Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-ahrweiler/ID2004
Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Herzlich willkommen im Kreisverband Ahrweiler


Rente aus dem Ausland - Welche Regeln gelten?

r88hMG5tRCs

Wer längere Zeit oder auch nur vorübergehend im Ausland gearbeitet hat, hat unter Umständen einen Rentenanspruch daraus erworben. Und: Auch die Arbeitsjahre im Ausland zählen zur Wartezeit – also der Mindestzeit an Versicherungsjahren bei der Rente – dazu. Es lohnt sich also, sich mit dem zuständigen Rentenversicherungsträger darüber zu unterhalten.

Auch der Sozialverband VdK berät seine Mitglieder in Fragen der Rente und der Rente aus dem Ausland. Wenn ihr bereits Rente aus dem Ausland erhaltet, denkt daran: Auch auf diese Rente werden in Deutschland Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung fällig.


KAMPAGNE: RENTE FÜR ALLE
Wir haben unsere bundesweite Kampagne 2019 unter den Namen #Rentefüralle gestellt, denn wir denken:

Foto: Plakatmotiv Rente für alle
Foto: Plakatmotiv Rente für alle

Rente geht alle an, alt und jung. Es ist Zeit für eine gerechte gesetzliche Altersvorsorge. Unter der Verlinkung informieren wir Sie über unsere Kampagne #Rentefüralle und was wir mit ihr erreichen wollen. Unsere neue Kampagne

Landrat besucht Geschäftsstelle des Sozialverbands VdK

Landrat besucht die Geschäftsstelle des Kreisverbandes Ahrweiler. Im Raum stehen ehrenamtliche wie auch hauptamtliche Mitarbeiter zusammen mit dem Landrat und seiner Büroleiterin.

(v.l.n.r.) Fabian Bollen (Praktikant), Ursula Ley (Kreisschriftführerin), Jessika Westphal (Assistentin der Geschäftsführung), Heinz Langer (Kreiskassenverwalter), Petra Höfer (Fachberaterin), Inge Rother (Fachberaterin), Jennifer Nehring (Leiterin Landratsbüro), Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Kreisvorsitzender Heinz-Wilhelm Schaumann© Bernhard Risse

Gelegenheit zum Austausch bot kürzlich ein Besuch von Landrat Dr. Jürgen Pföhler in der Geschäftsstelle des Kreisverbands Ahrweiler im Sozialverband VdK. Der Sozialverband VdK vertritt die Interessen unter anderem von Sozialversicherten, von Menschen mit Behinderung und Rentnern und Rentnerinnen. Er setzt sich für die Förderung des Wohlfahrtswesens ein und vertritt die sozialrechtlichen und sozialpolitischen Interessen seiner Mitglieder. Der Kreisverband Ahrweiler hat 6.672 Mitglieder.
Pföhler bekräftigte bei diesem Besuch noch einmal die Bedeutung der Sozialorganisation: „Was Sie für Ihre Mitglieder tun, ist von unschätzbarem Wert“. 2004 hat Pföhler die Organisation deshalb mit der Ehrenplakette des Kreises ausgezeichnet. Umgekehrt schätzt auch Heinz-Wilhelm Schaumann, Kreisverbandsvorsitzender des VdK, den Kontakt zum Kreis sehr: „Zwischen der Kreisverwaltung und dem VdK besteht eine gute Zusammenarbeit.“ Schaumann überreichte Pföhler im Zuge des Besuches auch eine Unterschriftenliste. Über 2600 Unterschriften hat der Verband innerhalb eines Jahres für eine gebührenfreie „PluS“-Tonne (Pflege und Sonderbedarf) gesammelt. Das rheinland-pfälzische Kommunalabgabengesetz, so Pföhler, enthalte allerdings keine Sozialklausel, die die Gebührenfreiheit der PLuS-Tonne möglich mache. (Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler)

https://www.kreis-ahrweiler.de/presse.php?lfdnrp=8893

Sozialverband VdK sammelt über 2.600 Unterschriften für kostenfreie Pflegetonne
Mitglieder des Kreisverbandsvorstands des VdK Kreisverband Ahrweiler sitzen um einen Tisch und werten die Listen mit den Unterschriften aus.

Die Kreisvorstandsmitglieder bei der Auswertung der Unterschriftenaktion zur Pflegetonne.© VdK KW AW

Vor einem Jahr startete der Sozialverband VdK im Kreis Ahrweiler seine Kampagne für eine nichtdiskriminierende und kostenfreie Pflegetonne. Anlass für diese Aktion war die Neugestaltung der Abfallwirtschaftsstruktur für den Kreis Ahrweiler zum Jahresbeginn 2018. Über ein Jahr sammelte der VdK in seinen 23 Ortsverbänden Unterschriften für eine Modifizierung des beschlossenen Abfallwirtschaftskonzepts dahingehend, dass die Pflegetonne optisch nicht erkennbar und damit auch nicht diskriminierend sei sowie dass diese für den betroffenen Personenkreis kostenfrei zur Verfügung gestellt würde, um eine zusätzliche Benachteiligung zu vermeiden.

In seiner jüngsten Sitzung wertete der Kreisvorstand die Unterschriftenaktion aus und konnte eine sehr positive Bilanz ziehen. Genau 2.668 Unterschriften kamen zusammen, was die Erwartungen deutlich übertroffen hat. Auch das Interesse an der Thematik in zahlreichen Veranstaltungen des VdK war groß.

Vollständige Nachricht hier: Nachrichten aus dem Verband

Sie müssen eine Frist einhalten?

Foto: Kalender auf dem das Wort "wichtig" geschrieben wurde

*-*© GG-Berlin/ pixelio

Wenn Sie einen ablehnenden Bescheid (z.B. von der Krankenkasse, vom Versorgungsamt oder der Pflegekasse) erhalten haben, dann können Sie nur innerhalb der ersten vier Wochen einen Widerspruch gegen diesen Bescheid einlegen. Hier gilt es fristwahrend einen Widerspruch rechtzeitig an die entsprechende Stelle zu senden. Musterschreiben für einen solchen Widerspruch oder eine Klage gegen einen negativen Widerspruchsbescheid finden sie hier:


Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-ahrweiler/ID2004":

  1. Foto: Plakatmotiv Rente für alle | © Sozialverband VdK
  2. Foto: Plakatmotiv Rente für alle | © Sozialverband VdK
  3. Landrat besucht die Geschäftsstelle des Kreisverbandes Ahrweiler. Im Raum stehen ehrenamtliche wie auch hauptamtliche Mitarbeiter zusammen mit dem Landrat und seiner Büroleiterin. | © Bernhard Risse
  4. Mitglieder des Kreisverbandsvorstands des VdK Kreisverband Ahrweiler sitzen um einen Tisch und werten die Listen mit den Unterschriften aus. | © VdK KW AW
  5. Foto: Kalender auf dem das Wort "wichtig" geschrieben wurde | © GG-Berlin/ pixelio

Liste der Bildrechte schließen