24. Januar 2014
VdK-Zeitung

VdK-Zeitung - Ausgabe Februar 2014

Ausgewählte Artikel unserer Februar-Ausgabe können Sie direkt hier online lesen, natürlich kostenlos!

Unten auf dieser Seite können Sie die Artikel auch als rtf-Dokument für blinde und sehbehinderte Leserinnen und Leser herunterladen.


Symbolfoto: Menschenmasse in einer Fußgängerzone
Zentrale sozialpolitische VdK-Themen bewegen Deutschland auch nach der Bundestagswahl. | © Imago
Mehr soziale Gerechtigkeit - das war die Kernforderung des Sozialverbands VdK im Vorfeld der Bundestagswahl. Jetzt trägt der Koalitionsvertrag der Bundesregierung auch die Handschrift des VdK. | weiter
24.01.2014 | bsc
  • Pflege: Menschenrechte werden verletzt
    Skandale in Pflegeheimen füllen oft die Schlagzeilen. Doch viele Pflegebedürftige, Angehörige und Pflegekräfte fühlen sich machtlos. Die Regensburger Juristin Dr. Susanne Moritz sieht einen Weg, den Gesetzgeber zur Abstellung der Missstände zu zwingen. Der VdK unterstützt ihren Vorstoß für eine Pflege-Verfassungsbeschwerde. | weiter
    24.01.2014 | Interview: bsc
  • Kommentar: Ziemlich arm dran
    Kommentar von VdK-Präsidentin Ulrike Mascher: "Es ist Winter, und in Deutschland müssen Kinder frieren. Dies ist eines der traurigen Ergebnisse einer aktuellen Studie der Hans-Böckler-Stiftung zur Armutsentwicklung in Deutschland." | weiter
    24.01.2014 | Ulrike Mascher
  • Rente bei Altersteilzeit
    Der Sozialverband VdK Deutschland und der Sozialverband Deutschland (SoVD) haben gemeinsam Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe erhoben. | weiter
    24.01.2014 | sko
  • Mit 63 zwangsweise in Frührente
    Wer 45 Jahre gearbeitet und in die Rentenversicherung eingezahlt hat, soll ab Sommer schon mit 63 Jahren ohne Abschlag in Ruhestand gehen können. Das plant die neue Bundesregierung. Diejenigen, die Arbeitslosengeld II bekommen, werden kaum profitieren. Dabei werden sie immer öfter in Frührente geschickt. | weiter
    24.01.2014 | hei
  • Wie sich ein Leben auf Sparflamme anfühlt
    Sie haben oft ein Leben lang gearbeitet, bekommen aber nur eine kleine Rente: zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel. Ende 2012 waren knapp 465.000 Personen über 65 Jahre auf Grundsicherung im Alter angewiesen. Viele dieser Menschen sind gezwungen, zur Tafel und zur Suppenküche zu gehen, um über die Runden zu kommen. | weiter
    24.01.2014 | Steffen Westermann
  • Teilhabe und ein selbstbestimmtes Leben
    Der Deutsche Behindertenrat fordert eine Reform: Von der Eingliederungshilfe zu einem modernen Bundesleistungsgesetz | weiter
    24.01.2014 | sko
  • So hilft der VdK: Das medizinische Gutachten ist entscheidend
    Wegen seiner gesundheitlichen Probleme beantragte Andreas S. (Jahrgang 1959) im Juni 2012 teilweise Erwerbsminderungsrente bei seinem Rentenversicherungsträger. Der VdK Saarland half ihm bei dem komplizierten Verfahren. | weiter
    28.01.2014 | sko
  • Fit für jedes Alter: die denkende Wohnung
    Technische Hilfen können je nach individuellem Bedarf des Mieters eingebaut werden: Ein Fenster schließt sich automatisch, wenn es zu regnen beginnt, Geräte schalten sich mithilfe von Sensoren aus, sobald man das Haus verlässt. | weiter
    24.01.2014 | ikl
  • Überlastung in der Pflege früh erkennen
    Oft gehen pflegende Angehörige an ihre Grenzen und darüber hinaus. Die Folgen dieser seelischen und körperlichen Überlastung können vielfältig sein. Deshalb brauchen pflegende Angehörige mehr finanzielle Unterstützung und Wertschätzung. | weiter
    24.01.2014 | ikl
  • Prävention: Rückenübungen im Rolli
    Langes Sitzen kann schnell Rückenbeschwerden zur Folge haben. Für Rollstuhlnutzer ist diese Haltung alltäglich. Bestimmte Muskelgruppen werden einseitig belastet, andere unzureichend gefordert. Ausgleichsübungen sollen davor bewahren. | weiter
    24.01.2014 | sko
  • Keine Angst vor der OP
    Eine Operation steht bevor. Wer kennt es nicht: das mulmige Gefühl und die Sorgen, ob auch alles gut geht. Der behandelnde Mediziner klärt im Vorfeld über die Risiken der Operation auf. Wer seinem Arzt vertraut, dem gelingt es, seine Ängste zu bewältigen. | weiter
    24.01.2014 | ant
  • Mit Rückenwind zu den Paralympics
    Nach der Auszeichnung zur "Behindertensportlerin des Jahres" erhielt VdK-Mitglied Anna Schaffelhuber als erste deutsche Athletin den Paralympics-Pass für die bevorstehenden Winterspiele im russischen Sotschi. | weiter
    24.01.2014 | hei
  • Alphabetisierung: Gemeinsam wieder neuen Mut zum Lernen fassen
    Das Dilemma mit der Schrift: Erwachsene, die nicht ausreichend lesen und schreiben können, profitieren von Alphabetisierungskursen | weiter
    24.01.2014 | ant
  • Vorschau VdK-TV: Besser hören ohne störende Geräusche
    Stimmengewirr im Theater, Hintergrundgeräusche am Bahnschalter, Hall in der Kirche: Wer auf ein Hörgerät angewiesen ist, tut sich dann sehr schwer, das Wesentliche zu verstehen. Eine große Erleichterung: induktive Höranlagen. Das VdK-Internet-TV erklärt, wie die technische Einrichtung funktioniert. | weiter
    24.01.2014 | cfs
  • Mit dem Fernbus quer durch Deutschland
    Ein Jahr nach der Öffnung des Marktes für Fernbusse gibt es deutschlandweit eine Vielzahl an Verbindungen. Inzwischen sind es etwa 170 Anbieter. | weiter
    24.01.2014 | ikl
  • Es war einmal - Wie Märchen die Seele streicheln
    Rumpelstilzchen, Aschenputtel und Co. kommen in Pflegeheimen zum Einsatz und entfalten ihre Wirkung bei Demenzkranken | weiter
    24.01.2014 | ikl

