Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-ingolstadt-eichstaett/ID78890
Sie befinden sich hier:

Veranstaltungen Kreisverband

"Die VdK - Geschäftsstellen in Ingolstadt und Eichstätt bleiben am Donnerstag , den 24 . 10 . 2019 , aus organisatorischen Gründen ganztags geschlossen ."

Ehrenamtliche des VdK auf Tour

Erfahrungsaustausch in Hessen

Einmal im Jahr bedankt sich der VdK - Kreisverband Ingolstadt - Eichstätt auf besondere Weise bei seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern . Er lädt Vorsitzende der Ortsverbände , Kassierer oder Frauenvertreterinnen zu einer Fahrt ein , bei der neben dem Erfahrungsaustausch unter den Ehrenamtlichen auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommt .

Ziel der diesjährigen Fahrt war das hessische Sontra . Von dort unternahm die Gruppe Ausflüge nach Fulda , Kassel und Hannoversch Münden , ein Städtchen in Niedersachsen , das für seine Fachwerkhäuser berühmt ist .

KV.Ingolstadt-Eichstätt Erfahrungsaust. in Hessen 2019

© KV.Ingolstadt-Eichstätt Erfahrungsaust.in Hessen 2019

Vor den Fachwerkhäusern in Hannoversch Münden : ( von links ) Sonja Bayerlein , Ewa Meier , Birgit Sämeier und Aurelia Winkler von der Kreisgeschäftsstelle des VdK in Ingolstadt .

In Kassel bestaunten die VdKler das Herkules - Monument auf der Wilhelmshöhe . Ein wichtiger Bestandteil des Programms war der Erfahrungsaustausch unter den Ehrenamtlichen der unterschiedlichen Ortsverbände . Nach dem Motto " Wir können voneinander lernen " wurde über die jeweiligen Aktivitäten gesprochen . Da nahm, so mancher Teilnehmer eine wertvolle Anregung für die eigene Arbeit mit nach Hause . An der Fahrt nahm auch hauptamtliche Mitarbeiterinnen des VdK teil .
Da die Kreisgeschäftsführerin Ewa Meier und ihre Stellvertreterin Aurelia Winkler noch relativ neu im Amt sind , boten die Tage in Hessen auch eine gute Gelegenheit zum Kennenlernen . Haupt - und Ehrenamt arbeiten beim VdK traditionell ausgezeichnet zusammen .

Die VdK - Geschäftsstelle Eichstätt bleibt am Freitag , den 30 . 08 . 2019 , geschlossen ,

VdK Ingolstadt - Eichstätt lud ein

Viel los beim Tag der offenen Tür

Es war mächtig was los beim Tag der offenen Tür des VdK - Kreisverbands Ingolstadt - Eichstätt .

Wie jedes Jahr Ende Juni standen die hauptamtlichen Berater , aber auch die ehrenamtlichen MItarbeiter bereit , um in der Geschäftsstelle am Paradeplatz Fragen der Besucher zu beantworten . Kreisgeschäftsführerin Ewa Meier und ihr Team hatten alle Hände voll zu tun . Wieder einmal hat sich gezeigt , dass die Menschen dem Sozialverband vertrauen , und das in allen Fragen des Sozialrechts von der Rente bis zum Schwerbehindertenrecht .

VdK Tag der offenen Tür Juni2019

© VdK Tag der offenenTür Juni 2019

Yvonne Knobloch von der Abteilung " Leben im Alter " des VdK Bayern informierte die Besucher über die wichtigen Themen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht . Sie riet dazu , sich rechtzeitig mit diesen Themen auseinanderzusetzen . Der VdK bietet hierfür eine Broschüre an , die auch entsprechende Formulare beinhaltet , auf denen man seinen Willen bekunden kann . Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt . An den Biertischen vor der Geschäftsstelle ließen es sich die Gäste gut gehen .

VdK Tag der offenen Tür Juni 2019

© VdK Tag der offenen Tür Juni 2019

D'Paule sorgte für die musikalische Unterhaltung .

VdK Tag der offenen Tür 2019

© VdK Tag der offenen Tür Juni 2019

Den Alterssimulationsanzug Gert präsentierte VdK - Kreisvorsitzender Achim Werner beim Tag der offenen Tür . Mit dem Anzug kann man sich in die Lage alter Menschen hineinversetzen , die mit körperlichen Einschränkungen leben müssen , nicht nur was ihre Beweglichkeit betrifft , sondern auch ihre Sinne wie Hören oder Sehen .

Familientrerffen des VdK - gute Stimmung beim Sommerfest

Das Sommerfest ist aus dem Versanstaltungskalender des VdK - Kreisverbands Ingolstadt - Eichstätt nicht mehr wegzudenken . Wie jedes Jahr kam die VdK - Familie aus Stadt und Umland zu ihrem Treffen an den Baggersee und ließ es sich einen Nachmittag lang gut gehen .

Sommerfest Baggersee VdK 2019

© Sommerfest Baggersee VdK 2019

Auch beim Sommerfest des VdK im Bierzelt am Baggersee warb der Sozialverband für eine gerechtere Rentenpolitik .

Kreisvorsitzender Achim Werner begrüßte neben den Mitgliedern auch Ehrengäste , unter ihnen OB Christian Lösel und Bürgermeister Sepp Mißlbeck , die Grußworte sprachen , den Landtagsabgeordneten Alfred Grob sowie die beiden Oberbürgermeisterkandidaten Dr. Christian Scharpf und Christian Lange . Abgeordnete von CSU ; SPD und Freien Wählern hatten Gutscheine für Fahrten zum Bayerischen Landtag in München und zum Deutschen Bundestag nach Berlin zur Verfügung gestellt . Ein Gewinner durfte sich auch über einen Gutschein des VdK - Reisedienst freuen .

