23. Oktober 2014
VdK-Zeitung

VdK-Zeitung - Ausgabe November 2014

Ausgewählte Artikel unserer November-Ausgabe können Sie direkt hier online lesen, natürlich kostenlos!

Ganz unten auf dieser Seite können Sie die Artikel auch als rtf-Dokument für blinde und sehbehinderte Leserinnen und Leser herunterladen.


Das lesen Sie auf Seite 1:

Foto: Plakatmotiv "Die Kluft wächst!" der VdK-Kampagne gegen den Sozialabbau
Der VdK setzt sich in seinen Kampagnen für soziale Gerechtigkeit ein. | © Peter Himsel
Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer. Das bestätigen aktuelle Untersuchungen. Der Sozialverband VdK fordert die Bundesregierung auf, mit steuer- und sozialpolitischen Maßnahmen diese Entwicklung einzudämmen. | weiter
22.10.2014 | bsc

Weitere Artikel:
  • Wenig Neues bei der Pflegeversicherung
    Das "Pflegestärkungsgesetz", das im Januar 2015 in Kraft treten soll, bringt nur kleine Verbesserungen. "Für die 1,5 Millionen Demenzkranken und ihre pflegenden Angehörigen ist immer noch keine wirkliche Entlastung in Sicht", kritisierte Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland. | weiter
    22.10.2014 | ikl
  • Kommentar: Das Recht auf Würde
    Es gibt wenige Institutionen in Deutschland, die so ein großes Ansehen in der Bevölkerung genießen wie das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Damit verbinden sich auch hohe Erwartungen auf grundlegende Entscheidungen. Der Sozialverband VdK hat sich entschlossen, das oberste deutsche Gericht anzurufen. | weiter
    22.10.2014 | Ulrike Mascher
  • Durchbruch auf dem Weg zur Inklusion
    "Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden." Dieser Satz wurde – auch auf Druck des Sozialverbands VdK – vor 20 Jahren ins Grundgesetz aufgenommen und gehört zu den Grundrechten. Dass er Teil der Verfassung wurde, war keine Selbstverständlichkeit. | weiter
    22.10.2014 | hei
  • Neuer Vorstoß für den Heizkostenzuschuss
    Der Heizkostenzuschuss für Wohngeldempfänger wurde im Zuge des Sparpakets von Bundeskanzlerin Angela Merkel 2011 gestrichen. Bundesbauministerin Barbara Hendricks hat nun einen Vorstoß unternommen, diese Sozialleistung für Menschen mit geringem Einkommen wieder einzuführen. | weiter
    22.10.2014 | bsc
  • Wer von der neuen Mütterrente wie profitiert
    Viele Mütter und manche Väter bekommen dank der höheren Mütterrente, für die der VdK gekämpft hat, nun eine höhere Rente. In den meisten Fällen brauchen die Begünstigten nichts zu tun, die Altersbezüge werden automatisch angepasst. Einige müssen sich jedoch selbst darum kümmern, um davon zu profitieren. | weiter
    22.10.2014 | hei
  • Kündigungsschutz für Menschen mit Behinderung
    Menschen mit Behinderung haben es trotz ihrer Qualifikation oft schwer, einen Arbeitsplatz zu bekommen und zu behalten. Daher hat der Gesetzgeber für sie den sogenannten besonderen Kündigungsschutz geschaffen. Reinhard Gippert, Referent für Betriebsarbeit beim Sozialverband VdK Hessen-Thüringen und Fachanwalt für Arbeitsrecht, erläutert die Regelungen dieses Nachteilsausgleichs. | weiter
    22.10.2014 | sko
  • Wohnen muss bezahlbar sein - Kabinett verabschiedet die "Mietpreisbremse"
    In Großstädten sind die Wohnungsmieten in den vergangenen Jahren rapide angestiegen. Gerade bei einer Wiedervermietung schlagen manche Vermieter bis zu 30 Prozent auf die alte Miete drauf. Um diese Entwicklung zu stoppen, will die Bundesregierung die "Mietpreisbremse" einführen. | weiter
    22.10.2014 | ali
  • Die meisten Arztpraxen sind nicht barrierefrei
    Wer mit einer Behinderung lebt und zum Arzt muss, bekommt oft schon vor der Eingangstür ein Problem. Denn die meisten Arztpraxen in Deutschland erfüllen nicht die Anforderungen der Barrierefreiheit. Für den Sozialverband VdK ein weiteres Beispiel dafür, dass die Teilhabe von Menschen mit Behinderung noch lange nicht im Alltag angekommen ist. | weiter
