Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.
Junioren

Landesjuniorenkonferenz 2019

Bereits zum 10. Mal kamen die Kreisjuniorenvertreter und -vertreterinnen des VdK Hessen-Thüringen zu ihrer jährlichen Landeskonferenz zusammen.

Landesjuniorenvertreterin Elke Bublitz zeigte sich erfreut darüber, dass die Veranstaltung mittlerweile auf zwei Tage ausgelegt ist. Denn es gibt viel zu tun. Das hob auch der Landesvorsitzende Paul Weimann in seiner Rede hervor. Die Juniorenarbeit sei eines der Schwerpunktthemen in der Verbandsarbeit für die kommenden vier Jahre, erklärte er den 60 Teilnehmenden.

Landesjuniorenkonferenz am 21. und 22. September 2019 in Grünberg

<< 1/15 >>

  • Farbe bekennen: Mit dem leuchtenden Orange, der Farbe der VdK-Junioren, demonstrieren die Ehrenamtlichen deutlich sichtbar, dass sie sich für sozialen Zusammenhalt und für Inklusion stark machen.
    Blick von hinten auf den Konferenzsaal und die Rücken der Teilnehmer
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007538GAL1569402955.jpg?v=1
  • "Die Junioren sind das Schwerpunktthema in den kommenden vier Jahren!" Landesvorsitzender Paul Weimann versprach, sich als Präsidiumsmitglied des VdK Deutschland auch auf Bundesebene für eine Stärkung der Juniorenarbeit im Verband einzusetzen.
    Paul Weimann am Rednerpult
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007532GAL1569400699.jpg?v=0
  • Volles Haus: "Es ist ganz toll, dass der Saal so gut gefüllt ist", freute sich Paul Weimann. Er ist davon überzeugt, dass sich die Jüngeren ebenso für soziale Gerechtigkeit engagieren können wie für den Klimaschutz.
    Blick in den Tagungssaal auf die Teilnehmer
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007534GAL1569401555.jpg?v=0
  • Zukunftsweisend: Sie bringen den VdK voran. 60 engagierte Kreisjunioren-Vertreter und -Vertreterinnen diskutierten auf der Konferenz über Strategien und Aktionsformen, mit denen die Themen Inklusion, Teilhabe und Barrierefreiheit stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung gerückt werden können. Dabei ging es vor allem um das „Sozialpolitische Handeln vor Ort“ und die „Aktivierung der Juniorenvertreter/innen in den Kreis- und Ortsverbänden“.
    Gruppenbild aller Teilnehmer
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007531GAL1569400168.jpg?v=1
  • "Wir gehen auf dem Weg der Inklusion weiter", zeigte sich Landesjuniorenvertreterin Elke Bublitz kämpferisch. Doch räumte sie gleichzeitig ein, dass die bundesdeutsche Gesellschaft erst am Anfang dieses Weges stehe und noch viel geschehen müsse, bis die Teilhabe aller Menschen verwirklicht sei.
    Elke Bublitz am Rednerpult
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007539GAL1569403231.jpg?v=1
  • "Durch die VdK-Brille die eigene Umgebung betrachten und Missstände entdecken." Esther Wörz, Leiterin der Stabsstelle Sozialpolitik im VdK Hessen-Thüringen, erläuterte, wie sozialpolitisches Handeln vor Ort aussehen kann. Wichtig seien dabei vor allem Austausch und Zusammenarbeit mit Lokalpolitikern, Gewerkschaften, Kirchen und anderen Organisationen.
    Esther Wörz hält ihren Vortrag
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007535GAL1569401886.jpg?v=0
  • Ein Thema, das alle angeht: die Zukunft der gesetzlichen Rentenversicherung. Der VdK kämpft für eine "Rente für alle", also für alle Generationen. Die Teilnehmer der Landesjuniorenkonferenz konnten auf Zetteln notieren, was sie mit der Idee der "Rente für alle" verbinden.
