Sozialverband VdK Deutschland e.V.

Generationen und Familie

Der Sozialverband VdK glaubt an den Generationenvertrag und setzt sich für Familien ein. Er macht sich im Bereich Familienpolitik und Generationengerechtigkeit nicht nur für ältere Menschen stark, sondern auch für Eltern, Alleinerziehende und Kinder.

Symbolfoto: Ein kleines Mädchen greift seinem Opa an die Nase
  • BAGSO und DsiN starten Digital-Kompass für Senioren
    Über zehn Millionen Menschen im Rentenalter nutzen in Deutschland täglich das Internet. Viele geben ihr Wissen gern an andere Seniorinnen und Senioren weiter. Um sie in ihrem Engagement zu unterstützen, haben die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) und der Verein Deutschland sicher im Netz (DsiN) den Digital-Kompass (www.digital-kompass.de) ins Leben gerufen. | weiter
    08.04.2016 | pm
  • Equal Pay Day am 19. März - Frauen kriegen 21 Prozent weniger Gehalt
    Gleiche Arbeit, kleineres Gehalt - so sieht auch im 21. Jahrhundert für viele Frauen die Realität aus. Das bringt deutliche Abschläge bei der Rente - angesichts der immer weiter gespreizten Einkommensschere wächst am unteren Rand das Armutsrisiko. | weiter
    17.03.2016 | dpa/cl
  • Vorsicht, Trickbetrüger! Der Enkeltrick und andere Betrugsmaschen
    „Rate mal, wer dran ist!“ – Wenn ein Telefongespräch so beginnt, sollten Seniorinnen und Senioren ganz besonders vorsichtig und misstrauisch sein, denn dahinter könnte sich der berüchtigte „Enkeltrick“ verbergen. Im aktuellen Video aus dem VdK-TV geht es um die berüchtigte Betrugsmasche und wie man sich schützen kann. | weiter
    28.09.2015 | Christina Liebeck
  • Wohnen im Alter, Teil 2: Alltagsunterstützende Technologien (AAL)
    In unserer Reihe "Wohnen im Alter" werfen wir einen Blick auf unterschiedliche Wohnformen im Alter. In Umfragen zeigt sich immer wieder sehr deutlich: Die meisten Menschen möchten am liebsten zuhause, also in den eigenen vier Wänden, alt werden. Einen wichtigen Beitrag dazu, möglichst lange selbstbestimmt in der gewohnten Umgebung wohnen zu können, können sogenannte alltagsunterstützende Technologien leisten. | weiter
    26.08.2015 | cl
  • Wohnen im Alter, Teil 1: Wohnen für Hilfe
    In der Artikelserie "Wohnen im Alter" werfen wir einen Blick auf unterschiedliche Wohnformen für ältere Menschen. In diesem Teil der Reihe geht es um "Wohnen für Hilfe". Bei diesem Wohnmodell vermieten Senioren Wohnraum an Studenten. | weiter
    31.07.2015 | Christina Liebeck
  • Archiv Generationen
    Ältere Meldungen aus der Rubrik "Generationen" | weiter

VdK-TV: Ohne Barrieren auf dem Parkett - Rollatortanz und inklusives Ballett (UT)

Menschen mit und ohne Behinderung tanzen Ballett - möglich macht das der Verein IchBinOK in Wien seit über 35 Jahren. In der Seniorenresidenz Ellental bei Stuttgart wiederum tanzt Sylvia Scheerer mit Senioren Rollatortanz. Tanz kennt keine Barrieren.

VdK-TV: Wohnen für Hilfe

Was bringt das Ehepaar Kienzerle und die chinesische Studentin Huan Wu zusammen? Das Projekt "Wohnen für Hilfe"!

Sozialrecht aktuell

Gesundheit
Symbolfoto: Nachgestellter Unfall zwischen Fahrrad und Auto - das Fahrrad liegt auf der Straße
Nach einem Arztbesuch am Morgen ist der anschließende Weg zur Arbeit in der Regel nicht unfallversichert. Anderes gilt nur, wenn der Aufenthalt in der Praxis mindestens zwei Stunden gedauert hat, urteilte am Dienstag, 5. Juli 2016, das Bundessozialgericht in Kassel. | weiter
06.07.2016 | juragentur
Gesundheit
Symbolfoto: Jemand geht mit einem eingegipsten Fuß und an Krücken eine Treppe hinauf.
Heimarbeit steht nicht unter demselben Unfallschutz wie die Arbeit im Betrieb. Wege im eigenen Haus, etwa um sich etwas zu Trinken zu holen, sind nicht versichert, urteilte am Dienstag, 5. Juli 2016, das Bundessozialgericht in Kassel. Denn die Gestaltung und Sicherheit etwa von Treppen liege hier allein in der Hand des Arbeitnehmers selbst. | weiter
06.07.2016 | juragentur
Rente
Symbolfoto: Ein Kalender und darin ein Klebezettel mit der Aufschrift "Rentenantrag stellen"
Betreuer von psychisch Kranken müssen auch bei fehlendem Kontakt deren Rechte und Pflichten im Blick haben. Wird wegen einer monatelangen nicht möglichen Kontaktaufnahme zu dem Betreuten ein Rentenantrag zu spät eingereicht, kann deshalb nicht rückwirkend eine Rente verlangt werden, entschied jetzt das Sozialgericht Mainz. | weiter
10.06.2016 | juragentur
Armut
Jobcenter und Hartz-IV-Bezieher müssen über eine Eingliederungsvereinbarung auch tatsächlich eine Vereinbarung anstreben und über die einzelnen Punkte vorher verhandeln. Ohne Verhandlungen zumindest angeboten zu haben darf die Behörde eine Eingliederungsvereinbarung nicht einfach per Bescheid durchsetzen, entschied jetzt das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz. | weiter
18.05.2016 | juragentur
Rente
Symbolfoto: Buchstabenwürfel bilden das Wort "Rente", darauf sitzen kleine Figürchen von Senioren
Lesen Sie hier aktuelle Informationen rund um das Thema Rente und Alterssicherung. Informieren Sie sich über die aktuelle Rentenpolitik, über die Themen Rentenanpassung und Rentengarantie, Betriebsrente und vieles mehr.
Gesundheit
Symbolfoto: Ein Stethoskop
Wissenswertes in Form von aktuellen Nachrichten aus dem Bereich Gesundheit, etwa zu Arzneimitteln, Patientenrechten, zu den Themen Prävention, medizinische Rehabilitation, Kur und vieles mehr.
Pflege
Symbolfoto: Angehörige oder Pflegekraft beugt sich über einen Senior im Rollstuhl
Informieren Sie sich über aktuelle Meldungen aus dem Bereich Pflege, zum Beispiel zu Neuerungen in der Pflegepolitik, zur Reform der Pflegeversicherung oder Informationen für pflegende Angehörige.
Behinderung
Symbolfoto: Eine Frau im Rollstuhl an ihrem Schreibtisch im Büro
Aktuelle Informationen rund um das Thema Behinderung, zum Beispiel zu den Bereichen Barrierefreiheit, Behindertenpolitik, Nachteilsausgleiche, Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben und vieles mehr.
Armut
Plakatmotiv der VdK-Aktion gegen Armut
Armut ist ein wachsendes Problem in Deutschland. Besonders betroffen sind Kinder, ältere Menschen, Alleinerziehende und Langzeitarbeitslose. Der VdK setzt sich gegen Armut ein und für Maßnahmen, die Armut verhindern.