Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-nordsachsen/ID73455
Sie befinden sich hier:

Ortsverband Eilenburg

Ortsverbandsvorsitzender: Jürgen Weiße
Telefon: (0 34 23) 60 55 54

Mitglieder im Vorstand:
Dr. Jürgen Clauß - Schatzmeister
Dolores Tietze - Stellvertreterin, Schriftführerin
Ullrich Pertzsch - zweiter Stellvertreter
Renate Wilke - Öffentlichkeitsarbeit
Beisitzer: Gudrun Eidner, Helga Jahn, Monika Fritzsche
Ilse Schröder, Dirk Wiegandt, Gerda Herrmann
Ehrenvorstandsmitglied: Agnes Bock


Geplante Veranstaltungstermine 2016

  • 21. Januar:
    Besuch im Museum Eilenburg
  • 28. Februar:
    Jahreshauptversammlung
    14.00 Uhr, Klub der Volkssolidarität Eilenburg
  • 17. März:
    Vortrag zum Thema Naturschutz
    14.00 Uhr, Klub der Volkssolidarität Eilenburg
  • 21. April:
    Gespräch mit OBM Ralf Scheler
    Ort wird mit Einladungen bekanntgegeben
  • 21. Mai:
    Teilnahme am Stadtfest Eilenburg
  • 23. Juni:
    Halbtagesausflug nach Wurzen
  • 21. Juli:
    Sommerfest im Tierpark Eilenburg
  • 25. August:
    Tagesfahrt nach Naumburg
  • 05. -09. September:
    Teilnahme Seniorenwoche der Stadt Eilenburg
  • 20. Oktober: Infoveranstaltung zur Gesundheit
    Ort wird noch bekanntgegeben.
  • 17. November:
    Schlachtfest
  • 08. Dezember:
    Jahresabschlußfeier mit Ehrung

Mehr Sicherheit für Senioren
Tipps für mehr Sicherheit für Senioren standen im Mittelpunkt einer Veranstaltung des VdK-Ortsverbands Eilenburg (Kreisverband Nordsachsen). 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfuren in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität, wie man sich am besten vor Straftaten schützt. Nicole Salomon von der Bezirksdirektion der Sächsischen Polizei Leipzig, stellte vor allem das richtige Verhalten gegenüber Trickdieben in den Mittelpunkt ihres Vortrages. Trickdiebe versuchen demnach, vor allem über die Vortäuschung einer persönlichen Beziehung zum Opfer (der sogenannte "Enkeltrick"). Geld zu erbeuten. Meist werden die Opfer angerufen und die Trickdiebe geben sich als Enkel oder Verwandte aus. Sie geben an, dringend Geld zu benötigen und drängen ihre Opfer zum Abheben größerer Mengen Bargeld. Hier sollten Betroffene sofort das Telefonat beenden und die Polizei verständigen. Eine weitere Vorgehensweise ist die Vortäuschung einer offiziellen Funktion. Die Täter stellen sich als Handwerker, Angestellte von Behörden oder sozialen Einrichtungen vor und zeigen nach öffnen der Tür schnell einen Ausweis. Dann werden Betroffene abgelenkt und Wertgegenstände aus der Wohnung entwendet. Schutz bietet hier beispielsweise eine "Türspaltsperre" an der Eingangstür. Beliebt ist bei Trickdieben auch das Vortäuschen einer Notlage. Hierbei kommen meist Frauen (auch mit kleinen Kindern) an die Wohnungstür, die um ein Glas Wasser bitten oder schnell zur Toilette müssen. Auch hier ist sehr viel Vorsicht geboten. Der Vortrag brachte den Teilnehmerinnen und Teilnehmer viele neue Erkenntnisse. Mit anschließendem Kaffeetrinken und reger Diskussion ging ein schöner und "nachdenklich machender" Nachmittag zu Ende.


Empfang des VdK beim Oberbürgermeister
Diskussion mit dem Oberbürgermeister Ralf Scheler

Am 23.05 2016 hatte der Ortsverband VdK Eilenburg die Mitglieder des VdK zu einer Diskussion mit Oberbürgermeister Ralf Scheler eingeladen. Pünktlich um 10 Uhr erschien unser Gesprächspartner im Club der Volkssolidarität in der Eckartstr. Eilenburg. Er hatte sich für uns die "knapp bemessene Zeit" eines OBM genommen, um über gelöste und noch ungelöste Probleme in unserer Heimatstadt Eilenburg mit uns zu diskutieren.

