11. Januar 2017
Der VdK

Sozialrecht + Praxis - Themenvorschau

Fachzeitschrift für Sozialpolitiker und Schwerbehindertenvertreter

Abbildung des Covers von "Sozialrecht und Praxis"

Monat für Monat das Wichtigste aus Sozialrecht, Versorgungs- und Behindertenrecht, Rente, Rehabilitation, Gesundheit, Pflege. Dazu ein aktuelles Urteil des Bundessozialgerichtes, Buch- und Fernsehtipps sowie ein Blick durch die Fachzeitschriften.

Unentbehrlich für Sozialpolitiker, Vertrauensleute der Menschen mit Behinderungen, Behindertenbeauftragte der Arbeitgeber, haupt- und ehrenamtliche Sozialrichter und alle sozialpolitisch Interessierten und Engagierten!

Das Jahresabonnement (12 Hefte) kostet 26,40 Euro plus Versand und Mehrwertsteuer: 33,38 Euro pro Jahr.

Themen des Januar-Heftes 2017:

  • Krankenversicherung
    Kostenerstattung in der GKV
  • Rentenversicherung
    Vertrauen in Alterssicherung erhalten
  • Bundessozialgericht
    Grundsicherung
  • Opferentschädigung
    Rechtslage und Zielsetzung


Gesamtes Inhaltsverzeichnis der Januar-Ausgabe als PDF herunterladen:


Der VdK
Ansichtsexemplar von "Sozialrecht + Praxis", Ausgabe Mai 2015, zum kostenlosen Herunterladen und Durchblättern | weiter

Hinweis für blinde und sehbehinderte Leserinnen
und Leser

"Sozialrecht + Praxis" können Sie als reine Text-Datei in elektronischer Form beziehen. Die Bestellung erfolgt über das Zeitschriften-Projekt "LITABO" der Technischen Informations- und Beratungsstelle für Blinde und Sehbehinderte (TIBS e.V.).

Mehr Informationen und Bestellung:
www.tibsev.de/tibs/Litabo.htm

Schlagworte S+P | Publikation | Sozialrecht & Praxis | Sozialrecht | Abonnement | Vorschau | Inhalt | Sozialrecht und Praxis

Sozialrecht aktuell

Teilhabe und Behinderung
Symbolfoto: Ein Blatt Papier, auf das ein Paragraphen-Symbol aufgedruckt ist
Auch eine schwere Aufmerksamkeits- und Gedächtnisstörung kann zum Anspruch auf Blindengeld führen. Eine spezifische Sehstörung muss hierfür nicht nachgewiesen werden, entschied das Bayerische Landessozialgericht in einem aktuellen Urteil. | weiter
12.01.2017 | juragentur
Armut
Symbolfoto: Buchstaben, die das Wort "Hartz IV" bilden, unter einer großen Lupe
Können Arbeitsuchende krankheitsbedingt nicht ihren Hartz-IV-Antrag abgeben, erhalten sie kein Arbeitslosengeld II. Dies gilt auch bei Folgeanträgen, vorausgesetzt, der Hartz-IV-Bezieher hat das Antragsformular vom Jobcenter erhalten, dieses aber dann nicht abgegeben, entschied das Sozialgericht Mainz. | weiter
03.01.2017 | juragentur
Armut
Symbolfoto: Buchstaben bilden das Wort Hartz IV, sie stehen auf einem Fünf-Euro-Schein
Hartz-IV-Bezieher können zum Besuch einer kostenfreien Jobmesse verpflichtet werden. Dies gilt zumindest dann, wenn der Arbeitsuchende sich an einem dort befindlichen Stand der Arbeitsagentur melden und Bewerbungsmappen mitbringen soll, entschied das Bayerische Landessozialgericht in einem Urteil. | weiter
03.01.2017 | juragentur
Mitgliedschaft
Symbolfoto: Viele Hände bilden gemeinsam einen Kreis
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit bundesweit über 1,75 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. Immer mehr Menschen schließen sich der VdK-Gemeinschaft an.
Der VdK
Cover der VdK-Publikationen
Der Sozialverband VdK bietet wechselnde Publikationen an, die Sie auf dieser Seite direkt online bestellen, in vielen Fällen auch kostenlos herunterladen können. Aktuell: Neuauflage des Pflegeratgebers "Pflege geht jeden an!" - kostenlos für Sie zum Download.
Presse
Foto: Ulrike Mascher in einem Fernsehinterview mit der ARD-Tagesschau
Die Presseabteilung des Sozialverbands VdK Deutschland hat ihren Sitz in Berlin. Lesen Sie mehr über Aktivitäten und finden Sie Ansprechpartner.
Der VdK
Gebäude der VdK-Bundesgeschäftsstelle in der Linienstraße 131, Berlin Mitte
Sie möchten Kontakt zum Sozialverband VdK aufnehmen? Alle wichtigen Adressen, Telefonnummern und Ansprechpartner auf einen Blick.