.de/permalink/68182

VdK fordert "Aktionsplan Pflege 2035" für Thüringen
Präsenztag mit sozialpolitischen Veranstaltungen

Einen "Aktionsplan Pflege 2035" für Thüringen fordert der Sozialverband VdK. Im Rahmen eines Präsenztages des VdK in Thüringen. Am 23. Juli stellten führende Vertreter des Landesverbands Hessen-Thüringen bei sozialpolitischen Veranstaltungen in Pößneck, Gotha und Mühlhausen die Forderungen des Sozialverbands zur Verbesserung der Pflege vor. "Sollten in den kommenden Jahren keine entscheidenden politischen Weichenstellungen in den die Pflege betreffenden Bereichen erfolgen, droht dem Freistaat Thüringen der Pflegekollaps", sagte der Vorsitzende des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen, Karl-Winfried Seif, in Pößneck.

Der Pflegekollaps könne nur dann abgewendet werden, wenn in einem parteiübergreifenden Vorgehen ein "Aktionsplan Pflege 2035" für Thüringen entwickelt werde - unter Beteiligung all jener Akteure, die im Bereich Pflege Verantwortung tragen.

Gesprächsrunde in Mühlhausen von links: Landrat Harald Zanker, Landtagsabgeordneter Jörg Kubitzki, VdK-Kreisvorsitzender Christian Fliegner,
Fachbereichsleiter Soziales und Kultur Mühlhausen Markus Edom, Landtagsabgeordnete Elke Holzapfel, stellv.VdK-Landesvorsitzender Dr. Günter Schnell.© VdK U-H

Die Zahlen, die der VdK vorlegte, sind alarmierend: 2035 werden in Thüringen mehr als 120.000 Menschen pflegebedürftig sein, 46 Prozent mehr als 2011. Zwischen 2007 und 2012 hat die Zahl der Menschen, die Hilfe zur Pflege erhalten, um mehr als 25 Prozent zugenommen. 37.000 Menschen im Freistaat sind an Demenz erkrankt, 2035 werden es fast doppelt so viele sein. Der VdK fordert deshalb unter anderem eine flächendeckende Versorgung mit Pflegeberatungs- und Betreuungsmöglichkeiten, höhere Leistungen der Pflegekassen und die Berücksichtigung der besonderen Bedürfnisse von Demenzerkrankten.
Laden Sie sich den "Aktionsplan Pfelge 2035" für Thüringen als PDF-Datei auf den Bildschirm.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/kv-nordthueringen/ID150346":

  1. Mann uund Frau | © VdK
  2. Banner zur VdK-Kampagne "Große Pflegereform jetzt!" | © VdK
  3. Gesprächsrunde | © VdK U-H

Liste der Bildrechte schließen