Sozialverband VdK Deutschland e.V.
28. Januar 2016
VdK-Zeitung

Gelbe Karte für Deutschland: VdK reißt Barrieren ein

Die Kampagne des Sozialverbands rüttelt wach – Vielfältige Mitmach-Möglichkeiten: Barriere-Melder, Aktionsmaterial und mehr

Zum Mond fliegen? Keine große Sache. Mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Rollator Zug fahren? Ein Problem. Widersprüche wie diese thematisiert die VdK-Kampagne „Weg mit den Barrieren!“ 2016. Sie machen deutlich: Die Menschen haben Unmögliches möglich gemacht, schaffen es aber nicht, dringend Nötiges umzusetzen. Nämlich Barrieren einzureißen, die allen Menschen im Weg sind. Werden Sie Teil der VdK-Kampagne und machen Sie auf Hürden im Alltag aufmerksam!

Knallgelb, modern, klar: Das Erscheinungsbild der VdK-Kampagne „Weg mit den Barrieren!“ hat Signalwirkung. Unsere Forderungen machen stutzig, sind leicht verständlich und gehen vor allem jeden etwas an. Das verdeutlichen schlichte Grafiken und Illustrationen auf beeindruckende Weise. Sie bringen auf den Punkt: Barrierefreiheit ist für alle Menschen komfortabel, für jeden Dritten notwendig und für jeden Zehnten unentbehrlich.


Kampagnenmotiv "Mondfahrer"

© VdK

Vier Plakatmotive stellen die Unzulänglichkeiten der Gegenwart in Kontrast zu herausragenden Leistungen der Menschheit dar: Schon immer haben wir Menschen Grenzen überschritten und Herausragendes geleistet. Wir erkunden das Weltall, erklimmen die höchsten Berge, vollbringen technische Wunder, sind mit der ganzen Welt vernetzt – warum scheitern Menschen im Rollstuhl dann bis heute an Stufen und Schwellen? Und warum können Menschen mit Seh- oder Hörbehinderung Internet und Fernsehen nicht uneingeschränkt nutzen? Wir sollten weiter sein! Es ist höchste Zeit, unseren Ehrgeiz und Erfindungsreichtum für etwas einzusetzen, was Millionen Menschen brauchen und allen nutzt. Das ist die Grundidee der VdK-Kampagne.

Egal ob Menschen mit oder ohne Behinderung, Eltern mit kleinen Kindern, Senioren, Politiker oder Unternehmer: Wir wollen möglichst viele Menschen in der ganzen Republik auf die Kampagne aufmerksam machen. Mit vielfältigen Aktions- und Infomaterialien können Sie unsere Botschaft verbreiten.


Kampagnenmotiv "Berg"

© VdK

Internetseite als Plattform

Was genau will der VdK mit seiner Kampagne erreichen? Vier Themenblätter erläutern den Handlungsbedarf kompakt und gut verständlich. Die Forderungen sind auf die Bundespolitik ausgerichtet, haben aber Auswirkungen auf Länder und Kommunen. Bringen Sie außerdem unsere Flyer unters Volk – damit die Forderungen nicht nur unter die Haut, sondern in Fleisch und Blut übergehen.

Die VdK-Kampagne gibt es auch im Internet. Die Internetseite www.weg-mit-den-barrieren.de bündelt die wesentlichen Informationen zum Thema Barrierefreiheit, ist Plattform unserer politischen Forderungen und zeigt einfache Wege und Aktionen, diese zu unterstützen. Machen Sie die Webseite bekannt: Dem Thema und unseren Forderungen geben Sie damit ein großes Publikum und werben für mehr Unterstützung.

Um Mitglieder, Bekannte und Partner zu mobilisieren, kann man Aktionsmaterial auf der Kampagnenwebseite herunterladen und bestellen. Unterstützen Sie uns per Mausklick, tragen Sie ärgerliche Barrieren in die interaktive Landkarte ein. Die „Landkarte der Barrieren“ ist das zentrale Mitmach-Element unserer Kampagne. Damit wollen wir deutschlandweit besonders störende Barrieren aufdecken und gemeinsam mit den Verantwortlichen dafür sorgen, diese zu beseitigen.


Kampagnenmotiv "Internet"

© VdK

Mitmachen ist einfach

Mitmachen ist einfach: Wer eine Barriere entdeckt, trägt den Ort in die interaktive Karte auf der Internetseite www.weg-mit-den-barrieren.de ein. Damit sich die Karte schnell füllt, sind alle VdK-Aktiven gefragt. Erzählen Sie Ihren Freunden und Bekannten von der Aktion. Wer ein Smartphone hat, hat es besonders leicht: Barriere direkt vor Ort eintragen und gleich ein Foto davon hochladen.

Jede unüberwindbare Schwelle ist eine zu viel. Besonders ärgerlich sind aber Barrieren bei Einrichtungen, Veranstaltungen und Dienstleistungen, die öffentlich zugänglich und für das tägliche Leben vieler Menschen wichtig sind. Das können Treppen und fehlende Orientierungshilfen in Bürgerämtern, Banken oder Supermärkten sein, ungeeignete Verkehrsmittel und eingeschränkte Servicezeiten am örtlichen Bahnhof. Über bauliche Hürden hinaus sind auch nicht barrierefreie Onlineportale und Hotlines, die bundesweit verfügbar sind, unbedingt erwähnenswert.

Packen wir‘s an

Besonders im Blick haben wir die Barrieren, für die die öffentliche Hand die Verantwortung trägt. Denn rücken diese Barrieren ins Interesse der Öffentlichkeit, gerät die Kommune in Erklärungsnot und steht unter Zugzwang.

Denken Sie auch daran, Ihre eigenen Kommunikationswege zu nutzen: Ihre Webseite, den Facebook-Account, Newsletter und Informationsschreiben. Gemeinsam schießen wir Barrieren auf den Mond und machen die Erde für alle zugänglich! 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.weg-mit-den-barrieren.de


Kampagnenmotiv "Tonfilm"

© VdK

cam

Schlagworte Barrierefreiheit | barrierefrei | Kampagne | Weg mit den Barrieren | Inklusion | Behinderung

Weg mit den Barrieren!

Jetzt die VdK-Kampagne für ein barrierefreies Deutschland unterstützen:

Barrieren melden - Stimme abgeben - Weitersagen!

www.weg-mit-den-barrieren.de

Button zur Kampagne Weg mit den Barrieren: Ein Männchen mit Rollator vor einer unüberwindbaren Treppe
VdK INTERNET-TV
VdK-Pressemeldung
Foto: Ulrike Mascher bei einer Pressekonferenz
Unsere Pressemitteilungen informieren bundesweit über wichtige Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK.
Presse
Symbolfoto: Eine Kamera filmt die VdK-Präsidentin
Das VdK-Internet-TV ist das Videoportal des Sozialverbands VdK. Unter www.vdktv.de finden Sie mehr als 100 spannende und informative Filmbeiträge rund um die Themen des Verbands, zum Beispiel zu Rente, Pflege, Behinderung, Gesundheit, Leben im Alter, Arbeitsmarkt und viele mehr!
Presse
Symbolfoto: Eine Fotokamera
Journalisten finden hier Hintergrundinformationen und Logos zum VdK Deutschland sowie Pressefotos und eine Vita der VdK-Präsidentin.
VdK-Zeitung
Foto einer VdK-Zeitung von Juli / August 2016
Die VdK-Zeitung erscheint zehnmal pro Jahr. Mit einer Auflage von 1,5 Millionen Exemplaren gehört sie zu den größten Mitgliederzeitungen bundesweit.