Sommerfest am Baggersee VdK 2019

© Sommerfest am Baggersee VdK 2019

Die Blaskapelle Kolpingia sorgte beim Sommerfest des VdK - Kreisverbands für die musikalische Umrahmung . Für ein paar Nummern spielte der Oberbürgermeisterkandidat Dr. Christian Scharpf auf seiner Klarinette mit .

Labesausschuss VdK mit U.Mascher ,W.Böll u.A.Werner 2019

© Landesausschuss VdK mit U.Mascher ,W.Böll u.A.Werner2019

Werner Böll ( links ) , langjähriger Geschäftsführer des VdK - Kreisverbands Ingolstadt - Eichstätt ,nahm nach seiner Wahl in den Landesausschuss des Sozialverbands erstmals an einer Sitzung des Gremiums Teil . Die Vorsitzende des VdK Bayern , Ulrike Mascher und ihr Stellvertreter Achim Werner , begrüßten ihn herzlich im höchsten Gremium , das zwischen den alle vier Jahre stattfindenden Landesverbandstagen tagt .

" Die Geschäftsstelle in Eichstätt bleibt am Mittwoch ( 19 .06 . 2019 ) und am Donnerstag ( 20 . 06 2019 ) aus organisatorischen Gründen ganztags geschloss " .

Einladung

zum " VdK - Aktionstag "

am Freitag , den 28 . 06 . 2019 von 10 . 00 bis 15 .00 Uhr in der VdK Geschäftsstelle Paradeplatz 21 , 85049 Ingolstadt

Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich über das Leistungsangebot des VdK !

Für Unterhaltung und das leibliche Wohl ist bestens gesorgt !

Wir freuen uns auf Ihr Kommen !

" Einladung zum Sommerfest mit Tombola des Kreisverbandes Ingolstadt - Eichstätt am 29 . Juni 2019 "

am
Samstag , den 29 . Juni 2019 im Festzelt des Fischereivereins am Baggersee Ingolstadt
Beginn : 14 .00 Uhr .

Es erwarten Sie eine tolle musikalische Unterhaltung sowie eine Verlosungsaktion mit attraktiven Preisen .

Wir freuen uns auf schöne und unterhaltsame Stunden mit Ihnen !

" Die VdK - Geschäftsstellen in Ingolstadt und Eichstätt bleiben am Donnerstag , den 23 . 05 . 2019 , aus organisatorischen Gründen ganztags geschlossen "

Der VdK ist auch auf der 27 . miba 2019 vertreten

VdK Stand 27. miba 2019

© VdK Stand 27 . miba 2019

Der VdK ist auch auf der 27 . miba mit einem Stand vertreten . Am Eröffnungstag erwarteten ( von links ) Beraterin Sonja Bayerlein , Kreisvorsitzender Achim Werner und Kreisgeschäftsführerin Ewa Meier in Halle 5 die ersten Besucher . Das Interesse war schon in den ersten Stunden erfreulich groß . Die miba dauert noch bis zum kommenden Sonntag und ist von 10 .00 bis 18 . 00 Uhr geöffnet .

Bei den Arbeitstagungen das notwendige Rüstzeug geholt

Frauen sind das Rückgrad in den Ortsverbänden

Die ehrenamtlich tätigen Frauen sind Rückgradl der Ortsverbände im Sozialverband VdK . Für ihre wertvolle Betreuungsarbeit holen sie sich bei regelmäßigen Arbeitstagungen das notwendige Rüstzeug . Bei ihrem Treffen in Ingolstadt tauschten die Frauen unter Leitung von Kreisfrauenvertreterin Christa Trapp ihre Erfahrungen aus . Kreisgeschäftsführerin Ewa Meier gab wertvolle Tipps . Bezirksfrauenvertreterin Christa Wilsch bedanktesich bei den engagierten Mitarbeiterinnen für ihren wertvollen Einsatz .

Arbeitstag. Vertreterinnen der Frauen v. d. OV April 2019

© Abeitstag. Vertreterinnen der Frauen v.d. OV April 2019

Die Vertreterinnen der Frauen in den Ortsgruppen des VdK - Kreisverbands Ingolstadt Eichstätt trafen sich zu ihrer traditionellen Arbeitstagung in der Vereinsgaststätte des TSV Nord . Kreisfrauenbetreuerin Christa Trapp hatte ihre Mitstreiterinnen zum Erfahrungsaustausch geladen .

Ewa Meier informierte die Anwesenden über die Folgen der zunehmenden Demenzerkrankungen . Bei der Betreuung bekämen es die Frauen immer wieder damit zu tun , Nicht zuletzt auf Gruck des VdK gebe es jetzt endlich Leistungen der Pflegeversicherung für demenzkranke Menschen . Rednerin fordert die Frauenbetreuerinnen auf ,bei ihren Besuchen auf diese Möglichkeit aufmerksam zu machen . Der VdK ist bei der Antragsstellung behilflich . Diezicht Bedeutung der Vorsorgevollmacht und der Patientenverfügung war ein weiteres Thema des Vortrags . Ewa Meier bat die Frauen , für den Abschluss dieser wichtigen Vorsorgemaßnahmen zu werben . Der VdK biete eine hilfreiche Broschüre an , die auch entsprechende Formulare enthalte , Christa Wilsch hob die Bedeutung der Frauenvertreterinnen für den VdK hervor . Sie leisteten eine unverzichtbare Arbeit . Im Ortsverband sei die Vertreterin der Frauen insbesondere Ansprechpartnerin für die älteren und kranken Menschen . Aus dem VdK sei sie deshalb nicht wegzudenken .

Gute Nachrichten für alle VdK - Mitglieder :

Das bei Berufspendlern in und um Ingolstadt beliebte Job - Ticket der Ingolstädter Verkehrsgesellschaft ( INVG ) wird wieder angeboten : rund 558 € kostet eine normale Jahreskarte des INVG in der Tarifstufe 1 ( Stadtgebiet ) . Ein Job - Ticket mit der gleichen Reichweite gibt es im Jahr 2019 für 362 € im JAHR : Ein deutlicher Unterschied , der sich auch in den weiteren Tarifstufen fortseztz ( vgl. Tabelle ) " .

Hinweis dazu : Das Job - Ticket können VdK - Mitglieder in der Geschäftsstelle Ingolstadt , Paradeplatz 1 , 85049 Ingolstadt bestellen und abholen .

Wichtig : Bei Antragsabgabe ( mittels Bestellschein ) ist eine Barzahlung erforderlich ! Die Antragsabgabe muss bis zum 15 . des Vormonats erfolgen , damit der Gültigkeitstermin des Job - Tickets für den gewünschten Zeitpunkt eingehalten werden kann .
siehe auch Tabelle im Anhang

VdK Kreisverband auch heuer wieder auf der miba


Am 6 . April ist es wieder so weit : Dann öffnet die miba ihre Pforten und der VdK ist mit einem Stand dabei . Die Ausstellung dauert heuer bis zum 14 . April . Der Stand des VdK befindet sich in Halle 5 . Er ist während der Öffnungszeiten der miba ständig besetzt

Ehren - und hauptamtliche Mitglieder des VdK - Kreisverbands Ingolstadt - Eichstätt stehen als Ansprechpartner zur Verfügung . Der VdK berät in allen Fragen des Sozialrechts von der Kranken - und Pflegeversicherung über das Schwerbehindertenrecht bis zur Rentenversicherung . Außerdem gibt es Informationen über über die Betreuungsangebote in den Ortsverbänden sowie die Aktivitäten, die dort für die Mitglieder durchgeführt werden - von der Informationsveranstaltung über gesellige Termine bis zu Ausflügen und Mehrtagesfahrten .

VdK - Team startet beim Halbmarathon


Am 4 . Mai findet in Ingolstadt wieder der traditionelle Halbmarathon startet . An dem Event wird erstmals ein Team des VdK - Kreisverbands Ingolstadt - Eichstäätt teilnehmen . Und dieses wird von keiner geringeren als der VdK - Präsidentin Verena Bentele angeführt . Die zwölfmalige Paralympics - Siegerin nimmt die rund 21 km lange Strecke in Angriff .Wem das zu weit ist , der kann auch am 7000 m langen Fitness Run teilnehmen .

Halbmarathonlauf mit Verena Bentele Ingolst. 2019

© Halbmarathonlauf mit Verena Bentele Ingolst. Mai 2019

Das werden Kreisgeschäftsführerin Ewa Meier und Kreisvorsitzender Achim Werner tun . Für Kinder gibt es die Möglichkeit , beim Kids Run auf kürzeren Strecken ihre Ausdauer zu testen . Wer Interesse hat , beim Team des VdK mitzulaufen , der kann sich gerne in der Geschäftsstelle am Paradeplatz bei Kreisgeschäftsführerin Ewa Meier anmelden ( E - Mail - Adresse : eva.meier@vdk.de . Telefon 0841 / 3796380 ) .
Der VdK übernimmt für sein Team die Startgebühr . Außerdem gibt es für die ersten 50 Anmeldungen ein Shirt mit den Logos des Sozialverbands sowie des Veranstalters . Beim Fitnessrun kommt es nicht auf die gelaufene Zeit an , die Strecke kann auch walkend zurückgelegt werden .
Im Vordergrund steht die Bedeutung sportlicher Betätigung für die Gesundheit .

VdKler spüren Lücken auf

Barrierefreiheit in Ingolstadt - da geht ( noch ) was !

Im vergangenen Jahr untersuchte eine Gruppe des VdK - Bayern zusammen mit Vertretern der Stadt Ingolstadt und der Behindertenvertretung in einer ersten Begehung wichtige öffentliche Einrichtungen von Ingolstadt , um sie auf Barrierefreiheit abzukolpfen .

