Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-heinsberg/ID65936
Sie befinden sich hier:

Termine und Veranstaltungen des OV Selfkant

Reisebericht - Saarland Tour des VdK Ortsverband Selfkant im Juni 2019
Tour Saarland Juni 2019

Tour Saarland Juni 2019© Lothar Platzek

Einen Besuch im Saarland hatte der VdK-Vorstand beim Busreise-Unternehmen Knoben aus Heinsberg gebucht und schönes Wetter noch dazu.

So machten sich am 18.06.2019 2 Busse mit unternehmungslustigen Seniorinnen und Senioren des VdK Ortsverband Selfkant auf die Reise nach Saarbrücken wo Quartier bezogen wurde. In den folgenden 4 Tagen wurde die Stadt Metz in Frankreich mit ihrer wunderschönen Altstadt, Luxemburg und Schengen - den Namen kennen alle, vom Schengener Abkommen. Aber die Wenigsten haben diese schöne Stätte jemals besucht. Eine Stadtrundfahrt durch Saarbrücken, zu Fuß durch Saarlouis - immer von fachkundigen Reiseleitern begleitet, die VdKlerinnen und VdKler waren begeistert.
Das Herz der Frauen schlug dann deutlich höher als man bei Villeroy & Boch in Mettlach einkehrte. Hier konnte man in einem alten Schloss edles Porzellan in allen Variationen bestaunen. Ein weiterer Höhepunkt war ein Besuch auf der Cloev, wo die Saarschleife aus luftiger Höhe bestaunt werden durfte - einige Wanderlustige sah man sogar über den ca. 1,1km langen Baumwipfelpfad laufen.

Zum guten Schluss stand noch ein geruhsamer Spaziergang durch den Garten der Sinne in Merzig auf dem Programm, den alle sehr genossen haben.
Entspannt und voll schöner Erinnerungen trat man am 23.06.19 den Heimweg an.

Reisebericht - VdK Ortsverband Selfkant im Altmühltal
vom 03.06. bis 08.06. 2018
Tour Gunzenhausen

Tour Gunzenhausen Hundertwasser Museum© Lothar Platzek

Mit dem Busreisen Unternehmen Knoben aus Heinsberg waren 91 Senioren des VdK Ortsverband Selfkant im Altmühltal unterwegs.
Vom 03.06. bis 08.06. 2018 durchstreiften die Selfkänter das Frankenland.
Hauptstationen waren Rothenburg o.d. Tauber, Dinkelsbühl und Nürnberg; in Nürnberg verbrachten wir einen ganzen Tag. Dank hervorragender Reiseleiter wurden Exkursionen nach Kehlheim zum Donaudurchbruch und Kloster Weltenburg organisiert und professionell durchgeführt. Auch das eigentliche Altmühltal kam nicht zu kurz. Bei einer Schifffahrt auf dem großen Brombachsee wurde die komplette Wasserwirtschaft in diesem Bereich eindrucksvoll dargestellt.
In Gunzenhausen hatten die Senioren des Vdk OV Selfkant Quartier bezogen, ein schönes Örtchen mit gemütlichem Ortskern und hier und dort ein Storchennest. Gemütliches Beisammensein in den Abendstunden auf der Sonnenterrasse des Hotels mit „eigenen Musikern“ (Lothar Platzek – Gitarre / Heinz Schlömer – Akkordeon) rundeten einmal mehr eine schöne sechstägige Tour ab.
Das Wetter spielte mit und diese Busreise wird den Senioren noch lange in positiver Erinnerung bleiben.

VdK OV Selfkant 2017
VdK Selfkant Weihnachtsfeier  2017

Foto von links nach rechts,

Heinz-Peter Rademachers ( 10jährige Mitgliedschaft)

Maria und Heinz Hilgers ( Heinz Hilgers - Dankbarkeitsmedaille in Silber des LV für langjährige Vorstandsarbeit)

Jürgen Rewers ( 1. Vorsitzender des Kreisverband Heinsberg).)

Franz Lipperts ( 1. Vorsitzender des OV Selfkant)

Ellen Lausberg ( 10jährige Mitgliedschaft)

Theo Jessen ( 10jährige Mitgliedschaft)

es fehlt Georg Robertz (Dankbarkeitsmedaille in Silber des LV für langjährige Vorstandsarbeit)© Heinz Eschweiler

