6. Februar 2019
Themen

Krankenkassen-Überschüsse sinnvoll verwenden

Krankenkassen weisen zum Jahresende 2018 hohe Rücklagen aus

Das Finanzpolster der Krankenkassen lag nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums im Dezember 2018 bei 21 Milliarden Euro. Statt dieses Geld nur zu horten, plädiert der Sozialverband VdK dafür, es zum Wohl der Versicherten auszugeben.

© imago/blickwinkel

Laut Ministerium entsprechen die Rücklagen momentan dem Vierfachen der Mindestreserve. Angesichts dieser Bilanz fordert VdK-Präsidentin Verena Bentele: „Die Versicherten müssen von dieser guten Finanzlage profitieren. Immerhin sind es ihre Beiträge, die zu diesen hohen Überschüssen geführt haben.“

So sollte es beispielsweise eine deutlich bessere Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln geben. Es sei „unwürdig“, dass um notwendige Leistungen wie Inkontinenzprodukte, orthopädische Schuhe oder Sitzkissen für den Rollstuhl gekämpft werden muss, erklärt Bentele. Auch die Versorgung mit Zahnersatz, Brillen und Hörgeräten müsse besser werden.

Zudem fordert sie eine deutliche Erhöhung der Ausgaben für Prävention und Rehabilitation. „Ein zentrales gesundheitspolitisches Ziel muss sein, Krankheiten zu vermeiden und deren Folgen abzumildern. Diese Aufgabe wird derzeit viel zu wenig wahrgenommen“, kritisiert sie.

Von 100 Euro haben die gesetzlichen Krankenversicherungen laut AOK-Mediendienst im Jahr 2018 nur 1,50 Euro für Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen ausgegeben. Unter dem Punkt „Sonstiges“, der mit 3,52 Euro verbucht wird, sind die Ausgaben für Prävention unter anderem neben Leistungen in der Schwangerschaft und im Mutterschutz aufgeführt.

Mehr zum Thema:

Gesetzliche Rentenversicherung
Eine Frau liegt auf einer blauen Sportmatte und hebt ihren Oberkörper.
VdK-Mitglieder müssen oft über viele Monate um eine Reha kämpfen und die Kostenträger geben häufig erst vor Gericht nach. Der VdK berät seine Mitglieder und begleitet sie vor Gericht. | weiter
01.02.2019 | hei
STATEMENT
Verena Bentele spricht in ein Mikrofon. Hinter ihr die die Flagge der Europäischen Union mit gelben Sternen auf blauem Grund zu erkennen.
18.12.2018 - Die Versorgung mit Hilfsmitteln soll verbessert werden, so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Das begrüßt der VdK als längst fälligen Schritt. | weiter
18.12.2018 | verantwortlich: Cornelia Jurrmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401

VdK-TV: Widerspruch lohnt sich: Was tun, wenn Krankenkassen Anträge ablehnen?

Wenn die gesetzlichen Krankenkassen einen Antrag auf Hilfsmittel oder eine Reha ablehnen, kann es sinnvoll sein, dagegen Widerspruch einzulegen. Doch worauf müssen Versicherte bei ihrem Widerspruch achten und welche Fristen muss man dabei einhalten? Wir klären Sie auf.

bsc

Schlagworte Krankenkassen | Überschüsse | Patienten | Heilmittel | Hilfsmittel | Prävention | Rehabilitation

Themen
VdK-Delegierte bei der Abstimmung - sie halten rote Stimmkarten hoch.
Was denkt der VdK über Rente, Pflege, Behinderung und anderen sozialpolitischen Themen? Hier finden Sie unsere Grundpositionen und unsere Stellungnahmen zu aktuellen Gesetzesvorhaben. | weiter
18.07.2018
Mitgliedschaft
Eine Gruppe von Menschen - Männer und Frauen, Jung und Alt, mit und ohne Behinderung - bildet Arm in Arm eine Kette.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Abonnieren Sie unsere Newsletter mit Informationen zu Sozialpolitik und Sozialrecht. Journalisten könnnen sich hier für unseren Pressenewsletter eintragen. | weiter