    22.10.2014 | ikl
  • So hilft der VdK: "Der VdK hat mich in schwerer Zeit aufgefangen"
    Dank der Hilfe des VdK-Kreisverbands Starnberg bekommt eine 59-Jährige mittlerweile eine Erwerbsminderungsrente, die als Dauerrente gewährt wird, also nicht befristet ist. Mit Unterstützung des VdK gelang es, den Anspruch der Frau in einem Widerspruchsverfahren durchzusetzen. | weiter
    22.10.2014 | Petra Huschke
  • Unabhängig vom Alter barrierefrei zu Hause wohnen
    Die meisten Menschen möchten so lange wie möglich zu Hause leben. Wenn nur die Barrieren nicht wären und die damit verbundenen Kosten für einen Umbau. Seit 1. Oktober können private Eigenheimbesitzer und Mieter dafür einen neuen Zuschuss bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragen. | weiter
    22.10.2014 | sko
  • Alter und Schmerz gehören nicht unbedingt zusammen
    Altwerden muss nicht weh tun, ist Dr. Martin Steinberger überzeugt. Der Mediziner arbeitet an der Interdisziplinären Tagesklinik für Schmerztherapie am Klinikum München-Schwabing. | weiter
    22.10.2014 | ali
  • Neu bei VdK-TV im November: Urlaubsanspruch bleibt auch bei Krankheit bestehen
    Wer längere Zeit krank war, muss nicht auf den bezahlten Jahresurlaub verzichten. Darüber berichtet VdK-TV im November in einem Videobeitrag. | weiter
    22.10.2014 | ali
  • 9. November 1989: historischer Tag für Deutschland
    Es war einer der wichtigsten Tage auf dem Weg zur Wiedervereinigung: der 9. November 1989. Die DDR öffnete an diesem Abend die Mauer, die 28 Jahre lang die beiden deutschen Staaten geteilt hatte. | weiter
    22.10.2014 | hei
  • "Inklusion ist für uns kein Thema – wir leben sie einfach"
    Das Textilunternehmen Manomama beschäftigt viele Mitarbeiter, die auf dem Arbeitsmarkt schon längst abgeschrieben waren. Die meisten haben den Beruf des Nähers nicht gelernt, viele sind über 50, manche haben eine Behinderung. Doch das kümmert hier niemanden. | weiter
    22.10.2014 | ali
  • Eine genau formulierte Patientenverfügung ist sicher
    Vor einem schweren Schicksalsschlag ist niemand gefeit. Eine Patientenverfügung ist eine wichtige Richtschnur für Ärzte, wenn der Betroffene seine Wünsche nicht mehr selbst äußern kann. Werden die Interessen jedoch zu allgemein formuliert, hilft dies den Medizinern im Ernstfall nicht weiter. | weiter
    22.10.2014 | ant

Ausgewählte Artikel der VdK-Zeitung, Ausgabe Oktober 2014, können Sie hier im Rich-Text-Format (rtf) herunterladen:


Speichern Sie das Dokument einfach mit einem Rechtsklick und "Ziel speichern unter".

Aktuelle Artikel im Dezember 2016:

VdK-Zeitung
Motiv der Kampagne "Weg mit den Barrieren!". Bildbeschreibung: Auf der linken Seite ein Foto vom Mount Everest und der Text "1953 - Der Mensch bezwingt den höchsten Berg der Welt." Auf der rechten Seite der Text: "2016 - Gehbehinderte Menschen träumen vom Wohnen ohne Stufen. Wir sollten weiter sein. Weg mit den Barrieren! Unterstützen Sie uns. www.weg-mit-den-barrieren.de"
Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember veröffentlicht ein Bündnis aus BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen), vzbv (Verbraucherzentrale Bundesverband), Sozialverband VdK und weiterer Verbände eine Erklärung zur Barrierefreiheit.
VdK-Zeitung
VdK-Präsidentin Ulrike Mascher
Dieser Fall machte Schlagzeilen: Ein 82-Jähriger bricht vor einem Bankautomaten zusammen. Mindestens vier Menschen steigen achtlos über ihn hinweg. Eine Überwachungskamera hält fest, dass es 20 Minuten dauert, bis ein fünfter Kunde kommt, den Notruf wählt und Hilfe holt – für diesen Rentner aber leider zu spät.