Der 1. Vorsitzende Franz Lipperts konnte mehr als 170 VdK Mitglieder und deren Angehörige, sowie honorige Ehrengäste - darunter Herbert Corsten als Bürgermeister, Norbert Reyans als Mitglied des Kreistages, Hans Soiron als Ehrenvorsitzenden des VdK OV Selfkant, den 1.Vorsitzenden des VdK OV Waldenrath Theo Schmitz und im besonderen den 1.Vorsitzenden des VdK Kreisverbandes Heinsberg Jürgen Rewers herzlichst begrüßen.
Anschliesend konnte Jürgen Rewers verdiente VdK Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft im VdK Ortsverband Selfkant in der festlich geschmückten Halle auszeichnen. Hier ist besonders zu erwähnen dass Georg Robertz ( leider wegen Krankheit verhindert) und Heinz Hilgers für langjährige Vorstandsarbeit mit der Dankbarkeitsmedaille in Silber des VdK Landesverbandes durch den 1. Vorsitzenden des Kreisverbandes geehrt wurden.
Danach ließen sich die Mitglieder zuerst einmal das fürstlich zubereitete Essen munden. Ein weiterers Highlight des Abends war dann der St. Martini Gesangsverein von 1889 aus Scheifendahl. Unter der Leitung von Christian Ernst wurden weltliche Lieder im ersten und Weihnachtslieder in einem späteren zweiten Teil hervorragend vorgetragen.
Der ca. 25 Personen starke Chor war ein musikalischer Hörgenuss und bekam völlig zurecht stürmischen Applaus.
Zur fortgeschrittenen Stunde gab es dann noch eine Verlosung und im Anschluss ein kleines Weihnachtspräsent für alle Mitglieder.
Am Schluss der Veranstaltung bedankte sich der 1. Vorsitzende des OV Selfkant bei allen Akteuren, die dazu beigetragen hatten, dass dieser Nachmittag so harmonische und friedvoll abgelaufen ist.

Reisebericht - VdK OV Selfkant im wunderschönen Harz
Jubiläumstour vom 03.06.-11.06.2017

Wer hätte gedacht, als der VdK Selfkant im Jahre 2008 mit ca. 50 Mitgliedern zum erstenmal nach Berlin aufbrach, dass dies der Anfang einer einzigartigen Ausflugswelle sein würde. Jetzt startete man am 03.06.2017 zur Jubiläumstour.

VdK OV Selfkant im wunderschönen Harz

VdK OV Selfkant im wunderschönen Harz© Lothar Platzek

Es war die 10. Tour die 97 Mitglieder in 2 Bussen des Unternehmens Knoben mit Sektfrühstück und jede Menge Sonnenschein erleben durften.
In diesem Jahr ging es in den wunderschönen Harz. Der Ehrenvorsitzende Hans Soiron und sein Team hatten die Fahrt Senioren- und Behindertengerecht geplant. So wurde sie für alle Teilnehmer zum Genuss. Die Städte Goslar, Wernigerode, Quedlinburg, Harzburg, Hahnenklee und St. Andreasberg boten reizvolle Sehenswürdigkeiten.
Lustvoll genießen konnten die VdKler in der Klosterbrennerei Wöltingerode und staunen im Weltkulturerbe Rammelsberg, Museum & Besucherbergwerk.
Eine Bergtour mit dem Bus rund um den Brocken, durch den Natur- und Nationalpark mit Blick auf die Okertalsperre rundeten das Programm ab.
Am Abend wurden die mitgebrachten Instrumente und Liedertexte ausgepackt und mit vereinten Kräften gesungen. Zudem gab es einen Tanzabend mit Alleinunterhalter und jede Menge Gaudi. Alle hatten Spaß und Freut.
Die Tour ging wieder viel zu schnell vorbei und die Mehrheit der Teilnehmer wünscht sich, dass sie ist im nächsten Jahr wieder dabei sein können - dann heißt das Ziel Altmühltal.

Ilse Kreutzer
(Schriftführerin VdK Ortsverband Selfkant)

Reisebericht - VdK OV Selfkant in Westerstede
(Kreisstadt des Landkreises Ammerland) 26.06-01.07.16

Wenn die VdKler aus dem Selfkant auf Tour gehen, dann scheint die Sonne .

Mit zwei Bussen und 98 Teilnehmern ging die Fahrt nach Westerstede ins Ammerland , nahe Ostfriesland.

OV Selfkant in Westerstede

OV Selfkant in Westerstede© Lothar Platzek

Ein modernes Erholungs- und Wohlfühlhotel im Zentrum der Stadt wurde angesteuert.
Da es sich dass "erste Schokoladenhotel Deutschlands" nennt, waren die Erwartungen der Reisenden ensprechend. Und das Hotel hielt Wort, überaus freundliches und zuvorkommendes Personal verwöhnten die VdK Mitglieder mit exotischen Köstlichkeiten. Schokolade gab es nicht nur zum Essen, auch zum Trinken und für die Schönheit.
Westerstede ist bekannt durch seine vielseitigen an Rhododendronparkanlagen, dessen Pracht jedoch leider schon verblüht war. Aber auch außerhalb der Azaleen und Rhododendronblüte hat der Ort an der "Grünen Küstenstraße" jede Menge zu bieten.
Ein erlebnisreiches Ausflugsziel war die Meyer Werft in Papenburg, wo es den Bau eines Kreuzfahrtschiffes zu bestaunen gab und wo nicht nur die Männer ins Schwärmen gerieten. Die Werft gehört zu den modernsten im internationalen Vergleich und ist auf jeden Fall ein Besuch wert.

VdK OV Selfkant in Westerstede

VdK OV Selfkant in Westerstede© Franz Lipperts

Bei der Ammerland- und Ostfrieslandrundfahrt zeigten uns die Gästeführerinnen die abwechslungsreiche Parklandschaften mit ihren schönsten Dörfern und Städten zwischen Bad Zwischenahn und Greetsiel..

