26. Juni 2019
PRESSE-STATEMENT

VdK: „Wir brauchen eine gerechte Steuerpolitik“

Das Bundeskabinett hat den Regierungsentwurf zum Haushalt 2020 verabschiedet. Oberste Priorität soll ein Etat ohne neue Schulden sein. Zugleich sind die Spielräume für zusätzliche Ausgaben wegen der eingetrübten Konjunktur geringer, bei den Ausgaben müssen Prioritäten gesetzt werden. Dies kommentiert Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, wie folgt:

„Bei den Beratungen zum Haushalt 2020 darf das Bundeskabinett den Kampf gegen soziale Ungleichheit nicht vergessen. Klar muss sein, dass es keine Einsparungen bei wichtigen sozialpolitischen Maßnahmen geben darf. Die Grundrente muss kommen, denn sie schützt Menschen vor Altersarmut und erkennt die Lebensleistung von Menschen an, die ihr Leben lang hart gearbeitet haben.

Haushaltspolitik besteht auch daraus, Einnahmen zu generieren, zum Beispiel durch eine faire und gerechte Steuerpolitik und Umverteilung. So wäre es gerecht, die vor Jahren ausgesetzte Vermögenssteuer verfassungskonform erneut einzuführen. Ein Steuersatz von ein bis zwei Prozent für Vermögen würde Reiche nicht übermäßig belasten und der Staat würde Einnahmen erzielen.

Darüber hinaus ist uns als VdK wichtig, Erbschaften und Schenkungen endlich zu besteuern. Über einem gewissen Freibetrag hinaus sollten Schenkungen und Erbschaften angemessen steuerlich belastet werden, ohne ein Betriebsvermögen bevorzugt zu behandeln. Darüber hinaus sollten wir die lange diskutierte Finanztransaktionssteuer und eine Digitalsteuer einführen.“

Auch interessant:

Presse-Statement
Eine ältere Frau schaut in die Ferne.
17.06.2019 - Wir brauchen eine Grundrente als Schutz vor Altersarmut & Anerkennung von Lebensleistung. Diese darf aber nicht an eine Bedürftigkeitsprüfung gekoppelt werden. | weiter
17.06.2019 | Pressekontakt: Cornelia Jurrmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401
Presse-Statement
Eine große Menge Geld liegt auf einem Tisch.
09.05.2019 - Ein Kurswechsel in der Steuerpolitik ist nötig. Die Vermögenssteuer muss wiedereingeführt werden. So entsteht Steuergerechtigkeit. | weiter
09.05.2019 | verantwortlich: Cornelia Jurrmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401

Pressekontakt: Cornelia Jurrmann, Telefon: 030 / 92 10 580-401

Schlagworte Haushalt | Geld | Steuern | Ausgabe | Vermögen | Einkommen | Steuerpolitik | Umverteilung

Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
Linienstraße 131
10115 Berlin
Telefon 030 9210580-400
Telefax 030 9210580-410
presse@vdk.de

Mitgliedschaft
Eine Gruppe von Menschen - Männer und Frauen, Jung und Alt, mit und ohne Behinderung - bildet Arm in Arm eine Kette.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter