Sozialverband VdK Deutschland e.V.
Startseite | Leichte Sprache | Schriftgröße

Armut

Armut ist ein wachsendes Problem in Deutschland. Besonders betroffen sind Kinder, ältere Menschen, Alleinerziehende und Langzeitarbeitslose. Der VdK setzt sich gegen Armut ein und für Maßnahmen, die Armut verhindern.

"Und raus bist du." - Mit diesem Plakatmotiv machte der VdK im Rahmen einer großen bundesweiten Kampagne auf die wachsende Kinderarmut in Deutschland aufmerksam. | © VdK

Aktuelle Meldungen:

  • Rund zwei Millionen Deutsche haben mindestens zwei Jobs
    Rund zwei Millionen Deutsche haben im vergangenen Jahr ihr Einkommen durch mindestens einen weiteren Job aufgebessert. | weiter
    29.04.2015 | dpa
  • Steuerdaten-Abfrage: Hartz-IV-Bezieher bleiben gläsern
    Jobcenter dürfen bei den Finanzbehörden automatisch jährlich rund 24 Millionen Daten über mögliche Kapitalerträge von Hartz-IV-Beziehern abfragen. Die gesetzlichen Bestimmungen, die Daten anlasslos jedes Quartal mit den Angaben der Hilfebedürftigen zur Vermögenssituation abzugleichen, verstoßen laut Urteil nicht gegen das im Grundgesetz verankerte Recht auf informationelle Selbstbestimmung. | weiter
    28.04.2015 | juragentur
  • Zeitpunkt der Hartz-IV-Antragstellung muss überlegt sein
    Drohen einem Hartz-IV-Bezieher wegen eines zu früh gestellten Hartz-IV-Antrags finanzielle Einbußen, kann er diesen nicht einfach zurücknehmen und den Antrag kurz darauf zu einem für ihn günstigeren Termin neu stellen. | weiter
    28.04.2015 | juragentur
  • Angedrohte Hartz-IV-Sanktionen gelten nicht genau sechs Monate
    Verpflichtet ein Jobcenter einen Hartz-IV-Bezieher zu Bewerbungsmaßnahmen, muss der entsprechende Bescheid nicht taggenau sechs Monate gelten. Mit der gesetzlichen Geltungsdauer von sechs Monaten bei einem Verwaltungsakt sind vielmehr volle Kalendermonate gemeint, so dass ab der Erstellung des Bescheides die Tage des noch laufenden Monats hinzukommen können, entschied das LSG Nordrhein-Westfalen. | weiter
    02.04.2015 | juragentur
  • Ab 2016 soll es mehr Wohngeld geben
    Das Wohngeld für Arbeitslose, Rentner und Geringverdiener soll erhöht werden, hat das Bundeskabinett beschlossen. Der Gesetzesentwurf sieht vor, die Sozialleistung ab 2016 an die allgemeine Entwicklung der Einkommen, Warmmieten und Nebenkosten anzupassen. | weiter
    26.03.2015 | sko
  • BSG: Überprüfungsantrag muss konkret formuliert sein
    Langzeitarbeitslose können nicht die pauschale Überprüfung „sämtlicher“ Hartz-IV-Bescheide verlangen. Das Jobcenter kann die Bescheide auf ihre Richtigkeit hin nur kontrollieren, wenn diese mit ihrem jeweiligen Datum und den konkreten Prüfungspunkten benannt werden. | weiter
    08.01.2015 | juragentur
  • Prozesskostenhilfe: Beim Hartz-IV-Bezug zählen Einkünfte der Kinder nicht mit
    Beantragt ein Hartz-IV-Bezieher wegen eines Rechtsstreits staatliche Prozesskostenhilfe, dürfen auch nur seine ihm zustehenden Hilfeleistungen als Einkünfte berücksichtigt werden. Die Hartz-IV-Leistungen für die in derselben Bedarfsgemeinschaft lebenden minderjährigen Kinder bleiben grundsätzlich außen vor. | weiter
    08.01.2015 | juragentur
  • Mehr schulische Chancengleichheit für Hartz-IV-Kinder
    Die Jobcenter müssen Kindern in Hartz-IV-Familien Nachhilfeunterricht bezahlen, wenn die Schule dies mit einer positiven Versetzungsprognose verbindet. Die Kinder dürfen dann nicht an eine Förderschule verwiesen werden, wie das Sächsische Landessozialgericht entschied. | weiter
    22.12.2014 | juragentur
  • Sozialamt kann Übernahme der Umzugskosten nicht generell versprechen
    Ohne eine konkrete neue Wohnung muss das Sozialamt einem Sozialhilfeempfänger nicht die Übernahme der Umzugskosten zusichern. Eine Zusicherung zur Kostenübernahme „dem Grunde nach“ ist nicht möglich, urteilte nun das Bundessozialgericht. | weiter
    17.12.2014 | juragentur
  • Job-Vorschlag der Arbeitsagentur bringt Unfallversicherungsschutz
    Gehen Arbeitslose wegen eines Vermittlungsvorschlags der Arbeitsagentur zum Bewerbungsgespräch, sind sie auf dem Hin- und Rückweg gesetzlich unfallversichert. Dies hat das Sozialgericht Konstanz in einem am Montag, 8. Dezember 2014, bekanntgegebenen Urteil entschieden. | weiter
    08.12.2014 | juragentur
  • Archiv Armut
    Ältere Meldungen aus der Rubrik "Armut" | weiter