OV Selfkant in Westerstede

OV Selfkant in Westerstede© Franz Lipperts

Die Städte Bremen, Oldenburg und Bad Zwischenahn, waren zudem tolle Reiseziele der Vdkler, mit Führung durch die Innenstädte und Gelegenheit zum Einkehren und Shoppen
Es herrschte allgemeine Begeisterung und die Teilnehmer freuen sich jetzt auf die nächste Tour. Alle hatten Spaß und Freut und erinnern gerne an den typisch norddeutschen Trinkspruch:

"Ick seh` Di." "Dat freut mi." "Ick sup di to." "Dat do." "Prost !" "Ick hev Di tosapen" "Hest`n Recht`n drapen."

Ilse Kreutzer
(Schriftführerin VdK Ortsverband Selfkant)

.

Reisebericht - VdK OV Selfkant auf Zipfeltour

Am Montag, den 15.06.2015 frühmorgens machten sich 91 VdK Mitglieder des Ortsverbands Selfkant auf den weiten Weg gen Osten. Die Zipfelpartnerstadt Görlitz war das Ziel und dass Busunternehmen Knoben aus Heinsberg hatte die Tour gut geplant. Schon bei der ersten Rast gab es frischen Kaffee und Brötchen und die Reisenden waren bei bester Laune. Zügig ging es durch das Bergische Land und auch das Sauerland lag bald hinter uns. Ohne nennenswerte Staus und Unterbrechungen erreichten wir über Thüringen und Sachsen die Oberlausitz. Es war später Nachmittag als wir bei sonnigem Wetter das Hotel Mercure in Görlitz erreichten.

Stadtführung Görlitz

Stadtführung Görlitz© Franz Lipperts

Gleich am nächsten Tag wurde mit unseren beiden Bussen und per Stadtführer die östlichste Stadt der BRD in Augenschein genommen.
Der Reichenbacher Turm, der Nicolaiturm und auch der Dicke Turm, die gesamte Altstadt wurde genauestens erkundet.
Ein Leckerbissen war sicherlich ein Orgelkonzert auf der weltberühmten Sonnenorgel in der Peterskirche.

Stadtführung Görlitz

Stadtführung Görlitz© Franz Lipperts

Unser Hotel direkt in einem schönen Park gelegen war Ausgangspunkt für abendliche Entdeckungen.
Direkt über eine Brücke passierte man die Neisse und war im polnischen Teil der Stadt Görlitz. Am Mittwochmorgen fuhren wir nach Bautzen. Nach einer sehr interessanten und originellen Stadtführung hatte man den Nachmittag zur freien Verfügung.

Stadtführung Bautzen

Stadtführung Bautzen© Franz Lipperts

Einige besuchten die Gedenkstätte Bautzen, andere nutzen die Zeit sich die Sehenswürdigkeiten genauer anzusehen oder bei einem Kaffee die Seele baumeln zu lassen.
Donnerstags stand das Zittauer Gebirge auf der Agenda. Orte wie Oytin, Zittau sind immer eine Reise wert und das kleinste Mittelgebirge Deutschlands begeistert nicht nur durch die Zittauer Schmalspurbahn oder die Kletterfelsen

Stadtführung Bautzen

Stadtführung Bautzen© Franz Lipperts

auch kulinarisch wird man immer wieder angenehm überrascht.
Wer kennt denn heute noch Hefeklöße
mit Mohn und Vanillesoße?
Manche haben es beim Rübezahl genossen. Am späten Nachmittag stand noch ein Besuch in der Landskron Brau Manufaktur mit Kellermeistertour und Abendessen auf dem Programm. Einer
von vielen Höhenpunkten dieser Tour.

vor dem Klosterstift St. Marienthal

Klosterstift St. Marienthal© Franz Lipperts

Der Freitag stand allgemein zur freien Verfügung. Einige der Mitglieder wollten sich Görlitz noch genauer ansehen, etwas shoppen und relaxen. Die Mehrzahl der Mitreisenden nutzten den Tag mit einem Ausflug nach Dresden. Ob Frauenkirche, Zwinger oder Semper Oper - klar ist, ein Tag um Dresden zu erleben ist zu kurz. Aber ein Besuch im Sophienkeller Pflicht. Nach der Rückreise nach Görlitz traf man sich dann abends noch auf der Terrasse des Hotels zu einem Landskron Bier.

.
Am Samstagmorgen ging es dann wieder zeitig Richtung Westen, schließlich mussten wir ja wieder heimwärts - in die westlichste Gemeinde der BRD. Die VdKlerinnen und VdKler des Ortsverbands Selfkant waren sich schnell einig. Ein wenig anstrengend ist so eine Tour von Zipfel-West nach Zipfel-Ost und zurück schon - aber lohnend allemal.
Schön war's. Einen besonderen Dank an die Fahrercrew unseres Busunternehmens Knoben für diese reibungslose und gut organisierte Reise.

Im nächsten Jahr geht es dann in die Stadt Westerstede - noch nie gehört?
Wir werden sie entdecken und erleben - die Rhododendronstadt im Ammerland.

Bis dahin - eine schöne Zeit.

Reisebericht - Durbach (Schwarzwald) 9.6. -14.6.2014
Durbach

Durbach© Ilse Kreutzer

Die VdKler aus dem Selfkant wurden beim Ausflug in den Schwarzwald von der Sonne verwöhnt.