    Viele Posts zur Rentenkampagne auf einer Pinwand
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007537GAL1569402607.jpg?v=1
  • Sozialpolitik hat viele Facetten. In verschiedenen Arbeitsgruppen entwickelten die Teilnehmer der Landesjuniorenkonferenz gemeinsam Ideen, wie ihr sozialpolitisches Engagement konkret und vor Ort aussehen könnte.
    Gruppe sitzt im Kreis zusammen und berät sich
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007540GAL1569404349.jpg?v=1
  • Wer, wenn nicht wir? Mit 275.000 Mitgliedern bildet der VdK Hessen-Thüringen eine starke Gemeinschaft in beiden Bundesländern und besitzt große Einflussmöglichkeiten. Wie die eigene Kraft sinnvoll genutzt werden kann, um für soziale Gerechtigkeit zu streiten - diese Frage beschäftigte die VdK-Junioren in ihren Arbeitsgruppen.
    Arbeitsgruppe sitzt am Tisch zusammen und berät sich
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007543GAL1569404978.jpg?v=1
  • Engagiert dabei: Corina Gondrom, neu gewähltes Mitglied im Landesvorstand (rechts), in ihrer Arbeitsgruppe bei der Ideensammlung zum Thema "Inklusion".
    Zwei Frauen vor einer Pinwand heften Zettel an
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007555GAL1569415460.jpg?v=1
  • Mehr Verständnis und Einfühlung für Menschen mit Behinderungen: Petra Bröhl, Leiterin des Referats Junioren im VdK Hessen-Thüringen, erläutert, wie sich vor allem Jüngere für dieses Thema sensibilisieren lassen.
    Petra Bröhl zeigt auf eine Tafel
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007556GAL1569415799.jpg?v=1
  • Reger Gedankenaustausch: Am zweiten Tag des Landesjuniorenkonferenz präsentierten die einzelnen Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse.
    Frau erklärt ihren Tischnachbarn gestikulierend einen Sachverhalt
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007557GAL1569416646.jpg?v=0
  • André Weck, Kreisjuniorenvertreter aus Wiesbaden, erläutert, wie sich Mitstreiter für die barrierefreie Umgestaltung eines Marktplatzes gewinnen lassen.
    André Weck erläutert die Stichworte auf der Flipchart
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007560GAL1569418383.jpg?v=0
  • Im Höhenflug: Das VdK-eigene Kinderbuch "Käpt'n Kork fliegt davon" und diverse Spielmaterialien helfen, schon kleinere Kinder für das Thema Barrierefreiheit zu sensibilisieren, und das seit mehreren Jahren bereits und mit großem Erfolg.
    Ein Stofftierpapagei und andere Käpt'n-Kork-Utensilien
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007561GAL1569418830.jpg?v=1
  • Mit Nachdruck: Eine VdK-Juniorin erläutert ihre Vorstellungen von einer erfolgreichen sozialpolitischen Aktion vor Ort. Rolf Leipold vom Arbeitskreis Käpt'n Kork im Kreisverband Hochtaunus assistiert und heftet die gemeinsam erarbeiteten Stichpunkte an die Tafel.
    Junge Frau spricht zu den Konferenzteilnehmenden
    /sys/data/7/galerien/473/dim_1_00007562GAL1569419146.jpg?v=0

"Wir wollen den VdK in Aktion bringen. Denn wenn wir uns nicht einsetzen, für Inklusion, für Barrierefreiheit, für eine gerechte Rente, dann passiert nichts", so Weimann kämpferisch. Der Landesvorsitzende sprach von einem "Dreiklang", den das Engagement der Junioren, der Frauen und die Betriebsarbeit im VdK gemeinsam bildeten und deren Zusammenspiel und -wirken er in Zukunft noch mehr unterstützen wolle.