Sepp Mißlbeck , der dritte Bürgermeister von Ingolstadt . kam zur zur Begehung hinzu und versicherte , dass er die Ergebnisse dieser Begehung gerne im Namen der Stadt entgegennimmt . Die Übergabe erolgte jetzt in seinem Büro .
Als Ergebnis konnte die Gruppe des VdK feststellen , dass es in Ingolstadt bereits sehr viele gute Ansätze zur Barrierefreiheit gibt . Insbesondere das Interesse und bisher geleistete Engagement , um Barrieren zu überwinden , sei sehr positiv . Es gibt aber auch etliche Vorgänge , die noch nicht zu Ende geführt wurden .
Beispielsweise gibt es einen " Wegweiser für Senioren " , indem sich aber keinerlei Hinweise zur Barrierefreiheit der darin beschriebenen Angebote finden .
Auch die Zugänglichkeit des neuen Rathauses ist gut . Informationen sind für Menschen mit Sehbehinderung gut lesbar . Aber auch hier findet man auf der Homepage der Stadt keinen Hinweis auf diese barrierefreie Zugänglichkeit . Das ist bedauerlich , denn Menschen mit Behinderung informieren sich häufig im Vorfeld über das Internet , ob ein Ziel für sie erreichbar ist oder nicht .
Diese nicht zu Ende geführte Barrierefreiheit ist am zentralen Omnibusbahnhof ganz deutlich erkennbar : Sehbehinderte Fahrgäste können sich durch Drücken einer Taste den aktuellen Abfahrsplan vorlesen lassen . Das ist für blinde Menschen eine sehr wertvolle Hilfe . Allerdings gibt es keine Hinführung , keine sogenannte " Leitline " zu diesen Tastern . Man entdeckt diese Hilfemöglichkeit nur durch Zufall oder meistens eben überhaupt nicht . Vor allem Ortsunkundige können diese Hilfe nicht finden .
Man sieht auch hier - eine gute Idee , aber isoliert vom Umfeld ist der Nutzen sehr eingeschränkt .
Weitere Ziele der Begehung waren die Tiefgaragen am alten Schloss , der Busbahnhof , die " Maria - Victoria - Kirche " und das neue Rathaus . Zudem wurden die wichtigsten Broschüren und Veröffentlichungen und die Homepage der Stadt ausgewertet .
Bei der Übergabe lobte Bürgermeister Sepp Mißlbeck die Ergebnisse der Begehung und versicherte , dass sich die Stadt weiterhin für Barrierefreiheit einsetzen werde . Er selbst sehe sich durch die Begehung darin bestätigt , dass Ingolstadt auf einem guten
Weg sei .
Auf dem Weg sein bedeutet aber auch , dass man nicht angekommen ist . Weitere Begehungen und Anstrengungen sind notwendig und der VdK wird auch künftig Begehungen durchführen und die Zusammenarbeit mit Inge Braun , der Behindertenbeauftragten der Stadt Ingolstadt intensivieren .
Von den ca. 137.000 Einohnern in Ingolstadt sind 24 Prozent 60 Jahre alt oder älter . Im Jahr 2035 werden es nach Schätzungen fast 40 Prozent sein . Gerade im Alter sind wir alle zunehmend auf Barrierefreiheit angewiesen . Das gilt für den privaten Wohnraum , aber auch für den öffentlichen Raum wie Ämter , Einkaufsmöglichkeiten , Ärzte , Apotheken und kulturelle Einrichtungen .
Das VdK - Motto lautet " Weg mit den Barrieren ! " Ohne Barrierefreiheit kann es keine Inklusion , also die gleichberechtigte Teihabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben , geben . Wenn Menschen mit und ohne Behinderung , junge Menschen und Senioren uneingeschränkt miteinander leben wollen , so braucht es Barrierefreiheit als Voraussetzung , die uns allen nützt . Und dafür wird der VdK auch künftig eintreten - auch ,um die Barrieren in den Köpfen abzubauen .
Es gibt noch zu viele Vorurteile voreinander , zu viel Kostenvorbehalt und zu wenig Verständnis für Senioren und Menschen mit unterschiedlichsten Behinderunggen .

Protokoll Überg.Barrierefrei 2019

© Protokoll Überg.Barrierefrei 2019

Mit großem Interesse nahm Bürgermeister Sepp Mißlbeck ( 2. von links ) an seinem Arbeitsplatz im Rathaus das Protokoll der Begehung in Ingolstadt entgegen . Mit dabei waren ( von links ) Eberhard Grünzinger , Abteilungsleiter " Ehrenamt und soziale Praxis " im VdK - Landesverband , Achim Werner , stellvertretender Landesvorsitzender VdK - Bayern , Ewa Meier Kfreisgeschäftsführerin des VdK Ingolstadt - Eichstätt , Inge Braun , Behindertenbeauftragte der Stadt Ingolstadt , Aurelia Winkler , stellvertretende Kreisgeschäftsführerin und Uwe Gutjahr , Architekt , von der Beratungsstelle der Bayrischen Architektenkammer .

Mitgliederehrung beim VdK -Ortsverband Wellheim


Mitgliederehrung beim VdK - Ortsverband Wellheim .Das Bild zeigt die Geehrten mit Kreisgeschäftsführerin Ewa Meier ( rechts ), Kreisvorsitzendem Achim Werner (Zeiter von ).Vorsitzender Wolfgang Löffler ( Dritter von rechts ).Bürgermeister Robert Husterer ( Vierter von rechts )

Weihnachtsfeier des VdK :Ortsverbands Ing. Nord


Bei der Weihnachtsfeier des VdK - Ingolst. Nord wurden die Sammlerinnen und Sammler von " Helft Wunden heilen " mit einem Geschenk geehrt .Im Bild von links Ehrenvorsitzender Achim Werner ,Helmut Schleberger Kreisgeschäftsführerin Ewa Meier , Konrad Zehndner ,Vorsitzende Margita Kleine - Nieße , Wolfgang Meier , Rekordsammlerin Maria Grabowski und Kassier Walter Senftner

VdK- Kreisverband lädt zu stimmungsvoller Adventsfeier


Der 1. Advent ist traditionell der Tag ,an dem der VdK- Kreisverband Ingolstadt - Eichstätt zu einer stimmungsvollen Adventsfeier in den Festsaal des Stadttheaters einlädt .