Hans Soiron begrüßte zu Beginn der Fahrt am 9.6. um 7 Uhr, 96 Teilnehmer zu einer erlebnisreichen, erholsamen Woche. Mit 2 Bussen des Busreiseunternehmens Knoben, die die Tour organisierte, ging die Fahrt zügig Richtung Süden. An der ersten Raststätte wurde allen ein Sektfrühstück gereicht, mit duftendem Kaffee und belegten Brötchen - das ist schon Tradition.
Gengenbach war erstes Ziel und wurde gegen 13 Uhr erreicht, bekannt als "Perle unter den romantischen Fachwerkstädten". Türme und Tore laden in die historische Altstadt ein und um den Marktplatzbrunnen mit dem "steinernen Ritter" gabt es viele Möglichkeiten sich kulinarisch verwöhnen zu lassen.
In einem schönen Weinanbaugebiet, zwischen Obstgärten, Laub- und Tannenwäldern wurde um 15 Uhr das Wellnes -Hotel Vierjahreszeiten Durbach erreicht. Gelegen in herrlicher Lage der Oberrheinebene zwischen Schwarzwald und Vogesen. Neben hervorragendem Frühstück- und Abendbuffets bot das Hotel, Hallenbad, Sauna, Salzgrotte, Fitnesscenter, rundum alles was das Herz begehrt. Natürlich war am Abend WM Fußball am Großbildschirm angesagt.

Am Dienstag war das Ziel Freiburg. Bei 37 ° war die Stadtführung schon etwas mühsam und der Aufenthalt am Münster und auf dem Markt bei Eis oder kühlen Getränken erfrischend. So Mancher nutzte die kleinen Wasserläufe neben der Straße für ein kühles Fußbad. Freiburg hat eine historische Altstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten - auf jeden Fall eine Reise wert.

Eine 12 m hohe Kopie der Freiheitsstatue fällt besonders in Colmar auf, der dritt größten Stadt im Elsass. Dort befinden sich zahlreiche bedeutende Bürgerhäuser aus dem Mittelalter und der Renaissance, die der Altstadt über die Jahrhunderte ihren mittelalterlichen Charakter erhalten haben. Alle Teilnehmer wurden am Busparkplatz von der Touristenbahn abgeholt die eine informative Stadtführung machte. Anschließend empfahl sich eine bezaubernde Fußgängerzone, die zum Flanieren einlud. Zur Abwechslung wurde ein Schiff gechartert; mit der FGS ?Napoleon? ging eine herrliche Ausflugsfahrt nach Breisach durch die Naturbelassenen Kanäle. Wem die Fauna und Flora nicht gefiel, der konnte im ?Bauch? des Ausflugschiffs zu den Klängen von Heinz Schlöemers Akkordeon Kölsche Lieder singen und dazu kräftig schunkeln.
Zurück im Hotel gab es nach dem Abendessen Besuch von drei Vorständlern des VdK Offenburg, die von Hans Soiron herzlich begrüßt wurden. Er überreichte ein originelles Tablett mit dem Selfkantlogo und ein Weingeschenk und nahm ein Buch über den Schwarzwald entgegen. Der Abend klang mit Tanzmusik aus.
Ein Besuch in Strassburg, mit Führung im Europaparlament, Stadtrundfahrt und Führung zu Fuß waren Programm am Donnerstag. Im Hotel gab es am Abend Köstlichkeiten vom Grillbuffet.
Noch mehr vom Schwarzwald gab das Panorama bei der Fahrt am Freitag auf der Schwarzwaldhochstraße her. Freudenstadt und der Mummelsee waren Ausflugsziel. Der hochgelegene See war erfrischend schön und lud zum Spaziergang ein. Am nächsten Morgen ging es rundum zufrieden auf Heimreise. Es war eine herrliche Woche, bei der es nur Sonnenschein gab. Auf der Fahrt ließen die Ausflügler die Woche noch mal Revue passieren. Viele der Teilnehmer sprachen den Wunsch aus, wenn es die Gesundheit zulässt, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Dann geht es nach Görlitz, ganz im Osten unserer Republik. - Allen Beteiligten die zur Organisation beigetragen haben, besonders dem Unternehmen Knoben, aber auch den Mitarbeitern des Hotels Vierjahreszeiten gilt unseren herzlichen Dank.

VdK - Sommerfest 31.08.2013
Sommerfest

Sommerfest 2013© Tinni Dahlmanns

Der Ortsverband Selfkant des Sozialverbandes VdK konnte beim diesjährigen Sommerfest sein 600stes Mitglied begrüßen.
Es ist der Verdienst des langjährigen Vorsitzenden Hans Soiron und einem gut funktionierenden Vorstand, der es immer wieder versteht beim Sommerfest in der Halle Hastenrath zahlreiche Mitglieder mit Anhang zu unterhalten. Festlich geschmückte Tische luden zum verweilen ein und prächtige Blumengestecke schmückten die Bühne.

Sommerfest 2013

Sommerfest 2013© Tinni Dahlmanns

Seit seiner Gründung im Jahre 1950 setzt sich der VdK für soziale Gerechtigkeit in Politik und Gesellschaft ein und nimmt dort einen hohen Stellenwert ein. Ursprünglich setzte er sich für die Kriegsversehrten und Hinterbliebenen ein. Heute steht der moderne Sozialverband für Werte, die das menschliche Zusammenleben erfolgreich geprägt haben: Anstand, Solidarität und die Achtung der Würde des Alters.
So begrüßte der Vorsitzende auch in diesem Jahr wieder den Bürgermeister Herbert Corsten, der für den Ortsverband lobende Worte hatte und ein Geldgeschenk überreichte. Der Bundestagskandidat, Wilfried Oellers stellte sich vor und übermittelte Grüße vom Kreis Heinsberg.
Die Fleischerei Vossen aus Höngen hatte mit einem qualifizierten Team das Grillgut hergerichtet. Zum Schlemmen stand zudem, dank vieler Spender, ein köstliches Salatbuffet bereit. Zu erwähnen ist vor allem das Hastenrath Team, das alle Gäste hervorragend mit Getränke versorgte.
Es herrschte allgemeine Zufriedenheit über das tolle Angebot von Speis und Trank. Deshalb gebührt allen Helfern ein herzliches Dankeschön.
Nachdem auch der Kreisvorsitzende des VdK Hans-Jürgen Rewers ein paar nette Worte gesprochen und Grüße übermittelt hatte, wurden noch zahlreiche Mitglieder für 10-jährige treue Mitgliedschaft geehrt. Sie wurden mit herzlichem Beifall bedacht.

Sommerfest

Sommerfest 2013© Tinni Dahlmanns

Zum gemütlichen Teil spielten die "Sunny Pipers", die mit altbekannten Melodien zum Tanz einluden. Musikalischer Höhepunkt war der temperamentvolle Auftritt von unserem Mitglied Bert Hermanns, der es sich nicht nehmen lies - unter Begleitung der "Sunny Pipers" - einen musikalischen Beitrag mit dem Titel "Und der Haifisch" zu leisten.
So kam jeder auf seine Kosten und es war bis in den späten Abendstunden hinein ein gelungenes, farbenfrohes Sommerfest.

Ilse Kreutzer
(Schriftführerin VdK Ortsverband Selfkant)

An der Nordseeküste am plattdeutschen Strand .....

so klang es abends bei gemütlichem Beisammensein im Hotel Fernblick in Tönning an der Eider. Der VdK Selfkant war mit 96 Mitgliedern für eine Woche, am Morgen des 23.06.2013 mit 2 Bussen in den Norden gefahren. Ein Besuch bei der Nordfriesin Elke und der nahen Umgebung stand auf dem Programm, welches einmal mehr vom Heinsberger Reisebusunternehmen Knoben gut organisiert und ausgearbeitet war.

Stadtführung in Tönning

Stadtführung in Tönning© Franz Lipperts

Die Nordfriesin im Alter von 78 Jahren begrüßte uns herzlich im Hotel Fernblick und ließ es sich nicht nehmen, vor Ort die Führung selbst zu gestalten und mit uns das Städtchen Tönning zu erkunden.Im Weltnaturerbe Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer erlebten wir Natur pur, Entspannung, Erholung und nordfriesische Gastlichkeit zum Genießen. Überm Damm, entlang der Eider gelangten wir beim Stadtrundgang an den Hafen, der für die Stadt von großer Bedeutung ist. Entlang der Hafenpromenade genießt man einheimische Leckereien. Die Holzschiffswerft, das große "Packhaus", ein ehemaliger Speicher, Wasser- und Schifffahrtsamt sowie das Schifferhaus, einst Seefahrtsschule, erinnern an die bedeutenden Zeiten des Hafens.

Stadtzentrum Friedrichstadt

Stadtzentrum Friedrichstadt© Franz Lipperts

Tönnings Mittelpunkt ist der Marktplatz. Auf dem Markt gediehen seit je her Handel und Wandel. Noch heute ist Montag der regelmäßige Markttag. Der Sandsteinbrunnen steht in der Mitte, er diente ehemals der Wasserversorgung, wurde aber zum Springbrunnen umfunktioniert. Die Stadtkirche fällt schon von weitem durch ihren mächtigen Turm mit der Barockhaube ins Auge. Von Bedeutung ist das ausgemalte Tonnengewölbe, Altar, Taufstein und die Lettnerempore.
Ein Schiff brachte die VdKler zum mächtigen Eidersperrwerk an der Eidermündung in die Nordsee. Eine 14m breite und 75m lange Schleuse mit 5 Stemmtoren schützen das gesamte Mündungsgebiet vor Überflutungen der Nordsee, interessant, interessant!

Hallig Hooge

Hallig Hooge© Franz Lipperts

Ein weiteres Highlight war die Schiffstour zur Hallig Hooge am nächsten Tag. Mit guter Aussicht auf Sandbänke auf denen sich die Seehunde das Fell trockneten. Von Wellen und Meer und von Seemannsgarn ummantelt war es eine amüsante Tour. Ein paar Pferdekutschen standen bereit um uns über die Hallig zu fahren. Einen beeindruckenden Einblick in das Halligleben gab das Sturmflutkino mit erheblichen Turbulenzen. Angenehmen Aufenthalt gab es anschließend in einem Reetdachhaus bei erfrischenden Getränken, dem Pharisäer, Eiergrog oder Toter Tante, ganz nach Belieben.
Am Abend traf man sich zum Essen im Hotel Fernblick. Neben herkömmlichen Köstlichkeiten wurde uns das klassische Eiderstedter Buffet präsentiert. Die Eiderfriesin begrüßt die Gäste in der Landessprache mit einem org. Gedicht und erläutert die einheimischen Gerichte. Es ist interessant zu erfahren wie die Speisen ursprünglich ohne Elektrizität hergestellt und haltbar gemacht wurden. Das Buffet war nicht nur eine Augenweide, auch geschmacklich ein reiner Genuss. Unter anderem gab es: "Labskaus mit Bratei un Rollmops", "Boddermelksupp un Klümp", "Mehlbüddel mit Swiensback".

Friedrichsstadt, das Venedig des Nordens mit einer lustigen Grachtenfahrt war ein weiteres Ausflugsziel. Zur Zeit der freien Verfügung wurde das Städtchen Husum empfohlen oder sehr sehenswert das Erlebnisaquarium "Multimar" in Tönning zum Abtauchen in die Welt der Wale und einem Pottwal in die Augen sehen, 18 m lang, 45 Tonnen schwer.
Bis zum letzten Tag hatte das Wetter mitgespielt, abwechslungsreich, mit Sonne, Wind und Wolken. Doch am letzten Tag in Schleswig am Ostseefjord Schlei, wo die Stadtführung auch zu Fuß stattfand, regnete es Bindfäden ohne Ende. Die Region um den Ostseefjord Schlei ist seit jeher kulturelles Zentrum Nordeuropas. Heute laden hochkarätige Museen zu einer Zeitreise in die große Geschichte ein. Auch der sehenswerte historische Schleswiger Petri Dom war die Reise wert. Kulinarische Landcafes luden zum Verweilen ein.
Die Fischersiedlung Holm ist der älteste Stadtteil Schleswigs, der um das Jahr 1000 entstand. Zentrum des Holms ist der Friedhof inkl. Kapelle von 1876, der in der Mitte der Fischersiedlung beheimatet ist. Rundherum sind die typischen Häuser entstanden, die bis heute dieses typische Fischerfeeling ausmachen zwischen Nord und Ostsee.
Nach einem nasskalten Tag gab es dann noch einmal einen geselligen Abend mit Kölsche Tön (Heinz Schlömer /Akkordeon und Lothar Platzeck/Gitarre) und mit dem einen oder anderen Friesengeist, Küstennebel, Schimmelreiter, Wattlöper, Möwenschitt oder Schietwettertee ging auch dieser Abend zu Ende.
Zu kurz, die Tour -und doch eine gelungene- war die einstimmige Meinung aller Beteiligten, als es am Freitag Richtung Heimat ging. Unvergessliche Tage gingen zu Ende. Die Heimfahrt verlief kurzweilig, da noch ein paar Mitbringsel ausgespielt werden konnten, Hauptpreis war Shaun das Schaf.
Im nächsten Jahr, so war aus Vorstandskreisen zu hören, plant das Reisebusunternehmen Knoben für den VdK Selfkant eine Reise in den Schwarzwald bei der unter anderem Strassburg auf dem Programm steht.

Ortsverband genießt hohen Stellenwert
Vorstand 2013

Vorstand 2013© Heinz Eschweiler

Lobende Worte für den VdK Selfkant und dessen Vorsitzenden Hans Soiron.
Einige Verschiebungen bei den Vorstandswahlen. Steigende Mitgliederzahlen.

Der VdK Ortsverband Selfkant genießt ein gutes Ansehen. Dies wurde bei dessen Mitgliederversammlung in der Gaststätte "Wehrer Bahn" deutlich.
Hans Soiron, Vorsitzender des VdK Selfkant, begrüßte zahlreiche Mitglieder, Bürgermeister Herbert Corsten und den neuen Kreisvorsitzenden Jürgen Rewers. Für den Kreisvorsitzenden war es der erste Antrittsbesuch bei einer Ortsverbandsversammlung.
"Im Kreisverband hat der Ortsverband Selfkant einen sehr hohen Stellenwert. Hier wird sehr gute Arbeit geleistet, dies kann man nicht oft genug hervorheben. Dies sieht man an der steigenden Mitgliederzahl. Ich denke, dies ist auf die Arbeit des Vorstandes zurückzuführen", so Rewers. Er sah besonders den Vorsitzenden Hans Soiron als wahren Glücksfall nicht nur für den Ortsverband Selfkant.
Auch Bürgermeister Herbert Corsten lobte den Ortsverband als starke Einheit in der Selfkant-Gemeinde, er hob das vorbildliche Engagement der Vorstandsmitglieder hervor.
Der Vorstand weckt stets mit vielen Aktionen das Interesse in der Bevölkerung, wobei nicht nur die Veranstaltungen für den Mitgliederboom sorgen. Hans Soiron und sein Team sind echte Teamplayer, die sich um die Belange der Mitglieder kümmern.
Im Geschäftsbericht blickte die Schriftführerin auf die gemeinsamen Fahrten. Zwei Busse starteten zur fünften großen Reise des Ortsverbandes nach Oberstdorf. Fast 200 Gäste waren beim Sommerfest dabei, hier spielten die "Sunny Pipers" auf. Auch die Weihnachtsfeier im Dezember war mit über 200 Mitglieder gut besucht. Eine Erkundungsfahrt führte u. a. in den Schwarzwald.
In diesem Jahr führt die große VdK-Tour nach Tönning an der Eider (Nordsee), die Fahrt mit 100 Teilnehmern ist bereits ausgebucht.
Am letzten Samstag der Sommerferien steigt das Sommerfest in der Festhalle Hastenrath mit einem bunten Rahmenprogramm, weitere Aktivitäten stehen im Terminkalender.
Vereinsmitglied Elisabeth Robertz wurde für zehnjährige Mitgliedschaft an diesem Abend ausgezeichnet.
Bei den Vorstandsneuwahlen gab es einige Verschiebungen. So wurde der bisherige Beisitzer Franz Lipperts 2.Vorsitzender. Georg Robertz (bisheriger Kassierer) wurde als Beisitzer in den Vorstand gewählt, als neue Kassiererin fungiert Tinni Dahlmanns. Ebenfalls neu in den Vorstand gewählt wurde Anni Lowis (stellvertretende Kassiererin). Wiedergewählt wurde die Schriftführerin Ilse Kreutzer.