Schlagworte Armut | Altersarmut | Kinderarmut | Hartz IV | Arbeitslosengeld 2 | Mindestlohn | Beschäftigung | Alleinerziehende | Aktion gegen Armut

VdK-TV: Recht auf Urlaub - auch für kranke Menschen

PEKtr0UmRQY
Erst monatelang krank sein – und dann auch noch Urlaub wollen! Das mag manchen Arbeitgeber empören, doch auch Angestellte, die über einen längeren Zeitraum erkrankt sind, haben ein Recht auf Urlaub. Infos dazu im Video!

Sozialrecht - Aktuelle Urteile:

Armut
Verpflichtet ein Jobcenter einen Hartz-IV-Bezieher zu Bewerbungsmaßnahmen, muss der entsprechende Bescheid nicht taggenau sechs Monate gelten. Mit der gesetzlichen Geltungsdauer von sechs Monaten bei einem Verwaltungsakt sind vielmehr volle Kalendermonate gemeint, so dass ab der Erstellung des Bescheides die Tage des noch laufenden Monats hinzukommen können, entschied das LSG Nordrhein-Westfalen. | weiter
02.04.2015 | juragentur
Gesundheit
In der Mittagspause stehen nur Wege zum Essen und danach zurück zum Betrieb unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Im Zweifel müssen die Arbeitnehmer beweisen, dass es sich nicht um einen privat motivierten Weg gehandelt hat, urteilte das Hessische Landessozialgericht. | weiter
27.03.2015 | juragentur
Behinderung
Leben erwachsene behinderte Menschen bei ihren Eltern, haben sie dennoch grundsätzlich Anspruch auf den vollen Sozialhilfesatz. Dies hat das Bundessozialgericht (BSG) am Dienstag, 24. März 2015, entschieden und damit seine bisherige Rechtsprechung zu dem 2011 geänderten Recht bekräftigt. | weiter
24.03.2015 | juragentur
Behinderung
Gehbehinderte Menschen können von ihrer Krankenkasse kein Elektro-Fahrrad als Ausgleich für ihre Behinderung verlangen. Bei solch einem Fahrrad mit Elektrounterstützung handelt es sich um einen alltäglichen Gebrauchsgegenstand, für den die Krankenkasse nicht aufkommen muss, entschied das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen. | weiter
20.03.2015 | juragentur

Sozialrecht + Praxis

Abbildung des Covers von "Sozialrecht und Praxis"

Mit unserem Heft "Sozialrecht + Praxis" erhalten Sie jeden Monat für Monat das Wichtigste aus Sozialrecht, Versorgungs- und Behindertenrecht, Rente, Rehabilitation, Gesundheit, Pflege.

Themenvorschau und Abo-Möglichkeit:

Fotostrecke

7 Bilder

Fotostrecke Aktion gegen Armut: Im Jahr 2008 startete der VdK eine große bundesweite Kampagne, um auf die zunehmende Kinder- und Altersarmut aufmerksam zu machen.

Rente
Lesen Sie hier aktuelle Informationen rund um das Thema Rente und Alterssicherung. Informieren Sie sich über die aktuelle Rentenpolitik, über die Themen Rentenanpassung und Rentengarantie, Betriebsrente und vieles mehr.
Gesundheit
Wissenswertes in Form von aktuellen Nachrichten aus dem Bereich Gesundheit, etwa zu Arzneimitteln, zur Patientenberatung im Sozialverband VdK, zu den Themen Prävention, medizinische Rehabilitation, Kur und vieles mehr.
Pflege
Informieren Sie sich über aktuelle Meldungen aus dem Bereich Pflege, zum Beispiel zu Neuerungen in der Pflegepolitik, zur Reform der Pflegeversicherung oder Informationen für pflegende Angehörige.
Behinderung
Aktuelle Informationen rund um das Thema Behinderung, zum Beispiel zu den Bereichen Barrierefreiheit, Behindertenpolitik, Nachteilsausgleiche, Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben und vieles mehr.
Armut
Armut ist ein wachsendes Problem in Deutschland. Besonders betroffen sind Kinder, ältere Menschen, Alleinerziehende und Langzeitarbeitslose. Der VdK setzt sich gegen Armut ein und für Maßnahmen, die Armut verhindern.