Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.
VdK-Pressemeldung

Immer mehr Menschen mit Schwerbehinderung in Hessen

VdK fordert den Abbau von Barrieren im Verkehr, beim Wohnen und in der Gesundheitsversorgung

In Hessen leben immer mehr Menschen mit Schwerbehinderung. Nach neuesten Zahlen des Landesamts für Statistik hatten Ende des Jahres 2018 633.000 Bürgerinnen und Bürger – und damit jeder Zehnte – einen Schwerbehindertenausweis aufgrund eines Grads der Behinderung von 50 oder mehr. Im Vergleich zu 2017 ist das ein Anstieg um 2,5 Prozent. Mehr als die Hälfte der Betroffenen sind 65 Jahre oder älter. Um die soziale Teilhabe aller Menschen mit Einschränkungen zu gewährleisten und ihren Bedürfnissen im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention gerecht zu werden, ist Barrierefreiheit eine wichtige Voraussetzung – im öffentlichen Personennahverkehr, beim Wohnen und in medizinischen Einrichtungen. „Vor allem in ländlichen Regionen gibt es erheblichen Verbesserungsbedarf“, sagt der Landesvorsitzende des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen, Paul Weimann.

So sind zum Beispiel viele Bahnhöfe in Hessen nicht barrierefrei: 2017 mussten Reisende dem Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene zufolge an 34 Prozent der Bahnstationen noch Stufen überwinden. „Erforderlich sind barrierefreie Verkehrsanbindungen in allen Wohngebieten“, so Weimann. Ein weiterer gravierender Mangel: In Hessen fehlen 77.000 barrierefreie Wohneinheiten. „Das Schaffen neuen Wohnraums ohne Hindernisse ist jetzt und künftig von zentraler Bedeutung. In unserer aktuellen Petition fordern wir den Hessischen Landtag deshalb auf, barrierefreies Bauen als Standard in der Landesbauordnung festzuschreiben“, betont Weimann.

Im Nachteil sind Menschen mit Behinderungen des Weiteren bei der Gesundheitsversorgung. Nach Angaben der Bundesregierung verfügt nur gut jede dritte Arztpraxis in Deutschland über einen barrierefreien Zugang, barrierefreie Räume oder ein Leitsystem für Menschen mit Sehbehinderung. Der VdK setzt sich daher für eine verstärkte Förderung barrierefreier Praxen beziehungsweise höhere Zuschüsse für den Umbau ein.

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Philipp Stielow
Gärtnerweg 3
60322 Frankfurt
Telefon: 069 714002-29
Telefax: 069 714002-22
Presse.ht@vdk.de


VdK-Pressemeldung
Ein Mann hält eine Rede
Auf dem 22. Ordentlichen Landesverbandstag des VdK Hessen-Thüringen in Suhl wurde Paul Weimann mit einer überwältigenden Mehrheit von über 95 Prozent im Amt bestätigt.
Geschäftsstellen
Gelbes Schild mit der Aufschrift "Hier geht's zum VdK!
Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner in Hessen und Thüringen.
VdK INTERNET-TV
Das VdK-Videoportal Die neuesten Beiträge aus dem VdK-TV-Magazin sowie ein großes Filmarchiv rund um den Sozialverband VdK und seine Themen finden Sie auf VdK TV

Was macht eigentlich der VdK?
Beratung und Unterstützung im Sozialrecht, sozialpolitische Lobbyarbeit, ehrenamtliches Engagement - ein Überblick über ...

Pressemeldungen
VdK Deutschland
Lesen Sie hier die aktuellen Pressemeldungen des Sozial- verbands VdK Deutschland.
| weiter >

VdK Fotos & Logos
Ein Mann mit einer Kamera auf der Schulter filmt eine Menge sitzender Menschen.
Hier gibt es Daten und Fakten zum Sozialverband VdK sowie Logos zum Herunterladen.
VdK Internet-TV
Auf unserem Videoportal www.vdktv.de finden Sie 300 Filme zu den Themen Barrierefreiheit, Gesundheit, Sozialpolitik, Sozialrecht, Sport, Ehrenamt und Service.
VdK-Pressemeldung
Unsere Pressemitteilungen informieren Sie über die politischen Forderungen, aktuellen Veranstaltungen und Angebote des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen.
Presse
Symbolfoto: Eine Frau im Büro telefoniert
Hier finden Sie die Ansprechpartner für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen.
Publikationen
Symbolfoto: eine PC-Tastatur mit Symbolen für E-Mail, Telefon und Brief
Sie möchten kostenlos über Neuigkeiten auf unserer Internetseite informiert werden? Bitte hier anmelden.