Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-kaiserslautern/ID84818
Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Aktuelles

Aus personellen Gründen ist bis auf weiteres, nachmittags kein Telefondienst möglich!
Wir Bitten um Ihr Verständnis!

Ortsbegehung in Otterbach und Otterberg

Ortsbegehung in Otterbach

Die Teilnehmenden der Ortsbegehung, von links: Moritz Ehl vom VdK-Landesverband, Verbandsbürgermeister Harald Westrich, Sebastian Baumann vom Ortsverband Otterbach-Otterberg, VdK-Kreisverbandsvorsitzender Karl-Heinz Schraß sowie Brigitte Hörhammer vom Ortsverband Otterbach-Otterberg.© Ehl

24.07.2019
Barrierefreiheit auf dem Land?!
Bei der Frage der Barrierefreiheit werden oft nur die großen Städte in den Blick genommen. Doch auch auf dem Land geht man das Zukunftsthema an. Davon überzeugten sich VdK-Mitglieder bei einer Ortsbegehung in Otterbach und Otterberg im Landkreis Kaiserslautern.
Zwischen bewaldeten Hügeln liegen die beiden Städtchen Otterbach und Otterberg, nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Sie haben viertausend beziehungsweise fünftausend Einwohner und gehören zum Einzugsgebiet der nahen Großstadt Kaiserslautern.
Der Vorsitzende des VdK-Kreisverbands Kaiserslautern, Karl-Heinz Schraß, setzt sich hier besonders für Barrierefreiheit ein: „Im ländlichen Bereich ist es wichtig, dass wir uns die Grundversorgung für den täglichen Bedarf erhalten. Das geht nur, wenn Gebäude wie Arztpraxen, Kirchen oder Geschäfte auch für alle zugänglich sind.“ So wurde am Bahnhof Otterbach der Bahnsteig bereits umgebaut und auch ein Leitsystem für Sehbehinderte errichtet. Eine Rampe führt zu den Ladengeschäften und der Volksbank. Dagegen ist die Toilettenanlage noch nicht barrierefrei nutzbar – auch weil es Probleme mit Vandalismus gab.
Stolz präsentiert Harald Westrich, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg, das neue Mehrgenerationenhaus in Otterbach; es ist vollständig barrierefrei. Die Apotheke hat kurzerhand ihren Eingang verlegt, um Kunden eine Treppe zu ersparen. Auch die Sparkasse soll in ein ebenerdiges Gebäude ziehen. Eine Rampe für die Stufen zur katholischen Kirche steht dagegen noch auf der Wunschliste.
Auch im benachbarten Otterberg hat sich schon einiges getan: Verbandsgemeindeverwaltung, Sparkasse und Stadthalle sind ebenerdig zugänglich. Das Pfarrhaus „Alte Abtei“ hat eigens eine Rampenkonstruktion erhalten, die Rückseite des historischen Stadthauses ziert ein moderner Aufzugturm. Ein gemischtes Bild zeigt sich dagegen bei den Arztpraxen in beiden Orten. Viele sind nur über eine Treppe erreichbar. „Dort ist dann Schluss für einen Rollstuhlfahrer“, kritisiert Schraß. Hierdurch seien einige Bürger de facto in der freien Arztwahl eingeschränkt.
Bürgermeister Westrich lobte den VdK für seinen Einsatz, wies aber darauf hin, dass allein der Ausbau von Straßen und Gehwegen Jahrzehnte dauere: „Man muss viele einzelne Schritte gehen, um irgendwann Barrierefreiheit zu erreichen.“
Moritz Ehl

Ehrung von Kreiskassenverwalter Helmut Weber

Ehrung von Kreiskassenverwalter Helmut Weber

Helmut Weber (Bildmitte) erhielt die höchste Auszeichnung des
VdK-Bundesverbandes, die Ehrennadel in Gold. Überreicht wurde die
Urkunde mit Anstecker vom Kreisverbandsvorsitzenden Karl-Heinz Schraß
(zweiter von links) zusammen mit den beiden Stellvertreter Elke
Wagner-Gundacker und Bernd Hofmann (rechts) sowie dem
Kreisgeschäftsführer Thorsten Kaiser (links). FOTO: Weller© Weller PR

