Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-ahrweiler/ID2004
Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Herzlich willkommen im Kreisverband Ahrweiler

WIR ZIEHEN UM !!!

Der VdK Kreisverband Ahrweiler zieht zum Jahreswechsel in neue Geschäftsstellenräume in Bad Neuenahr. Ab dem 12. Dezember 2016 ist die alte Geschäftsstelle in der Wilhelmstraße 11 daher geschlossen. In der Zeit vom 12. bis 21. Dezember 2016 übernimmt für dringende Fälle die Geschäftsstelle des VdK Kreisverband Mayen die Vertretung während der Umzugsphase (Tel.: 02651-43982).

Die neue Geschäftsstelle des VdK Kreisverband Ahrweiler ist in der Hans-Frick-Straße 3 und startet mit dem normalen Betrieb ab dem 2. Januar 2017. Ab dem neuen Jahr gilt auch eine neue Beratungsstruktur. Beratungen sind dann nur noch mit einem vorher vereinbarten Termin möglich. Termine können angefragt werden per E-Mail über kv-ahrweiler@vdk.de oder telefonisch über die Telefonnummer 02641-24048.

Informationen zu unseren generellen Öffenungs- und Beratungszeiten finden Sie auf den Seiten "Sozialberatung" unserer Homepage. Direkt dorthin gelangen sie über den folgenden Link:

Sie müssen eine Frist einhalten?
Wenn Sie einen ablehnenden Bescheid (z.B. von der Krankenkasse, vom Versorgungsamt oder der Pflegekasse) erhalten haben, dann können Sie nur innerhalb der ersten vier Wochen einen Widerspruch gegen diesen Bescheid einlegen. Hier gilt es fristwahrend einen Widerspruch rechtzeitig an die entsprechende Stelle zu senden. Bitte nutzen Sie während unserer Urlaubszeit das folgende Musterschreiben, damit Sie die Frist einhalten. Ein Begründung kann dann nach einem Termin mit uns nachgereicht werden. Wichtig ist aber erst einmal, dass Sie selbst den Widerspruch einreichen:

Wenn Sie bereits einen Widerspruch gegen einen Bescheid eingelegt hatten, jetzt aber ein ablehnender Bescheid gegen diesen Widerspruch eingeht, dann können Sie nur noch mittels einer Klage beim Sozialgericht gegen diesen Widerspruchsbescheid vorgehen. Auch hier gilt es eine Frist von vier Wochen einzuhalten. Um fristwahrend eine solche Klage einzureichen, nutzen Sie bitte das folgende Musterschreiben, welches Sie zweifach als Original an das Sozialgericht senden müssen. Eine Begründung kann dann nach einem Termin mit uns nachgereicht werden.

Bitte fragen Sie nach Einreichung eines Widerspruchs bzw. einer Klage einen Beratungstermin bei uns an. Nutzen Sie dafür unser Onlineformular im Bereich Sozialberatung!

Der Startschuss für die bundesweite VdK-Kampagne "Weg mit den Barrieren!" ist gefallen. Mit konkreten Forderungen und öffentlichkeitswirksamen Aktionen richtet sich der VdK an die politisch Verantwortlichen in Bund, Ländern und Kommunen. Herzstück der Kampagne ist die "Landkarte der Barrieren". Mitmachen ist einfach: Wer eine Barriere entdeckt, trägt sie auf www.weg-mit-den-barrieren.de ein. Der VdK wird besonders ärgerliche Barrieren öffentlich machen und bei den Verantwortlichen nachhaken.

"Menschen mit Behinderung oder Beeinträchtigungen dürfen nicht länger von ihrem Grundrecht auf Teilhabe ausgeschlossen bleiben. Mit der Unterzeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention hat sich die Bundesrepublik bereits 2009 verpflichtet, geeignete Maßnahmen für eine barrierefreie Gesellschaft zu treffen. Es wird höchste Zeit, sich für ein barrierefreies Deutschland stark zu machen!" Mit diesen Worten gab die Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, Ulrike Mascher, auf einer Pressekonferenz am 12. Januar 2016 in Berlin den Startschuss zur bundesweiten VdK-Kampagne "Weg mit den Barrieren!".

Weg mit den Barrieren

IhOQPaf24cM

Der Spot zur Kampagne "Weg mit den Barrieren", mit der sich der Sozialverband VdK für ein barrierefreies Deutschland stark macht.© Sozialverband VdK Deutschland

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/kv-ahrweiler/ID2004":

  1. Themenbild: Person mit Rollator steht vor einer Treppe, Hintergrund ist gelb, die Treppengrafik ist schwarz und gelbem Schriftzug "Weg mit den Barrieren - Unterstützen Sie den VdK!" | © Sozialverband VdK

Liste der Bildrechte schließen