Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-kaiserslautern/ID236418
Sie befinden sich hier:

Nachlese

Ortsbegehung in Otterbach und Otterberg

Ortsbegehung in Otterbach

Die Teilnehmenden der Ortsbegehung, von links: Moritz Ehl vom VdK-Landesverband, Verbandsbürgermeister Harald Westrich, Sebastian Baumann vom Ortsverband Otterbach-Otterberg, VdK-Kreisverbandsvorsitzender Karl-Heinz Schraß sowie Brigitte Hörhammer vom Ortsverband Otterbach-Otterberg.© Ehl

24.07.2019
Barrierefreiheit auf dem Land?!
Bei der Frage der Barrierefreiheit werden oft nur die großen Städte in den Blick genommen. Doch auch auf dem Land geht man das Zukunftsthema an. Davon überzeugten sich VdK-Mitglieder bei einer Ortsbegehung in Otterbach und Otterberg im Landkreis Kaiserslautern.
Zwischen bewaldeten Hügeln liegen die beiden Städtchen Otterbach und Otterberg, nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Sie haben viertausend beziehungsweise fünftausend Einwohner und gehören zum Einzugsgebiet der nahen Großstadt Kaiserslautern.
Der Vorsitzende des VdK-Kreisverbands Kaiserslautern, Karl-Heinz Schraß, setzt sich hier besonders für Barrierefreiheit ein: „Im ländlichen Bereich ist es wichtig, dass wir uns die Grundversorgung für den täglichen Bedarf erhalten. Das geht nur, wenn Gebäude wie Arztpraxen, Kirchen oder Geschäfte auch für alle zugänglich sind.“ So wurde am Bahnhof Otterbach der Bahnsteig bereits umgebaut und auch ein Leitsystem für Sehbehinderte errichtet. Eine Rampe führt zu den Ladengeschäften und der Volksbank. Dagegen ist die Toilettenanlage noch nicht barrierefrei nutzbar – auch weil es Probleme mit Vandalismus gab.
Stolz präsentiert Harald Westrich, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg, das neue Mehrgenerationenhaus in Otterbach; es ist vollständig barrierefrei. Die Apotheke hat kurzerhand ihren Eingang verlegt, um Kunden eine Treppe zu ersparen. Auch die Sparkasse soll in ein ebenerdiges Gebäude ziehen. Eine Rampe für die Stufen zur katholischen Kirche steht dagegen noch auf der Wunschliste.
Auch im benachbarten Otterberg hat sich schon einiges getan: Verbandsgemeindeverwaltung, Sparkasse und Stadthalle sind ebenerdig zugänglich. Das Pfarrhaus „Alte Abtei“ hat eigens eine Rampenkonstruktion erhalten, die Rückseite des historischen Stadthauses ziert ein moderner Aufzugturm. Ein gemischtes Bild zeigt sich dagegen bei den Arztpraxen in beiden Orten. Viele sind nur über eine Treppe erreichbar. „Dort ist dann Schluss für einen Rollstuhlfahrer“, kritisiert Schraß. Hierdurch seien einige Bürger de facto in der freien Arztwahl eingeschränkt.
Bürgermeister Westrich lobte den VdK für seinen Einsatz, wies aber darauf hin, dass allein der Ausbau von Straßen und Gehwegen Jahrzehnte dauere: „Man muss viele einzelne Schritte gehen, um irgendwann Barrierefreiheit zu erreichen.“
Moritz Ehl

Ehrung von Kreiskassenverwalter Helmut Weber

Ehrung von Kreiskassenverwalter Helmut Webe

Kreisgeschäftsführer Thorsten Kaiser, Kreisverbandsvorsitzender Karl-Heinz Schraß, Kreiskassenverwalter Helmut Weber, stellv. Kreisverbandsvorsitzende Elke
Wagner-Gundacker, stellv. Kreisverbandsvorsitzender Bernd Hofmann© Weller RP