Im Kreis von Mitgliedern und Gästen will der Sozialverband das Jahr ausklingen lassen . Die Feier beginnt am 3 . Dezember um 14 . 30 Uhr . Den musikalischen Teil bestreitet die Blaskapelle Mailing - Feldkirchen unter ihrer Dirigentin Katharina Hofner . Im ersten besinnlichen Teil bietet sie adventliche Klänge dar . VdK-Kreisvorsitzender Achim Werner trägt zwischen den Stücken Weihnachtstexte vor . Die Teilnehmer an der Adventsfeier erhalten am Eingang zum Festsaal einen Gutschein über 5 Euro , den sie bei den Bedienungen für Getränke oder Kuchen einlösen können . Eingeladen sind MItglieder und Freunde des VdK .

Werner und Böll im VdK - Bundesausschuss


Bei der konstituierenden Sitzung des VdK - Bundesverbandsausschusses wurde der langjährige Geschäftsführer des Kreisverbands Ingolstadt - Eichstätt , Werner Böll , in das höchste Gremium des Sozialverbands zwischen den alle vier Jahre stattfindenden Bundesverbandstagen aufgenommen . Da auch Kreisvorsitzender Achim Werner nach 24 Jahren Mitglied des Gremiums bleibt , vertreten erstmals zwei Ingolstädter den VdK- Bayern in dem Führungsgremium des Sozialverbands . Auf Vorschlag der neuen VdK - Prädidentin Verena Bentele beschloss der Ausschuss ,2019 eine Rentenkampagne zu starten mit dem Ziel , der zunehmenden Altersarmut Einhalt zu gebieten . Werner und Böll luden die Präsidentin umgehend ein , im Rahmen der Kampagne zu einer Veranstaltung nach Ingolstadt zu kommen . Verena Bentele sagte spontan zu .

Neuwahl imOrtsverband

Straßburger führt VdK Mindelstetten .

Bei der Mitgliederversammlung des VdK - Ortsverbands Mindelstetten wurde Peter Straßburger zum 1 . Vorsitzenden gewählt . Sein Stellvertreter ist Georg Fürnrieder . Dieter Regensburger bekleidet das Amt des Schriftführers , Beisitzer sind Ernst Rottenkolber sowie Albert Schmalzl . Zum Kassier wurde Bernhard Hunner bestimmt . Alle Wahlgänge erfolgten einstimmig .
Kreisgeschäftsführer Werner Böll dankte dem bisherigen Vorstand , insbesondere dem Vorsitzenden Franz Rödel , der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidierte , für seine Arbeit . Ehrenamtliches Engagement sei gar nicht hoch genug einzuchätzen . In seiner Rede zur aktuellen Sozialpolitik beschäftigte sich Böll mit der Rente . Wie er ausführte , sind die Renten in den alten Bundesländer zum 1 . Juli um 3 ,22 Prozent angehoben worden .Die gesetzliche Rentenversicherung verfügt zurzeit über eine Rücklage von rund 33 Milliarden Euro . Dies sei der guten Konjunktur geschuldet . Jetzt sei es an der Zeit , das Rentenniveau zu stabilisieren , da ansonsten immer mehr Rentner auf staatliche Unterstützung angewiesen sind . Dies sei eine zentrale Forderung des VdK an die Politik . Auf keinen Fall dürfe das Rentenniveau weiter auf 43 Prozent reduziert werden . Positiv bewertete Böll die Änderung in der Pflegeversicherung .So seien endlich Menschen mit Demenzerkrankungen nicht mehr von den Leistungen ausgeschlossen .
Die insgesamt verbesserten Leistungen sowie die bessere Personalausstattung ließen auch die Erhöhung des Bitrags zur Pflegeversicherung von voraussichtlich 0 ,5 Prozent zum Jahresanfang 2019 angemessen erscheinen . Da bei der gesetzlichen Krankenversicherung der Zusatzbeitrag für die Versicherten halbiert werden , sei das zu verschmerzen . Ab 2019 wird der Zusatzbeitrag einer alten Forderung des VdK entsprechend
wieder zur Hälfte von den Arbeitgebern bzw. der Rentenversicherung bezahlt .

Mitgliederzahl auf 385 gewachsen

Rühriger VdK - Ortsverband in Kipfenberg


In Kipfenberg hat der VdK einen rührigen Ortsverband . Vorsitzender Karl Meir berichtete bei der Jahreshauptversammlung über zahlreiche Aktivitäten von der Betreuung der Mitglieder bis zum Abhalten geselliger Veranstaltungen .

Auch die Mitgliederzahl könne sich sehen lassen . Sie liegt bei 385 und wächst weiter an . Bürgermeister Christian Wagner dankte dem VdK für seine Arbeit . Er sei eine feste Größe in der Gemeinde . Das ehrenamtliche Engagement sei beeindruckend .Bei der Neuwahl wurde Karl Mair in seinem Amt als 1. Vorsitzender bestätigt , ebenso sein Stellvertreter Ludwig Blechinger . Zur Schriftführerin wurde wie bisher Inge Hackner gewählt . Als Vertreterin der Frauen fungiert Edith Schulz .Beisitzer sind Gudrun Dorn , Christina Frey , Otto Rössler , Ingrid Schmidt , Thomas Sohmen sowie Bernhard Weber . Kassier ist Georg Scheiblecker . Alle Wahlgänge erfolgten einstimmig .