Rheinlandpfalztag 2019 in Annweiler

Rheinlandpfalz-tag

Der VdK Kreisverband Kaiserslautern unterstützte tatkräftig den Ortsverband Annweiler bei Rheinlandpfalztag 2019 in Annweiler. Großes Lob von unserer Ministerpräsidentin Malu Dreyer und dem VdK Landesverband.
Auf dem Bild: Marianne Hultsch Vorsitzende OV Morlautern-Erlenbach,Sebastian Baumann Schriftführer OV Otterbach-Otterberg, Karl Heinz Schraß Kreisverbandsvorsitzender Kaiserslautern, Bernd Hofmann stellv.Vorsitzender Kaiserslautern, Malu Dreyer Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Peter Baumann Vorsitzender Otterbach-Otterberg, Gottfried Hultsch Kassierer OV Morlautern© RP

Kreisverbandstag am 04. Mai 2019

Kreisverbandsvorstand

Am 04. Mai 2019 wurde der Kreisverbandsvorstand neu gewählt.
Vorsitzender Karl-Heinz Schraß, stellv. Vorsitzende Elke Wagner-Gundacker, stellv. Vorsitzender Bernd Hofmann,
nicht auf dem Bild, Helmut Weber Kassenverwalter.© VdK

Jeder kann Mitglied im Sozialverband VdK werden.

Getreu dem Motto "Wir sind an Ihrer Seite" stehen Ihnen die Mitarbeiter des Kreisverbandes Kaiserslautern bei allen Angelegenheiten im sozialversicherungsrechtlichen Bereich zur Verfügung.

Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne in allen sozialrechtlichen Angelegenheiten und führen sämtlichen Schriftverkehr für Sie!

Wenn Sie zum Beispiel einen Rentenantrag stellen, helfen wir Ihnen dabei. Oder die Krankenkasse hat Ihre Kur abgelehnt - dann sind wir zur Stelle und verhelfen Ihnen zu Ihrem Recht. In Zeiten, in denen Arbeitslosigkeit jeden treffen kann, führen wir durch den Paragraphendschungel und zeigen unseren Mitgliedern mögliche finanzielle Hilfen durch die Agentur für Arbeit.

Unsere Rechtsschutzstellen bieten kompetente Hilfe und vertreten Sie vor den Sozialgerichten.

Als Mitglied erhalten Sie die VdK-Zeitung zehn Mal im Jahr kostenlos.

Seit über 70 Jahren unterstützt der Sozialverband VdK alle Menschen!

Haben wir Sie überzeugt? Dann zögern Sie nicht und werden Sie Mitglied im Sozialverband VdK.
Wir sind an Ihrer Seite und freuen uns auf Sie!

Ihr Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz
Kreisverband Kaiserslautern

Karl-Marx-Straße 29
67655 Kaiserslautern
Telefon: 0631 – 60215

Anzeige der Sozialverbände

Auch der Sozialverband VdK unterstützt den offenen Brief, der am Sonntag, dem 22. April 2018 in der FAZ erschienen ist, als Mitzeichner. Wir sagen „Nein“ zu jeder Abwertung von Menschen mit Behinderung und zu jeglicher Form des Rassismus. Es geht uns alle an: Wachsam sein für Menschlichkeit!

Was macht eigentlich der VdK?

prYnCQlPqJM

Beratung und Unterstützung im Sozialrecht, sozialpolitische Lobbyarbeit, ehrenamtliches Engagement – das ist der Sozialverband VdK, dem mit über zwei Millionen Mitgliedern größten Sozialverband in Deutschland.

Foto: blauer Button mit dem Text im innern "Soziale Spaltung stoppen!"

Soziale Spaltung stoppen!" lautete das Motto der
VdK-Aktion zur Bundestagswahl 2017.
Trotz der großen Wirtschaftskraft wächst die soziale Kluft in Deutschland immer weiter.Der
Sozialverband VdK fordert einen Kurswechsel in der Sozialpolitik.
Sie möchten mehr über die Forderung unseres Verbandes wissen, dann klicken Sie hier
www.vdk.de/kurswechsel

Hier können Sie sich die Forderungen als pdf-Datei herunterladen

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-kaiserslautern/ID84818":

  1. Ortsbegehung in Otterbach | © Ehl
  2. Ehrung von Kreiskassenverwalter Helmut Weber | © Weller PR
  3. Rheinlandpfalz-tag | © RP
  4. Kreisverbandsvorstand | © VdK
  5. Foto: blauer Button mit dem Text im innern "Soziale Spaltung stoppen!" | © Sozialverband VdK e. V.

Liste der Bildrechte schließen