23. Mai 2018
Pflege

Durch Pflege die Rente aufbessern

Wer einen Angehörigen pflegt, kann seine Rente aufbessern, selbst wenn er bereits im Rentenalter ist. Die gesetzliche Grundlage dafür hat die sogenannte Flexirente geschaffen. Voraussetzung ist, dass man nur einen Teil seiner Rente in Anspruch nimmt.

Wer einen Fammilienangehörigen pflegt, wird mit Rentenpunkten belohnt. | © imago/Margit Wild

Die Flexirente ermöglicht es pflegenden Angehörigen, ihre Rente zu verbessern. Wie dies funktioniert? Um Rentenpunkte zu erwerben, muss der Pflegebedürftige Pflegegrad 2 oder höher haben und zehn Stunden wöchentlich an mindestens zwei Tagen zu Hause versorgt werden. Die Pflegeperson darf nicht erwerbsmäßig pflegen und nicht mehr als 30 Wochenstunden berufstätig sein.

Arbeitnehmer, die eine vorgezogene Altersrente beziehen, zahlen bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze in die Rentenkasse ein. Sie müssen lediglich bei der Pflegekasse des Pflegebedürftigen beantragen, dass diese zusätzlich die Rentenbeiträge leistet.

Wer die Regelaltersgrenze bereits erreicht hat und seine volle Rente bezieht, muss für den Erwerb von Rentenpunkten in die sogenannte Teilrente wechseln. Das war früher auch schon möglich, hat sich aber meist nicht gelohnt, da die Betroffenen nur die Wahl hatten, auf ein Drittel oder zwei Drittel der Rente zu verzichten. Nach dem Flexirentengesetz ist es nun möglich, zwischen zehn und 99 Prozent der vollen Rente zu beantragen und gleichzeitig Rentenpunkte zu sammeln. Die Teilrente wird bei der Rentenversicherung beantragt. Ein formloses Schreiben genügt. Darüber hinaus muss die Pflegekasse des Pflegebedürftigen informiert werden, damit sie die Rentenbeiträge einbezahlt.

Auch wer schon länger in Rente ist, kann noch eine Teilrente beantragen und so durch die Pflege sein Rentenkonto aufbessern. Allerdings ist diese Neuregelung vielen noch nicht bekannt. Der Sozialverband VdK hilft seinen Mitgliedern gerne bei einem Antrag auf Teilrente sowie bei der Antragstellung an die Pflegekasse.

Lohnt sich die Pflege für das Rentenkonto?

Ob sich die Pflege für das Rentenkonto lohnt, ist von mehreren Faktoren abhängig. Grundsätzlich bemisst sich die Höhe der Rentenansprüche am Pflegegrad und daran, welche Pflegesachleistung beantragt wird.

Ein Beispiel: Die volle Rente von Anna D., 67 Jahre alt, beträgt 683 Euro. Ihr Ehemann hat Pflegegrad 4 und bezieht nur Pflegegeld. Um Rentenpunkte zu sammeln, verzichtet Anna D. auf ein Prozent ihrer Rente, also auf 6,83 Euro. Dafür erwirbt sie im laufenden Jahr einen Rentenanspruch in Höhe von 20,96 Euro. Um diesen Betrag wird ihre Rente bereits zum 1. Juli des Folgejahres, in dem sie weitere Rentenansprüche erwirbt, erhöht.

Hätte ihr Ehemann allerdings Pflegegrad 2, würde Anna D. nur 8,08 Euro mehr bekommen. Würde er mit Pflegegrad 4 Kombileistungen beziehen, wären es 17,81 Euro.

Lesen und sehen Sie mehr:

Rente
Symbolfoto: Ein Portemonnaie mit Geldmünzen. Es soll das Thema Hinzuverdienst und Rente bebildern.
Seit dem 1. Juli 2017 gelten für arbeitende Rentner neue Vorgaben zu Teilrenten und Hinzuverdienstgrenzen. Ein Überblick über die wichtigsten Fragen. | weiter
21.06.2017 | ime/hei
Pflege
Symbolfoto: Ein Männchen, das im Rollstuhl sitzt, ist mit weißer Kreide an eine Tafel gezeichnet. Jemand hält seine Hände vor die Zeichung, so dass es aussieht, als würde er den Rolstuhl schieben.
Wer pflegebedürftig ist und Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch nehmen möchte, muss einen Antrag bei der Pflegekasse stellen. Wie geht das? Wir informieren Schritt für Schritt. | weiter
24.04.2018 | cl

VdK-TV: Entlastung für pflegende Angehörige (UT)

Welche Möglichkeiten der Entlastung gibt es für pflegende Angehörige? Was passiert, wenn der pflegende Angehörige krank wird? Und kann man Urlaub von der Pflege nehmen?

ali

Schlagworte Altenpflege | Altersrente | Rentenpunkt | Flexirente

VdK-Rechtsberatung

Der Sozialverband VdK berät und vertritt seine Mitglieder im Bereich der sozialen Pflegeversicherung, zum Beispiel zu den Themen Pflegegrad, häusliche Pflege, stationäre Pflege und Hilfsmittel.

Mitgliedschaft
Eine Gruppe von Menschen - Männer und Frauen, Jung und Alt, mit und ohne Behinderung - bildet Arm in Arm eine Kette.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter

VdK-TV: Pflegeleistungen Teil 1 - Der Antrag an die Pflegekasse

Wer Leistungen der Pflegeversicherung benötigt, muss dazu erst einmal einen Antrag an die Pflegekasse stellen. Wie stelle ich so einen Antrag? Wo ist meine Pflegekasse? Und wie geht es nach der Antragstellung weiter?