7. März 2019
Themen

Starke Frauen – starkes Land

Der 8. und der 18. März erinnern an fehlende Gleichberechtigung

Frauen müssen in Deutschland weiterhin um ihre Gleichberechtigung kämpfen. Formal sind sie vor dem Gesetz zwar gleichgestellt, doch der Alltag sieht anders aus.

Der VdK setzt auf eine umfassende Frauenpolitik für alle Generationen. | © imago/PhotoAlto

Aus internationaler Sicht gilt Deutschland als Phänomen. An der Spitze einer der wichtigsten Industrienationen der Welt regiert mit Angela Merkel seit 2005 eine Frau. Mädchen machen im Schnitt die besseren Schulabschlüsse als die Jungen. Doch wirtschaftlich spielen Frauen hierzulande zu oft in der zweiten Liga. Sie stellen nur zwölf Prozent der Vorstandsmitglieder in börsennotierten Unternehmen, zudem wird kein einziger Konzern von einer Frau geleitet.

Nirgendwo haben Mütter ein so niedriges Einkommen wie in Deutschland

Doch nicht nur in den Führungsetagen sind Frauen abgehängt. Im internationalen Vergleich haben Mütter nirgendwo so ein niedriges Einkommen wie in Deutschland. Zehn Jahre nach Geburt des ersten Kindes verdienen Frauen im Schnitt 61 Prozent weniger als im Jahr vor der Geburt. Bei Männern fällt die Familiengründung dagegen oft in die Zeit großer Karriere- und Gehaltsschritte.

Forscher der Uni Zürich vermuten das traditionelle deutsche Frauenbild als Ursache. Demnach sollen Mütter im Job kürzer treten, und Väter werden zu Hauptverdienern. Frauen kehren oft nur in Teilzeit zurück, bestärkt durch steuerpolitische Anreize wie das Ehegattensplitting. Doch selbst in Vollzeitjobs geraten sie bei Karriere und Gehältern gegenüber den männlichen Kollegen ins Hintertreffen.

Mit fatalen Folgen. Frauen sind definitiv stärker von Armut bedroht. Umso mehr, wenn sie alleinerziehend sind oder wenn die Ehe scheitert und das Versorgermodell schlagartig endet.

Frauen und Equal Pay Day mahnen Gleichberechtigung an

Zwei Tage erinnern im März an die fehlende Gleichberechtigung: der Internationale Frauentag am 8. März und der Equal Pay Day am 18. März. Letzterer verdeutlicht den Entgeltunterschied von aktuell 21 Prozent in Deutschland. „Es ist ein Unding, dass Frauen für die gleiche Arbeit weniger Geld erhalten als ihre Kollegen“, erklärt VdK-Präsidentin Verena Bentele. Erfolgreiche Frauenpolitik müsse an vielen Hebeln ansetzen: Arbeitsmarkt, Kinderbetreuung, Alterssicherung. Wichtige Erfolge des VdK waren deshalb die Einführung des Mindestlohns und die Anhebung der Mütterrente.

„Die gesellschaftliche Leistung von Frauen aller Generationen muss mehr anerkannt werden“, fordert VdK-Vizepräsidentin Katharina Batz. Dafür setze sich der VdK als traditionell starker Frauenverband auch im Ehrenamt ein.


VdK: Präsidentin Verena Bentele spricht über den Weltfrauentag

Was brauchen Frauen, um in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft vollständig gleichberechtigt zu sein? Verena Bentele spricht in ihrer Video-Botschaft über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf - und über drohende Altersarmut von Frauen.

Lesen Sie mehr:

Themen
Symbolfoto: Frau wirft einen Wahlzettel in eine Wahlurne.
Seit 100 Jahren können Frauen wählen und gewählt werden – ein Meilenstein in der Geschichte der Demokratie in Deutschland. Das Stimmrecht ist Grundlage für Gleichbehandlung und politische Teilhabe. | weiter
12.11.2018 | ikl
Themen
Gruppenfoto der Teilnehmerinnen der Bundeskonferenz der Frauen im VdK, die im Oktober 2018 in Berlin tagte
Rund 50 Prozent der Ehrenamtlichen im VdK sind Frauen. Mehr als 30 Frauen aus dem VdK diskutierten auf einer Jahrestagung unter anderem über Altersarmut. | weiter
22.10.2018 | ikl

bsc

Schlagworte Frauen | Frauentag | Gleichberechtigung | Equal Pay Day

Themen
VdK-Delegierte bei der Abstimmung - sie halten rote Stimmkarten hoch.
Was denkt der VdK über Rente, Pflege, Behinderung und anderen sozialpolitischen Themen? Hier finden Sie unsere Grundpositionen und unsere Stellungnahmen zu aktuellen Gesetzesvorhaben. | weiter
18.07.2018
Mitgliedschaft
Eine Gruppe von Menschen - Männer und Frauen, Jung und Alt, mit und ohne Behinderung - bildet Arm in Arm eine Kette.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit fast 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Abonnieren Sie unsere Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht. Journalisten könnnen sich hier für unseren Pressenewsletter eintragen. | weiter