Strahlend schönes Sommerfest des VdK Selfkant.
Sommerfest 2012

Sommerfest 2012© Franz Lipperts

"Zum Glück haben wir hier in Hastenrath die Halle", konnte man den Vorsitzenden des VdK Selfkant, Hans Soiron, immer wieder hören. Diesmal war es aber nicht der Regen Schuld, der die zahlreichen Besucher in die Halle strömen ließ: Hoch "Achim" zwang die Gäste mit seinen glühend heißen Grüßen aus der Sahara drinnen Schatten zu suchen, wo der Vorstand des VdK die Tische liebevoll gedeckt hatte.
Der Vorsitzende begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder und die Ehrengäste sehr herzlich. Er hob besonders hervor, dass Rainer End und Hans Kramer den weiten Weg von Oberstdorf in den schönen Westzipfel nicht gescheut hatten, um viele neue Freunde wieder zu sehen, die sich noch gerne an die wunderschöne Reise in die "Zipfelgemeinde Süd" = Oberstdorf erinnerten. Er dankte auch der Fleischerei Vossen, die mit einem qualifizierten Team sehr gekonnt die "Speisung der Massen" bewältigte. Dazu lockte -dank der zahlreichen Spenden- das abwechslungsreiche Salatbuffet.
Auch Bürgermeister Herbert Corsten fand lobende Worte für den Einsatz des VdK und bedankte sich mit einem Geldgeschenk.
Bernd Krückel MdL hatte auch ein Geschenk: Er lud die Oberstdorfer ein, ihn mit einer Gruppe vom VdK im Landtag zu besuchen.
Hans-Jürgen Rewers, stellv. Kreisvorsitzender des VdK, fand nette Worte und brachte herzliche Grüße mit. Gemeinsam mit der Geschäftsführerin des Kreis-VdK, Frau Stephanie Kötting, ehrte er anschließend für 25 Jahre Mitgliedschaft im VdK Selfkant und für ihre langjährige Vorstandsarbeit Frau Hildegard Nellen. Sie konnte leider wegen eines Krankenhausaufenthaltes nicht persönlich erscheinen, wird sich aber sicherlich freuen über den schönen Geschenkkorb, den Ihr Gatte für sie in Empfang nahm.
Außerdem wurden noch zahlreiche Mitglieder für ihre 10-jährige treue Mitgliedschaft geehrt. Mit herzlichem Beifall wurden bedacht:
Franz Beckers-Peters, Höngen, Günter Bleifeld, Havert, Konrad und Miep Dreissen, Höngen, Gerd Frehen, Heilder,Siegfried Gillessen, Höngen, Stephan Küppers,Tüddern, Franz Linden, Höngen, Hans-Willi Niessen, Hillensberg, Nelli Nobis, Höngen, Josef Nowak, Saeffelen, André-David Penners, Höngen, Verena Reinhold, Saeffelen, Willi von Cleef, Saeffelen, Bernhard Weinhold, Tüddern und Matthias Zitzen aus Tüddern.
Der schöne Nachmittag neigte sich noch lange nicht seinem Ende zu, denn die beliebten "Sunny Pipers" verstanden es meisterlich, bekannte Melodien zu Gehör zu bringen, welche die lebhafte Unterhaltung an den Tischen vortrefflich untermalten. Zum Schluss muss aber noch ein dickes Dankeschön gesagt werden dem Hastenrather Team, das alle vortrefflich mit Getränken versorgte.