Dabei gelte es vor allem, das sozialpolitische Engagement vor Ort, in den Städten und Gemeinden, zu stärken. Wie das aussehen kann, welche Aktionen gestartet werden können, um lokal oder regional etwas zu bewegen, und wie sich Partner in der Kommunalverwaltung, der Kirche, in Gewerkschaften und anderen Organisationen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gewinnen lassen - alle diese Fragen wurden während der zweitägigen Konferenz im Plenum und in verschiedenen Arbeitsgruppen lebhaft diskutiert. Dabei ging es vor allem auch darum, Konzepte für die Beteiligung der VdK-Junioren am kommenden Protest- und Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen im Mai 2020 zu entwickeln.

Referat Juniorenarbeit
Petra Bröhl
Gärtnerweg 3
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069 714002-49
Telefax: 069 714002-16
E-Mail: juniorenarbeit.ht@vdk.de


Junioren
Plakat zu Käpt'n Kork
Mit einer Geschichte um einen ausgebüxten Papagei für Barrierefreiheit werben – das funktioniert perfekt. Die Aktionen der VdK-Junioren rund um das Kinderbuch „Käpt’n Kork fliegt davon“ ziehen alle in den Bann.
Junioren
Postkarte mit Text
Unter dem Motto der Aktion Mensch „#MissionInklusion – Die Zukunft beginnt mit dir!“ beteiligten sich die Junioren des VdK am Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.
Junioren
Ein Schulprojekt bringt zwei Generationen zusammen: Neuntklässler einer Schule in Steinbach im Hochtaunuskreis verbringen Zeit mit älteren Menschen. Auf den Austausch haben Ehrenamtliche des VdK-Kreisverbands Hochtaunus die Jugendlichen vorbereitet.
Junioren
Den Alltag einfach hinter sich lassen: Vom 9. bis 11. August 2019 laden die VdK-Juniorenvertreter wieder Eltern, Alleinerziehende und deren Kinder mit und ohne gesundheitliche, psychische oder körperliche Einschränkungen zu einem inklusiven Wochenende ein.

VdK-TV: Juniorenarbeit im VdK - spielerisch etwas über Behinderung lernen

Der VdK bezieht schon die Kleinsten mit ein, zum Beispiel im Landesverband Hessen-Thüringen: Erstklässler probierten hier zusammen mit den VdK-Ehrenamtlern aus, wie es ist, wenn man im Rollstuhl sitzt oder wenn man nicht gut sehen oder hören kann.


Abbildung einer grauen Tasche mit blauem VdK-Logo
Unser Shop bietet eine Reihe von Artikeln mit VdK-Logo: T-Shirts, Polohemden, Jacken, Mützen, Handtüchern und Taschen.
Mitgliedschaft
Symbolfoto: Viele blaue Spielfigürchen bilden einen Kreis
Werden auch Sie Mitglied der starken Gemeinschaft des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen. Informationen und den Mitgliedsantrag zum Herunterladen finden Sie hier.
Junioren
Symbolfoto: Ein Mann im Rollstuhl überquert eine Straße.
In den Vorständen der VdK-Gremien vertreten die Juniorenvertreter die Belange und Interessen der jüngeren Mitglieder.
Alter Mann mit einen Strohhut lächelt entspannt auf seinen Garten
Im Sozialverband VdK ist das Ehrenamt schon immer die Basis aller Aktivitäten. Seit jeher leisten sozial engagierte Menschen unentgeltlich ihren Beitrag im VdK.
VdK im Betrieb
Zwei Frauen, von Links: Anne Katrin Olischläger und Claudia Koeppen-Rokstein
Wir möchten dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderungen auch im Beruf ihre Rechte und die bestmöglichen Hilfestellungen erhalten.
INKLUSION
Kinder im Rollstuhl beim Basketballspielen
Das Projekt ALKOR soll Vereine, Jugendzentren und Schulen auf dem Weg zur Inklusion unterstützen. Kinder werden für die Themen Behinderung und Barrierefreiheit sensibilisiert.
Barrierefreiheit
3 Figuren
Die Versorgung mit Hilfsmitteln, Umbaumaßnahmen zur Wohnraumanpassung und Barrierefreiheit im öffentlichen Raum sind die Beratungsbereiche der VdK-Fachstelle für Barrierefreiheit.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.