23. Oktober 2019

VdK: 30 000 Verfahren vor Sozialgerichten

Allein im Jahr 2018 hat der Sozialverband VdK bundesweit rund 30 000 Verfahren vor den Sozialgerichten für seine Mitglieder geführt. „Die rechtliche Vertretung unserer Mitglieder und die politische Durchsetzungsfähigkeit sind unsere Stärken“, sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele auf der ersten bundesweiten Tagung der VdK-Juristinnen und -Juristen in Kassel, der „Hauptstadt des Sozialrechts“.

Tagung: VdK-Präsidentin Verena Bentele spricht zu den Juristen des VdK. | © Kurt Heldmann

Der VdK ist mit über zwei Millionen Mitgliedern der größte Sozialverband und führt die meisten Verfahren vor den Sozialgerichten. „Der VdK leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Sozial- und Rechtsstaats insgesamt“, so der Präsident des Bundessozialgerichts (BSG), Dr. Rainer Schlegel, zur Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Bundessozialgericht. „Sie spielen in der ersten Liga“, lobte er die VdK-Juristinnen und -Juristen.

Neben der Vernetzung und dem Erfahrungsaustausch standen an den zwei Tagen Fachvorträge auf dem Programm. Nach einer Betrachtung der Möglichkeiten der Rechtsprechung von VdK-Bundesschatzmeister Konrad Gritschneder ging Stephan Rittweger, Vorsitzender Richter am Bayerischen Landessozialgericht, auf das Thema Krankengeld ein. Dr. Jan-Peter Jansen, Leiter des Schmerzzentrums Berlin, stellte die Schmerzbegutachtung aus Sicht des Sachverständigen vor. Jutta Siefert und Dirk Felmeden vom BSG gaben Einblicke in Aufgaben und Geschichte des Gerichts. Dr. Katie Baldschun von der Universität Kassel referierte über die Entwicklung des Sozialrechts, Rechtssekretärin Manuela Fischer von der IG Metall befasste sich mit Recht und Praxis der Widerspruchs-ausschüsse.

VdK-Abteilungsleiterin Claudia Mitzschke und Referentin Julia Lorenz stellten das VdK-Wissensmanagement vor und zeigten, welche großen Vorteile es für die tägliche Arbeit des VdK-Rechtsschutzes hat. Prof. Dr. Ulrich Wenner, Vorsitzender Richter am BSG, war beeindruckt von dem ambitionierten Projekt. Er hob besonders die sozialrechtliche Kompetenz des VdK am BSG hervor. Mit VdK-Bundesrechtsabteilungsleiter Jörg Ungerer und dem stellvertretenden VdK-Bundesgeschäftsführer Bastian Brackelmann hat der VdK zwei Juristen, die am BSG intensiv für die Rechte der Betroffenen streiten.

VdK-Präsidentin Verena Bentele appellierte an die Teilnehmenden: „Bleiben Sie motiviert und streitbar für die gute Sache! Ihre Arbeit in Verbindung mit unserer sozialpolitischen Interessenvertretung ist der Grund für immer mehr Menschen, warum sie sich beim VdK gut aufgehoben fühlen.“

Lesen Sie mehr:

sko

Schlagworte Sozialverband VdK | Jurist | Juristen | Juristentagung | Sozialrechtsberatung | Sozialgericht

VdK-Rechtsberatung

Der Sozialverband VdK berät und vertritt seine Mitglieder im Bereich gesetzliche Rentenversicherung, zum Beispiel zum Thema Erwerbsminderungsrente.

Mitgliedschaft
Eine Gruppe von Menschen - Männer und Frauen, Jung und Alt, mit und ohne Behinderung - bildet Arm in Arm eine Kette.
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands. | weiter

VdK-TV: Wie funktioniert ein Sozialgericht?

Bericht eines ehrenamtlichen Richters über den Arbeitsplatz Sozialgericht und über die Abläufe einer Verhandlung.

VdK-TV: Kämpfen lohnt sich - wie der VdK einer Postpolio-Patientin hilft (UT)

Renate Poisel aus Weiden in der Oberpfalz, stark beeinträchtigt durch die Folgen einer Kinderlähmung, musste sich nahezu alle Hilfsmittel mit Hilfe des Sozialverbandes VdK erstreiten.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.