Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-landsberg-lech/ID124313
Sie befinden sich hier:

Rund um den Kreisverband

Was bedeutet eigentlich "VdK"?
Der VdK Bayern wurde am 4. Dezember 1946 in München gegründet. Er kümmerte sich in den ersten 20 Jahren seines Bestehens hauptsächlich um die Opfer des Zweiten Weltkriegs, die Kriegsversehrten und die Hinterbliebenen und nannte sich "Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer". In den siebziger Jahren schlossen sich immer mehr Menschen mit Behinderung und Rentner dem VdK an; damals nannte sich der VdK "Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner".
1990 bekam der VdK dann seinen heutigen Namen, "Sozialverband VdK Bayern e.V.".
Diese Öffnung des Verbands für breite Bevölkerungsgruppen war Voraussetzung und Grundstein für eine rasante Aufwärtsentwicklung. Heute gehören nur noch sieben Prozent der Mitglieder dem Personenkreis der Kriegsopfer an.

Wer ist der "VdK"?
Der Sozialverband VdK Bayern e.V., das sind die Mitglieder. Jeder kann grundsätzlich Mitglied in unserem Sozialverband werden, sofern er sich zu den in der Satzung beschriebenen Zielen bekennt.

Im gerichtlichen und außergerichtlichen Rechtsverkehr wird der Sozialverband VdK Bayern e.V. per gesetzlicher Bestimmungen durch seinen Vorstand vertreten.

Warum zum "VdK"?

Als Mitglied im Sozialverband VdK Bayern e.V. haben Sie folgende Vorteile:

Qualifizierte Rechtsberatung

  • in allen Bereichen des Sozialrechts gegenüber den Leistungsträgern (zum Beispiel den Krankenkassen und den Rentenversicherungsträgern), gegenüber Behörden und vor den Sozialgerichten
  • in Ihrer wohnortnahen Geschäftsstelle beraten und vertreten wie Sie in allen Bereichen des umfangreichen Sozialrechts. Dazu gehört zum Beispiel auch die Hilfestellung bei Anträgen, bei Widersprüchen und Klagen im Sozialrecht
  • unsere Bundesrechtsabteilung mit Sitz in Kassel vertritt die Interessen der VdK-Mitglieder vor dem Bundessozialgericht in Revisionsverfahren und Nichtzulassungsbeschwerden. Zur Klärung wichtiger Rechtsfragen von grundsätzlicher Bedeutung führt der Sozialverband VdK verschiedene Musterstreitverfahren


Konsequente Interessenvertretung gegenüber der Politik

Der Sozialverband VdK ist parteipolitisch neutral, aber nicht unpolitisch. Mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen setzt er sich für die Interessen seiner Mitglieder und gegen den Sozialabbau ein. Der Sozialverband VdK ist vertreten in zahlreichen politischen Arbeitsgruppen und Gremien, führt Gespräche mit Politikern und legt ihnen seine Forderungen vor.

Berufliche Förderung und Eingliederung

Der Sozialverband VdK ist Gesellschafter zweier Berufsförderungswerke in Nürnberg und in Dresden, die das Ziel verfolgen, erwachsene Menschen mit Behinderungen auf dem Arbeitsmarkt einzugliedern. Die Qualifizierungsangebote richten sich an Erwachsene, die ihren Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben können. Mehr Informationen zu unseren Beteiligungen, Trägerschaften und Mitgliedschaften finden Sie unter Organisation in der rechten Seitenspalte.

Vorteile einer starken Gemeinschaft

Als Mitglied im größten deutschen Sozialverband sind Sie Teil einer starken Gemeinschaft und treten aktiv für eine gerechte und faire Sozialpolitik ein. Darüber hinaus können Sie sich ehrenamtlich in Ihrem Orts- oder Kreisverband engagieren und aktiv etwas für andere Menschen tun. Im Sozialverband VdK sind derzeit mehr als 60.000 Menschen ehrenamtlich aktiv.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-landsberg-lech/ID124313":

    Liste der Bildrechte schließen

    VdK-Kreisgeschäftsstelle Landsberg am Lech, Terminvereinbarung unter: 0 81 91 / 38 82

    Sozialverband VdK Bayern e.V.
    Kreisgeschäftsstelle Landsberg am Lech


    Johann-Arnold-Str. 30

    86899 Landsberg

    Öffnungszeiten:

    Mo, Mi, Do: 8:00 – 12:00, 12:30 – 16:00

    Dienstag: 8:00 – 12:00, 12:30 – 18:00

    Freitag: 8:00 – 12:00

     
    Terminvereinbarung unter:
    Telefon: 0 81 91 / 38 82