Jahreshauptverslg.Ov.Kipfenberg 2018

© Jahreshauptverslg.Ov:Kipfenberg 2018

Die neue Vorstandschaft des VdK - Ortsverbands Kipfenberg mit dem wiedergewählten Vorsitzenden Karl Meir ( links ) . Mit auf dem Bild sind Bürgermeister Christian Wagner ( 2 . von links ) und Kreisgeschäftsführer Werner Böllk ( 2 . von rechts ) .
Kreisgeschäftsführer Werner Böll referierte zu sozialen Themen . Die Rentenerhöhung in den alten Bundesländern betrage in diesem Jahr 3 , 22 Prozent . Der VdK fordere , dass für alle vor dem 1 . Januar 1992 geborenen Kinder bei der Rente nicht wie bisher zwei sondern drei Entgeltpunkte bezahlt werden .
Für einen Rentenpunkt gibt es derzeit 32 ,03 € .
Positives meldete Böll von der gesetzlichen Krankenversicherung . Der VdK begrüße die Rückkehr zur püaritätischen Finanzierung . Die Versicherten müssten ab 2019 den Zusatzbeitrag nicht mehr alleine aufbringen . Arbeitgeber und Rentenversicherung übernehmen dann wieder die Hälfte des gesamten Beitrags .
Böll wies die Mitglieder auch auf das neue bayerische Landespflegegeld hin . Voraussetzung hierfür ist der Wohnort in Bayern sowie ein Pflegegrad von mindestens 2 . Das Pflegegeld beträgt jährlich 1000 Euro . Die Antragsfrist für das Jahr 2018 läuft bis zum 31 . Dezember dieses Jahres . Der VdK , so Werner Böll , ist bei der Antragstellung gerne behilflich . Diese gelte für alle aus dem Bereich des Sozialrechts .

Einmarsch ins Bierzelt am Baggersee

(von rechts )
VdK -Landesgeschäftsführer Michael Pausder , VdK - Präsidentin Verena Bentele und VdK - Kreisvorsitzender Achim Werner , begleitet von der Zucheringer Blasmusik . -

Impressionen eines gelungenen Sommerfestes

Sommerfest Baggersee 2018

© Sommerfest Baggersee 2018

Bild Oben: Blick ins gut gefüllte Bierzelt . Bild rechts Mitte : Verena Bentele , die blinde Präsidentin des VdK Deutschland bei Ihrer mitreißenden Rede auf dem Sommerfest des VdK :

Sommerfest mit Präs.Verena Bentele 2018

© Sommerfest mit Präs.Verena Bentele 2018

Zwei erfolgreiche Menschen mit Handicaps : der Vorssitzende des Gehörlosenvereins , Alexander Exner ( links ) ,überreicht VdK - Präsidentin Verena Bentele ein Gemälde mit dem Alphabet der Gebärdensprache . Darüber feut sich auch VdK - Kreisvorsitzender Achim Werner .

Für volle Inklusion

VdK spürt Barrieren auf und drängt auf Abhilfe

Eine Begehung des VdK in der Altstadt brachte es ans Tageslicht ; In Ingolstadt gibt es noch so einige Barrieren , die beseitigt werden müssen,wenn Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können sollen . Das Fazit nach 5 Stunde lautete : die Stadt ist auf keinen schlechten Weg , aber eben noch lange nicht am Ziel . .

Es war eine stattliche Gruppe , die sich vor der VdK - Geschäftsstelle am Paradeplatz versammelte , um einige auch von Menschen mit Handicaps stark frequentierte Orte in der Altstadt unter die Lupe zu nehmen . Mit dabei waren der Leiter der Abteilung " Ehrenamt und soziale Praxis " des VdK Bayern , Eberhard Grünzinger , VdK - Bezirksgeschäftsführer Robert Otto , die Behindertenbeauftragte der Stadt , Inge Braun , Guido Schwarz vom Hochbauamt , der Vorsitzende des Gehörlosen Vereins Alexander Exner , Rollstuhlfahrer und VdK - Mitglied Hans Pirzer , Uwe Gutjahr von der Beratungsstelle für behindertengerechtes Bauen der bayerischen Architektenkammer . VdK - Kreisvorsitzender Achim Werner , Kreisgeschäftsführer Werner Böll , seine designierte Nachfolgerin Ewa Maier , Josef Zacvny , der Vorsitzende des VdK- Ortsverbands Mitte und sein Vorgänger Dieter Bellgardt .Später stieß auch noch Bürgermeister Sepp Mißlbeck dazu .

Erster Station der Begehung war die Tiegarage am Schloss , die demnächst saniert wird . Aus dert Sicht des VdK bedauerlich : Es ist nicht geplant , einen Aufzug in die mehrgeschossige Tiefgarage einzubauen . Es sollte zumindest geprüft werden, ob nicht wenigstens ein vergleichsweise günstiger Treppenlift installiert werden kann .
Nächste Station war der Busbahnhof , der bereits mit mehreren Hilfen für Menschen mit Handicap ausgestattet ist . Komplett barrierefrei ist er aber noch nicht .Es fehlen etwa noch Orientierungshilfen für blinde Menschen .

Ein Highlight des Rundgangs war die Kirche Maria de Victoria , Sie ist ein viel besuchter Anziehungspunkt für Einhaimische und Touristen . Für Rollstuhlfahrer ist die Kirche aber nur extrem schwer zugänglich . Sebastian Gäck vom städtischen Hochbauamt stellte der Gruppe Pläne vor , wie alle vorhandenen Barrieren beseitigt werden könnten . Einen Zeitplan für die kostenintensiven Maßnahmen konnte er noch nicht nennen . Bürgermeister Sepp Mißlbeck versicherte aber , dass die Stadt willens sei , hier in absehbarer Zeit tätig zu werden .