Ausgewählte Artikel der VdK-Zeitung, Ausgabe November 2013, können Sie hier im Rich-Text-Format (rtf) herunterladen:


Speichern Sie das Dokument einfach mit einem Rechtsklick und "Ziel speichern unter".

Schlagworte VdK-Zeitung | Februar 2014

Aktuelle Artikel im Dezember 2016:

VdK-Zeitung
Motiv der Kampagne "Weg mit den Barrieren!". Bildbeschreibung: Auf der linken Seite ein Foto vom Mount Everest und der Text "1953 - Der Mensch bezwingt den höchsten Berg der Welt." Auf der rechten Seite der Text: "2016 - Gehbehinderte Menschen träumen vom Wohnen ohne Stufen. Wir sollten weiter sein. Weg mit den Barrieren! Unterstützen Sie uns. www.weg-mit-den-barrieren.de"
Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember veröffentlicht ein Bündnis aus BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen), vzbv (Verbraucherzentrale Bundesverband), Sozialverband VdK und weiterer Verbände eine Erklärung zur Barrierefreiheit.
VdK-Zeitung
VdK-Präsidentin Ulrike Mascher
Dieser Fall machte Schlagzeilen: Ein 82-Jähriger bricht vor einem Bankautomaten zusammen. Mindestens vier Menschen steigen achtlos über ihn hinweg. Eine Überwachungskamera hält fest, dass es 20 Minuten dauert, bis ein fünfter Kunde kommt, den Notruf wählt und Hilfe holt – für diesen Rentner aber leider zu spät.