Zu Beginn gab er Auskunft über Projekte, die so gut wie in "Sack und Tüten" sind. Das Produktionsgebäude des ehemaligen "Henri" wurde gekauft, und es sollen Sportartikel produziert werden die dann online bestellt und gekauft werden können. Ca. 40 Mitarbeiter finden dann wieder eine Arbeit! Mit der Eröffnung der "Heinzelberge" auf dem Burgberg am 01.06.2016 entstehen weiterhin Arbeitsplätze. Das sind doch sehr schöne Nachrichten, oder?

Projekte, die noch in "Arbeit" sind: der Neubau von Aldi am Kreisverkehr im Stadtteil Berg, von Edeka im Stadtteil Ost, der Bau eines neuen Hortes für ca. 300 Kinder im Stadtteil Ost ein neuer Standort des Abwasser-Zweckverbandes hinter dem ehemaligen Verwaltungsgebäude des ECW und noch vieles mehr. Für alle Vorhaben muss natürlich auch das nötige Haushaltsbudget vorhanden sein!

Zur Diskussion standen verschiedene Punkte z. B. Die Stadtwerke müssen unbedingt ihre Stromverteilung im Stadtteil Berg hochwassersicher einbauen, damit das Stromnetz bei Unwetter oder Hochwasser nicht zusammenbricht! Es wurde auch eine öffentliche Toilette im Stadtteil Berg gefordert, da viele bei einem "dringenden Bedürfnis" auf den Ehrenfriedhof ausweichen! Es wurde angefragt was mit der ehemaligen Gasstätte "Friedrichshöhe" wird?
Was vielen Einwohnern auf den Nägeln brennt: es müssten sonntags mehr Busse im Stadtverkehr fahren!

Unser OBM Herr Scheler hatte sich Zeit für uns genommen und versucht alle Fragen ausreichend zu beantworten. Es war ein sehr reges Gespräch wofür wir uns sehr herzlich bedanken .Wollen wir hoffen, dass alles so kommt, wie besprochen,

Unser Eilenburg soll eine Stadt werden, die attraktiv für Einwohner und Touristen ist und wieder über 20.000 Einwohner hat! Ich glaube, das wünschen sich alle, nicht nur unser Oberbürgermeister!

Renate Wilke


Pflegedienst "Zur Alten Post"
Der Ortsverband Eilenburg des Sozialverbandes VdK Sachsen wurden zu einen Frühstück und einem Gespräch "Zur alten Post" in Eilenburg eingeladen. Zwei mutige Frauen Jenny Krellig und Ann Wolf haben das Pflegedienstunternehmen GbR gegründet. An ihrer Seite sind noch die Pflegedienstleiterin Frau Stoer und Ergotherapeutin Frau Graßhof. Der Empfang vom Personal war sehr herzlich

Wir vom Sozialverband VdK Sachsen Ortsverband Eilenburg interessierten uns für die Angebote und Unterbringungen der zu Pflegenden Personen, sowie Tagespflege, Heimaufenthalte und die trotz Erkrankungen zu Hause leben von hier aus liebevoll gepflegt und versorgt werden. Durch den Pflegedienst werden die Angehörigen entlastet. Sinnvolle Beschäftigungen während des Aufenthaltes in diesem Haus werden in der Gemeinschaft aktiv erlebt und durch geführt. Kontakte zu den anderen Mitbewohnern werden gefördert und unterstützt. Wir waren angenehm überrascht über die stilvolle eingerichtete Küche den Gemeinschaftsraum die Therapieräume und den Ruheraum sowie die sanitären Einrichtungen. Das gesamte Objekt ist behindertengerecht gebaut und eingerichtet.

Nach der Begrüßung durch Herrn Jürgen Weiße wurde der Vorstand vorgestellt .Der Vorsitzende sprach über Sinn und Zweck des Sozialverbandes VdK Sachsen. Es wurden über die aktuellen Themen : Behindertenrechte, Erwerbsunfähigkeit sowie Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und das Schwerbehindertengesetz erläutert. Ann Wolf und Jenny Krellig bedankten sich für die Ausführungen und versprachen mit dem Sozialverband VdK Sachsen, Ortsverband Eilenburg in Zukunft zusammen zuarbeiten. Wir, die Mitglieder des Vorstandes des VdK Eilenburg, bedanken uns bei dem Team des Pflegedienstes "Zur alten Post" in Eilenburg für die Einladung und wünschen für die Zukunft viel Erfolg in Ihrer Aufopferungsvollen Arbeit, alles Gute.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/kv-nordsachsen/ID73455":

    Liste der Bildrechte schließen