Rundgang Barrierfrei Stadt Ing. Juni2018

© Rundgang Barrierefrei Stadt Ing. Juni 2018

Ortstermin gegenüber der Asamkirche Maria de Victoria . Das Kleinod im Herzen der Altstadt ist bei Einheimischen wie Touristen äußerst b eliebt, steckt aber voller Barrieren für Menschen mit Behinderungen . Unser Bild zeigt ( von rechts ) Eberhard Grünzinger vom VdK Bayern , Guido Schwarz vom Hochbauamt der Stadt Ingolstadt ,Kreisgeschäftsführer Werner Böll ,Sebastian Gäck vom Hochbauamt , Gebärdendolmetscher Winfried Locher , Kreisvorsitzenden Achim Werner , Bürgermeister Sepp Mißlbeck und Ewa Maier , ab 1 . Oktober die neue Kreisgeschäftsführerin des VdK .

Nach einer kurzen Mittagspause war das neue Rathaus nächste Station auf dem Rundgang . Vor und im Rathaus wird schon viel getan , um Barrieren zu beseitigen , aber auch hier gibt es noch Handlungsbedarf . Wieder geht es um Orientierungshilfen für blinde Menschen und Änliches .
Verbesserungsbedarf gibt es auch in der Stadtbücherei im Herzogskasten .Dort existiert zwar eine Rampe für Rollstuhlfahrer , die Stadt aber selbst hat einHinweisschild angebracht , dasss es sich hierbei nicht um einen barrierefreien Zugang zum Gebäude handelt .

Rundgang Barrierefrei Stadt Ing. Juni 2018

© Rundgang Barrierefrei Stadt Ing. Juni 2018

Eberhard Grünzinger , Leiter der Abteilung " Ehrenamt und soziale Praxis " beim VdK Bayen will ganz genau wissen ,obder Zugang für Rollstuhlfahrer zur Stadtbücherei im Herzogskasten nicht mehr als sechs Prozent Steigung aufweist . Interessierte Zuschauer sind ( von rechts ) Kreisgeschäftsführer Werner Böll , der Vorsitzende des VdK - Ortsverbands Mitte , Josef Zacny und Sebastian Gäck , der Sachgebietsleiter Bauunterhalt im städtischen Hochbauamt .

Eberhard Grünzinger hat bei dem Rundgang peinlich genau protokolliert , wo es Verbesserungsbedarf gibt .
In den kommenden Wochen werden die bei dem Rundgang gemachten Erfahrungen gründlich ausgewertet und in jedem Einzeifall Handlungsvorschläge erarbeitet . Diese sollen dann noch vor der Sommerpause der Öfentlichkeit präsentiert und der Stadt übergeben werden .

2017 kamen 1153 Menschen neu zum Kreisverband

Mitgliederstand des VdK erreicht neue Rekordmarke

Der Mitgliederstand des VdK Kreisverbands Ingolstadt - Eichstätt hat auch 2017 eine neue Rekordmarke erreicht . Erbetrug zum 31 . Dezember 17 002 . Das entspricht einem Zuwachs um 67 Personen .

Kino für Junggebliebene

VdK bietet Sixtyfit an

Vor einigen Jahren war es schon einmal ein großer Erfolg . Der VdK lud Senioren zu Kinovorführungen in die Altstadtkinos ein . Dann schloss ein Kino nach dem anderen seine Pforten und das Angebot musste eingestellt werden .
Jetzt gibt es wieder ein Kino in der Altstadt und der VdK bietet dort wieder interessante Filme an !
Den Auftakt machte in der vergangenen Woche der Kassenschlager " Eine ganz heiße Nummer "

VdK bietet wieder Kino für Junggebliebene an 2013

© VdK bietet wieder Kino für Junggebliebene an 2013

Bild - Mitte ( von rechts ) Kreisgeschäftsführer Werner Böll , Stellvertretender - Kreisvorsitzender Rudolf Geiger , Ortsvorsitzender Dieter Bellgardt und Stellvertretende Geschäftsführerin Anja Kruss

VdK - Pflegebegleiter

Wir stellen Ihnen ein neues Ehrenamt vor :

den VdK - Pflegebegleiter

Viele Menschen pflegen aufopferungsvoll ihren Partner , die Eltern oder ein Kind mit Behinderung . Dabei kommen die Bedürfnisse der Pflegenden meist zu kurz . Oftmals führt die Pflegeanstrengung vieler Jahre zur völligen Erschöpfung. Um hier Hilfe anbieten zu können , hat der VdK - Kreisverband Ingolstadt - Eichstätt engagierte Menschen , die pflegenden Angehörigen zur Seite stehen und die entlasten wollen " VdK - Pflegebegleiter " ausgebildet .
Die VdK - Pflegebegleiter helfen auf verschiedene Weise :

  • sie können mit den Pflegebedürftigen spazieren gehen , ihnen vorlesen oder einfach nur da sein
  • sie können dort helfen , wo Mitarbeiter der Pflegedienste aufgrund der festgelegten Pflegeeinheiten an ihre zeitlichen Grenzen stoßen
  • sie können durch ihren Einsatz dem pflegenden Angehörigen Freiräume schaffen , die dieser zur Erledigung anstehender Termine nutzen kann oder auch als Zeit für sich , um Atem zuholen
  • sie können dem Angehörigen Strukturen und Netzwerke im Pflegebereich aufzeigen und entsprechende Kontakte vermitteln

Die VdK - Pflegebegleiter schenken Zeit , sie übernehmen keine Pflegeleistungen oder Putzdienste . Der Einsatz des VdK - Pflegebegleiters ist kostenlos. Die anfallenden Fahrtkosten trägt der VdK - Kreisverband .