VdK-Zeitung
Symbolfoto: Ein Schulmädchen in der Klasse, sie hat den Kopf auf die Hände gestützt.
Die geplanten neuen Regelsätze der Grundsicherung leisten keinen Beitrag für die dringend notwendige Bekämpfung der Armut im reichen Deutschland. Trotz erheblich höherer Bedarfe sollen die Regelsätze zum Jahreswechsel nur geringfügig steigen. Armut wird so nicht überwunden, sondern zementiert, sagt der Sozialverband VdK und fordert eine grundlegend neue Berechnung der Regelsätze.
VdK-Zeitung
Symbolfoto: Drei Wegweiser mit den Aufschriften Inklusion, Integration und Teilhabe
Das Bundesteilhabegesetz soll Schluss machen mit Benachteiligungen für Menschen mit Behinderung. Doch hält der Gesetzentwurf der Bundesregierung, was er verspricht? Der Sozialverband VdK sagt: nein. Die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung kann sich damit sogar verschlechtern.

VdK-Zeitung
Symbolfoto: Eine Frau schiebt ältere Frau im Rollstuhl
Mit dem Pflegestärkungsgesetz II, das ab Januar 2017 umgesetzt wird, wird die häusliche Pflege neu geordnet. Waren es bisher mindestens 14 Stunden pro Woche, die pflegende Angehörige aufbringen mussten, um Rentenansprüche für die Pflege zu erwerben, so sind es ab 1. Januar nur noch zehn. Das heißt: Mehr Menschen als bisher erhalten Rentenpunkte für häusliche Pflege.
VdK-Zeitung
Symbolfoto: Fassage der Agentur für Arbeit, davor ein Schild, das einen Behindertenparkplatz ausweist
Menschen mit Behinderung haben es oft schwer, eine Arbeitsstelle zu finden. Denn es grassieren immer noch viele Vorurteile und Bedenken in den Köpfen der Arbeitgeber. Doch wie sollte man eigentlich mit einer Beeinträchtigung oder Behinderung im Bewerbungsschreiben und Vorstellungsgespräch umgehen? Der Sozialverband VdK gibt Antworten auf Fragen wie diese.

Hier finden Sie die Artikel aus unserer Reihe "So hilft der VdK":

VdK-Zeitung
Symbolfoto: Eine Statue der Justitia
In unserer beliebten Serie "So hilft der VdK" berichten wir in der VdK-Zeitung regelmäßig über echte Fälle aus der Sozialrechtsberatung unserer VdK-Landesverbände. | weiter
01.11.2016
VdK-Pressemeldung
Foto: Ulrike Mascher bei einer Pressekonferenz
Unsere Pressemitteilungen informieren bundesweit über wichtige Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK.
Presse-Kontakt
Symbolfoto: eine PC-Tastatur mit Symbolen für E-Mail, Telefon und Brief
Ihre Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Deutschland.
Für Medienvertreter
Symbolfoto: Eine Fotokamera
Journalisten finden hier Hintergrundinformationen und Logos zum VdK Deutschland sowie Pressefotos und eine Vita der VdK-Präsidentin.
VdK-Zeitung
Eine zusammengerollte VdK-Zeitung, Ausgabe Dezember 2016/Januar 2017
Die VdK-Zeitung erscheint zehnmal pro Jahr. Mit einer Auflage von 1,5 Millionen Exemplaren gehört sie zu den größten Mitgliederzeitungen bundesweit. Die überregionalen Artikel der VdK-Zeitung können Sie jeden Monat kostenlos hier lesen.