Helmut Weber aus Krickenbach hat der
VdK-Bundesverband mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Damit
würdigt der Verband das langjährige Wirken eines Mitgliedes in
verantwortungsvoller Position. Überreicht wurde die höchste Auszeichnung
durch den Kreisverbandsvorsitzenden Karl-Heinz Schraß und seiner beiden
Stellvertreter Bernd Hofmann und Elke Wagner-Gundacker. „Über den ersten
Vorsitzenden des VdK-Ortsverbandes Krickenbach, Kurt Burkhard, kam ich
zum VdK", erzählt der Geehrte.
Er war es auch, der Helmut Weber, Jahrgang 1947, in sein erstes
Amt beim VdK brachte. Als Mitarbeiter einer Finanzbehörde lag es nahe,
ihn als Revisor einzusetzen. Auf ihn aufmerksam geworden ist in der
Folgezeit der erste Kreisverbandsvorsitzende Karl Rößner, der ihn bei
dem Kreisverbandstag für das Amt des Kreiskassenverwalters vorschlug. Es konnte
kein Besserer sein, denn mit seiner beruflichen Qualifikation war er wie
geschaffen für dieses Amt. Hinzu kamen seine Erfahrungen aus einer
18-jährigen Tätigkeit als Personalratsvorsitzender bis zum Eintritt in
den Vorruhestand. So wurde Helmut Weber dann im Jahr 2007 einstimmig zum
Kreiskassenverwalter des VdK-Kreisverbandes gewählt. Seither ist er für diesen
Aufgabenbereich zuständig, trägt aber auch Mitverantwortung als Mitglied
des geschäftsführenden Vorstandes des VdK-Kreisverbandes. Bei seinem
Eintritt in die finanzielle Verantwortung zählte der Kreisverband 6000
Mitglieder, heute sind es exakt 10.901 Mitglieder. _Im Jahre 2007 wurde
der Geehrte in den Finanzausschuss des Landesverbandes berufen. Dort war
er bis ins Jahr 2015 aktiv und hat mit zur wirtschaftlichen Entwicklung
und dem Ausbau der Beratungsfunktionen beigetragen. Beim Beginn seiner
Arbeit zählte der Landesverband etwa 160.000 Mitglieder, heute sind es
etwas mehr als 201.000 Personen. Mit Geld und Zahlen hatte es der
Krickenbacher stets zu tun. Im Landesverband Rheinland-Pfalz der
deutschen Steuergewerkschaft fungierte der frühere Finanzbeamte von 2000
bis 2018 als Revisor. Zeitweise war der Geehrte stellvertretender
Vorsitzender im Fußballverein seiner Heimatgemeinde Krickenbach. Seit
acht Jahren leitet er nun die dortige Seniorengymnastikgruppe. Die
Ehrung sei Ansporn für ihn, weiterhin mit seiner Kraft dem VdK zur Seite
zu stehen um bedürftigen Menschen eine Hilfe zu geben. (llw)

Rheinlandpfalztag 2019 in Annweiler

Rheinlandpfalz-tag

Der VdK Kreisverband Kaiserslautern unterstützte tatkräftig den Ortsverband Annweiler bei Rheinlandpfalztag 2019 in Annweiler. Großes Lob von unserer Ministerpräsidentin Malu Dreyer und dem VdK Landesverband.
Auf dem Bild: Marianne Hultsch Vorsitzende OV Morlautern-Erlenbach,Sebastian Baumann Schriftführer OV Otterbach-Otterberg, Karl Heinz Schraß Kreisverbandsvorsitzender Kaiserslautern, Bernd Hofmann stellv.Vorsitzender Kaiserslautern, Malu Dreyer Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Peter Baumann Vorsitzender Otterbach-Otterberg, Gottfried Hultsch Kassierer OV Morlautern© RP

Rheinlandpfalz-tag 2019 in Annweiler

Am 30. Juni 2019 war der VdK Kreisverband Kaiserslautern und der VdK Kreisverband Pirmasens mit einem Info-Stand vertreten

  • Bild 1 von 4
    VdK Mitglieder

    VdK Vorstandsmitglieder vom VdK PirmasensFoto: Bernd Hofmann

  • Bild 2 von 4
    VdK  Vorstände vor der SWR Bühne

    VdK Vorstände vor der SWR BühneFoto: Bernd Hofmann

  • Bild 3 von 4
    VdK Vorstände von einigen Kreis- und Ortsverbänden

    VdK Vorstände von einigen Kreis- und OrtsverbändenFoto: Bernd Hofmann

  • Bild 4 von 4
    Am nachmittag besuchte die Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Infostand mit der VdK Mannschaft von Kaiserslautern

    Am nachmittag besuchte die Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Infostand mit der VdK Mannschaft von KaiserslauternFoto: Mitarbeiter der Ministerpräsidentin

Kreisverbandstag am 04. Mai 2019

Kreisverbandsvorstand

Am 04. Mai 2019 wurde der Kreisverbandsvorstand neu gewählt.
Vorsitzender Karl-Heinz Schraß, stellv. Vorsitzende Elke Wagner-Gundacker, stellv. Vorsitzender Bernd Hofmann,
nicht auf dem Bild, Helmut Weber Kassenverwalter.© VdK

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-kaiserslautern/ID236418":

  1. Ortsbegehung in Otterbach | © Ehl
  2. Ehrung von Kreiskassenverwalter Helmut Webe | © Weller RP
  3. Rheinlandpfalz-tag | © RP
  4. Kreisverbandsvorstand | © VdK
  5. VdK Mitglieder | © Bernd Hofmann
  6. VdK Vorstände vor der SWR Bühne | © Bernd Hofmann
  7. VdK Vorstände von einigen Kreis- und Ortsverbänden | © Bernd Hofmann
  8. Am nachmittag besuchte die Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Infostand mit der VdK Mannschaft von Kaiserslautern | © Mitarbeiter der Ministerpräsidentin

Liste der Bildrechte schließen