Wenn Sie mithelfen wollen , pflegende Angehörige zu unterstützen , oder selbst unser Angebot in Anspruch nehmen möchten , wenden Sie sich an unsere

VdK-Geschäftsstelle Ingolstadt/Eichstätt

© VdK-Geschäftsstelle Ingolstadt/Eichstätt

Geschäftsstelle in Ingolstadt unter Tel : 0841 / 33308 ( Zentrale ) oder 0841 / 379638 - 16 ( zuständige Sachbearbeiterin , gut erreichbar auch unter der Email : b.merk@vdk.de )

.

Sie sind VdK - Mitglied und möchten sich als Begleiter in der beschriebenen Weise engagieren ? Dann sind Sie herzlich eingeladen . Informieren Sie sich in unserer Geschäftsstelle .
Zur Einstimmung auf dieses Ehrenamt nehmen sie an einem vorbereitenden Kurs teil und treffen sich danach jährlich im Kreis der Pflegebegleiter zum Erfahrungsaustausch und zur Weiterbildung .

VdK berät jetzt nach Terminvereinbarung

Die Geschäftsstellen des VdK sind dazu übergegangen , mit Rat suchenden Menschen Termine für ein Beratungsgespräch zu vereinbaren . Dies soll zu einer Verkürzung der in der Vergangenheit manchmal recht langen Wartezeiten führen . Wer eine Bearbeitung braucht , sollte in Ingolstadt unter

Telefon 0841 / 33308 oder in Eichstätt unter 08421 / 2602

einen Termin vereinbaren .
Zur Wahrung von Fristen können Mitglieder oder solche , die es werden wollen , auch weiterhin ohne Termin die Geschäftsstelle aufsuchen . Allerdings müssen sie dann mit Wartezeiten rechnen . Die Mitarbeiter des VdK bemühen sich jedoch , die so kurz wie möglich zu halten .
Eine kompetente Beratung in allen Fragen des Sozialrechts ist sichergestellt .

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-ingolstadt-eichstaett/ID78890":

  1. KV.Ingolstadt-Eichstätt Erfahrungsaust. in Hessen 2019 | © KV.Ingolstadt-Eichstätt Erfahrungsaust.in Hessen 2019
  2. VdK Tag der offenen Tür Juni2019 | © VdK Tag der offenenTür Juni 2019
  3. VdK Tag der offenen Tür Juni 2019 | © VdK Tag der offenen Tür Juni 2019
  4. VdK Tag der offenen Tür 2019 | © VdK Tag der offenen Tür Juni 2019
  5. Sommerfest Baggersee VdK 2019 | © Sommerfest Baggersee VdK 2019
  6. Sommerfest am Baggersee VdK 2019 | © Sommerfest am Baggersee VdK 2019
  7. Labesausschuss VdK mit U.Mascher ,W.Böll u.A.Werner 2019 | © Landesausschuss VdK mit U.Mascher ,W.Böll u.A.Werner2019
  8. VdK Stand 27. miba 2019 | © VdK Stand 27 . miba 2019
  9. Arbeitstag. Vertreterinnen der Frauen v. d. OV April 2019 | © Abeitstag. Vertreterinnen der Frauen v.d. OV April 2019
  10. Halbmarathonlauf mit Verena Bentele Ingolst. 2019 | © Halbmarathonlauf mit Verena Bentele Ingolst. Mai 2019
  11. Protokoll Überg.Barrierefrei 2019 | © Protokoll Überg.Barrierefrei 2019
  12. Jahreshauptverslg.Ov.Kipfenberg 2018 | © Jahreshauptverslg.Ov:Kipfenberg 2018
  13. Sommerfest Baggersee 2018 | © Sommerfest Baggersee 2018
  14. Sommerfest mit Präs.Verena Bentele 2018 | © Sommerfest mit Präs.Verena Bentele 2018
  15. Rundgang Barrierfrei Stadt Ing. Juni2018 | © Rundgang Barrierefrei Stadt Ing. Juni 2018
  16. Rundgang Barrierefrei Stadt Ing. Juni 2018 | © Rundgang Barrierefrei Stadt Ing. Juni 2018
  17. VdK bietet wieder Kino für Junggebliebene an 2013 | © VdK bietet wieder Kino für Junggebliebene an 2013
  18. VdK-Geschäftsstelle Ingolstadt/Eichstätt | © VdK-Geschäftsstelle Ingolstadt/Eichstätt
  19. KV.Ingolstadt-Eichstätt Erfahrungsaust. in Hessen 2019 | © KV.Ingolstadt-Eichstätt Erfahrungsaust.in Hessen 2019

Liste der Bildrechte schließen

VdK-Kreisgeschäftsstelle Ingolstadt-Eichstätt, Terminvereinbarung unter: 08 41 / 37 96 38 - 0

Sozialverband VdK Bayern e.V.
Kreisgeschäftsstelle Ingolstadt-Eichstätt

 

Paradeplatz 21

85049 Ingolstadt

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do: 8:00 – 12:00, 12:30 – 16:00

Mittwoch: 8:00 – 12:00, 12:30 – 18:00

Freitag: 8:00 – 12:00

 
Terminvereinbarung unter:

Telefon: 08 41 /37 96 38 - 0