VdK Selfkant auf Zipfeltour.
Oberstdorf 2012

Oberstdorf 2012© Franz Lipperts

Am Morgen des 11.06.2012 starteten 2 Busse des Busunternehmens Knoben mit 100 gutgelaunten VdK- Mitgliedern aus der Zipfelgemeinde Selfkant in den Süden der Republik. Ein Besuch bei der Partner-Zipfelgemeinde Oberstdorf im Allgäu stand auf dem Programm, welches einmal mehr vom 1.Vorsitzenden des VdK-Ortsverband Selfkant Hans Soiron, seinem Vorstand und dem Vorstand des VdK Oberstdorf ausgearbeitet worden war.
Vor Ort wurde man vom dortigen VdK-Vorstand im Hotel Oberstdorf herzlich begrüßt. Rainer End hatte alles vorbereitet und so fuhr man am Dienstag (12.06.) unter sachkundiger Leitung bekannter Reiseführer durch das Kleinwalsertal mit seinen kleinen ursprünglichen Dörfern. Von dort ging es zurück nach Oberstdorf. Hier erkundete man zu Fuß den Ort, der mit seinen alten Fachwerkhäusern (ca. 17.Jahrh.) ausreichende Kulissen für Hobby-Fotografen bot. Ein Besuch in der Oberstdorfer Dampfbierbrauerei war Pflicht, wird sie doch von einer früheren Haarenerin geleitet. Sie beschenkte dann auch Busfahrer und Reiseführer mit einem Kasten des edlen Getränks. Die VdK-Mitglieder lauschten unterdessen den interessanten Ausführungen des Braumeisters bei einer Führung durch die Brauerei. Am Abend traf man sich zu einem bayerischen Abend mit Mitgliedern des VdK-Vorstandes aus Oberstdorf. Bei Musik und Tanz (auch die Fussballfreunde der EM kamen nicht zu kurz) gab es viel zu erzählen.
Am Mittwoch ging die Reise zum Bodensee. Lindau war das Ziel. Nach einem Rundgang durch die Stadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten traf man sich am Hafen. Mit einem Schiff der Bodenseeflotte legte man ab, lies sich bei viel Sonnenschein den Wind um die Nase wehe und genoss bei Kaffee, Kuchen und Musik die faszinierende Landschaft rund um den See.
Der darauf folgende Tag wurde zu einer Allgäu-Rundfahrt genutzt. Es ging durch das Tannheimer Tal zum Heiterwanger See. Hier hatten die VdK-Mitglieder die Gelegenheit den See zu umwandern und die herrliche Natur zu genießen. Bei der Rückfahrt boten die Tiroler Berge - die erstaunlicherweise noch mit viel Schnee bedeckt waren - eine atemberaubende Kulisse. Einige Wanderfreudige nutzten den Spätnachmittag mit einem Einstieg in die Breitach Klamm, in der Nähe des Hotels Obersdorf gelegen. Das spektakuläre Naturschauspiel ist eigentlich ein Muss für jeden Oberstdorf- Besucher.
Der Abend stand dann bereits wieder im Zeichen des Abschiednehmens. Zuvor jedoch wurden noch Geschenke ausgetauscht, einige Reden gehalten und der Oberstdorfer Bürgermeister lies es sich nicht nehmen den Gästen die Entstehungsgeschichte der Zipfelgemeinden näher zu bringen.
Mit kölsche Tön (Heinz Schlömer /Akkordeon und Lothar Platzeck/Gitarre) und dem einen oder anderen Obstler ging auch dieser Abend zu Ende.
Zu kurz, die Tour - und doch eine gelungene - war die einstimmige Meinung aller Beteiligten, als es am Freitag Richtung Heimat ging. Bei der Abfahrt wehten weiße Taschentücher und der Dank der Selfkänter war dem Oberstdorfer VdK-Vorstand und dem stets freundlichen Personal des Hotels Oberstdorf sicher. Unvergessliche Tage gingen zu Ende - die Heimfahrt (wieder musikalisch unterstützt) verlief kurzweilig.
Im nächsten Jahr, so war aus Vorstandskreisen zu hören, geht es an die Nordsee - einen Tag länger! Man ist ja lernfähig!

zum Ortsverband Selfkant

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-heinsberg/ID65936":

  1. Tour Saarland Juni 2019 | © Lothar Platzek
  2. Tour Gunzenhausen | © Lothar Platzek
  3. VdK Selfkant Weihnachtsfeier 2017 | © Heinz Eschweiler
  4. VdK OV Selfkant im wunderschönen Harz | © Lothar Platzek
  5. OV Selfkant in Westerstede | © Lothar Platzek
  6. VdK OV Selfkant in Westerstede | © Franz Lipperts
  7. OV Selfkant in Westerstede | © Franz Lipperts
  8. Stadtführung Görlitz | © Franz Lipperts
  9. Stadtführung Görlitz | © Franz Lipperts
  10. Stadtführung Bautzen | © Franz Lipperts
  11. Stadtführung Bautzen | © Franz Lipperts
  12. vor dem Klosterstift St. Marienthal | © Franz Lipperts
  13. Durbach | © Ilse Kreutzer
  14. Sommerfest | © Tinni Dahlmanns
  15. Sommerfest 2013 | © Tinni Dahlmanns
  16. Sommerfest | © Tinni Dahlmanns
  17. Stadtführung in Tönning | © Franz Lipperts
  18. Stadtzentrum Friedrichstadt | © Franz Lipperts
  19. Hallig Hooge | © Franz Lipperts
  20. Vorstand 2013 | © Heinz Eschweiler
  21. Sommerfest 2012 | © Franz Lipperts
  22. Oberstdorf 2012 | © Franz Lipperts

Liste der Bildrechte schließen