VdK-Zeitung
Symbolfoto: Ein Schulmädchen in der Klasse, sie hat den Kopf auf die Hände gestützt.
Die geplanten neuen Regelsätze der Grundsicherung leisten keinen Beitrag für die dringend notwendige Bekämpfung der Armut im reichen Deutschland. Trotz erheblich höherer Bedarfe sollen die Regelsätze zum Jahreswechsel nur geringfügig steigen. Armut wird so nicht überwunden, sondern zementiert, sagt der Sozialverband VdK und fordert eine grundlegend neue Berechnung der Regelsätze.
VdK-Zeitung
Symbolfoto: Drei Wegweiser mit den Aufschriften Inklusion, Integration und Teilhabe
Das Bundesteilhabegesetz soll Schluss machen mit Benachteiligungen für Menschen mit Behinderung. Doch hält der Gesetzentwurf der Bundesregierung, was er verspricht? Der Sozialverband VdK sagt: nein. Die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung kann sich damit sogar verschlechtern.

VdK-Zeitung
Symbolfoto: Eine Frau schiebt ältere Frau im Rollstuhl
Mit dem Pflegestärkungsgesetz II, das ab Januar 2017 umgesetzt wird, wird die häusliche Pflege neu geordnet. Waren es bisher mindestens 14 Stunden pro Woche, die pflegende Angehörige aufbringen mussten, um Rentenansprüche für die Pflege zu erwerben, so sind es ab 1. Januar nur noch zehn. Das heißt: Mehr Menschen als bisher erhalten Rentenpunkte für häusliche Pflege.
VdK-Zeitung
Symbolfoto: Fassage der Agentur für Arbeit, davor ein Schild, das einen Behindertenparkplatz ausweist
Menschen mit Behinderung haben es oft schwer, eine Arbeitsstelle zu finden. Denn es grassieren immer noch viele Vorurteile und Bedenken in den Köpfen der Arbeitgeber. Doch wie sollte man eigentlich mit einer Beeinträchtigung oder Behinderung im Bewerbungsschreiben und Vorstellungsgespräch umgehen? Der Sozialverband VdK gibt Antworten auf Fragen wie diese.

Hier finden Sie die Artikel aus unserer Reihe "So hilft der VdK":

VdK-Zeitung
Symbolfoto: Eine Statue der Justitia
In unserer beliebten Serie "So hilft der VdK" berichten wir in der VdK-Zeitung regelmäßig über echte Fälle aus der Sozialrechtsberatung unserer VdK-Landesverbände. | weiter
01.11.2016
VdK-Pressemeldung
Foto: Ulrike Mascher bei einer Pressekonferenz
Unsere Pressemitteilungen informieren bundesweit über wichtige Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK.
Presse-Kontakt
Symbolfoto: eine PC-Tastatur mit Symbolen für E-Mail, Telefon und Brief
Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Deutschland.
Für Medienvertreter
Symbolfoto: Eine Fotokamera
Journalisten finden hier Hintergrundinformationen und Logos zum VdK Deutschland sowie Pressefotos und eine Vita der VdK-Präsidentin.
VdK-Zeitung
Eine zusammengerollte VdK-Zeitung, Ausgabe Dezember 2016/Januar 2017
Die VdK-Zeitung erscheint zehnmal pro Jahr. Mit einer Auflage von 1,5 Millionen Exemplaren gehört sie zu den größten Mitgliederzeitungen bundesweit. Die überregionalen Artikel der VdK-Zeitung können Sie jeden Monat kostenlos hier lesen.