Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-neuburg-schrobenhausen/ID83796
Sie befinden sich hier:

Dank an die HWH-Sammler des VdK KV Neuburg-Schrobenhausen
Gemeinsamer Nachmittag im Haus im Moos


Kreisgeschäftsführerin S. Andritschke

Kreisgeschäftsführerin S. Andritschke

Der VdK Kreisverband Neuburg-Schrobenhausen lud seine Sammlerinnen und Sammler, die im Rahmen der VdK-Aktion "Helft Wunden heilen" (HWH) Haussammlungen durchführten, zu einer Dankeschönveranstaltung in den "Rosinger Hof" im Haus im Moos ein.
Sie hatten im November letzten Jahres im Landkreis 26.000 Euro ersammelt. Von den
ca. 70 Sammlern waren 60 anwesend.

Heinrich G. Lechner , der Kreisvorsitzende des VdK KV Neuburg-Schrobenhausen begrüßte die Anwesenden, besonders MdL Achim Werner, den stellvertretenden Landesvorsitzenden des VdK Bayern mit über 560.000 Mitgliedern. Kreisgeschäftsführerin Sandra Andritschke, die maßgeblich die Feier initiierte und mit zum Gelingen beitrug, zeigte sich sehr zufrieden über die Resonanz.

MdL Achim Werner

MdL Achim Werner hält ein Referat über die Verwendung der HWH-Gelder

Nach dem gemeinsamen Mittagessen hielt MdL Werner ein Referat über die Verwendung dieser HWH-Gelder, die wieder über diverse Veranstaltungen den Mitgliedern zu Gute kommen. Er informierte ferner über Probleme, wie Altersarmut, Kinderarmut, Renten usw.
Er kritisierte die Senkung der Mehrwertsteuer im Hotelgewerbe, da diese eine Riesenlobby hätten und bemängelte die Versteuerung von Medikamenten mit
19 Prozent, die hauptsächlich von älteren und daher einkommensschwachen Menschen in Anspruch genommen werden. Aber ältere Menschen haben keine Lobby, sie vergißt man.

Nach Kaffee und Kuchen waren interessierte Anwesende zu einer 1,5 Stunden dauernden Führung ins Haus im Moos und Umgebung eingeladen.
Am späten Nachmittag löste sich die Gruppe auf, mit der Hoffnung, nächstes Jahr einen noch größeren Sammelbetrag feiern zu können.